Marie wird bald ein Schulkind

von Bärbel Löffel-Schröder 
4,0 Sterne bei4 Bewertungen
Marie wird bald ein Schulkind
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (3):
Wildponys avatar

Sehr kindergerechtes Buch über die aufregende Zeit vor der Einschulung mit vielen christlichen Werten.

Kritisch (1):
Vuchas avatar

Das Buch entsprach leider nicht meinen Erwartungen. Gott hat für meinen Geschmack einen zu hohen Stellenwert in diesen Geschichten.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Marie wird bald ein Schulkind"

Marie gehört zu den Vorschulkindern im Kindergarten. Sie freut sich schon sehr darauf, bald zur Schule zu gehen. Aber es ist auch ganz schön aufregend. Als Marie Lehrerin im Kindergarten spielt, will Anton nicht auf sie hören. Und als sie zu Besuch in der Schule ist, hat Livia plötzlich viel schönere Schulsachen als Marie. Viele Fragen bewegen sie: Muss sie eigentlich alles gut können, wenn sie bald in die Schule kommt? Und was ist, wenn jemand sie ärgert? Wie gut, dass Marie Freunde hat, die ihr helfen. Und vor allem ist ihr bester Freund da, Jesus. Er wird auch an jedem Schultag bei ihr sein.

Ein ideales Buch für Kinder im Vorschulalter. Mit zahlreichen Illustrationen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783957341556
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:128 Seiten
Verlag:Gerth Medien
Erscheinungsdatum:13.06.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Wildponys avatar
    Wildponyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr kindergerechtes Buch über die aufregende Zeit vor der Einschulung mit vielen christlichen Werten.
    Marie und der Start in die Schule

    Marie wird bald ein Schulkind - Bärbel Löffel-Schröder

    Kurzbeschreibung Amazon:

    Marie gehört zu den Vorschulkindern im Kindergarten. Sie freut sich schon sehr darauf, bald zur Schule zu gehen. Aber es ist auch ganz schön aufregend. Als Marie Lehrerin im Kindergarten spielt, will Anton nicht auf sie hören. Und als sie zu Besuch in der Schule ist, hat Livia plötzlich viel schönere Schulsachen als Marie. Viele Fragen bewegen sie: Muss sie eigentlich alles gut können, wenn sie bald in die Schule kommt? Und was ist, wenn jemand sie ärgert? Wie gut, dass Marie Freunde hat, die ihr helfen. Und vor allem ist ihr bester Freund da, Jesus. Er wird auch an jedem Schultag bei ihr sein.

    Mein Leseeindruck:

    Ein kindergerechtes Buch über die aufregende Zeit vor der Einschulung und dem Weg in eine ganz neue Erfahrung.

    Das Cover des Buches ist ansprechend für Kinder und die Eltern können anhand des Buches viel mit den Kindern über den Inhalt und Recht sowie Unrecht diskutieren.

    Der Glauben an Gott und Jesus spielt eine große Rolle in dem Buch und ist daher nicht für alle Kinder und ihre Eltern geeignet. Man sollte schon selbst gläubig sein um diese Dinge entsprechend würdigen und umsetzen zu können.

    Schön fand ich das man bei Marie sehr deutlich merkte das sie immer mehr dazu lernte und durch ihren Glauben auch den Unterschied von Recht und Unrecht schnell begreifen und umsetzen konnte. Z.B. das sie die Tierchen in dem Laden nicht gestohlen hat sondern sofort begriffen hat das man das nicht tun darf.

    Diese Unrechtsbewusstsein fand ich richtig gut und ist auch der passende Weg ins Schulalter und später ins Erwachsenenleben.

    Fazit:

    Ein sehr altersgerechtes Buch mit viel christlichen Werten, schön gezeichneten Bildern und ideal für die Vorbereitung auf die Schule.

    Ich habe selbst ein Enkelchen namens Marie und freue mich das Buch für sie aufzubewahren bis sie selbst kurz vor dem Eintritt in die Schule steht.

    4 Sterne für ein gutes Kinderbuch!

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Vuchas avatar
    Vuchavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch entsprach leider nicht meinen Erwartungen. Gott hat für meinen Geschmack einen zu hohen Stellenwert in diesen Geschichten.
    Der erste Schultag

    Klappentext:

    Marie gehört zu den Vorschulkindern im Kindergarten. Sie freut sich schon sehr darauf, bald zur Schule zu gehen. Aber es ist auch ganz schön aufregend. Als Marie Lehrerin im Kindergarten spielt, will Anton nicht auf sie hören. Und als sie zu Besuch in der Schule ist, hat Livia plötzlich viel schönere Schulsachen als Marie. Viele Fragen bewegen sie: Muss sie eigentlich alles gut können, wenn sie bald in die Schule kommt? Und was ist, wenn jemand sie ärgert? Wie gut, dass Marie Freunde hat, die ihr helfen. Und vor allem ist ihr bester Freund da, Jesus. Er wird auch an jedem Schultag bei ihr sein.

    Meine Meinung:

    Leider wurde dieses Buch meinen Erwartungen nicht gerecht. Eigentlich spiegeln die kurzen Geschichten von Marie den Alltag eines Vorschulkindes und den Alltag in der Grundschule recht gut wieder und sie hätten wohl auch Potential, die Vorfreude auf die Schule bei Schulanfängern zu wecken.

    In der Beschreibung der Leserunde war die Rede davon, dass christiliche Werte im Buch eine große Rolle spielen würden. Erwartet habe ich mir davon, dass den Kindern Toleranz, Respekt, Ehrlichkeit, ... vermittelt würden. Dies ist auch der Fall: So nascht Marie beispielsweise heimlich vom Kuchen für die Klassenfeier ihres Bruders und belügt daraufhin ihre Mutter und beschuldigt ihren Bruder. Sie muss mit der Enttäuschung klarkommen, dass ein anderes Kind ihr genau den Schulranzen vor der Nase wegkauft, den sie eigentlich selbst haben wollte, aber sie erlebt auch die Hilfsbereitschaft ihrer Mitschüler, als sie ihre Brotdose nicht finden kann. Auch als eine neue Schülerin in die Klasse kommt, die kein Deutsch kann, benimmt Marie sich vorbildlich und erleichtert dem fremden Mädchen den Einstieg.

    So weit, so gut... all diese Inhalte beschreiben Gedanken und Gefühle, die wohl jeder Schulanfänger hat.

    Was mir jedoch den Spaß an der Lektüre verdorben hat, ist die Tatsache, dass Marie sich ständig an Gott beziehungsweise an Jesus wendet, wenn sie nicht weiß, wie sie sich verhalten soll, und Jesus sogar eine Seite in ihrem Freundebuch gestaltet. Das war mir definitiv zu viel und hat mich umso mehr gestört, da die Autorin in manchen Kapiteln (die heimliche Nascherei, die verlorene Brotdose) ganz ohne Gebete und göttliche Hilfestellung auskommt.

    Ich kann leider nur zwei Sterne vergeben.

    Kommentare: 1
    11
    Teilen
    Smilla507s avatar
    Smilla507vor 2 Jahren
    Wenn der "große Tag" näher rückt...

    Gemeinsam mit Marie durchlebt man die letzten Wochen vor dem Schulanfang. Zunächst darf Marie Schulkind für einen Tag sein, als sie ihre Mutter zu einem Lehrergespräch begleitet. Dann wird es Zeit den Ranzen zu kaufen. Und was für eine Schultüte Marie wohl bekommt? Mit anderen Kindergartenkindern besucht sie die „Minischule“ und eines Tages ist er da: Der erste Schultag!

    In kurzen Kapiteln, die teilweise eine schwarz-weiß-Illustration enthalten, wird sehr authentisch geschildert, wie es einem Kind vor dem Schulbeginn ergeht. Es werden nicht nur die schulspezifischen Dinge angesprochen, sondern auch das Zwischenmenschliche, wie bspw. Neid und Ängste. Marie hat schon einen ziemlich starken Glauben und wendet sich häufig in Gebeten an Jesus: „Jesus, machst du meine Angst bitte kleiner?“ Somit gibt sie für die jungen Zuhörer ein gutes, Mut machendes Beispiel.

    Das Buch lässt sich toll vorlesen, die Kapitel haben die richtige Länge. Manche sind sogar nur 2 oder 3 Seiten lang, so dass man sie noch gut „dranhängen“ kann, falls noch Zeit ist. Wir haben schon einige Bücher von Bärbel Löffel-Schröder vorgelesen und bin jedes Mal wieder fasziniert, wie authentisch sie die Situationen und Gedankenwelt der Kinder einfängt. Ich fühlte mich selbst an meine eigene Schulanfangszeit erinnert.

    Ich habe angefangen das Buch meiner gerade fünfjährigen Tochter vorzulesen, allerdings hatte sie noch kein so großes Interesse an den Geschichten. Sie kommt erst demnächst in die Vorschule und von daher denke ich, dass das Buch noch zu früh für sie war. In einem halben Jahr sieht die Sache sicher anders aus... ;)

    Kommentare: 1
    41
    Teilen
    heaven4us avatar
    heaven4uvor 2 Jahren
    Wann ist endlich der erste Schultag?

    Marie ist Vorschulkind und schon ganz
    aufgeregt, weil sie bald in die Schule kommt. Weil ihre Mutter einen
    Termin in der Schule hat, nimmt sie Marie mit und so ist sie ein Tag
    Schulkind auf Probe und ganz aufgeregt. Natürlich freut sie sich,
    als sie ihren Freunden im Kindergarten davon berichten kann und dann
    gehen alle in die Mini-Schule um schon mal zu sehen, wie die Schule
    später sein wird. Dabei lernt Marie, dass lügen immer Konsequenzen
    hat, dass Freundschaft total wichtig ist und dass Jesus immer bei ihr
    ist und sie mit ihm reden kann. Ob der erste Schultag auch so
    aufregend ist?





    Ich habe das Buch mit meiner 6jährigen
    Tochter gelesen, die ebenfalls Vorschulkind ist und in diesem Jahr
    endlich in die Schule kommt und es auch kaum erwarten kann. Umso
    interessanter fand sie die Geschichten und wir haben überlegt, ob es
    bei ihr auch so sein wird. Marie ist ein Kind, mit dem sie sich total
    identifizieren konnte, denn sie macht auch Fehler. Doch sie sieht
    ein, wenn etwas nicht richtig war und bittet um Verzeihung. Auch die
    Eltern von Marie sind sehr nett und rücksichtsvoll. Anstatt zu
    meckern, soll Marie lernen, wie sie Dinge wieder in Ordnung bringen
    kann und was man daraus lernt. Jesus und der Glaube spielt in Maries
    Leben eine große Rolle. Sie betet viel, wenn sie nicht weiter weiß
    oder einfach so, weil sie ihm danken will.





    Ein wirklich tolles Vorlesebuch für
    Vorschulkinder, die es kaum noch abwarten können, endlich in die
    Schule zu dürfen. Die Kapitel sind schön kurz, so dass man das Buch
    einige Zeit vorlesen kann. In fast jedem Kapitel gibt es ein
    passendes Bild um die Fantasie etwas anzuregen. Dies ist bereits das
    zweite Buch, welches wir von der Autorin lesen. Und wir waren wieder
    begeistert. Ein rundum gelungenes Buch was wir gern weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Sonnenblume1988s avatar

    "Starkmachgeschichten für den Schulanfang."

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Verlag Gerth Medien stellt zwei Exemplare des Buches "Marie wird bald ein Schulkind" von Bärbel Löffel-Schröder zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde!

    Zum Inhalt:

    "Marie gehört zu den Vorschulkindern im Kindergarten. Sie freut sich schon sehr darauf, bald zur Schule zu gehen. Aber es ist auch ganz schön aufregend. Als Marie Lehrerin im Kindergarten spielt, will Anton nicht auf sie hören. Und als sie zu Besuch in der Schule ist, hat Livia plötzlich viel schönere Schulsachen als Marie. Viele Fragen bewegen sie: Muss sie eigentlich alles gut können, wenn sie bald in die Schule kommt? Und was ist, wenn jemand sie ärgert? Wie gut, dass Marie Freunde hat, die ihr helfen. Und vor allem ist ihr bester Freund da, Jesus. Er wird auch an jedem Schultag bei ihr sein.

    Ein ideales Buch für Kinder im Vorschulalter. Mit zahlreichen Illustrationen. "

    Bitte bewerbt euch bis zum 23. Juni hier im Thread und beantwortet die Frage, warum euch das Buch interessiert.

    Bitte beachtet, dass Arwen10 die Bücher an euch verschickt und ihr die Portokosten von 1,60 € selber tragen müsst.

    Hier ist der Link zur Leseprobe.

    Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen: 

    - Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben.

    - Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben.

    - Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Das Buch könnt ihr unter www.gerth.de für 9,99 € (Buchpreis)  bestellen. Dort könnt ihr auch sehr gerne eure Rezension hinterlassen.
    Wildponys avatar
    Letzter Beitrag von  Wildponyvor 2 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks