Bärbel Oftring Voll eklig!

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Voll eklig!“ von Bärbel Oftring

Eklige Dinge faszinieren Kinder - hier gibt’s 55 Beispiele: zum Lesen, Experimentieren, Erforschen und Rätseln. Mit vielen Experimenten, Aufgaben und Tipps, damit die Kinder selbst aktiv werden. Ein Mitmachbuch für neugierige Kinder ab 8 Jahren. Er ist rot, hat ein weißes Häubchen, macht den Besitzer unglücklich und ist voll eklig – der Pickel.Sie flitzen blitzschnell über den Boden, wenn das Licht angeht, und verschwinden in dunklen Ecken – grässliche Kakerlaken. Ständig fließt sie, manchmal spritzt sie durch die Luft, unbewusst und andauernd verschlucken wir sie – die Spucke. Klein und unscheinbar lauert sie auf ihr Opfer, und nach der Mahlzeit wiegt sie 200-mal mehr als vorher – die Zecke, vollgesogen und satt viel ekliger als hungrig. Von A wie Aas bis Z wie Zecke stellt Bärbel Oftring 55 Dinge vor, die voll eklig sind – oder vielleicht doch nicht? Spannende Hintergrundinformationen, verblüffende Rekorde und Tipps zum Nicht-mehr-Ekeln, Forscheraufgaben, Mitmachquiz und Ekel-Experimente lassen uns die ekligen Dinge plötzlich ganz anders erscheinen: als spannende Themen, die dringend ergründet sein wollen.

55 eklige Dinge und was dahinter steckt – von A wie Aas bis Z wie Zecke.

— 8ung
8ung

Warum sind manche Sachen ekelig für uns - informativ und cool für klevere Kids!

— Jungenmama
Jungenmama

Sachbuch mit Amüsiereffekt, kniffligen Quizfragen und tollen Forscheranleitungen.

— thursdaynext
thursdaynext

Es ist also ein Buch, das einen evtl. etwas an Grenzen bringt. Aber ich finde einfach ein tolle Idee, ein Buch über solch ein Themengebiet a

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach super!!! Ich bin ein mega Penny Fan...meine Lieblings Kinderbuch Reihe ...und meine Tochter hat alle Bücher und 2 CDs😍 "schwärm"

SunnyCassiopeia

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

Der Rinder-Dieb

Spannung und Abenteuer mit Thabo und seinen Freunden

Angelika123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Voll eklig! – Stimmt!

    Voll eklig!
    8ung

    8ung

    28. October 2015 um 15:03

    Mit Quizfragen und Aha-Erlebnissen sowie Nicht-mehr-ekel-Tipps rückt Bärbel Oftring den Magenumdrehern zu Leibe. Jeder Leser kann auf seinem Ekel-Barometer ankreuzen, wie hoch sein persönlicher Ekelgrad ist. Tiere mögen Aas, Fliegen legen darin ihre Eier ab, Hyänen und Geier fressen das Fleisch, wenn es sich zersetzt. Schon der Anblick lässt den Mageninhalt purzeln, was zu Verdauungsproblemen führen kann. Durchfall dient dazu, Gifte zu entsorgen und Nahrungsmittel schnell durch den Darm zu jagen. Um die Flüssigkeit wieder zu ersetzen, hilft viel trinken. Furz oder Pups, weiterlesen    ✍ Kindersachbuch-Tipp: Voll eklig! – Stimmt!

    Mehr
  • Ein Sachbuch über „ ekelige“ Dinge.

    Voll eklig!
    Buchraettin

    Buchraettin

    Vorweg, ich empfehle das Buch nicht direkt vor dem Essen oder nach dem Essen anzuschauen.   Es geht in diesem Sachbuch für Kinder um Dinge, die ekelig sind. Da jeder ein anderes Ekelempfinden hat, zähle ich einfach mal verschiedene Dinge auf, ohne dass ich dabei eine Ekelempfindung abgeben möchte.   Kakerlaken, Körperwürmer, Parasiten, Mäuse, Läuse, Spinnen, verschimmeltes Essen…   Es wird auch auf historische und kulturellen Eigenheiten im Ekelempfinden eingegangen. Auch die Eigenschaften und Merkmal von Tieren, die wir eher ekelig finden, eingegangen und der Leser erfährt wirklich auch spannende Details.     Was ich richtig gelungen fand, war dass die Inhalte in diesem Buch von A-Z alphabetisch geordnet sind.  Vorn im Buch findet man auch ein Inhaltsverzeichnis, wenn man etwas Bestimmtes sucht, kann man hier schnell auf einen Blick fündig werden.   Es gibt eine kurze Einleitung. In der wird darauf eingegangen, warum wir uns überhaupt ekeln, wie kann man Ekelgefühle bekämpfen und was passiert eigentlich in unserem Körper, wenn wir uns ekeln. Es ist also ein Buch, das einen evtl. etwas an Grenzen bringt. Aber ich finde einfach ein tolle Idee, ein Buch über solch ein Themengebiet anzuschauen/ zu lesen. Das ist wirklich mal eine außergewöhnliche Idee. Die Umsetzung fand ich auch richtig gelungen. Es wird viel mit Fotos, Zeichnungen, Fragen zum Beantworten, kurzen Textbausteinen gearbeitet.  Es ist kein reines Textbuch, sondern auch in der optischen Aufbauweise sehr ansprechend gestaltet. Eingebunden in den Text sind „ Forscheraufgaben“, die den Leser motivieren sich noch einmal mit dem Thema auseinander zu setzen. Im Anhang kann der Leser dann noch seinen eigenen  Ekel-champion wählen. Also es ist manchmal schon etwas ekelig, wobei da auch jeder etwas anderes ekelig findet. Ich denke, das kann aber erwachsene Leser ebenso faszinieren und  begeistern wie auch Kinder.. Ein Sachbuch über „ ekelige“ Dinge.

    Mehr
    • 4
  • Voll informativ!

    Voll eklig!
    thursdaynext

    thursdaynext

    01. February 2015 um 15:46

    „Voll eklig!“ da gibt es tausendundeine Möglichkeiten was die Menschen zu so einem Ausruf treibt. Jean Paul Sarte hat dem Ekel an sich ein literarisches Denkmal gesetzt - mit vorliegendem Kindersachbuch allerdings nicht in Zusammenhang zu bringen. Ist das Buch doch vor allem schön bunt, leicht reißerisch und, wie unsrere gesamte Familie bestätigen kann höchst informativ in Bezug auf teils unnützes, dennoch nicht wenig interessantes Wissen. 55 eklige Dinge von A wie Aas bis Z wie Zecken samt einleitender Infoseiten zum Gefühl Ekel und wie es hervorgerufen wird, was beim sich ekeln im Körper passiert, warum man sich ekelt und wie man Ekelgefühle wieder los wird. So zeigen „Kinder erste Ekelgefühle ab dem Alter von 4 bis acht Jahren.“  Ich persönlich behaupte ja, je mehr Phantasie ein Mensch hat desto Ekel , aber dies ist wissenschaftlich nicht ansatzweise bewiesen und auch kein Thema im Buch.  Eine sehr kurzer Abriss über unterschiedliche Ekel im Wandel der Zeiten sowie die Hauptekelursachen und dann geht es mit A-Z auch schon los. Nett das persönliche Ekelbarometer und auch die kulinarischen Ekelrezeptideen. Mein Favorit: "Augäpfel in Eiter“. Sehr sehr lecker ;) Beeindruckt hat mich, dass Kakerlaken kopflos noch bis zu 9 Tagen überleben können. Der Tipp auf Schiffen immer mit dem Wind zu kotzen und die Erklärung, warum Durchfall manchmal einfach nicht zu halten ist. Gefehlt haben mir Tauben. Vor diesen „Ratten der Lüfte“ ekele ich mich, wenn ich in der Stadt mit ihnen zusammentreffe. Geholfen hätte Aufklärung in diesem speziellen Fall aber auch nicht. Die mittelalterliche Volksmedizin empfahl übrigens bei Ohrenschmerzen einen lebenden Regenwurm zu schlucken. Das halte ich für extrem unwissenschaftlich und regenwurmfeindlich und hoffe, dass die kids es nicht nachmachen. Hält sich in asiatischen Ländern doch immer noch der nashorn-, und tigerschädliche Glaube an Potenzsteigerung durch Einnahme von zerkleinerten Anteilen dieser Tiere. Nun sind Regenwürmer nicht vom Aussterben bedroht und Kinder meist intelligenter als Männer mit nachlassender Potenz, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste .....Wäre schade um den guten Humus.   Fazit: Mit den Forscheraufgaben, den teils anspruchsvollen Quizfragen und solider, wenn auch knapp gefasster, Aufklärung über die kindgerecht ausgesuchten Themen (Nasenpopel; Kakerlaken:Syphon; Rülpser...) ist „Voll eklig!“ ein gelungenes und amüsantes Sachbuch über Ekel für kids ab 6 Jahren bis Ende Grundschulalter. Bestehende Phobien wie Spinneangst oder Klaustrophobie etc. wird man damit nicht bekämpfen können. Sinn und Zweck des Buches ist ein pragmatischer Umgang mit unleckeren Dingen. Dieses Lernziel  ist sehr gut und ansprechend umgesetzt. Empfehlenswert.  

    Mehr