Strandmädchentod - Thriller

von B. C. Schiller 
4,8 Sterne bei5 Bewertungen
Strandmädchentod - Thriller
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Drea_Summers avatar

Spannend.und empfehlenswert

Irves avatar

Spannender, gut - manchmal etwas extrem - konstruierter neuer Fall für Tony Braun vor der Kulisse Tallinns.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Strandmädchentod - Thriller"

Der neue Thriller der Bestseller-Autoren nur kurz zum Einführungspreis!

Du treibst allein im weiten Meer.
Du spürst das Salz auf deiner Haut.
Und wenn ich dich küsse, dann bist du tot...

Drei junge Au-Pair-Mädchen genießen ihr unbeschwertes Leben in der estnischen Hauptstadt Tallinn. Bis plötzlich eine von ihnen verschwindet und wenig später am Strand gefunden wird, bestialisch ermordet.
Das Opfer, die junge Bea, ist Österreicherin. Deshalb schickt die Kripo Linz ihren besten Mann, Chefinspektor Tony Braun, nach Tallinn, um den Mord aufzuklären.
Die Polizei tappt im Dunkel, doch dann verschwindet ein weiteres Au-Pair-Mädchen. Ist auch sie dem Killer in die Hände gefallen?
Und welchen Plan verfolgt der junge Arto Kaukonen, der seiner todkranken Tochter eine Nierentransplantation finanzieren muss und sich deshalb auf dubiose Geschäfte einlässt?
Bald wird klar: Tony Braun hat es mit einem Serienkiller zu tun, für den Au-Pair-Mädchen eine schwere Schuld auf sich geladen haben.
Als Tony Braun hinter das Geheimnis des Serienmörders kommt, ist es beinahe zu spät, denn der Killer segelt bereits mit einem neuen Opfer hinaus aufs offene Meer.

Über 800.000 Leser haben bisher die Thriller mit dem unkonventionellen Chefinspektor gelesen und waren von den spannenden Handlungen und den einzigartigen Charakteren begeistert. Alle Thriller sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Die Tony-Braun-Thriller-Reihe:
"Totes Sommermädchen" - wie alles begann - der erste Tony Braun Thriller
"Töten ist ganz einfach" - der zweite Fall
"Freunde müssen töten" - der dritte Fall
"Alle müssen sterben" - der vierte Fall
"Der stille Duft des Todes" - der fünfte Fall
"Rattenkinder" - der sechste Fall
"Rabenschwester" - der siebte Fall
„Stiller Beobachter“ - der achte Fall

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783950395457
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:389 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:20.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Drea_Summers avatar
    Drea_Summervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend.und empfehlenswert
    Thriller der Extraklasse

    Spannend von Anfang bis Ende. 

    Absolut empfehlenswert. Ich fand auch
    die Täterperspektive klasse. Ständig 
    musste ich meine Tätervermutungen 
    umwerfen und mir neue Verdächtige 
    suchen. Die Auflösung fand ich 
    megaspannend. Am besten gefiel mir 
    das „Hotel“ in dem Tony Braun in Tallinn 
    unterkommt. Toll gemacht ;-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Irves avatar
    Irvevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender, gut - manchmal etwas extrem - konstruierter neuer Fall für Tony Braun vor der Kulisse Tallinns.
    *+* B.C. Schiller: "Strandmädchentod" *+*

    Dieser Fall führt Tony Braun nach Estland. In Tallinn scheint es jemand auf Au-Pair-Mädchen abgesehen zu haben. Zumindest ist diese Tätigkeit das Glied, das die übel zugerichtete, am Strand angeschwemmte Leiche und zwei weitere vermisste junge Frauen miteinander verbindet. Die Tote ist die Tochter eines österreichischen Waffenmoguls, was aus dem Mord einen länderübergreifenden Fall macht. So wird Braun nach Tallinn geschickt, um den dortigen Kommissar bei seinen Ermittlungen zu unterstützen. Sein Kollege ist ein seltsamer Kauz, findet Braun, denn er scheint es mit dem Gesetzt selbst nicht immer so genau zu nehmen. Als er den bewegenden Grund für das manchmal zweifelhafte Verhalten des estnischen Kommissars erfährt, ist er genauso geschockt wie ich es schon länger war.

    Nicht nur in diesem Punkt hat der Leser einen Wissensvorsprung gegenüber der Polizei. In einigen Kapiteln, die gut ins Geschehen eingeflochten werden, teilen die Autoren die Gedanken der kranken Seele mit den Lesern, in denen man die Ursachen und Beweggründe für dieses abscheuliche Tun erfährt. Auch dieses abscheuliche Tun selbst wird immer wieder in den Thriller eingeflochten. Hier hätten mir Andeutungen völlig gereicht, um zu begreifen, wie es im Täter ausschaut. Ebenso waren auch Handlung und Charaktere an einigen Stellen zu extrem konstruiert für mich, wodurch der sonst sehr schlüssige und stimmige Aufbau in seiner Umsetzung kleine Dellen bekommt. Aber das ist zum einen Geschmackssache – ich bin mir sicher, dass viele die Umsetzung genauso wie sie ist, lieben werden – und zum anderen fällt es im Reigen der vielen positiven Aspekte des Thrillers nicht wirklich ins Gewicht, was Spannung und vor allem den Unterhaltungswert betrifft.

    Die Charaktere sind in bewährter und bekannter schillerscher Manier ausgearbeitet. Die alten Bekannten – Braun und sein privater und dienstlicher Dunstkreis – bleiben sich treu und entwickeln sich glaubhaft, schicksalsgeladen und sympathisch weiter. Vor allem der Inspektor konnte wieder bei mir punkten. Ich mag seine Art, alles mit Augenmaß zu betrachten und die Dinge, zumindest zumeist, mit Fingerspitzengefühl zu lösen.
    Die neuen, für diesen Fall relevanten, Figuren sind mehrdimensional und nicht leicht ausrechenbar konstruiert, und sorgen zudem für die eine oder andere Überraschung.

    Der Erzählstil ist wie immer lebhaft und flott. Durch die verschiedenen Handlungsstränge und stellenweise Rückblicke in die Vergangenheit baut sich ein starker Sog aus, der einen das Buch freiwillig nicht so leicht aus der Hand legen lässt. Ich hätte am liebsten alle Fäden gleichzeitig verfolgt, sowohl die Ermittlungsarbeiten – die wieder gut nachvollziehbar und fesselnd beschrieben werden -, als auch die persönlichen und privaten Belange von Kommissar und Chefinspektor sowie einiger ihrer Teammitglieder.

    Toll ist es Barbara und Christian Schiller auch gelungen, das Flair Tallinns einzufangen. Die Locations, das Flair, das im Land unter den Leuten herrscht, die allgemeine Atmosphäre, aber auch das Stimmungsportfolio, das im Dunstkreis der Ermittlungen herrscht – das alles ist sehr plastisch und anschaulich dargestellt.

    Fazit
    Bis auf einige wenige persönliche kleine Abstriche hat mir „Strandmädchentod“ sehr gut gefallen.
    Egal ob der Fall an sich oder die privaten Fäden, die sich durch den Thriller ziehen, die Ermittlungsarbeiten, Konstruktion der Charaktere und die verschiedenen Stimmungen, die den Thriller durchziehen…. Alles ist schlüssig, stimmig und logisch.
    Auch der neunte Fall für Tony Braun bietet einige Stunden feiner, gut konstruierter, spannender Unterhaltung!

    Inhalt
    Drei junge Au-Pair-Mädchen genießen ihr unbeschwertes Leben in der estnischen Hauptstadt Tallinn. Bis plötzlich eine von ihnen verschwindet und wenig später am Strand gefunden wird, bestialisch ermordet.
    Das Opfer, die junge Bea, ist Österreicherin. Deshalb schickt die Kripo Linz ihren besten Mann, Chefinspektor Tony Braun, nach Tallinn, um den Mord aufzuklären.
    Die Polizei tappt im Dunkel, doch dann verschwindet ein weiteres Au-Pair-Mädchen. Ist auch sie dem Killer in die Hände gefallen?
    Und welchen Plan verfolgt der junge Arto Kaukonen, der seiner todkranken Tochter eine Nierentransplantation finanzieren muss und sich deshalb auf dubiose Geschäfte einlässt?
    Bald wird klar: Tony Braun hat es mit einem Serienkiller zu tun, für den Au-Pair-Mädchen eine schwere Schuld auf sich geladen haben.
    Als Tony Braun hinter das Geheimnis des Serienmörders kommt, ist es beinahe zu spät, denn der Killer segelt bereits mit einem neuen Opfer hinaus aufs offene Meer.

    Autoren
    B.C.Schiller sind Barbara und Christian Schiller. Sie gehören zu den erfolgreichsten Hybrid-Autoren (SP & Verlag) im deutschsprachigen Raum und ihre Thriller haben bereits mehr als 1.300.000 Leser begeistert. Bisher haben sie fünfzehn Thriller veröffentlicht und viele waren Nr. 1 Kindle Bestseller und wochenlang in den Top 100 Charts. Im Jahr 2015 wurde der Tony Braun Thriller „Rattenkinder“ bei Bastei Lübbe veröffentlicht. Im Sommer 2017 startet die neue ungewöhnliche Thriller-Serie „Targa“ bei der Verlagsgruppe Random House/Penguin.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Magicsunsets avatar
    Magicsunsetvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Der neueste Fall von Chefinspektor Tony Brown. Ein realistischer, rasanter Thriller, der den Leser von Spur zu Spur jagt.
    Ein neuer spannender, rasanter Thriller den kongenialen Autorenduos.

    "Strandmädchentod" von B.C. Schiller, Independently published, 18. Juni 2018, Kindle, 418 Seiten, ISBN 1983205591

    "Du brauchst die Gefahr wie andere ihre Drogen." (Zitat Pos. 268)

    Inhalt:
    Chefinspektor Tony Brown muss seinen geplanten Urlaub verschieben. Zwei Kinder finden am Strand von Tallinn eine Tote. Das grausam ermordete Mädchen Bea Hanstetten ist die Tochter eines bekannten österreichischen Unternehmes, die in Estland als Au-Pair gearbeitet hat. Als ein weiteres Au-Pair-Mädchen verschwunden ist, muss Tony Braun die Ermittler vor Ort in Tallinn unterstützen, während Franka Morgen und Jan Faber von Linz aus intensiv recherchieren. Dieser neue Fall führt Tony Brown direkt in die Szene der internationalen Drogen- und Waffengeschäfte, doch wie passt der Mord an Bea in das Gesamtbild?

    Thema und Genre:
    Dieser packende Thriller spielt in Estland und es geht um die mächtige Ostmafia, um Drogen- und Waffenhandel im Milionenbereich. Doch auch die wirtschaftliche Situation der Menschen in Estland ist ein Thema.

    Charaktere:
    Tony Braun ist ein charismatischer, kompromissloser Ermittler, der seine dunklen Seiten hat, jedoch im Umgang mit Jimmy und Kim sicherer und gefestigt wirkt. Eine positive Entwicklung. Sein Kollege in Tallinn, Arto Kaukonen, ist schwer zu durchschauen, da er Probleme hat, die auch seine Ermittlungen beeinflussen.

    Handlung und Schreibstil:
    Wie von diesem kongenialen Autorenduo zu erwarten, ist auch diesmal die Handlung packend, spannend und sehr realistisch. Zwei Handlungsstränge, einer davon in der Ich-Form des Mörders, erhöhen die Spannung, wobei der Prolog des Mörder-Ichs direkt in die Ereignisse führt. Die Sprache beschreibt, wo notwendig, ohne den rasanten Lesefluss zu unterbrechen.

    Fazit:
    Auch dieser neueste Thriller von B.C. Schiller ist ein packender, rasanter Pageturner. Einerseits kann man das Buch nicht aus der Hand legen, andererseits möchte man die Story länger genießen. Für alle Leser, die einen spannenden, sehr gut aufgebauten Thriller mit markanten Charakteren schätzen. Dieser neueste Fall kann auch als Einstieg gelesen werden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    B
    BuchSUCHTBlogvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Der neunte Fall für Tony Braun- wieder spannend, diesmal in Talinn. Ein MUSS für jeden Schiller Fan
    Ecken, Kanten, Tony Braun

    Rezi der Blutbraut zu *Strandmädchentod* von BC Schiller, welche mir das ebook zur Verfügung gestellt haben- danke dafür.

    Der neue Fall führt Tony Braun nach Talinn, denn ein österreichisches Au-pair Mädchen wird ermordet aufgefunden. Da es sich um die Tochter eines Sponsors der Polizei handelt, wird der eigenwillige, aber sehr erfolgreiche Chefinspektor Braun von der Kripo Linz nach Talinn geschickt. Praktisch, weil Braun auch ein paar Brocken in der Landessprache versteht.

    Sein neuer Kollege in Estland- Arto Kaukonen- scheint ein Geheimnis zu hüten, ist stets leicht abgelenkt und in zwielichtige Geschäfte verwickelt. Auf seine ruppige Art gräbt Braun mit Hilfe seiner Linzer Kollegen schmutzige Zusammenhänge zwischen den Vater der Toten und dem hiesigen Verbrecherboss auf. Er kommt gefährlich nahe an Geheimnisse, die nicht ans Tageslicht gelangen sollen.
    Als dann ein weiteres Au-pair Mädchen verschwindet, und Braun noch einen Zusammenhang zwischen den jungen Frauen entdeckt, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

    Tony Braun- Chefinspektor und bekannt für seine unkonventionelle Art Verbrechen zu lösen- fliegt nicht nur nach Talinn, um einen Fall zu lösen, sondern flüchtet auch vor heimischen Problemen. Sein Sohn verlangt Beständigkeit, seine Freundin erwartet Freiheit... und Tony Braun steht am liebsten am türkischen Dönerstand, und trinkt sich ein kühles San Miguel, um über alles nachzudenken.
    Die Arbeit nimmt ihn voll in Beschlag, er lässt den Tatort auf sich wirken und fühlt die Aura des Verbrechens. Das sich seine Methoden bis nach Talinn rumgesprochen hat, schmeichelt ihm- auch wenn er nicht für den Ruhm arbeitet. Auch seine Arbeit als Moderator einer Radiosendung, in der er einfach zuhört und Ratschläge vorurteilsfrei gibt, holt ihn in Estland ein.

    Das Autorenpaar Barbara und Christian Schiller haben mit Tony Braun einen starken Buchcharakter geschaffen. Einen Ermittler, der auch mal mit härteren Argumenten arbeitet, der mit Leib und Seele dabei ist, aber dennoch oft von Zweifeln geplagt wird.
    Wieder ist die Story stimmig, die Protagonisten sehr lebendig und vielseitig. Tony füllt fast spürbar jeden Raum mit seiner Präsenz aus und auch Arto hier im Strandmädchentod hat mir als Figur mit seiner Tiefe imponiert. Sehr glaubhaft bringt das Autorrenpaar die Zwiespältigkeit von Arto rüber, und auch der Ort- Talinn- mit seinen internen Problemen und Gepflogenheiten kommt nicht zu kurz. Sehr harmonisch werden Infos zum Tatort mit einfließen lassen, ohne das es langatmig wird.

    Mir gefällt Brauns Art sehr, ich mag seine Ecken und Kanten. Der Spannungsbogen in Strandmädchentod ist schön konstant, und mich reißt die Schreibweise der Schillers eigentlich immer mit. 
    Die Verbrechen sind durchaus brutal, und auch detailliert beschrieben, ich als Blutbraut lese das sehr gern und mit wachsender Begeisterung. Im ganzen ist das Buch außerhalb von den Taten aber nicht besonders bluttriefend oder unnötig grausam. Also für Leser geeignet, die gern Thriller lesen, aber dabei kein Gemetzel brauchen :)

    Die Blutbraut vergibt 5 Sterne- noch mit dem Hinweis, dass auch dieses Cover wieder ausnehmend hübsch ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Patnos avatar
    Patnovor 4 Monaten
    Kurzmeinung: M
    Knallhart und megaspannend!

    Darf ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Tony Braun und ich mag es gar nicht, wenn man mich „Kommissar Braun“ nennt. Ich bin Österreicher und bei uns in Linz sagt man Chefinspektor. Kommen wir zu meinem aktuellen Fall, es ist bereits der neunte. , Das Autorenduo BC Schiller hat sich für mich wieder eine ungewöhnliche Geschichte ausgedacht, wie gewohnt spannungsgeladen und rasant mit einer guten Portion Thrill. „Strandmädchentod“ ist am 20.06.2018 erschienen. Mein Sohn Jimmy plant, sich mit Streetfood selbstständig zu machen und meine Freundin Kim ist schwer krank, aber das verdränge ich weitestgehend. Jimmy hat ein tolles Haus entdeckt und will mich überreden, es anzumieten. Doch Polizeipräsidentin Elena Kafka durchkreuzt den Plan, denn es gilt einen Mord aufzuklären. Die sechzehnjährige Tochter des Unternehmers Ulf Hanstetten - dem größten Sponsor der Polizeisportanlage - wurde in Tallinn ermordet aufgefunden. Bea Hanstetten war als Au-pair-Mädchen in der Familie eines windigen Geschäftspartners ihres Vaters tätig. Nach kurzer Zeit ist klar, dass ich - Braun- nach Estland fliegen muss, um dort die Ermittlungen zu unterstützen. Leider ist inzwischen ein weiteres Au-pair-Mädchen namens Zoe verschwunden. Ihre Leiche wird kurze Zeit später gefunden. Ich verfolge gemeinsam mit Kommissar Arto Kaukonen verschiedene Spuren. Aber der Fall ist verzwickt. Als dann erneut ein junges Mädchen verschwindet, beginnt für uns ein Wettlauf mit der Zeit. Ich bin ein cooler Typ, der jeden Tatort auf sich wirken lassen muss. Man sagt mir nach, dass ich mit den Toten reden kann. Aber psst, ich versuche es tatsächlich! Die Schillers haben mir wieder eine spannende Story verpasst, in welcher sie mich sehr sympathisch in Szene setzen. Das gefällt mir. Trotzdem haben sie mich auf die eine oder andere falsche Spur geschickt und dem Leser grausige Bilder von den Leichen offenbart. So muss ein Thriller sein, fesselnd, brutal und blutig, mit einem Funken Action! Das Stetting des Buches ist super. Stimmungen und Ortsbeschreibungen wirken realitätsnah. Ernste Themen, wie Waffelhandel, Drogen, Korruption und Krankheit fließen in die Handlung ein. Der Leser fliegt durch die Seiten und hat bis zum Schluss keine Ahnung, wer der Täter sein könnte. Am Ende des Buches erwartet ihn ein rasantes und spannungsreiches Finale mit einigen interessanten Wendungen. Ein rundum schlüssiger Thriller mit einem gelungenen Ende! Wer starke Nerven hat, gern Thriller liest und Tony Braun kennenlernen möchte, dem sei Strandmädchentod“ empfohlen. Und wer nicht genug von Braun bekommen kann, es gibt noch weitere acht Bücher dieser Reihe, wie z.B „Totes Sommermädchen“ oder „Töten ist ganz einfach“.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks