B. C. Schiller Der Hundeflüsterer

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(10)
(6)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Hundeflüsterer“ von B. C. Schiller

David Stein, lebt auf Mallorca, trainiert Hunde und nennt sich selbst einen Hundeflüsterer. Was niemand weiß: Er hat als ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter eine neue Identität angenommen, um nach dem Tod seiner Frau weit weg von Gewalt, Tod und Lügen ein neues Leben zu beginnen. Doch bald holt ihn die Vergangenheit wieder ein: Mit dem Hinweis, dass man den Mörder seiner Frau ausfindig gemacht hat, überreden ihn seine früheren Partner zu einem letzten gefährlichen Einsatz ... Der Hundeflüsterer ist ein rasanter, vielschichtiger Thriller mit psychologisch interessant gezeichneten Charakteren und internationalen Schauplätzen

Eher schwacher Auftakt zur Reihe um David Stein.

— Charlea

Bin super begeistert von diesem tollen Thrillerauftakt!!! http://irveliest.wordpress.com

— Irve

Spannend und emotional - eine gelungene Kombi aus Thriller und Tierschutzkritik. Freu mich schon auf mehr von David Stein ...

— angi_stumpf

Packender Thriller, in einem Ruck durchgelesen und werde sicherlich auch noch die beiden anderen Bände lesen!

— Pippo121

Ein wirklich spannender Thrille mit immer neuen, überraschenden Wendungen. Man schafft es kaum, eine Lesepause einzulegen. Inzwischen besitz

— Utee

Stöbern in Krimi & Thriller

Niemals

Grandios

BlueVelvet

The Ending

Sehr philosophisch veranlagter, kurzer Thriller

Hortensia13

Origin

Weniger Rätsel, trotzdem im klassischen Dan Brown-Stil spannend.

Alienonaut

Die Attentäterin

Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum.

Odenwaldwurm

Im finsteren Eis

Fängt toll an, liest sich spannend und lässt dann leider stark nach, ohne dass der merkwürdige Verlauf überhaupt aufgelöst wird.

HarIequin

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eher schwacher Auftakt zur Reihe um David Stein.

    Der Hundeflüsterer

    Charlea

    08. November 2016 um 10:44

    Cover / Arwork / Romangestaltung Das Cover des kurzen Romans ist in grau, weiß und schwarz gehalten und wir sehen einen Mann, vermutlich den Protagonist David Stein, der mit dem Rücken zum Betrachter vor einem großen Gewässer steht. Mich hatte das Cover zum Kauf des Buches bewogen, da mich sowohl die Wahl der Farben, das Schriftbild – aber auch der Klappentext gereizt haben. Inhalt Tom Nowak und seine Frau Jane arbeiten beim Geheimdienst. Als seine Frau mehr oder weniger vor seinen Augen umkommt, zieht er sich vom Geheimdienst zurück und lebt fortan auf Mallorca, um dort Hunde zu trainieren. Eines Tages macht ihm eine ehemaliger Kollege ihm ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann, da er sich erhofft, den Tod seiner Frau zu rächen. In seiner Funktion als Hundeversteher und Heiler macht er sich also im Auftrag des Geheimdienstes auf den Weg. Fazit Leider hat mir der Auftakt zur Reihe um David Stein nicht so gut gefallen. Da sind zum einen die Wiederholungen, die wohl als stilistisches Mittel eingesetzt werden, um bestimmte Dinge hervor zu heben, die leider jedoch für mich eher dazu führen, die Augen zu verdrehen. Diese Wiederholungen ziehen sich durch das ganze Buch und betreffen nicht nur David selbst, sondern auch andere Charaktere. Dann wiederum gibt es Szenen, die in meinen Augen untypisch sind für die Charaktere. Von einem ehemaligen Agenten erwartet man ja, dass er einiges an Erfahrung mit sich bringt. Als er seinen Verbindungsmann nach möglichen Konsequenzen seiner Handlung fragt und aufgeklärt wird, dass er mit der ganzen Aktion sein Leben aufs Spiel setzt, war ich doch ein wenig verwundert, dass ihn das schockt? Ich habe damals die ganze Reihe gekauft und hoffe nun, dass mir der zweite Teil ein wenig besser gefällt, zumal der erste mit einem Cliffhanger endet und mich schon interessiert, wie die Geschichte wirklich

    Mehr
  • *+* Toller Auftakt für David Stein *+*

    Der Hundeflüsterer

    Irve

    08. May 2016 um 21:21

    . Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht sich David Stein nach Mallorca zurück. Er hat einen Schlussstrich unter sein bisheriges Leben gezogen und stürzt sich mit Leib und Seele auf das Trainieren von Hunden. Der fast schon eremitisch lebende Mann war früher das Gegenteil seiner Selbst. Als Geheimdienstmitarbeiter konnte ihm kein Fall zu aufregend oder gefährlich sein. Er liebte den Nervenkitzel. Als jedoch beim letzten Einsatz seine Frau bei einem heimtückischen Attentat ums Leben kam, zerbrach etwas in ihm. Er begann ein neues Leben, aber ganz abschließen konnte er mit dem Geschehenen nicht. Zu sehr schwelten unbewusst noch Hass, Wut und Rachegelüste in ihm. Schnell wird klar, dass David erst dann wieder aus seiner Lethargie erwachen kann, wenn er den Mord an seiner Frau gesühnt hat. Unverhofft bekommt er diese Chance. Dass ihm dabei mehrmals der Zufall in die Hände spielte, freute mich sehr. Denn ich mochte David von Anfang an und fand, dass er dieses „Glück“ verdient hatte. Seine Fähigkeit des Hundeflüsterns hilft ihm sehr bei der Erfüllung des Auftrags, für den er sich hat akquirieren lassen. Aber ein Zauberer ist auch er nicht und so gerät David immer wieder in gefährliche Situationen. Ich hielt mehr als einmal die Luft an, weil ich zwar hoffte, aber nicht sicher wusste, ob und wie er seine Haut würde retten können. Aber nicht nur die Szenen, in die David verwickelt ist, halten die Spannung hoch. Auch die anderen Erzählstränge ließen mich gefesselt weiterlesen. B.C. Schiller entführen den Leser an verschiedene internationale Schauplätze und obwohl die Handlung häufige Sprünge zwischen den Orten macht, kann man dem gesamten Geschehen gut folgen. Der Schreibstil ist flott und mitreißend, man ist geneigt, „nur noch ein Kapitel“ zu lesen, aus dem dann doch leicht einige mehr werdenHin und wieder fühlte ich mich ein wenig wie in einem Abenteuer von James Bond. Denn im Hauptquartier des Geheimdienstes geht es ähnlich kreativ und kurzweilig zu, auch kann man seitens der Protagonisten an einigen Stellen Parallelen ziehen. Überhaupt lief während des Lesens ein Film in meinem Kopfkino ab, der es durchaus mit dem großen „007“ aufnehmen könnte – sogar den ebenbürtigen Gegenspieler gibt es im Thriller. Die Zahl der Protagonisten ist relativ hoch, aber nicht unüberschaubar. Da die Charaktere durchweg gut ausgearbeitet sind und glaubwürdig auftreten, fällt ihre Zuordnung nicht schwer – ich hatte sehr schnell meine Sympathieträger ausgemacht. (Die Rezension ist meinem LiBlog entnommen: https://irveliest.wordpress.com/2016/05/05/b-c-schiller-der-hundefluesterer/). Und ich mochte nicht nur die Guten, auch einigen Vertretern der dunklen Seite musste ich Respekt und Bewunderung zollen. Doch nicht nur Stil und Besetzungscouch konnten mich überzeugen. Auch das Thema um das sich der Thriller rankt, war gut gewählt. Der Missbrauch von Atomenergie…das begehrte, leider sehr gefährliche Spielzeug so manchen leichtsinnigen Staatsmanns…. Dies hauchte dem Thriller durch den aktuellen Bezug zur Realität noch mehr Spannung und Nervenkitzel ein. Als emotionaler Ausgleich tut David Steins Tätigkeit als Hundeflüsterer gut. Die wunderschönen Momente, in denen er – fast magisch – eins mit den Tieren wird, haben mich faszinert und funktionierten als entspannendes Element sehr effektiv. „Der Hundeflüsterer“ ist eine abwechslungsreicher, explosiver und durchweg spannender Auftaktband. Ich freue mich auf weitere Fälle mit David Stein! Inhalt David Stein, lebt auf Mallorca, trainiert Hunde und nennt sich selbst einen Hundeflüsterer. Was niemand weiß: Er hat als ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter eine neue Identität angenommen, um nach dem Tod seiner Frau weit weg von Gewalt, Tod und Lügen ein neues Leben zu beginnen. Doch bald holt ihn die Vergangenheit wieder ein: Mit dem Hinweis, dass man den Mörder seiner Frau ausfindig gemacht hat, überreden ihn seine früheren Partner zu einem letzten gefährlichen Einsatz … Der Hundeflüsterer ist ein rasanter, vielschichtiger Thriller mit psychologisch interessant gezeichneten Charakteren und internationalen Schauplätzen ( Mallorca, Berlin, St. Tropez, Kabul…). Autoren B.C.Schiller sind Barbara und Christian Schiller. Sie gehören zu den erfolgreichsten Selfpublishing-Autoren im deutschsprachigen Raum und ihre Thriller haben bereits mehr als 900.000 Leser begeistert. Bisher haben sie zwölf Thriller veröffentlicht und einige waren Nr. 1 Kindle Bestseller und wochenlang in den Top 100 Charts. Im Oktober ist der neue Tony Braun Thriller „Rattenkinder“ bei Bastei Lübbe erschienen. Barbara Schiller arbeitete längere Zeit als Marketingagentin für Unternehmen in Osteuropa. Ihre teilweise recht bizarren Erlebnisse in osteuropäischen und ex-sowjetischen Staaten werden oft in eine fiktive Form übertragen und fließen in die Geschichten ein. Ideen zu ihren Thrillern kommen Barbara Schiller auch während der intensiven Trainings, die sie mit ihrem Rhodesian Ridgeback Jabali absolviert, denn neben dem Schreiben ist das Trainieren von Hunden ihre Leidenschaft. Auch für Christian Schiller stand Schreiben schon immer im Vordergrund. Als Autor veröffentlichte er mehrere Bücher und verfasste aufsehenerregende Radiofeatures für den ORF über kriminelle Schriftsteller wie Jean Genet oder William Burroughs. Für diese Sendungen interviewte er unter anderem auch den österreichischen Serienmörder Jack Unterweger. Bei diesem Interview trat ganz klar zutage, dass Serienmördern jede Art von Empathie fehlt, die Opfer sind ihnen gleichgültig, alles was zählt ist der eigene Kick. Alle diese Erfahrungen, die Barbara und Christian Schiller gemacht haben, führten schließlich dazu, als B.C. Schiller brutal spannende Thriller zu verfassen, die ein düsteres Bild der heutigen Gesellschaft zeichnen, in der auch Polizisten am Rande der Legalität agieren müssen, um das Böse auszumerzen. Neben stark emotionellen Charakteren spielen auch die osteuropäischen Länder mit ihren Oligarchen und korrupten Systemen eine große Rolle, denn seit der Ostöffnung sieht sich Mitteleuropa immer stärker mit kriminellen Banden, aber auch mit tragischen Schicksalen von illegalen Einwanderern konfrontiert. Diese Elemente sind der Boden, auf dem eine spannende Handlung ausgebreitet wird. Weitere Infos gibt´s unter www.bcschiller.com Quelle: Amazon

    Mehr
  • Gelungene Mischung ...

    Der Hundeflüsterer

    angi_stumpf

    03. April 2016 um 21:28

    Die Geschichte: Der Hundetrainer David Stein lebt mit seinen Vierbeinern auf Mallorca und führt dort ein eher zurückgezogenes Dasein. Menschen lässt er nur wenige an sich heran, seine Hunde liegen ihm mehr am Herzen. So hat seine Freundin Sonja oft das Gefühl, ihm nicht wirklich wichtig zu sein. Was weder sie, noch sonst jemand auf der Insel weiß: Davids früherer Name lautet Tom Nowak und er war Geheimdienstmitarbeiter. Nachdem seine Frau Jane bei einem Attentat ums Leben kam, kehrte er seiner Vergangenheit den Rücken, um sich künftig nur noch den geliebten Vierbeinern zu widmen. Doch die alten Rachegedanken erwachen sofort wieder, als David Besuch von einem ehemaligen Kollegen bekommt. Er bietet ihm den Aufenthaltsort des Attentäters im Tausch gegen die Durchführung eines letzten Auftrags an. David kann nicht ablehnen und begibt sich in größte Gefahr … Meine Meinung: Dieser Thriller ist nicht nur spannend, sondern auch irgendwie ein bisschen mystisch angehaucht. Zumindest wenn man die besondere mentale Beziehung zwischen einem Hund und seinem Herrchen bedenkt, die wissenschaftlich nicht erklärbar ist. Tatsächlich gibt es aber Menschen, die noch auf einer speziellen emotionalen Ebene mit Tieren Kontakt aufnehmen können, das wird im Buch an einigen Stellen sehr schön beschrieben – und zwar nicht nur bei David. David ist übrigens ein sehr sympathischer Charakter, was nicht nur an seinem Umgang mit den Tieren liegt. Seinen Mitmenschen gegenüber ist er desillusioniert und glaubt kaum noch an Ehrlichkeit, weshalb er ihnen lieber aus dem Weg geht. Das kann ich bestens nachvollziehen und es steckt diesbezüglich viel Wahrheit in diesem Buch. Den Verlust seiner Frau hat er nie richtig überwunden, aber trotz der Rachegedanken trifft er noch rationelle Entscheidungen. Das Geheimdienstteam umfasst einige ungewöhnliche Figuren, an die man sich erst etwas gewöhnen muss, die aber nicht unbedingt unsympathisch sind. Auch die Gegenspieler werden gut beschrieben und man ist nicht unbedingt traurig, wenn der ein oder andere das Ende des Buches nicht erlebt. Sehr gut gefallen haben mir natürlich auch die Schauplätze: als Südfrankreichfan habe ich mich besonders über Nizza und St. Tropéz gefreut. Es werden einige bekannte Orte erwähnt und alles wird sehr lebendig und atmosphärisch geschildert. Durch Davids Engagement in Sachen “Hunderettung” erfahren wir leider auch einiges über die Zustände in südlichen Tierheimen, die sicher näher an der Wirklichkeit sind, als uns lieb sein dürfte. Die Verknüpfung aus fesselndem Thriller und gut verpackter, emotionaler Kritik an Tierschutzthemen finde ich grandios gelungen. Die Story ist bestens durchdacht und kann mit einigen Wendungen und Überraschungen aufwarten, die die Spannung konstant auf einem hohen Niveau halten. An Toten mangelt es nicht, aber es wird niemals unnötig ausführlich blutig. Das Ende beschert uns dann noch einen Cliffhanger, der sofort Lust auf den nächsten Teil der Reihe macht. Kein Problem, denn der wartet bereits im Regal … Fazit: Spannender, actionreicher Agententhriller, perfekt kombiniert mit dem emotionalen Part der Hundeerziehung bzw. -Rettung.

    Mehr
  • Von allem etwas mehr...

    Der Hundeflüsterer

    jenny_wen

    29. February 2016 um 11:30

    Inhalt: David Stein hat sich eine neue Identität zugelegt, nachdem er als Geheimdienstmitarbeiter ausgestiegen ist. Ausgestiegen deshalb, weil er bei einem Anschlag seine Frau verlor.  Nun lebt er auf Mallorca und pflegt gequälte Hunde gesund und gibt ihnen das Vertrauen zu den Menschen zurück. Er nennt sich selbst "Der Hundeflüsterer". Sein Leben mit seiner neuen Freundin gerät jedoch ins Wanken, als jemand aus seiner Vergangenheit wieder in sein Leben tritt und ihn darum bittet, als Hundeflüsterer bei einer Operation zu helfen.   In Berlin angekommen, entgehen er und sein ehemaliger Kollege nur knapp einem Anschlag.  Davids Auftrag lautet, nach Frankreich zu reisen und dort einem Präsidenten, der dort seinen Urlaub verbringt, zu helfen, mit seinem Hund klar zu kommen, der völlig verängstigt in einem Käfig hockt und jeden anbellt und anknurrt, der nur in die Nähe kommt.  Die Charaktere waren für mich sehr oberflächlich gestaltet, hatten keinen Tiefgang. David Stein, der seiner Frau nachtrauert, aber in einer neuen Beziehung steckt, die in meinen Augen auch nur eine Farce ist, denn er kann ihr einfach nicht seine Liebe gestehen. Die Killerin, die nie wieder arm sein will. Auch die Sache mit den Hunden war für mich nicht nachvollziehbar. Ich bin eine ehemalige Hundebesitzerin und weiß, dass man viel Geduld mit Hunden haben muss, gerade mit gequälten. Aber ein mentales Band zu spinnen, um dem Hund zu sagen, was er zu tun hat, finde ich schon weit her geholt. Dieser Prozess, in der der Hund das Vertrauen zu den Menschen wieder findet, ist bei dem Hund, um den es geht, ziemlich schnell von statten gegangen, während der Hund, den der Hauptprota daheim auf Mallorca hat, langwierig ist.  Das passt so gar nicht zusammen. Dann war das Ende so ziemlich vorhersehbar. Eigentlich nicht schlecht, aber der Weg dorthin war nicht schön gelöst. Mein Fazit: Ich denke, etwas mehr Tiefgang bei den Figuren, nicht nur das oberflächliche, hätten dem Thriller gut getan. Mehr Recherche in Sachen Hundetraining. Einfach von allem mehr und es hätte etwas werden können. 2 Sterne für den Thriller des Autoren-Duos.

    Mehr
  • Der Hundeflüsterer

    Der Hundeflüsterer

    Utee

    04. June 2015 um 18:00

    Ein wirklich spannender Thrille mit immer neuen, überraschenden Wendungen. Man schafft es kaum, eine Lesepause einzulegen. Inzwischen besitze ich alle weiteren Thriller des Autorenduos, die ich finden konnte :-)

  • Ein Thriller der besonderen Art

    Der Hundeflüsterer

    ilonaL

    08. August 2013 um 11:11

    Ein Agententhriller ganz besonderer Art. Kein amerikanischer oder englischer Agent, nein...., sondern ein Agent aus Deutschland. Was für ein toller Gedanke, denn im Allgemeinen wissen wir ja alle, dass es auch in Deutschland Agenten geben muss. Auch wenn dieser Thriller reine Fiktion ist, ist er spannender denn je. David Stein, der Held in diesem Roman hat einen sehr riskanten Auftrag zu erfüllen. Ihm wird sehr viel abverlangt und sein Leben steht auf dem Spiel. Ein ganz besonderes Highlight dabei ist, dass David Stein als Agent eigentlich ausgestiegen ist und sein Hobby zum Beruf gemacht hat, denn er ist „Der Hundeflüsterer“ . Ein Thriller, im rasantem Tempo erzählt, dem es keinesfalls an Spannung fehlt und ich diesen Thriller absolut weiter empfehlen kann! Ich freue mich schon auf weitere spannende Abenteuer mit David Stein! 5 Sterne für diese tolle Unterhaltung!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Hundeflüsterer - Thriller" von B.C. Schiller

    Der Hundeflüsterer

    Tru1307

    17. November 2012 um 13:16

    Der Hundeflüsterer ist ein eigenständiger Thriller von dem Autorenpaar B.C. Schiller. Bislang kannte ich die Kurzgeschichtensammlung Psycho Shots #1 und Töten ist ganz einfach, mit denen dieses eBook allerdings nicht zusammen hängt. Es lässt sich völlig unabhängig von den anderen Veröffentlichungen lesen. Von allem, was ich bisher von B.C. Schiller gelesen habe, ist Der Hundeflüsterer mein Lieblingswerk. Man erkennt, dass sich das Autorenpaar sehr gut weiterentwickelt hat und ihre Art zu schreiben mittlerweile perfektioniert ist. Der Stil ist direkt, einfach packend und so detailreich, dass man sich die Szenen immer gut vorstellen kann. In diesem eBook gibt es keine Längen, sondern pure Action, viele Wendungen und auch ein wenig fürs Gefühl. Denn Der Hundeflüsterer startet nämlich direkt mit einem Knall: "Der Tag, an dem Tom Novaks Frau sterben würde, begann vielversprechend". Aus Tom Novak wird später David Stein, der mich wirklich beeindruckt hat. Ich mochte seine sachliche Art und sein Gefühl, dass er Hunden gegenüber bringt. Nachdem seine Frau gestorben ist, hat er sich eigentlich komplett zurückgezogen und arbeitet als Hundetrainer. Er beginnt so langsam neue Kontakte zu knüpfen und den Tod seiner Frau zu verarbeiten. Doch wie es das Leben so will, muss er noch einmal in seine Agentenkarriere schlüpfen und gerät dabei in Situationen, die den Leser fesseln. Wer gerne Thriller liest, wird hier seine wahre Freude haben. Eigentlich ist es wie ein Film zum Lesen, denn das Kopfkino war bei mir auf jeder Seite voll dabei. Die Hintergründe waren für mich erstmal nicht so schnell durchschaubar, was ich gerade bei Thrillern liebe. Man kann so perfekt mit der Handlung mitgehen und kombinieren und wird doch am Ende meistens überrascht. So war es auch bei Der Hundeflüsterer: Überraschend bis zum Ende, spannend und explosiv bis zum geht nicht mehr und ein fieses Finale, mit dem natürlich ebenfalls nicht zu rechnen war. David Stein erhält außerdem eine Gegenspielerin, die nicht besser hätte sein können, was den Thriller für mich perfekt abrundet. Ich würde gerne mehr von David Stein lesen. Positiv ist für ich an diesem eBook auch, dass es "nur" knapp 200-250 Seiten umfasst. Die Geschichte ist nämlich trotz der Kürze sehr gut ausgearbeitet worden und man vermisst nichts. Man hat zu keiner Zeit das Gefühl, dass ein Aspekt nicht genug behandelt wurde. Alles greift ineinander und fügt sich so gelungen zusammen, dass man das eBook einfach gerne liest. Durch die Kürze hat es den Vorteil auch schnell Zwischendurch gelesen werden zu können. Der Stil der Autoren lädt auf jeden Fall dazu ein. Bewertung Der Hundeflüsterer ist ein rasanter Action-Thriller, der durch viele unvorhergesehene Wendungen und gelungene Charaktere besticht. Ich könnte mir die Geschehnisse auch als Film vorstellen. Mein innerer Film lief bei der Action auf jeden Fall heiß.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Hundeflüsterer - Thriller" von B.C. Schiller

    Der Hundeflüsterer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. August 2012 um 12:33

    B.C. Schiller, der Name steht inzwischen für Qualität. Das Autoren(ehe)paar aus Österreich schafft es auch dieses Mal, den Leser von der ersten bis zu letzten Seite zu fesseln. Internationale Schauplätze, eine interessante, intelligente Story und nicht zuletzt der Protagonist Ex-Geheimdienstler David Stein machen es dem Leser fast unmöglich, dieses Buch aus der Hand zu legen. Wie man es von den Autoren kennt, benutzen sie eine direkte und klare Sprache, die ihr Übriges tut, den Leser zu fesseln. Ausdrücklich zu erwähnen ist das professionelle Lektorat. Fazit: Hart, direkt, spannend. Klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks