B. C. Schiller Rattenkinder

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rattenkinder“ von B. C. Schiller

Wer tötete Amelie Frey? Die junge Mutter wird grausam zugerichtet auf einer Parkbank gefunden, neben sich ihr quicklebendiges Baby - und ein Rattenschädel. Das ist nicht der einzige geheimnisvolle Hinweis, den Chefinspektor Tony Braun erhält: Ausgerechnet ein Insasse der Psychiatrie scheint mehr über den Fall zu wissen. Doch Viktor Maly sitzt schon über ein Jahr in der geschlossenen Abteilung, kann unmöglich direkt beteiligt sein. Wurde Amelie Opfer eines lange geplanten Komplotts? Da geschieht eine weitere Bluttat. Und es gibt nur einen Zeugen: Viktor Maly.

Sehr gut geschriebener Thriller, mit keiner einzigen Seite langweilig. Das Ende ließ meiner Meinung einige Fragen offen.

— pipi1904

Komplexe Geschichte über Menschenhandel, der bis in die höchsten Ebenen unserer Gesellschaft reicht.

— Der-Lesefuchs

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

Sag kein Wort

Extrem krass und abgefahren. Stalking wie es schlimmer nicht geht. Etwas brutal und menschenunwürdig

Renken

Fiona

Eine super Polizistin mit keiner, oder zu vielen, Identitäten.

Neuneuneugierig

Geheimnis in Rot

"Familienzusammenführung an Weihnachten" ... und ein Mord...

classique

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter österreichischer Thriller

    Rattenkinder

    pipi1904

    22. August 2017 um 11:35

    "Rattenkinder" von B.C. Schiller war das erste Buch des Autorenduos und ich muss sagen, ich war von Anfang an begeistert.  Die Handlungen und verschiedenen Perspektiven und Erzählstränge waren eine gelungene Abwechslung. Cliffhanger am Ende eines jeden Kapitels ließen es nicht zu, das Buch auch nur ansatzweise aus der Hand zu legen.Über den Inhalt des Romans möchte ich hier detailiert nicht eingehen, würde meiner Meinung nach den Rahmen sprengen und den zukünftigen Lesern vorab die Spannung nehmen. Schade finde ich nur, dass die restlichen Teile der Tony Braun-Reihenfolge nur als E-Book erhältlich sind. Hätte gerne noch weitere Romane dieser Reihenfolge gelesen, ohne mir ein E-Book anschaffen zu müssen ;)

    Mehr
  • Zeitverschwendung

    Rattenkinder

    AmyJBrown

    06. August 2017 um 15:30

    Wer tötete Amelie Frey? Die junge Mutter wird grausam zugerichtet auf einer Parkbank gefunden, neben sich ihr quicklebendiges Baby - und ein Rattenschädel. Das ist nicht der einzige geheimnisvolle Hinweis, den Chefinspektor Tony Braun erhält: Ausgerechnet ein Insasse der Psychiatrie scheint mehr über den Fall zu wissen. Doch Viktor Maly sitzt schon über ein Jahr in der geschlossenen Abteilung, kann unmöglich direkt beteiligt sein. Wurde Amelie Opfer eines lange geplanten Komplotts? Da geschieht eine weitere Bluttat. Und es gibt nur einen Zeugen: Viktor Maly.   Hört sich interessant an, oder? Ist es aber nicht, leider wird die Geschichte total vorhersehbar. Interessant fand ich lediglich, dass es aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, dabei ist der Stil angenehm und leicht. Deswegen habe ich es auch fertig gehört, rückblickend sehe ich das als Zeitverschwendung an.

    Mehr
  • Rattenkinder

    Rattenkinder

    vormi

    30. July 2017 um 23:01

    Die Angst hat einen neuen Namen: Viktor Maly.Eine junge Mutter wird grausam zugerichtet auf einer Parkbank gefunden, neben sich ihr quicklebendiges Baby - und ein Rattenschädel. Das ist nicht der einzige geheimnisvolle Hinweis, den Chefinspektor Tony Braun erhält: Ausgerechnet Viktor Maly, ein Insasse der Psychiatrie, scheint mehr über den Fall zu wissen. Doch er hat seit über einem Jahr keinen Kontakt mehr zur Außenwelt. Wurde die Frau Opfer eines lange geplanten Komplotts? Da geschieht eine weitere Bluttat. Und es gibt nur einen Zeugen: Viktor Maly ...Wer seine Ermittler unkonventionell mag, seine Morde blutig und die Dunkelheit der Seelen ganz, ganz tief, der kann sich mit den Thrillern um Chefinspektor Tony Braun auf ein besonderes Lesevergnügen freuen.Inhaltsangabe auf amazonHier hat mich gleich erstmal das Cover und der Titel voll in seinen Bann gezogen.Erstaunlich eigentlich, denn der Titel ist mehr als provozierend, aber das ist ja 100%ig so gewollt.Und das Cover ist ja eigentlich auch kein Bild im klassischen Sinn, aber die schwarzen Buchstaben auf dem hellen Holz sind einprägsam. Natürlich hilft es auch, dass die "T's" in "Ratten" wie Kreuze aussehen.Und dann wahr ich wirklich begeistert von dem Buch.Ein Buch, das mich ziemlich beeindruckt hat.Es war sehr spannend, ziemlich krass und auch beängstigend.Aber zum Glück hat der Spannungs-Anteil alles andere wieder wettgemacht.

    Mehr
    • 2
  • Ein sehr gelungener, spannender Thriller rund um das Thema Menschenhandel und Korruption.

    Rattenkinder

    Der-Lesefuchs

    15. January 2016 um 14:20

    Zum Inhalt: Die Angst hat einen neuen Namen: Viktor Maly. Eine junge Mutter wird grausam zugerichtet auf einer Parkbank gefunden, neben sich ihr quicklebendiges Baby - und ein Rattenschädel. Das ist nicht der einzige geheimnisvolle Hinweis, den Chefinspektor Tony Braun erhält: Ausgerechnet Viktor Maly, ein Insasse der Psychiatrie, scheint mehr über den Fall zu wissen. Doch er hat seit über einem Jahr keinen Kontakt mehr zur Außenwelt. Wurde die Frau Opfer eines lange geplanten Komplotts? Da geschieht eine weitere Bluttat. Und es gibt nur einen Zeugen: Viktor Maly ... Wer seine Ermittler unkonventionell mag, seine Morde blutig und die Dunkelheit der Seelen ganz, ganz tief, der kann sich mit den Thrillern um Chefinspektor Tony Braun auf ein besonderes Lesevergnügen freuen. (Klappentext) Meine Meinung: Das Buch hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Eine tote Frau und ein mysteriöser Rattenschädel - wie hängt das zusammen? Was hat ein inhaftierter geistig gestörter Mann damit zu tun? Warum zeigt der Mann der Ermordeten so wenig Interesse am Tod seiner Frau und an seinem Baby? Die Ermittler rätseln und ebenso tut es der Leser. Das Buch gliedert sich in drei Handlungsstränge, die jeder sauber erarbeitet ist und die Verknüpfung der dreien gelingt optimal. Korruption bis in die höchsten Ebenen und Menschenhandel spielen eine zentrale Rolle, aber ich möchte hier nicht zu viel verraten. Das Autorenduo hat einen flüssigen, gut zu lesenden Schreibstil und ich wurde von dem Buch regelrecht gefesselt. Zu grausam, aber ebenso genial entwickelt sich die Geschichte. Nach gut zwei Dritteln bekommt man eine erste Auflösung, jedoch ist das Buch dann bei weitem noch nicht zu Ende. Denn es geht noch weiter und wartet mit einem ebenso überraschenden wie verstörenden Ende auf! :-) Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Sie kamen authentisch rüber und ich habe mich sehr gut mit ihnen identifizieren können. Wie es sein soll, sind sie nicht ohne Fehler und doch insgesamt sehr sympathisch. Das Buch hat mich nachdenklich gemacht, ob solche Szenarien und Vorfälle, wie sie in dem Thriller beschrieben werden, tatsächlich unserer Gesellschaft vorhanden sind. Wenn dem so wäre, dann möchte ich weder in der Haut der Ermittler stecken. Gut, dass sich diese beiden Ermittler nicht haben einschüchtern lassen, sondern einfach weiter ermittelt haben.  Fazit: Ein sehr gelungener, spannender Thriller rund um das Thema Menschenhandel und Korruption. Dank zweier großartiger Ermittler, die sich nicht einschüchtern lassen, aber sehr gelungen. Danke an das Autorenduo!! Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen und freue mich auf viele weitere Werke!!

    Mehr
  • Mehr davon!

    Rattenkinder

    badwoman

    09. October 2015 um 23:51

    In dem 446 Seiten starken Thriller „Rattenkinder“ ermittelt Kommissar Tony Braun in Linz in einem Mordfall. Eine junge Frau wird brutal ermordet, ihrem kleinen Sohn ist glücklicherweise nichts passiert. Am Tatort hinterlässt der Täter einen Rattenschädel. Braun und seine Kollegen Franka und Bruno tappen zunächst im Dunkeln. Der Ehemann scheint verdächtig, doch ist er wirklich fähig, einen Mord zu begehen? Dazu kommt noch der mysteriöse Zettel, der Braun von einem geheimnisvollen Psychiatriepatienten übergeben wurde – darauf sind die Koordinaten des Fundortes der Leiche vermerkt, durch diesen Zettel konnte Braun die Leiche schnell finden. Doch woher hatte dieser Victor Maly, der scheinbar das Gedächtnis verloren hat, diesen Zettel? Doch auch Franka verhält sich seltsam, was weiß sie über den Rattenschädel? –Und bleibt es bei diesem einen Mord? Das Autorenduo B.C. Schiller hat mit „Rattenkinder“ einen sehr packenden Thriller geschrieben. Die Handlung weist keine Längen auf, als Leser kann man das Buch kaum zur Seite legen. Durch den flüssigen, klaren Schreibstil wird das Lesetempo noch erhöht und man liest schnell zu Ende. An dieser Geschichte gefällt mir besonders gut, dass es hier nicht nur um Mord und Totschlag geht, sondern dass diese Story einen realen, schrecklichen Hintergrund hat. Die teilweise trostlose und hoffnungslose Stimmung wird sehr gut von B.C. Schiller beschrieben, der Leser kann sich bestens in die handelnden Personen hinein versetzen. Man hat den Eindruck, dass die Autoren recht gut recherchiert haben und auf dieses Wissen eine spannende Geschichte aufgebaut haben. Brauns Einzelgänge waren für meinen Geschmack manchmal ein bisschen zu heftig und deshalb etwas unrealistisch, was aber der Spannung keinen Abbruch tat. Das Cover passt gut zum Buch, die beiden Ts bilden zwei Kreuze oder auch die Türme von Dogcity, einem trostlosen Schauplatz in diesen Thriller. Durch die Blutstropfen an der Bretterwand erkennt man schnell den Thriller hinter dem Titel. Und auch der gefällt mir: knapp und passend. Dies ist das erste Buch der Autoren in Papierform, ihre vorherigen Titel gab es nur als Ebooks, was ich persönlich sehr schade finde. Beim nächsten Buch bin als Leser auf jeden Fall wieder dabei!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks