B. C. Schiller Rabenschwester

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(1)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rabenschwester“ von B. C. Schiller

Nur für kurze Zeit zum Einführungspreis von € 2,99 statt € 4,99! „Mein Mädchen ahnt nichts. Sie hat große Schuld auf sich geladen. Sie wird zu meiner Rabenschwester …“ Ein junges Mädchen stürzt von einer Brücke in ein fahrendes Auto. Ein zweites Mädchen sitzt tot an einem Campingtisch bei einer Raststation. Als die alarmierte Polizei am Tatort eintrifft, stellt sie fest, dass die toten Mädchen ein schreckliches gemeinsames Merkmal aufweisen: Sie haben Vogelköpfe. Alle sind irritiert. Zur selben Zeit erhält Jimmy, der Sohn von Tony Braun, eine verstörende Nachricht auf sein Handy: „Wann hast du deinen Vater das letzte Mal weinen sehen?“ Als Chefinspektor Tony Braun zu ermitteln beginnt, ahnt er noch nicht, dass er es mit seinem bisher schlimmsten Fall zu tun hat, denn diesmal ist er persönlich betroffen… Über 600.000 Leser haben bisher die Thriller mit dem unkonventionellen Chefinspektor gelesen und waren von den spannenden Handlungen und den einzigartigen Charakteren begeistert. Alle Thriller sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Die Tony-Braun-Thriller-Reihe: "Totes Sommermädchen" - wie alles begann - der erste Tony Braun Thriller "Töten ist ganz einfach" - der zweite Fall "Freunde müssen töten" - der dritte Fall "Alle müssen sterben" - der vierte Fall "Der stille Duft des Todes" - der fünfte Fall "Rattenkinder" - der sechste Fall Leserstimmen zu den Tony Braun Thrillern: "...Ein Thriller der Extraklasse, der mit meinen Gefühlen spielt und mich elegant auf falsche Fährten lockt..." - daphnebuchundmoor "...Selten hat mich ein Buch so gefesselt, sensationell, atemberaubend, super spannend..." - Günther Sedlacek "...sehr spannend. Jeder Charakter hat seine eigene Geschichte. Davon möchte man gerne mehr lesen..." - Verena Rössler "...wie bei allen Büchern von B.C. Schiller löste man beim Rätsel ja immer mit, aber auf den wahren Täter kommt man nicht..." - Tapseline "...kann es weiter empfehlen. Wem Harry Hole und Carl Morck gefällt, dem wird auch dieser Thriller gefallen... - Ricci "Leseratte" "...Tony Braun ist der beste Ermittler, den es gibt! Ein Fall, der einem selbst an heissen Tagen Gänsehaut beschert..." - Simone Roeske (Quelle:'E-Buch Text/29.06.2016')

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • *+* Interessanter und sehr persönlicher Fall für Tony Braun *+*

    Rabenschwester
    Irve

    Irve

    07. July 2016 um 16:26

    . In seinem siebten Fall wird Tony Braun ganz besonders gefordert. Denn hier hat er es nicht nur mit einem anspruchsvollen Fall zu tun – on top bekommt der sympathische Ermittler leider auch einen ganz besonderen Zugang dazu, denn eines seiner Familienmitglieder wird darin ganz makaber als Spielfigur missbraucht. Tony Braun ist der Verzweiflung nahe. Natürlich arbeitet er wie immer sehr ehrgeizig an der Aufklärung des Verbrechens, aber nun steht er zudem unter diesem immensen Druck: Die Auflösung wird zum Wettlauf gegen die Zeit. Er tat mir so leid. Er, dem kein Einsatz zu gefährlich ist, der immer alles gibt, ausgerechnet er muss diese Qualen erdulden! Wer nur mag dahinterstecken? Hat noch jemand eine Rechnung mit ihm offen? Oder macht es dem Täter einfach nur Spaß, Braun mit diesem perfiden Spielchen zu quälen? Es musste dieselbe Person sein, die Angst und Schrecken in einem kleinen Dorf in Tschechien verbreitet. Hier verschwinden nach und nach immer mehr junge Mädchen und werden später tot aufgefunden – in fröhlichen, bunten Sommerkleidern und im Gegensatz dazu ganz grotesk mit Rabenmasken verunstaltet. Jeder Fund verursachte ein neues Schaudern bei mir, wenn dieses grausame Bild vor meinem inneren Auge erschien. Wer hatte da einen Faible für Sommerkleider? Und noch übler: Wen hat das Thema „Raben“ in der Vergangenheit derart verstört, dass er nun diese Art der Maskierung wählt – vom schrecklichen Tod der Opfer mal ganz abgesehen? Bei jedem sinnlosen Auslöschen eines Menschen, der fast noch sein ganzes Leben vor sich hatte, wuchs meine Wut auf diese kranke Kreatur mehr und mehr. Ich hoffte so sehr, dass man dieser gestörten Seele schnell das Handwerk legen würde – besser heute als morgen. Aber…wer steckt hinter alldem? Verdächtige gibt es wahrlich genug! B.C. Schiller haben ein beeindruckendes Konstrukt erdacht. Viele dünnere und dickere Handlungsfäden weben eine bunte, spannende, traurige, bedrückende, schaurige, aber auch menschliche und warmherzige Story. Viele Protagonisten würzen durch ihre verschiedenen charakterlichen Eigenschaften und teilweise undurchsichtiges Erscheinen den Thriller sehr ansprechend. Einige von ihnen waren undurchsichtig und verdächtig genug, um für mich als Täter oder zumindest als möglicher Helfer in Frage zu kommen.Die Besprechung ist meinem LitBlog entnommen. Jedoch erwies sich der Leseweg als ein raffinierter Pfad des Todes. Denn was die Täterschaft betrifft, habe ich mir aufgrund der geschilderten Vergangenheit, die in kurzen, knackig-interessanten eingestreuten Rückblicken erfolgt, ein völlig falsches Bild der kranken Seele gemacht. Aber so ist das manchmal, wenn die Autoren ihre ganze Raffinesse in die Waggschale werfen und der Leser eine so lebhafte Phantasie hat, dass sich das gelesene Wort vorschnell in Bilder verwandelt. Die Charaktere sind, wie schon erwähnt, zahlreich. Dennoch konnte ich sie jederzeit gut zuordnen. Die Figuren sind trotz der zentrifugalen Handlungssequenzen durch die Bank so gut durchdacht und umgesetzt, dass sie einen hohen Grad an Individualität aufweisen. Je nach ihrer Wichtigkeit für den Thriller legen sie eine angemessene Tiefe an den Tag. Bei manchen Protagonisten wunderte ich mich manchmal zunächst über ihr Verhalten – das aber sehr plausibel wird, wenn man sich ihre Vergangenheit und auch die aktuelle Lage vor Augen führt, in der sie sich gerade befinden. Einige der Charaktere eroberten mein Herz im Sturm, von anderen wiederum distanzierte ich mich beim Lesen, obwohl ich natürlich weiß, dass die Figuren allesamt fiktiv sind. Besonders gelungen und überraschend gleichermaßen fand ich das Wiederlesen mit einigen der Protagonisten aus dem letzten Fall „Rattenkinder“. Und nicht nur das…. Tony Brauns Schicksal hängt gleich in doppelter Hinsicht von einem von ihnen ab. Inhaltlich ist also definitiv für Spannung gesorgt. Aber auch der Schreibstil tut seinen Teil dazu. Er ist gewohnt flüssig und fesselnd, macht neugierig und durch die immer wieder eingestreuten Spannungs-Spots Lust auf mehr. Ich klickte mich schneller als mir lieb war durch den Thriller. Und nun heißt es leider wieder warten. Aber ich bin mir fast sicher: Der nächste Fall für Tony Braun kommt bestimmt! Inhalt „Mein Mädchen ahnt nichts. Sie hat große Schuld auf sich geladen. Sie wird zu meiner Rabenschwester …“ Ein junges Mädchen stürzt von einer Brücke in ein fahrendes Auto. Ein zweites Mädchen sitzt tot an einem Campingtisch bei einer Raststation. Als die alarmierte Polizei am Tatort eintrifft, stellt sie fest, dass die Opfer ein schreckliches gemeinsames Merkmal aufweisen: Sie haben Vogelköpfe. Alle sind irritiert. Zur selben Zeit erhält Jimmy, der Sohn von Tony Braun, eine verstörende Nachricht auf sein Handy: „Wann hast du deinen Vater das letzte Mal weinen sehen?“ Chefinspektor Tony Braun beginnt zu ermitteln. Noch ahnt er nicht, dass er es mit seinem bisher schlimmsten Fall zu tun bekommt, denn diesmal ist er persönlich betroffen… Das Autorenpaar B.C.Schiller sind Barbara und Christian Schiller. Sie gehören zu den erfolgreichsten Selfpublishing-Autoren im deutschsprachigen Raum und ihre Thriller haben bereits mehr als 1.000.000 Leser begeistert. Bisher haben sie zwölf Thriller veröffentlicht und einige waren Nr. 1 Kindle Bestseller und wochenlang in den Top 100 Charts. Mehr Infos findet ihr auf der Homepage von B.C.Schiller. Quelle: amazon

    Mehr
  • 7. fall für Tony Braun

    Rabenschwester
    miluska

    miluska

    05. July 2016 um 21:31

    Ich kann nur jeden Leser beneiden, der jetzt mit dem Buch anfängt… ich habe es schon verschlungenIhr könnt gespannt sein!Ich habe das Buch vorab gelesen und sage nur – genial!Es ist viel Gänsehaut dabei, sowie große GefühleEs ist der 7. Fall von Tony Braun und es wird nicht einfacher werdenNicht nur, dass er mit neuer Mordserie zu tun hat, die es wirklich in sich hat, er muss sich auch mit seinem Privatleben auseinander setzen. Seine Exfrau ist wieder da, und sein Sohn Jimmy bekommt geheimnisvolle Nachrichten und geht denen nach, mit fatalen FolgenDie neue Mordserie ist nicht nur die Opfer zu finden, sie tragen Rabenmasken aber warum? Wer tut den Mädchen sowas?! Man stellt schnell fest, das es Verbindungen in die Tschechei gibt, aber wie kann man den Täter überführen? Und wer ist überhaupt verdächtigt? Man trifft auch paar alte Bekannte, aber wer ist es wirklich?Ich kann nur sagen, das Buch ist ein Muss, so raffiniert geschrieben… Man kann nur staunenSehr spannend geschrieben, ein Pageturner garantiert

    Mehr