B. Bruder , Zapf null Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(15)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges“ von B. Bruder

Jonas ist ein Junge mit Fantasie, der sich gerne in fremde Welten träumt. Aber eines Tages ist alles anders: In einem seiner Tagträume sieht er eine faszinierende Lagunenstadt, unter dem Wasser zucken Blitze, und plötzlich windet sich eine grässliche Schlange empor mit einem einzigen gelben Auge! Und inmitten dieser Gefahr – ein Junge! Jonas spürt förmlich seine Angst. Ehe er sich versieht, steht er plötzlich neben Martis, dem Jungen aus seiner Fantasiewelt. Ein fantastisches Abenteuer beginnt, und nur gemeinsam können Martis und Jonas den bösen Herrscher Lasslo davon abhalten, die sechs Reiche zu unterwerfen: Seite an Seite, wie es in der Prophezeiung geschrieben steht ...

Die normale Welt mit einer Fantasy-Welt zu verknüpfen, in der ein für Kinder denke ich spannendes Abenteuer stattfindet

— Lealein1906
Lealein1906

Ein wahres Erlebnis für Groß und Klein.

— ChrischiD
ChrischiD

... gelungene Abenteuergeschichte für Kinder ab 8 Jahren

— Engel1974
Engel1974

... schöne spannende Abenteuergeschichte mit schön großer Druckschrift hervorragend auch für Leseanfänger ...

— Mama2006
Mama2006

Empfehlenswertes Buch für kleine Abenteurer ab 8 Jahre

— bromer65
bromer65

Zwei Jungs, zwei Welten, eine Gefahr

— esposa1969
esposa1969

Am Anfang steht eine alte Prophezeiung über zwei Jungen, die nur gemeinsam stark genug sind gegen das Böse. Dies ist eine spannende Geschic

— Nane2408
Nane2408

Ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Fantasie Reihe für Kids ab 8 Jahren

— Buechertina
Buechertina

Jonas gerät in eine ferne und abenteuerliche Welt und hilft dort Martis sein Dorf vor einem bösen Ungeheuer zu retten....

— kassandra1010
kassandra1010

Endlich eine Abenteuergeschichte für Grundschulkinder, die auch Jungen mögen werden! Mit großer Schrift für Leseanfänger zum Selberlesen.

— DonnaVivi
DonnaVivi

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kreative Fantasiegeschichte für Kinder

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    Lealein1906

    Lealein1906

    31. January 2016 um 14:41

    Das Buch „Crossworlds“ kann ich als Kinderbuch wirklich empfehlen. Meiner Meinung nach hat es genau die richtige Länge und den richtigen Abenteuergrad für Kinder (klar für einen Jugendroman wünscht man sich eine etwas ausgefeiltere Handlung und mehr Spannungsmomente, aber für ein Kinderbuch kann man nicht meckern). Die Geschichte von Martis und Jonas ist einfach, in großen Buchstaben geschrieben und mit vielen Bildern aufbereitet. Auch die Sprache ist einem Kinderbuch sehr gut angepasst. Ein eindeutiger Pluspunkt. Die Fantasiewelt ist kreativ gestaltet und lässt sich viele weitere Abenteuer ersinnen. Durch die kurze Beschreibung der anderen Länder in der Fantasiewelt ist das Interesse für weitere Bände geweckt. Es ist ja bisher nur Band 1, also der Auftakt zu einer Abenteuerreihe. Das Buch ist in sich abgeschlossen, aber es wird am Ende sehr deutlich gemacht, dass das Böse noch nicht besiegt ist und dass Jonas auf jeden Fall zurückkehren wird, um Martis weiter beizustehen. Sehr schön finde ich die Entwicklung des Charakters Drechse, sie bringt Pep in die Geschichte. Auch den Einstieg in die Geschichte finde ich beim zweiten Lesen jetzt besser. Das Cover finde ich gelungen und fantasievoll, allerdings hätte ich erwartet, dass die Kette (wenn es eine ist) eine Rolle spielt, dass die beiden Teile ineinander passen und ein Teil Jonas und ein Teil Martis hat, das kam in dem Buch nicht vor, aber wahrscheinlich ist es nur Zufall, dass ich dort eine Kette reininterpretiere. Abschließend ist zu sagen, dass Bruder einen kreativen Weg gefunden hat die normale Welt mit einer Fantasy-Welt zu verknüpfen, in der ein für Kinder denke ich spannendes Abenteuer stattfindet, mit zwei Jungen, die ihre Ängste überwinden und so über das Böse triumphieren. Vielleicht würde in den nächsten Folgen eine Mädchenfigur noch ein klein wenig Abwechslung bringen, auch wenn Drechse ja immerhin weiblich ist.

    Mehr
  • Starker Auftaktband

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    ChrischiD

    ChrischiD

    09. August 2015 um 19:59

    Jonas ist ein wahrer Tagträumer, der lieber im Wald auf Entdeckungsreise geht als mit den anderen Jungs Fußball zu spielen. Immer wieder sieht er eine geheimnisvolle Lagunenstadt und einen Jungen, der Hilfe benötigt. Es scheint alles real, Jonas kann die Gefahr beinahe selbst spüren. Plötzlich wird er selbst hineingesogen in seine Fantasiewelt und steht dem Jungen, Martis, gegenüber. Zusammen stellen sie sich dem Bösen und begeben sich in ein Abenteuer, dass sie nur gemeinsam bestehen können, so sagt es die Prophezeiung... „Die Gefahr des gelben Auges“ ist der Auftaktband der „Cross Worlds“-Reihe, in der sich Jonas' Realität mit seiner Fantasiewelt vereint. Schon als die Tagträume des Jungen für ihn mehr als authentisch erscheinen, ahnt der Leser, dass es sich dabei um mehr als nur Einbildung handelt. Bald schon soll sich dies bestätigen, denn Jonas befindet sich plötzlich selbst in der Lagunenstadt. Hier ist alles anders als bei ihm zu Hause, vor allem was die Technik angeht muss er Martis einiges erklären. Doch muss dies zunächst hintangestellt werden, denn eine böse Macht nähert sich und droht alles zu verschlingen. Ihr Gegner hält sich zunächst lieber im Verborgenen und lässt Helfershelfer angreifen, um nicht sogleich selbst ins Visier zu geraten, obgleich man natürlich weiß, wer im Hintergrund die Fäden zieht. Dem Leser geht es ähnlich wie den beiden Jungen, obwohl man sie noch nie zuvor gesehen hat, erhält man sofort ein umfangreiches Bild der Charaktere und hat somit das Gefühl sie bereits seit langer Zeit zu kennen. Entsprechend nah ist man am Geschehen und hofft, dass sie einen Weg finden werden, das grausame Wesen zu besiegen. Hier hilft nur Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten sowie die Ergänzung beider Figuren, schließlich wird die Prophezeiung nicht nur heiße Luft produzieren. Sprachlich zielgruppengerecht dargestellt sowie illustratorisch liebevoll untermalt wird dieser Auftaktband zu einem wahren Erlebnis für Groß und Klein. Von Anfang an ist klar, dass hier maximal ein Etappensieg erlangt werden kann, hat die Prophezeiung doch sicherlich noch Großes mit den beiden Jungen vor. Fragt sich nur wann sie das nächste Mal gemeinsam auf die Jagd gehen oder ob ihr Gegner die Gelegenheit nutzt sobald sich jeder in seiner Welt befindet, sie somit getrennte Wege gehen...

    Mehr
  • Gemeinsam sind sie stark

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    badwoman

    badwoman

    24. July 2015 um 21:42

    Jonas ist ein Träumer - er träumt von Abenteuern in einer Lagunenstadt mit einem anderen Jungen zusammen. Plötzlich werden seine Träume wahr und er findet sich in besagter Lagunenstadt wieder. Hier trifft er Martis, mit dem er gegen eine schreckliche Macht kämpfen muss, um Laguna zu retten. Das wird natürlich sehr schwierig... Doch schon eine alte Prophezeiung besagte, dass nur zwei Jungen gemeinsam Laguna retten können. Das Buch ist flüssig geschrieben, im Großen und Ganzen für Grundschulkinder gut geeignet. An einigen Ausdrücken habe ich mich ein wenig gestört (z.B. Die Felsen, die wie graue Steinriesen in den Himmel ragten, hatten tiefe schwarze Furchen in ihren uralten Gesichtern), die finde ich für jüngere Kinder nicht gut verständlich. Die Geschichte ist spannend aufgebaut und die Spannung hält auch bis zum Schluss. Die Illustrationen sind ganz ok, allerdings für meinen Geschmack etwas langweilig. Das Cover ist durch das geprägte "Crossworlds"-Logo ansprechend und hat einen großen Wiedererkennungswert. Der Titel macht neugierig und verspricht Spannung. Im Großen und Ganzen würde ich das Buch weiter empfehlen für Kinder ab sechs Jahren.

    Mehr
  • Zwischen den Welten

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    Hanz

    Hanz

    30. April 2015 um 18:36

    Der KInderroman "Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges" von B. Bruder aus dem Hause KeRLE ist ein spannendes Buch, welches die lieben Kleinen bestimmt in seinen Bann ziehen kann. Jonas ist ein Junge, mit dem sich wahrscheinliche viele Gleichaltrige identifizieren können. In der Schule ist es oft öde und langweilig, so flüchtet sich Jonas regelmäßig in seinen Tagträumen in seine eigene Welt. Eines Tages sieht er eine Lagunenstadt, wo er ein Monster mit nur einem einzigen gelben Augen entdeckt. Ehe sich Jonas versieht, ist er Teil dieser Phantasiewelt und trifft dort auf einen Jungen mit Namen Martis, der seine Hilfe benötigt. Nur gemeinsam können sie das beginnende Abenteuer meistern. Die Gestaltung des Buches ist sehr gelungen, denn das Cover deckt sich mit dem Inhalt und man bekommt eine Vorstellung, wie wohl Jonas und Martis aussehen könnten. Farben und Bilder sind stimmig. Besonderheit: Das Logo auf dem Cover ist in den Buchdeckel eingeprägt und fühlt sich dadurch natürlich auch toll an. Die Illustrationen empfinde ich auch als sehr gelungen, da sie die Spannung beim Lesen fördern und auch nur sparsam eingesetzt werden (nicht wie bei anderen Kinderbüchern auf fast jeder Seite) wodurch das Buch keineswegs "überfrachtet" an Bildern wirkt. Einziges Manko meinerseits ist die Länge bzw. hier die Kürze des Buches. Ich fand die Geschichte für interessierte Kinder schon spannend, sodass ich gerne noch ein paar mehr Seiten gehabt hätte, da die Schrift auch vergleichsweise großzügig ausfällt. Ansonsten meiner Meinung nach ein gelungenes Kinderbuch!

    Mehr
  • Cross Worlds Band 1 Die Gefahr des gelben Auges

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    Engel1974

    Engel1974

    12. April 2015 um 17:34

    "Cross Worlds Die Gefahr des gelben Auges" ist der 1. Teil einer neuen Kinder- und Jugendbuchserie aus dem Kerle Verlag. Bereits das Cover besticht hier durch seine doch sehr schönen Blautöne. Inhalt: "In einem seiner Tagträume sieht Jonas eine faszinierende Lagunenstadt - unter dem Wasser zucken blaue Blitze, un dplötzlich windet sich eine grässliche Schlange empor, mit einem einzigen gelben Auge. Und inmitten dieser Gefahr - ein Junge! Jonas spürt förmlich seine Angst. Und ehe er sich versieht, steht er neben Martis, dem Jungen seiner Fantasiewelt. Ein fantastische Abenteuer beginnt, und nur gemeinsam können die beiden das Böse besiegen. Seite an Seite, wie es in der Prophezeiung geschrieben steht ..." Ein tolles Abenteuerbuch für Kinder ab 8 Jahren. Kleine Drachen, Ungeheuer, zwei kleine Helden und eine fantastische Welt machen das Buch zu einem richtigen Lesevergnügen für die Kids. Spannung und Spaß ist garantiert und durch die große Druckschrift ist es auch ideal für Leseanfänger geeignet. Fazit: Eine tolle Abenteuergeschichte, nicht nur für Jungs.

    Mehr
  • Cross Worlds Die Gefahr des gelben Auges

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    Mama2006

    Mama2006

    31. March 2015 um 16:55

    "Cross Worlds Die Gefahr des gelben Auges" ist ein gelungener Auftakt einer neuen Fantasyreihe, für Kinder ab 8 Jahren. Schon das Cover in blau tönen gehalten ist sehr schön gestaltet. Inhalt:"In einem seiner Tagträume sieht Jonas eine faszinierende Lagunenstadt - unter dem Wasser zucken blaue Blitze, und plötzlich windet sich ein grässliche Schlange empor, mit einem einzigen gelben Auge. Und inmitten dieser Gefahr - ein Junge! Jonas spürt ffömlich seine Angst. Und eher er sich versieht, steht er neben Martis, dem Jungen seiner Fantasiewelt. Ein fantastisches Abenteuer beginnt, und nur gemeinsam können die beiden das Böse besiegen. seite an Seite, wie es in der Prophezeiung geschrieben steht ..." Ungeheuer, Drachen, zwei kleine Helden und eine fantastische Welt machen dieses Buch zu einer richtig guten Abenteuergeschichte für Jungs im Grundschulalter. Aufgrund der großen Schrift und der relativ niedrigen Seitenanzahl ist es hervorragend auch für Leseanfänger geeignet. Fazit: eine Abenteuergeschichte mit Spannung und schön großer Druckschrift, gut geeignet für Leseanfänger.

    Mehr
  • spannendes Kinderbuch

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    ConnySch

    ConnySch

    08. March 2015 um 15:14

    Beim Buch „cross worlds 1 – die Gefahr des gelben Auges“ von B. Bruder handelt es sich um ein spannendes Kinderbuch. Das empfohlene Lesealter ist ab 8 Jahren angegeben. Ich selbst lese sehr gerne Kinder- und Jugendbücher (Charlie Bone, Harry Potter, Twilight) und da ich eine Nichte habe, die gerade das Lesen für sich entdeckt, hab ich mir gedacht, dass ich es mit diesem Kinderbuch hier mal versuche  Die Geschichte handelt von zwei Jungen. Hier haben wir zum einen Jonas Brecht in der realen Welt und Martis in der Welt von Mirfanija. Durch einen Wasserstrudel in einem harmlosen Bach gelangt Jonas in diese Phantasiewelt, in der er vorher schon in einem seiner Tagträume gewesen ist. Zusammen versuchen Sie die Welt Mirfanija (vor allem das Land Laguna) vor dem Bösewicht Lasslo zu retten. Dieser versucht mit allen Mitteln und mit der Hilfe einer giftigen einäugigen Riesenwasserschlange die beiden Jungen daran zu hindern sein Vorhaben, die Macht über Mirfanija an sich zu reißen, aufzuhalten. Auch gibt es eine Prophezeiung, in der von zwei Jungen die Rede ist, denen es gelingen könnte, das Böse zu besiegen. Die im Buch verwendeten Illustrationen (von Zapf – mehr ist über die Person im Buch nicht zu finden…) sind sehr schön. Sie passen sehr gut zum Inhalt und den einzelnen Beschreibungen von Personen und Orten. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und werde es nun meiner Nichte geben. Auf Teil 2 (und die weiteren) freue ich mich auch schon. 

    Mehr
  • Spannendes Abenteuer

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    nodi

    nodi

    08. March 2015 um 12:47

    Jonas ist ein Tagträumer, das fällt auch seinem Lehrer in der Schule auf. Die anderen Schüler lachen schon über ihn, manchmal kann er Tagträume und Wirklichkeit nicht mehr unterscheiden. Oft ist es ihm auch zu langweilig mit seinen Freunden zu spielen. Immer nur Fußball und Computer zu spielen ist ihm irgendwie nicht spannend genug, er möchte Abenteuer erleben. So balanciert er eines Tages auf einem großen Baumstamm über einen kleinen Bach. In diesem Bach sieht er das Gesicht eines Jungen vor sich. Plötzlich zucken giftblaue Blitze durch das Wasser und Jonas wird plötzlich ins Wasser gerissen. Er hat das Gefühl vom Wasser verschluckt und in einen Strudel gesaugt zu werden. Als er wieder zu sich kommt liegt er auf dem Rücken und ein Junge beugt sich über ihn. Das Buch liest sich leicht und flüssig und auch Jonas war mir gleich sehr sympathisch. Ich denke, die jungen Leser können sich gut mit ihm identifizieren und ihn so auf seinem Abenteuer begleiten. Auch die schönen Illustrationen auf vielen Seiten machen noch mehr Lust auf die Geschichte. So kann man sich Jonas, seinen neuen Freund Martis  und die Umgebung noch besser vorstellen. Ein gelungenes und unterhaltsames Kinderbuch, dessen Geschichte ungewöhnlich aber durchweg spannend geschrieben ist. Auf jeden Fall bin ich schon auf die Fortsetzung gespannt.

    Mehr
  • Spannende Abenteuer in Mirfanija

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    bromer65

    bromer65

    02. March 2015 um 12:58

    Die Geschichte beginnt im Fantasiereich Mirfanija, wo ein 9-jähriger Junge, er heißt Martis, aufwacht und bemerkt, dass irgendetwas heute nicht stimmt. Er hatte in der Nacht einen schrecklichen Traum von einer dunklen Macht, die sein Land bedroht. Er bemerkt, dass im Wasser blaue Blitze erscheinen, die Erde bebt wie bei einem Erdbeben, es ist ziemlich bedrohlich. Er möchte die anderen Bewohner der Lagunenstadt warnen, aber die sind alle verschwunden. Er selbst ist auch wie "benebelt", ziemlich erschöpft und bemerkt gar nicht, dass ihn eine große giftblau glänzende Schlange mit einem  einzigen gelben Auge im Schädel angreifen will... Szenenwechsel: Jonas Brecht schreit: "Pass auf!" und stellt fest, dass er in der Schule mal wieder mit seinen Gedanken ganz woanders war. Anstatt sich die Geschichte um Poseidon anzuhören, die sein Lehrer gerade vorgelesen hat, hat er vor sich die Lagunenstadt mit dem Jungen und die Bedrohung duch die gelbäugige Schlange gesehen. Jonas ist sehr fantasievoll und träumt gerne von Abenteuern in fremden Ländern. In der Klasse hat er einige Freunde, diese verabreden sich für den Samstag zum Fußballspielen mit anschließendem Pizzaessen und Computerspielen bei Sebastian, einem der Mitschüler und laden dazu auch Jonas ein. Der würde aber viel lieber im Wald spielen, ein Baumhaus oder ein Floß bauen. Auf dem Heimweg geht er durch den kleinen Wald an der Siedlung, wo er wohnt. Als er über einen Baumstamm balanciert, der über einem kleinen Bach liegt, geschieht etwas Komisches: ein kalter Windstoß fegt über ihn hinweg, obwohl es ein sehr heißer Tag ist heute. Als er sich auf den Baumstamm setzt, kann er auf einmal im Wasser das Gesicht des fremden Jungen sehen, kurz darauf schaut ihn ein böses gelbes Auge an... Auf einmal passiert etwas Unglaubliches: vom Bach geht ein starker Sog aus, der Jonas einfach einsaugt. Jonas kann sich nicht wehren und wird bewusstlos... Als er wieder zu sich kommt, wird er mit Fragen bombardiert: von dem Jungen, den er in seinem "Traum" vor sich gesehen hat. Jonas stellt fest, dass er in Laguna, einem der 6 Reiche Mirfanijas gelandet ist. Eins davon, das schwarze Sumpfland Donmoor, wird vom bösen Lasslo beherrscht und der versucht nun, sich weitere der Reiche unter den Nagel zu reißen. Eine riesige Welle rollt auf Laguna zu, Martis und Jonas schaffen es gerade so, der Gefahr zu entkommen. Ein neues Begleiter taucht auf: "Drechse", ein kleines Tier, das aussieht wie ein kleiner Miniaturdrache. Es ist ein Weibchen, eine Mischung aus Wasserechse und Feuerdrache.   Die beiden Jungen finden dann Sinmar, einen alten Mann. Dieser erzählt ihnen von einer Prophezeiung: Zwei Jungen werden es sein, die Seite an Seite gemeinsam das Böse bekämpfen. Weiter möchte ich zur Geschichte nichts mehr verraten, das darf jeder selbst weiterlesen...  FAZIT: Das Buch hat ein ansprechendes Cover und schöne Illustrationen im Buch. Die Altersempfehlung ist angegeben mit "ab 8 Jahre", das halte ich für in Ordnung. Der Einband ist robust, die Schrift schön groß, die Kapitel sind nicht zu lang. Die Sprache ist kindgerecht und es wird wird niemand umgebracht. Die Leserschaft wird wohl vorwiegend männliche Leser ansprechen, da es eine Abenteuergeschichte ist. Das Buch ist mit 144 Seiten nicht zu dick und der Preis von 8,99 Euro ist angemessen. Mein Sohn ist schon etwas über das empfohlene Lesealter hinaus, aber auch er fand die Geschichte "cool". Auf weitere Abenteuer dieser neuen Buchreihe darf man gespannt sein. Ich empfehle: UNBEDINGT LESEN !!!!! 

    Mehr
  • Zwei Jungs, zwei Welten, eine Gefahr

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    esposa1969

    esposa1969

    01. March 2015 um 12:23

    == Buchbeschreibung: == Jonas ist ein Junge mit Fantasie, der sich gerne in fremde Welten träumt. Aber eines Tages ist alles anders: In einem seiner Tagträume sieht er eine faszinierende Lagunenstadt, unter dem Wasser zucken Blitze und plötzlich windet sich eine grässliche Schlange empor mit einem einzigen gelben Auge! Und inmitten dieser Gefahr - ein Junge! Jonas spürt förmlich seine Angst. Ehe er sich versieht, steht er plötzlich neben Martis, dem Jungen seiner Fantasiewelt. Ein fantastisches Abenteuer beginnt, und nur gemeinsam können Martis und Jonas den bösen Herrscher Lasslo davon abhalten, die sechs Reiche zu unterwerfen: Seite an Seite, wie es in der Prophezeiung geschrieben steht ... Mit Illustrationen von Zapf Empfohlenes Lesealter: ab 8 Jahre == Leseeindrücke: == Dieser Kinderroman über Freundschaft und -zusammenhalt hat mir sehr gefallen. Das handliche, 139-seitige Hardcoverbuch handelt von Jonas, der einen Tagtraum in der Schule träumt, in dem er auf einer Lagunenstadt gestrandet ist, dort einem Jungen begegnet und plötzlich blaue Blitze durch das Wasser zucken und ein riesiges, schlangenähnliches, einäugiges Ungeheuer auftaucht. Als er erwacht und seine Klassenkameraden sich noch etwas über ihn wundern, wundert er sich indes, wie real sein Traum war. Als er auf dem Schulweg an einem Bach vorbeikommt und über einen Baumstamm balanciert, wird er magisch vom Bach sogartig angezogen und verschwindet in den tiefen des Baches, wird mittels eines Strudels immer tiefer gezogen und erwacht wieder am Strand von Laguna - der Stadt von der er geträumt hat, gerettet von Martin, dem Jungen von dem er geträumt hat. Bald wird klar, dass die beiden Jungen auserkoren sind, gemeinsam gegen en bösen Lasslo und seine niederträchtigen Pläne zu kämpfen…. Hier werden wunderbar Traum und Realität mit einander versponnen. Dass Freundschaft und Zusammenhalt es schaffen können über das Böse zu siegen ist ganz klar die Botschaft. Die Schreibweise ist kingerecht und auch ich stimme dem Lesealter ab 8 Jahren zu, da das Buch zwar sehr spannend und fesselnd geschrieben wurde, dennoch aber nicht angsteinflößend. Die Schrift ist gut lesbar groß, so dass mein 11-jähriger Sohn gemeinsam mit mir die 13 Kapitel binnen eines Tages lesen könnte. Zudem geben viele liebevolle Skizzen der Handlung Leben und man kann sich die Erlebnisse noch besser vorstellen. Uns hat dieses Kinderbuch sehr gefallen und wir freuen uns schon auf den Fortsetzungsband Cross World - Der böse Blick des Flammenfalters". © esposa1969

    Mehr
  • Band 1 einer neuen Abenteuerreihe - auch für Jungs!

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    27. February 2015 um 16:15

    CROSS-WORLDS Band 1: Die Gefahr des gelben Auges (10.02.2015) Band 2: Der böse Blick des Flammenfalters (10.02.2015) ************************************** Unsere Meinung: Wir lieben zwischendurch auch mal Bücher, die man mit einem „Haps“ verschlingen kann. Kurze, aber sehr spannende Abenteuergeschichten, die man einfach in einem Rutsch lesen muss. Für Kinder ist es auch toll, wenn sie „ein Buch“ einfach anfangen und am selben Tag noch beenden! Jonas und Martis Geschichte ist sehr spannend und zum Teil schon sehr gruselig. Das Seeungeheuer wird wirklich lebendig und plastisch dargestellt. Die Zeichnungen im Buch sind schwarz-weiß und unterstützen die Geschichte sehr gut! Klar ist, dass eine Abenteuergeschichte mit 138 Seiten und einer sehr großen Schrift sich nicht mit winzigen bzw. unwichtigen Details aufhalten kann. Hier geht alles Schlag auf Schlag! Trotzdem wirken die beiden Jungen sehr sympathisch und man fiebert beim Lesen mit ihnen mit. Einen dritten Charakter gibt es hier noch im Bunde, der uns ebenfalls sehr gut gefallen hat – sehr süß und lustig! Passt gut! Um was es sich handelt, wird aber nicht verraten! Eine Sache hat uns jedoch gestört: Wir haben nicht verstanden, wie Jonas in die Lagunenstadt gekommen ist. Das wurde nicht ausreichend erklärt. Vielleicht wurde das aber auch extra gemacht und wird im nächsten Band erläutert! *********************************************** Fazit: Eine wirklich spannende Geschichte – gerade auch mal für Jungs, aber auch für abenteuerlustige Mädchen ab 9 Jahren. Gerne würde man direkt Band 2 lesen, da zwar dieser Band in sich abgeschlossen ist, nicht aber die Geschichte der beiden Jungs! Das Abenteuer geht weiter!

    Mehr
  • Ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Fantasie Reihe für Kids ab 8 Jahren

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    Buechertina

    Buechertina

    24. February 2015 um 16:05

    Klappentext: Jonas sitzt in der Schule und träumt. Er sieht eine faszinierende Lagu-nenstadt vor sich, unter dem Wasser zucken blaue Blitze. Das Meer brodelt und zischt. Da windet sich plötzlich ein grässlicher Schlangenkörper empor mit einem einzigen gelben Auge! Und inmitten dieser Gefahr - ein Junge! Jonas spürt förmlich seine Angst! Der Junge braucht seine Hilfe! Kurz darauf wird Jonas von einer geheimnisvollen Kraft in seine Traumwelt katapultiert und steht wahrhaftig vor Martis, dem Jungen aus seinem Tagtraum. Ein fantastisches Abenteuer beginnt. Ganz alleine stehen die beiden Jungen der brodelnden Gefahr aus dem Meer gegenüber. Und nur gemeinsam können sie das Böse besiegen. Tapfer stellen sie sich dem Seeungeheuer - Seite an Seite, wie es in der Prophezeiung geschrieben steht … Zum Inhalt: Jonas Brecht liebt Abenteuergeschichten und schweift oft mitten am Tag in seine Fantasiewelt ab. Genau das passiert ihm auch in der Schule während des Unterrichts. Unsanft wird er von seinem Lehrer aus seinen Tagträumen in die Realität zurück geholt. Peinlich berührt versucht er sich wieder dem Unterricht zu widmen, was ihm nicht wirklich gelingen will. Die Geschichte, die sich soeben in seinem Kopf abgespielt hatte, war so real, so anders, als seine bisherigen Fantasien. Wer war dieser Junge, dem er sich so verbunden gefühlt hatte? Was war das für ein Ungeheuer, von dem sie angegriffen wurden? Als Jonas nach der Schule an dem kleinen Bach vorbeikommt, an dem er oft spielt, wird er von einer geheimnisvollen Kraft in den Bach gezogen und steht plötzlich vor Martis. Doch die beiden Jungen haben gar keine Zeit sich groß Gedanken zu machen, denn sie befinden sich in großer Gefahr und mitten in ihrem ersten Abenteuer.  Meine Meinung: B. Bruder ist mit Cross „Worlds Band 1 - Die Gefahr des gelben Auges“ ein wirklich gelungener Auftakt einer neuen Fantasie Reihe für Kids ab 8 Jahren gelungen. Die Geschichte ist durch kurze einfache Sätze, die relativ große Schrift und die kurzen Kapitel bestens für Leseanfänger geeignet. Sie spricht vor allem Jungen an, die sich sicher gut mit Jonas und Martis Tom identifizieren können. Als bekennender Leser der Beast Quest Reihe (und noch einigen Abenteuerreihen mehr), haben mein Sohn und ich auch an dieser Reihe großen Gefallen gefunden und freuen uns auf weitere Abenteuer von Jonas und Martis.  Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Fantasie Reihe für Kids ab 8 Jahren und auch ich finde dieses Abenteuer klasse. Von uns eine klare Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Ein spannender Abenteuerroman mit Fortsetzungsgarantie!

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    kassandra1010

    kassandra1010

    23. February 2015 um 08:59

    Jonas besitzt viel Fantasie und das wird ihm in der Schule meist zum Verhängnis. Er träumt von Abenteuern in einer fremden und fernen Welt. Mittags ist ihm oft langweilig, da seine Schulfreunde nur Interesse an Fußball und Computerspielen haben und er begibt sich alleine in die naheliegenden Wälder.   Bis es eines Tages  aus Versehen in den kleinen rauschenden Bach fällt und tatsächlich in einer fernen Welt auftaucht. Dort trifft er auf Martis, dessen Vater verzweifelt versucht, die dortigen Inseln vor dem Bösen zu retten und gerät unvermittelt in ein Abenteuer….

    Mehr
  • Jonas und Martis das Abenteuer beginnt

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    Simi159

    Simi159

    22. February 2015 um 20:41

    Jonas liebt Tagträume, egal wo ob im Unterricht, während er die Sage von Poseidon hört oder auch sonst wo…meist sind die Abenteuer in seiner eigenen Fantasie viel spannender und farbenfroher als jede erzählte Geschichte. Als er auf dem nach Hause Weg in einen kleinen Bach stürzt, taucht er unter und wir durch einen Sog gezogen, in einer ihm nicht ganz unbekannten Lagunenstadt wieder auf. Dort trifft er auf Martis, den er ebenfalls aus seinen Träumen schon kennt. Sie beide müssen gegen das Seeungeheuer mit dem unheimlichen gelben Auge kämpfen. Dieses wurde vom bösen Lasslo geschickt, der die Bewohner von Laguna unter seine Herrschaft bringen möchte. Können es die beiden Jungen schaffen das Seemonster zu besiegen? Fazit: Das ist eine richtig tolle Abendteuergeschichte für Jungs im Grundschulalter. Mit Ungeheuern, kleinen Drachen, eine fantastischen Welt und zwei kleinen Helden, die ansonsten ganz normal sind. Jonas und Martis sind Teil einer Prophezeiung, diese besagt: „Zwei Jungen werden es sein. Der eine so gewöhnlich, wie der andere. Gemeinsam aber stark. Stark genug um Grenzen zu überwinden und sich dem Bösen zu stellen. Seite an Seite. Hand in Hand. Als zwei, die doch eins sind.“ Die Charaktere wirken echt und glaubwürdig. Und das Abenteuer der beiden geht selbstverständlich gut aus….Jonas kehrt selbstverständlich in seine Welt zurück und er wird bestimmt weitere Abenteuer mit Martis bestehen muss. Spannung, Spaß plus große Druckschrift und Bilder, diese Geschichte macht Leseanfängern und wenig geübten Lesern Freude. Punkte bei Antolin gibt es natürlich auch dafür. Von mir gibt es dafür 4 STERNE.

    Mehr
  • Sagenhaftes Abenteuerland: Wahr oder geträumt?

    Cross Worlds - Die Gefahr des gelben Auges
    DonnaVivi

    DonnaVivi

    Endlich eine Abenteuergeschichte für Grundschulkinder, die auch Jungen mögen werden! Obwohl es sich hier um einen bösen „Lasslo“ (der im Roman nur erwähnt wird, jedoch nicht erscheint) und um ein „Monstermistvieh“ handelt, die es zu besiegen gilt, überzeugt B. Bruder durch eine sehr ruhige Erzählweise, die völlig frei von Stress und Aggression ist. Nicht jedoch ohne spannende Ereignisse. Zwei junge Abenteurer, Jonas aus unserer Welt und Martis aus Laguna, treffen sich auf wundersamer Weise und kämpfen für das märchenhafte Land Mirfanija. Es bleibt jedoch bis zum Schluss verschleiert, ob die seltsamen Ereignisse über das schlangenartige Biest wahr sind oder nur in der Fantasie von Jonas entstehen. Es gibt hier alles, was die Abenteurerherzen höher schlägen lässt: eine Inselwelt, Türme, hohe Wellen, kühne Sprüche und Fantasiegeschöpfe, die auf den Buchseiten sogar erscheinen. Der Illustrator „Zapf“ visualisiert die Figuren sehr gelungen. Die teilweise gehobene Sprache verleiht dem Roman eine mythische Grundstimmung, die sanfte Wortwahl mildert selbst heroische Kraftausdrücke auf das Niveau der Kinder im Grundschulalter. „He, du feiges Schleimvieh!“ lässt sich in jedem Kinderzimmer ohne Bedenken lauthals zitieren. Die einfallsreichen Szenen reißen die kleinen Leser in selbstvergessene Fantasiegefechte mit. Die große Schrift ermuntert Leseanfänger zum Selberlesen, die am Ende mit ihren Helden gemeinsam triumphieren und ihren leicht errungenen Leseerfolg feiern können.

    Mehr
    • 2
  • weitere