Targa - Der Moment, bevor du stirbst

von B. C. Schiller 
4,1 Sterne bei173 Bewertungen
Targa - Der Moment, bevor du stirbst
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (127):
patrick2804s avatar

ungewöhnliche Hauptfigur; spannend; werde die Fortsetzung definitiv lesen

Kritisch (13):
campino246s avatar

Ich hatte manches Mal das Gefühl, dass mir ein Vorgängerroman fehlt um alles zu verstehen. Leider nicht überzeugend.

Alle 173 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Targa - Der Moment, bevor du stirbst"

Niemand kommt dem Bösen so nahe wie sie.
Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er.
Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr.
Ein tödliches Spiel beginnt. Wer wird gewinnen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783328101512
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Penguin
Erscheinungsdatum:10.07.2017
Teil 1 der Reihe "Targa"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne70
  • 4 Sterne57
  • 3 Sterne33
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    A
    Alex_Grubervor 2 Monaten
    Eine Ermittlerin mit eigenem Kopf

    Mit “Targa - Der Moment, bevor du stirbst “von B. C. Schiller habe ich den ersten Teil einer Reihe gelesen.


    Targa ist anders als andere Ermittler. Sie wurde kurz nach ihrer Geburt zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Yella auf der Treppe vor einem Krankenhaus ausgesetzt. Ihre Schwester hat diese Nacht nicht überlebt, doch in Gedanken führt Targa noch heute Gespräche mit ihr und holt sich bei ihr Rat.

    Targas Problem ist, dass sie keine Gefühle kennt. Sie erinnert mich an einen Autisten. Sie hat einen wahnsinnigen Ordnungstick und nimmt alles wortwörtlich.

    Ihr Chef Lundt bittet sie um Hilfe. Es gibt einen Serienmörder in Berlin, der Frauen tötet. Sie werden erstickt, aber nicht stranguliert. Die Polizei hat einen Verdächtigen, aber sie haben keinerlei Beweise. Der Verdächtige ist Falk Sandman. Er betreibt einen Blog, in dem er die letzten Worte von Sterbenden sammelt und veröffentlicht. Es ist geplant, dass Targa über diesen Blog Kontakt zu Sandman aufnehmen soll. Dieser hatte eine Helferin, doch sie hat sich das Leben genommen. Lundt hofft, dass Targa diese Rolle übernehmen kann und sie so Sandman schnappen können. Doch Targa geht ihren eigenen Weg….

    Parallel lesen wir von dem in Norwegen in Einzelhaft  sitzenden Schwerverbrecher Schmidt. Schmidt sitzt schon sehr lange ein. Weswegen weiß sein neuer Wärter Holm nicht. Gefährlich kann Schmidt nicht mehr e, denn er ist an Krebs erkrankt und sitzt inzwischen im Rollstuhl. Er hat das Privileg einmal in der Woche über Skype Kontakt zur Außenwelt zu haben.

    Da Holm während eines Unwetters einen Fehler macht, den nur Schmidt mitbekommt, und durch diesen Fehler zwei Gefangene fliehen können, hat Schmidt ihn in der Hand.

    Doch was hat Schmidt vor? Über wen will er Informationen?


    Anfangs hab ich mich echt gefragt, wieso es in dem Buch zwei Lesestränge gibt. Und es dauert wirklich lange, bis der Leser erfährt, was der eine mit dem anderen zu tun hat. Bis dahin ist es wirklich so, als würde man zwei verschiedene Geschichten lesen. Aber ich kann sagen, es macht Sinn.


    Targa ist ja nun ein besonderer Mensch. Es ist nicht so einfach, sich in sie hinein zu denke, da sie eben in ganz anderen Maßstäben denkt und auch realisiert. Sie nimmt alles wortwörtlich. Wenn ihr Chef ihr sagt. , sie muss hautnah an den Täter heran kommen, ist ihre Frage: “Nackt, nebeneinander liegend?” Daran muss man sich erstmal gewöhnen. Sie ist allerdings keineswegs dumm! Im Gegenteil, sie ist sehr intelligent. Sie hat eben ihre eigene Art und Weise, um zu ermitteln.


    Ich fand das Buch wirklich sehr spannend. Diese Spannung hielt sich von Anfang bis Ende und den Leser erwartet einiges unvorhergesehenes. Ich kann es wirklich empfehlen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    P
    PoldisHoerspielseitevor 3 Monaten
    Targa - Der Moment, bevor du stirbst (B.C. Schiller)

    Targa Hendricks ist eine der erfolgreichsten Ermittlerinnen des BKA und jagt in deren Auftrag gefährliche Serienmörder. Immer wieder muss sie sich dafür in deren Nähe begeben und ihr Vertrauen gewinnen. Bei Falk Sandman fällt ihr das anfangs nicht gerade leicht, da der Hochschuldozent sehr auf der Hut ist und seine Taten zu verschleiern weiß. Bald entwickelt sich jedoch eine sanfte Verbindung zwischen den beiden...

    Das Autorenduo B. C. Schiller hat sich mit seinen Thrillern schon eine treue Leserschar aufgebaut und startet nun mit der Reihe um die ungewöhnlicher Undercoverermittlerin „Targa“ neu durch. Dabei legen sie viel Wert auf die Entwicklung des Charakters, der gar nicht mal so einfach zu greifen ist: Abweisend, kühl, fast ohne Emotionen und einsam ist sie nicht gerade zugänglich und wirkt oft auch unsympathisch. Gerade sie als Heldin zu wählen ist mutig, sichert diesem ersten Roman aber auch seine besondere Atmosphäre. Denn genau durch diese abgestumpfte Art kann sich Targa auch in die finstersten Charaktere hineinfühlen und ohne Schrecken vor einem gefährlichen Serienmörder bestehen. Es entwickelt sich eine sehr interessante und komplexe Beziehung zwischen den beiden, diese zu ergründen ist der eigentliche Reiz der Handlung. Denn die wesentlichen Fakten liegen schon recht zu Anfang auf dem Tisch. Um das Ganze dennoch unterhaltsam zu halten, sind immer wieder kleine Wendungen und Überraschungen eingebaut. Für meinen Geschmack schießen die Ideen dabei an einigen Stellen etwas über das Ziel hinaus und wirken etwas zu konstruiert, doch sie sorgen auch für viel zusätzliche Spannung.

    Der erste Fall für Targa dreht sich um Falk Sandman, der durch seine Intelligenz so gefährlich wird, den Tod fast schon poetisch sieht. Diese Kombination ist brisant und schafft einen weiteren sehr reizvollen Charakter, der gut zur Geltung kommt. Die Kulisse für das sich anbahnende Drama ist modern und in schnellem, klaren Schreibstil verfasst. Die Autoren kommen immer schnell auf den Punkt und verdichten so ihre Handlung, lassen so aber auch einige Gelegenheiten ungenutzt, um eine noch dichtere Stimmung zu schaffen. Manchmal hätte ich mir den einen oder anderen Irrweg, ein paar stille Momente mehr gewünscht. Doch die Düsternis, die in den beiden Hauptcharakteren des Romans lauert, tröstet hierüber gut hinweg.

    Targa Hendricks ist sperrig, eben keine strahlende Heldin und wohl selbst zu sehr vom Bösen fasziniert, sodass ich nicht immer einen Draht zu ihr aufbauen konnte. Doch das ist in diesem ersten Band der neuen Reihe ein wichtiges Stilmittel, um Distanz zu wahren und sich so von außen stehend auf die unheilvolle Beziehung zu Falk Sandman einzulassen. Ein ungewöhnlicher Thriller, der rau und ungeschliffen wirkt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buecherseele79s avatar
    Buecherseele79vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich liebe die Ermittlerin Targa! Das Ende hingegen fand ich etwas zuviel dem Zufall überlassen.
    Targa

    Ein grausamer Mörder treibt sein Unwesen in Berlin, das BKA hat auch einen Verdächtigen den sie aber nicht richtigen
    fassen können- Falk Sandmann, er arbeitet an der Hochschule und unterrichtet Psychologie.
    Bei jedem Mord hatte Sandmann ein Alibi und nun bittet Volker Lundt seine beste Undercover-Agentin Targa Hendricks
    um Hilfe.
    Sie soll sich an den Mörder Sandmann heranmachen, ihm ganz nahe kommen und nicht nur herausfinden wie er die
    Mädchen getötet hat sondern auch warum.
    Denn Targa ist nicht nur hochintelligent, sie kennt auch keine Angst, überhaupt hat sie mit Gefühlen und zwischen-
    menschlichen Beziehungen so ihre Probleme und erscheint eher kühl und abweisend.
    Sandmann hingegen ist von Targa ganz angetan und empfindet ihren Charakter seinem sehr ähnlich und somit
    geht Targa eine sehr gefährliche Bindung zu dem Verdächtigen ein..

    Von B.C.Schiller habe ich schon einiges gehört und jetzt musste ich mich doch mal an ihre Ermittlerin Targa
    heranwagen.
    Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Kapitel meist kurz gehalten was sich sehr schnell lesen lässt und die Spannung
    gekonnt aufbaut.
    Gerade Targa war für mich eine sehr interessante und auch neue Protagonistin die mich schnell für sich einnehmen
    konnte.
    Ein Mensch der mit zwischenmenschlichen Gefühlen so eigentlich gar nichts anfangen kann, mit dem Hund in einem
    VW-Bus lebt und gerne für sich alleine ist, mit einer Zwangsordnung umgehen muss und eben hochintelligent ist,
    oft die perfekte Undercover-Agentin für schwierige Fälle oder für grausame Serienkiller.
    Man erfährt in dem ersten Buch auch mehr über die Vergangenheit von Targa, warum sie vielleicht auch zeitweise
    so ist wie sie nun mal ist, was aber sehr gelungen in die ganze Geschichte eingeflossen ist und die Autoren nicht mehr
    Zeit für die Vergangenheit genommen haben als für den aktuellen Fall den Targa sich nun annehmen soll.
    Gleichzeitig gibt es noch einen zweiten Erzählstrang der sich auf einer Insel namens "Dark Island" abspielt, eine Erhebung
    vor der norwegischen Küste, nur mit einem Schiff zu erreichen auf dem das Hochsicherheitsgefägnis der NATO ist.
    Hier geht es um den neuen Wärter Erik Holm der eine "Freundschaft" mit dem hochgefährlichen Insassen Charlos Schmidt eingeht der nur ein Ziel hat- frei zu kommen um ein Unglück zu verhindern.
    Dieser Erzählstrang fliesst zum Ende hin perfekt mit dem von Targa und Sandmann zusammen, allerdings muss ich
    persönlich gestehen dass mir Carlos Schmidt etwas zu blass erschien und es für mich einfach nicht ganz so stimmig war.
    Gerade zum Ende hin war es dann eigentlich irgendwie alles mehr Zufall als gekonnt und konnte mich nicht so ganz
    überzeugen.
    Wie schon gesagt konnte mich Targa als Ermittlerin sehr begeistern und mitreissen, auch mit dem Verdächtigen
    Falk Sandmann haben die Autoren einen perfiden und sehr kalt-grausamen Killer geschaffen der mir immer wieder
    Gänsehaut verursacht hatte.
    Hin und wieder gab es, für mich, ein paar Längen die nicht so interessant waren, die man hätte kürzen oder weglassen
    können, aber ich denke dies empfindet jeder anders.
    Für Leute die eher eine zarte Seele haben würde ich den Thriller nicht empfehlen.
    Ein Thriller der einem wirklich das Fürchten lehrt  und mit der ein oder anderen Angst von jedem spielt, was aber
    sehr gekonnt und überzeugend umgesetzt wurde und von daher kann ich eine Leseempfehlung aussprechen!

    Kommentieren0
    50
    Teilen
    Franzip86s avatar
    Franzip86vor 5 Monaten
    Nicht meins....

    Inhalt: "Niemand kommt dem Bösen so nahe wie sie. 
    Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er. 
    Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr. 
    Ein tödliches Spiel beginnt. Wer wird gewinnen?"


    Das Buch ist aus der Sicht von der Undercover-Ermittlerin Targa geschrieben und aus der Sicht des Mörders.

    Mir persönlich hat dieses Buch nicht so gefallen, es hat sich etwas gezogen und irgendwie kam bei mir nicht so die Spannung auf!


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ilonaLs avatar
    ilonaLvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Das Böse hat viele Namen und Facetten! Die Psyche der Menschen ist unergründlich! Psychospannung feinster Art!
    Das Böse hat viele Gesichter und Namen mit ebenso vielen Facetten!

    Das Autorenduo B.C. Schiller hat mir auch mit diesem neuen Psychothriller wieder einmal schlaflose Nächte beschert! Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Mit Targa haben sie eine ganz neue Art von Thriller geschaffen. Einen Thriller, der trotz der höchsten Spannung, zum Nachdenken anregt. Der sich mit der Psyche kranker Menschen umgibt und trotzdem oder gerade deshalb viel Spannung verspricht. Ich wurde schockiert und mitgerissen im Strudel von Entsetzen und Grauen. Der Spannungspegel von der ersten bis letzten Seite riss nicht einen Moment ab, so dass es mir fast unmöglich machte, das Buch zu schließen. Jedenfalls ist dieser Thriller nichts für schwache Nerven, denn er könnte Wirklichkeit sein und an jeder Ecke lauern!

    5 absolut verdiente Sterne und meine unbedingte Weiterempfehlung für alle Thriller-Fans!

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    badwomans avatar
    badwomanvor 5 Monaten
    Targa – eine neue Ermittlerin

    Targa Hendricks ist Undercover-Ermittlerin in Berlin. Sie ist eine besondere, fast schon autistisch anmutende Persönlichkeit, hat kaum Freunde und weiß nicht recht, was Liebe eigentlich ist. Und sie hat keine Angst, was sie für ihren Job unendlich wertvoll macht. Ihrer Aufgabe, Serienmörder zu überführen, geht sie mit sehr persönlichem Einsatz nach. Im Fall vom manipulativen Hochschuldozenten Falk Sandman, der einiger Morde an jungen Frauen verdächtigt wird, wird Targa alles abverlangt, doch reicht das, diesen hochintelligenten Verbrecher zu überführen?

    Das Autoren-Duo B.C. Schiller hat mit „Targa – Der Moment, bevor du stirbst“ eine neue Romanfigur erschaffen, die sich wohltuend von den vielen Supermenschen in diesem Genre abhebt. Targa hat Ecken und Kanten und nicht immer kann sich der Leser mit ihr identifizieren, doch nach ihrem schweren Start ins Leben hat man für Vieles Verständnis. Ihre geradlinige ehrliche, manchmal fast naive Art macht sie dem Leser sympathisch. Ihr Gegenspieler Falk Sandman ist ein gefühlloser Verbrecher, den man möglichst schnell überführt sehen will. Die Autoren schreiben flüssig, als Leser fliegt man nur so durch das Buch. Der Spannungsbogen wird recht gut über die 395 Seiten dieses Buches gehalten, so dass man bis zum Schluss mit Targa mit fiebert. Ich musste mich erstmal mit dieser neuen ungewöhnlichen Romanfigur anfreunden, im Laufe dieses Thrillers ist sie mir aber immer mehr ans Herz gewachsen.

    Das blutrote Cover fällt einem Thriller Leser natürlich sofort ins Auge, auch der silberne Schriftzug darauf  fällt auf. Der Untertitel „Der Moment, bevor du stirbst“ trifft die Geschichte sehr gut.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buchbloggerins avatar
    Buchbloggerinvor 9 Monaten
    Rezension: Targa – Der Moment, bevor du stirbst von B. C. Schiller

    Kurz vor der Veröffentlichung des Thrillers Targa – Der Moment, bevor du stirbst von B. C. Schiller erhielt ich von Randomhouse eine E-Mail mit den Informationen zu diesem Buch. Schon damals hat mich die Beschreibung angesprochen und seitdem war ich immer wieder mal am Überlegen, ob ich es nicht doch lesen möchte. Ich hatte eine gewisse Vorstellung davon, worum es handeln sollte, doch letztendlich war das Leseerlebnis ganz, ganz anders, als erwartet…

    Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er.
    Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr.
    Ein tödliches Spiel beginnt. Wer wird gewinnen?

    Als das Buch bei mir angekommen ist, war ich sofort fasziniert vom Cover, besonders aber von dem silber schimmernden „Targa“. Zu der Zeit hatte ich zwar bereits ein anderes Buch angefangen zu lesen, doch ich hatte mich so sehr auf Targa gefreut, dass ich es zwischengeschoben habe.

    Mit Targa, der Protagonistin, wie man sich gleich denken kann, bin ich bis zum Schluss nicht warm geworden. Sie war eine sehr kalte Frau, die gefühllos zu sein schien, und das war der Bildung einer Bindung zwischen Leser und Romanfigur keineswegs dienlich.
    Allerdings hat sie diese Seite ihrer Persönlichkeit so gut in ihrer Arbeit gemacht.

    An sich denke ich, dass es durchaus spannend sein kann, wenn ein Undercover-Agent ermittelt, doch hier hat man Targa nicht nur als solch eine erlebt, man bekam die Geschehnisse parallel dazu von dem Mörder – Falk Sandman – berichtet. Dadurch wurde dieser Thriller besonders düster, grausam und teilweise war es anwidernd zu lesen, welche er Taten er beging. Seine Sicht hätte meiner Meinung nach doch lieber weggelassen werden sollen. Ich war zwar durch die Inhaltsangabe bereits darüber im Klaren, dass man in diesem Thriller außerdem die Sicht des Täters dargelegt bekommt, doch diese habe ich mir um Einiges weniger schlimm und detailliert vorgestellt.

    Ab dem Punkt, wo es immer heftiger wurde, habe ich tatsächlich nur noch ungern weitergelesen. Ich befürchtete jedes Mal, dass es noch schlimmer werden würde.
    Ein anderer Punkt ist, dass der Handlungsort Berlin war, eine Stadt, die (fast) jeder kennt. Es war unheimlich, von Orten zu lesen, die man aus dem wahren Leben kennt, an denen Sandman seine Untaten verübte. Da ist es doch eine große Erleichterung, dass „Targa“ fiktiv ist.

    Targa hat mir hinsichtlich meiner hohen Erwartungen gar nicht gefallen und ich würde dieses Buch – insbesondere Lesern mit schwachen Nerven – nicht unbedingt weiterempfehlen. Jetzt weiß ich wenigstens, dass ich an ein Buch, dass ich noch nicht kenne, keine all zu hohen Erwartungen setzen sollte. Von mir gibt es 2 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    buecherherzrauschs avatar
    buecherherzrauschvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Auftakt einer Thrillerreihe – aber nichts für schwache Nerven!
    Nichts für schwache Nerven!

    Der Thriller „Targo. Der Moment, bevor du stirbst“ von B. C. Schiller wurde mir kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich beim Bloggerportal der Verlagsgruppe Random House und beim Penguin Verlag.

    Wenn man sich das Cover das erste Mal ansieht, dann ahnt man, dass es wohl etwas blutiger zugehen wird, so ist das gesamte Cover mit roter Farbe überzogen. Man sieht  eine Person, welche allerdings nur von hinten abgebildet ist – wahrscheinlich die Protagonistin des Buches Targa. Ich muss sagen die Inhaltsangabe und der Titel sind sehr gut gewählt und wecken das Interesse für diesen Thriller. Man erfährt, dass Targa eine Undercover-Ermittlerin ist, die versucht den Serienkiller Falk Sandman zu überführen und sich deshalb auf ein Spiel einlässt, dass ihren Tod bedeuten könnte. Der Titel „Der Moment, bevor du stirbst“ deutet – wie auch in der Inhaltsangabe beschrieben – daraufhin, dass der Täter von den letzten Worten seiner Opfer besessen ist. Hier ahnt man bereits, dass diese Geschichte wohl keine „leichte Kost“ werden wird, allerdings wird auch eine unheimliche Spannung aufgebaut, die auf 395 Seiten gehalten werden muss.

    Bereits der Prolog hält die Spannung aufrecht, die eigentliche Geschichte beginnt 30 Jahre später. Der Prolog hat nichts mit dem Haupthandlungsstrang zu tun, sondern bildet ein Puzzleteil für die Vergangenheit von Targa Hendricks. Das Buch ist in drei Teile eingeteilt. Im ersten Abschnitt erfahren wir alles über die Hauptakteure des Buches. Wer Targa ist und was sie ausmacht. Des Weiteren führen uns die Autoren in den Kopf von Falk Sandman und wir erfahren, welche grausamen Gedanken ihn beherrschen und wie er bei der Wahl seiner Opfer vorgeht. Im zweiten Teil beginnt die „Jagd“, welche die Protagonisten auf eine Ebene zusammenführt. Der letzte Teil des Buches bildet den Showdown der Handlung.

    „Auf dem dunklen Nichts erscheint ein Satz: >>Der Moment bevor du stirbst, ist der Augenblick der absolute Wahrheit.<<“ (Zitat, S. 49)

    Die Prokuristin Targa Hendricks ist eine junge und intelligente Undercover-Ermittlerin einer streng geheimen Sondereinheit des BKA. Sie lässt sich nicht von Gefühlen oder Emotionen beeinflussen und kämpft sich durch ihre Welt. Aufgrund ihrer Unfähigkeit Emotionen zu zeigen, hat sie keine Freunde und ist beziehunghsunfähig. Die Vergangeheit hat sie geprägt und man merkt schnell, dass Targa mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen hat. Im Laufe ihrer Ermittlungen gegen den Serienkiller Falk Sandman begibt sie sich auf die Ebene des Killers, um sein Verhalten zu studieren und ihn am Ende zu überführen. Targa ist eine Kämpferin und eine Frau, die keine Angst kennt. Für ihnen Job mag dies gut sein, aber als Leserin konnte ich die todesmutigen  Handlungen manchmal einfach nicht ertragen, dennoch ist mir Targa sehr an Herz gewachsen und ich fieberte bis zum Ende gnadenlos mit.

    Falk Sandman ist fasziniert von der emotionslosen Art von Targa und versucht in die  dunkle Seite ihrer Seele einzutauchen. Targa gelingt es, das Vertrauen des Serienkillers zu  erschleichen – und das Spiel beginnt. Es raubt mir teilweise den Atem. Falk Sandman ist unglaublich manipulativ, aber auch sehr charismatisch und es ist erschreckend was man im Laufe der Zeit über seine Pläne und darüber, was ihn am Morden am meisten befriedigt, erfährt. Er versteht es Gefühle und Emotionen zu manipulieren und für sich zu nutzen, daher ist die gefühlskalte Targa seine beste Gegenspielerin. Er versucht sein gesamtes Umfeld zu kontrollieren, die Brutalität seiner Gedanken und Handlungen sind bedrückend. Er sammelt die letzten Worte seiner Opfer und findet darin seine Befriedigung. Dieses Buch lebt von der Spannung auf der Basis der Psyche. Ich hatte beim Lesen häufig Gänsehaut. Die einzelnen Morde sind allerdings ziemlich brutal und sehr detailliert beschrieben, daher musste ich das Buch ein paar Mal weglegen und eine Pause mache – eindeutig nichts für schwache Nerven. Das Finale ist packend, endet aber leider mit einem Cliffhanger, der natürlich dazu anregen soll, die Fortsetzung „Targa – Immer wenn du tötest.“ zu lesen. Bei mir hat es funktioniert, der zweite Teil ist auf meiner Wunschliste für 2018 gelandet.        

    Fazit

    Ein toller Auftakt einer Thrillerreihe  – aber nichts für schwache Nerven!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Padmanpls avatar
    Padmanplvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine ungewöhnliche Agentin und ein spannender Thriller
    Eine ungewöhnliche Agentin und ein spannender Thriller

    Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er.

    Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr.

    Ein tödliches Spiel beginnt. Wer wird gewinnen?“

     

    Bereits im Klappentext werden beide Hauptfiguren dieses Thrillers vorgestellt. Auf der einen Seite Targa Hendricks und auf der anderen Falk Sandman, der Serienmörder. Es ist aber gar nicht so schlimm, dass wir die beiden wichtigsten Personen schon kennen, bevor das Buch überhaupt aufgeschlagen wurde.

    Das Buch ist unterteilt in drei Abschnitte. Im ersten erfahren wir grundlegende Dinge über Targa, ihr Leben und was sie so besonders macht. Aber natürlich erfahren wir gleichermaßen über Falk Sandman, wie er seine Opfer findet und auswählt und was ihn bei den Morden am meisten befriedigt.

    Im zweiten Teil beginnt die Undercover-Ermittlung, die beide Hauptfiguren zueinander führt. Dass dies nicht ganz ungefährlich ist, ist dabei von Beginn an klar. Dennoch ist es faszinierend zu lesen wie sich Targa das Vertrauen des Serienmörders erarbeitet und durch ihre gefühlskalte Art, die Teil von ihr ist, Teil seiner perfiden Pläne und Gelüste wird.

    Der Abschluss ist natürlich der spannendste Teil und hier überschlagen sich die Ereignisse beinahe, so dass der Leser mit und sogar um Targa zittern muss.

     

    Targa führt ein eher unscheinbares Leben und wohnt in einem alten VW-Bus. Die meiste Zeit davon auf einem Campingplatz in Berlin. Es gefällt ihr und sie möchte auch gar nicht anders leben. Ihr treuer Begleiter ist ein großer gehörloser Hund, der ihr überaus wichtig ist. Das erkennt auch Falk Sandman und als sich beide schon vertrauter sind, entwickeln sich sogar kleine Psychospielchen zwischen beiden.

    Es gibt zu dieser Haupthandlung noch eine Nebenhandlung, die sich um einen Schwerverbrecher dreht, der in einem Hochsicherheitsgefängnis inhaftiert ist. Anfangs ist es unklar, wie dieser in die Geschichte passt, jedoch gibt es eine Verbindung zu Targa. Er schafft es sogar von der Insel, auf der sich das Gefängnis befindet, zu fliehen und findet Targa.

     

    Beide Autoren haben einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, der sehr schön durch die Geschichte führt. Die Kapitel sind recht kurz, was die Story schnelllebig macht und es ermöglicht, auch mal nur ein paar Seiten zu lesen, wenn die Zeit knapp ist.

    Zu Beginn gibt es einen kurzen Blick in die Vergangenheit, der sich im Verlauf als Targas Tag der Geburt herausstellt. Des Weiteren sind es drei parallel verlaufende Geschichten, die bis zum Schluss zusammenkommen und zu einer werden. Der Fokus ist selbstverständlich auf Targa Hendricks und Falk Sandman gelegt, während der Inhaftierte nur ab und an auftaucht.

    Die relativ kleine Schriftgröße war anfangs etwas unangenehm für mich, aber daran kann man sich schnell gewöhnen. Die Spannungselemente, die diesen Thriller ausmachen, sind recht schnell vorhanden. Diese steigern sich kontinuierlich, bis sie am Schluss den Höhepunkt erreichen.

     

    Mir gefiel diese Art des Thrillers mit der ungewöhnlichen Undercover-Agentin Targa Hendricks. Schreibstil als auch Idee der Story sind so gestaltet, dass man einfach weiterlesen muss. Ich war positiv überrascht und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, denn das Ende ist ein genialer Cliffhanger.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    trollchens avatar
    trollchenvor einem Jahr
    Topthriller

    Targa, der Moment, bevor du stirbst
    Herausgeber ist Penguin Verlag (10. Juli 2017) und hat 400 Seiten.
    Kurzinhalt: Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er.

    Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr.
    Meine Meinung: Ich habe das Buch eigentlich nur mir gekauft, weil es so gute Rezensionen gab und diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Das Buch habe ich von Anfang an verschlungen, die Spannung war immer da und das Ende krönte dies alles noch. Ich fand die Protagonistin sehr eigenwillig, aber nicht schlecht, auch wenn vieles manchmal nicht so real erschien, war es am Ende doch alles plausibel. Und ich fand es ganz toll, wie sie ihren Freund, den Hund genannt hat, nämlich „ Hund“, das fand ich sehr originell, am Anfang habe ich mich beim lesen ein wenig daran gestört, aber dann ging es mir in den Kopf. Es wird alles schön beschrieben, manchmal sehr detailliert und die Sprache des Buches hat in mir das Kopfkino angeschalten. Ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung.
    Mein Fazit: Ein Thriller, den ich guten Gewissens weiterempfehlen kann. Von Anfang bis zum Ende sehr spannend, ich vergebe 5 top Sterne. Und hoffe auf weitere Fälle mit der sympathischen Targa.

    Kommentare: 1
    83
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    BCSchillers avatar
    Hallo Ihr Lieben,

    wir freuen uns sehr, dass ihr unsere „Targa“ zu den Top 10 der besten Taschenbuch Neuerscheinungen im Juli gewählt habt! Vielen Dank an alle! Das Voting läuft noch immer und wir sind happy über jede Stimme.
    Und für alle, die gerne wissen wollen, was es mit dem charismatischen Serienkiller Falk Sandmann und der ungewöhnlichen Sonderermittlerin Targa Hendricks auf sich hat, verlosen wir als Dankeschön 10 Exemplare von „Targa – Der Moment, bevor du stirbst“!

    Schreibt uns einfach eine originellen Kommentar, warum ihr unsere Targa unbedingt kennenlernen wollt – Viel Glück!

    Für einen ersten Eindruck gibt es übrigens unter www.wer-ist-targa.de eine coole & etwas andere Leseprobe und Steckbriefe der beiden Hauptprotas zu finden.

    Saludos
    B.C. Schiller
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks