Bérengère Abraham

 4.2 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher von Bérengère Abraham

Sortieren:
Buchformat:
Pizzablumen und Pinwheels

Pizzablumen und Pinwheels

 (2)
Erschienen am 06.02.2018
Erdbeer, Pfirsich und Melone

Erdbeer, Pfirsich und Melone

 (2)
Erschienen am 08.02.2016
Tomate, Bohnen und Paprika

Tomate, Bohnen und Paprika

 (1)
Erschienen am 22.02.2016
Rübe & Quitte

Rübe & Quitte

 (0)
Erschienen am 27.09.2012
Die kleine Macarons-Manufaktur

Die kleine Macarons-Manufaktur

 (0)
Erschienen am 01.09.2013
Clever kombiniert! Bowle, Punsch & Co.

Clever kombiniert! Bowle, Punsch & Co.

 (0)
Erschienen am 07.04.2017
Äpfel, Quitten und Maronen

Äpfel, Quitten und Maronen

 (0)
Erschienen am 16.09.2014
Einfach lecker: Vegan Backen

Einfach lecker: Vegan Backen

 (0)
Erschienen am 12.09.2016

Neue Rezensionen zu Bérengère Abraham

Neu
Bücherfüllhorn-Blogs avatar

Rezension zu "Pizzablumen und Pinwheels" von Bérengère Abraham

Der „Dreh“ mit dem Teig: deftiges und süßes mit WOW-Effekt ! Lieblings-Backbuch !
Bücherfüllhorn-Blogvor 2 Jahren

Für mich eines der besten Koch/Back-Bücher der letzten zwei Jahre. Zwar klein (19,5 x 19cm) und eher kompakt, dafür umso handlicher. Der Inhalt hat es “in sich“: Mit einem einfachen Pizzateig werden verschiedene Formen (Sonnen, Sterne, Kränze, Zöpfe, Pinewheels …) gelegt, die vom Aussehen her einen „WOW-Effekt“ haben, kaum dass sie auf dem Tisch stehen. Dazu einfache Zutaten, die man überall bekommt und im besten Fall zu Hause hat. Ich konnte mich bei den Rezepten überhaupt nicht entscheiden, welches ein Lieblingsrezept sein könnte, weil sich ALLE gleich gut anhörten. Wenn man dann auch noch den „Dreh“ mit dem Teig mal raus hat, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Fotos, Rezepte und Kochzutaten sind sehr appetitanregend.

Alle sin allem: Wer mal mit etwas Besonderem aber relativ einfach herzustellendem punkten will, sollte sich dieses Buch kaufen. Absolutes Lieblings-Kochbuch!  

Kommentieren0
0
Teilen
L

Rezension zu "Tomate, Bohnen und Paprika" von Bérengère Abraham

Damit wird sogar mein Freund zum Gemüse-Fan!
LekkerLebenSchoenerWohnenvor 2 Jahren

Gestern habe ich euch das Buch “Erdbeer, Pfirsich und Melone - Kochen und Backen mit Sommerfrüchten” vorgestellt. Passend zu dieser Reihe ist vom gleichen Verlag, im gleichen Format, mit gleicher Autorin und in gleichem Layout das Buch “Tomate, Bohnen und Paprika - Kochen mit Sommergemüse” erschien. Meine Erwartungen sind hoch und wir schauen einfach mal, was das Buch so bringt...

Das Inhaltsverzeichnis verrät, dass das Buch dieses Mal kein Vorwort/keine Einleitung hat und die 30 Rezepte in vier Kapitel aufgeteilt sind:

Sonnengemüse

Hülsenfrüchte

Gemüse im Bund

Noch mehr Gemüse

Das erste Kapitel “Sonnengemüse” startet direkt mit einem Rezept, über das ich nicht hinweg Blättern konnte: “Tomatenkaltschale mit Erdbeeren und Mozzarellacreme. Ich habe noch nie von einer Mozzarellacreme gehört oder gelesen und weiß, dass ich das auf jeden Fall ausprobieren muss! Es folgen Rezepte für “Tomatenkonfitüre mit Vanille” oder einer “Tarte tatin mit Auberginen und Pinienkernen” und einem “Sommergemüse-Gratin”.

Im zweiten Kapitel “Hülsenfrüchte” wird es grün! Dieses Kapitel steht total im Zeichen der Bohne. “Salat aus dicken Bohnen und Zuckererbsen”, “Belegte Brote mit Bohnencreme, Zwiebeln und Salatherzen”, “Lammragout mit Kräutern” oder “Schnittbohnen mit Doraden-Carpaccio und Ingwer-Vinaigrette” sind nur ein paar Rezepte.

Das dritte Kapitel “Gemüse im Bund” beginnt mit einem fabelhaften “Carpaccio von gemischtem Gemüse”. Das sieht so toll aus und macht unheimlich Lust jetzt etwas gesundes zu essen! Es folgen zwei Rezepte mit Spargel und ein Rezept für provenzalische Focaccia mit Artischocken und Kirschtomaten.

Das letzte Kapitel heißt “Noch mehr Gemüse” und ist das kleinste Kapitel im Buch. Es gibt 5 Rezepte wie zum Beispiel die “Bagels mit Gurke und Räucherlachs”, “Mini-Blechkartoffeln mit Thymian und geräuchertem Salz” oder “Kartoffelpizza mit Scamorza und Trüffelcreme”. Das Layout der Rezepte ist genauso wie im anderen Buch, welches ich euch gestern vorgestellt habe: Ein Rezept erstreckt sich auf einer Doppelseite. Auf der einen Seite sieht man ein seitengroßes Foto; auf der anderen Seite das Rezept. Das Rezept wirkt durch seine große Schrift “aufgelockert”. Man sieht direkt für wie viele Personen das Rezept ausgelegt ist. Es folgt die Zutatenliste, die in einer schönen Schriftart abgedruckt ist. Darunter steht im Fließtext geschrieben, wie die Zubereitung abläuft. Es wird zudem angegeben, wie lange die Zubereitung dauert.

Fazit: Auch dieses Buch gefällt mir richtig gut. Da ich aber mehr der Obst-anstatt-Gemüse-Typ bin, gefällt mir das andere Buch ein kleines bisschen besser. Nichts desto trotz habe ich jetzt totale Lust aus diesem Buch etwas zu kochen und kann mich noch garnicht recht entscheiden, was es werden soll. Das Buch hat ein kleines handliches Format und ist toll geschrieben. Das Layout ist nicht zu kitschig, aber die gewählten Schriftarten geben dem Buch etwas leichtes. Auch die kleinen skizzierten Elemente, die man auf fast allen Seiten findet, machen das Buch lockerer.

Kommentieren0
1
Teilen
L

Rezension zu "Erdbeer, Pfirsich und Melone" von Bérengère Abraham

Fehlt nur noch der Sommer um diese tollen Rezepte zu testen...
LekkerLebenSchoenerWohnenvor 2 Jahren


Erdbeer, Pfirsich und Melone sind tatsächlich die Früchte, die den Sommer für mich ausmachen. Der Thorbecke Verlag hat passend zum Sommer gemeinsam mit der Autorin Bérengère Abraham das Buch “Erdbeer, Pfirsich und Melone - Kochen und Backen mit Sommerfrüchten” veröffentlicht.




Das Buch hat ein niedliches Format mit den Maßen 19 x 20 cm.

Das Buch startet mit einem doppelseitigen Inhaltsverzeichnis. Hier können wir erkennen, dass das Buch nach einer Einführungsseite in drei verschiedene Rezept-Kapitel gegliedert ist.



Gelbes Steinobst

Rote und schwarze Früchte

Andere Früchte



Auf den ersten Blick erkennt man hier schon, dass die Rezepte sehr gemischt sind. Es gibt sowohl Back- als auch Kochrezepte.

Im kleinen Vorwort kann man aus dem Fließtext herauslesen, in welchem Monat man welche reifen Früchte essen kann.



Das Kapitel “Gelbes Steinobst” beginnt mit einem Rezept für “Hähnchen-Aprikosen-Spieße mit Honig”. Das Layout des Buches gefällt mir sehr gut: Ein Rezept erstreckt sich über eine ganze Doppelseite. Auf der einen Seite sieht man ein seitengroßes Foto; auf der anderen Seite das Rezept. Das Rezept wirkt durch seine große Schrift “aufgelockert”. Man sieht direkt für wie viele Personen das Rezept ausgelegt ist. Es folgt die Zutatenliste, die in einer schönen Schriftart abgedruckt ist. Darunter wird im Fließtext beschrieben, wie die Zubereitung abläuft. Es wird zudem angegeben, wie lange die Zubereitung dauert.

Es folgen vielseitige Rezepte wie ein saftiger Rührkuchen, eine Konfitüre, Knuspermüsli mit Kompott oder ein Carpaccio vom Wolfsbarsch mit Nektarinen und Limone. Auch eine süße Mini-Pizza mit Pfirsich und Johannisbeeren findet hier ihren Platz.



Das zweite Kapitel nennt sich “Rote und Schwarze Früchte” und startet mit einem spannenden Rezept mit “Frische Tomaten gefüllt mit zweierlei Erdbeeren und Frischkäse”. Tomaten und Erdbeeren in Kombination kann ich mir nicht so gut vorstellen, aber die Food-Fotos sehen auf jeden Fall richtig sommerlich aus. Ganz einfach scheint auch das Rezept für eine “Blätterteig-Tarte mit Erdbeeren, Himbeeren und Sahne” zu sein.

Es folgen Rezepte für eine “Salatmischung mit geräucherter Entenbrust und Himbeeren”, ein “Erdbeersorbet mit Baiser” und “Pistazien-Muffins mit Kirschen”.



Im letzten Kapitel - “Andere Früchte” -  gibt es viele Rezepte mit Feigen oder Honigmelonen.

Dieses Kapitel beinhaltet insgesamt 8 Rezepte. Meine Highlights: “Wassermelonensalat mit Feta und schwarzen Kalamata-Oliven” und der “Spanferkelbraten mit gebratenem Rhabarber”.


Fazit: Ich habe lange kein Kochbuch mehr gehabt, wo ich mir tatsächlich vorstellen könnte jedes Rezept nachzukochen. Die Rezepte sind wirklich einfach gehalten kommen mit wenig (und eigentlich keinen extravaganten) Zutaten aus. Die Bilder im Buch sehen fabelhaft aus und untersützen die Rezepte perfekt. Es gab kein Rezept, bei dem ich mir dachte, dass es zu viele Zutaten sind oder die Lebensmittel schwierig zu bekommen wären.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks