Abseitsfalle

von B. H. Lager 
3,0 Sterne bei2 Bewertungen
Abseitsfalle
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1):
SaintGermains avatar

Sehr guter Krimi, dem ich auch Nicht-Fußball-Fans gerne weiterempfehle.

Kritisch (1):
claudi-1963s avatar

Ein Krimi der mich leider nicht überzeugen konnte. Zu viel was nichts mit dem Fall zu tun hat und sehr suspekte Handlung.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Abseitsfalle"

Kriminalkommissar Gerry Köstner hat zurzeit andere Sorgen als das anstehende Champions League Finale. Aber dann wird Jahrhunderttalent und Jungstar des SV München Uwe Bärens mit einer Überdosis Heroin im Blut in seiner Villa aufgefunden. Ein Selbstmord? Und das acht Tage vor dem Finalspiel gegen Barcelona. Kein Wunder, dass nicht nur Clubmanager und Trainer die Sache schnell und diskret aus der Welt schaffen wollen. Gerry und sein Partner Marius Leitner geraten auch von ganz oben unter Druck, denn scheinbar hat man auch auf Regierungsebene nicht nur Sorgen um die Meisterschaft. Mit ihren Ermittlungen stechen die Kommissare in ein Wespennest und drohen in einem Spiel, bei dem es scheinbar keine Regeln gibt, eine tödliche Niederlage zu kassieren…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958191150
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:169 Seiten
Verlag:Midnight
Erscheinungsdatum:01.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    SaintGermains avatar
    SaintGermainvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr guter Krimi, dem ich auch Nicht-Fußball-Fans gerne weiterempfehle.
    Fußball und Politik

    Der Fußballer Uwe Bärens vom SV München wird kurz vor dem Champions-League-Finale tot in seiner Wohnung gefunden worden. Eine Überdosis Heroin und außerdem Heroin in riesigen Mengen findet man dort ebenfalls. War es wirklich Selbstmord?

     Das Cover ist total auffällig, gut gemacht und passt perfekt zum vorliegenden Buch.

    Die Protagonisten werden sehr gut dargestellt; v.a. der bayrisch sprechende Chef der Ermittler gab der ganzen Geschichte auch einen komischen, witzigen Hauch.

    Die Ermittler selbst haben große private Probleme und der Leser bekommt davon natürlich mit. 

    Dabei darf aber auch der spannende Fall (der ja im Mittelpunkt steht) nicht vergessen werden.

    Perfekt konstruiert, spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

    Fazit: Sehr guter Krimi, dem ich auch Nicht-Fußball-Fans gerne weiterempfehle. 4,5 Sterne

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    claudi-1963s avatar
    claudi-1963vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Krimi der mich leider nicht überzeugen konnte. Zu viel was nichts mit dem Fall zu tun hat und sehr suspekte Handlung.
    Selbstmord oder Mord das ist hier die Frage

    Gerry Köstner und sein Partner Marius Leitner werden zu einem toten Fußballprofi gerufen. Der aufgehende Fußballer Uwe Bärens des SV München ist tot in seiner Wohnung gefunden worden. Eine Überdosis Heroin und außerdem Heroin in riesigen Mengen findet man dort ebenfalls vor. War es wirklich Selbstmord, Kriminalkommissar Gerry Köstner ist nicht davon überzeugt. Wer trachtet diesem jungen Talent, kurz vor dem Champions League Finale nach dem Leben? Leitner und Köstner sollen möglichst schnell und diskret ermitteln. Doch keiner glaubt das Bärens drogenabhängig war, den hatte er doch vor Jahren den Tod eines Freundes an Drogen miterlebt. Als sich dann auch noch die Staatssicherheit einschaltet, wird der Fall immer suspekter und für die Ermittler zur großen Gefahr.

    Meine Meinung:
    Dieses Story hat mich hin und hergerissen, die Ansätze dieses Debüts waren durchaus nicht schlecht, allerdings fand ich dann wie sich das ganze entwickelt sehr an den Haaren herbeigezogen. Dazu dann im zweiten Handlungsstreifen immer wieder die Vergangenheit von Gerry Köstner zu lesen, war sehr verwirrend, da es mit dem Fall nichts zu tun hatte. Manchmal hatte ich das Gefühl das diese Szenen nur, als Platzfüller für den sowieso schon kurzen Krimi dienten. Die Schreibweise war flüssig und gut, bis auf diese fadenscheinige Geschichte und vielleicht 2–3 Wörter die ich nicht kannte. Hätte mich die Vergangenheit Köstners nicht noch mehr verwirrt und wäre dieser Fall nicht so konfus gewesen, wäre es sicher ein guter Krimi gewesen. Aber so hat mich das ganze eher mit vielen Fragen zurückgelassen, zumal das Ende auch noch sehr fragwürdig war. Das Cover dagegen ist wirklich gut gewählt und passt hervorragend zum Buch. Nein B.H. Lager das war nichts in meinen Augen, vielleicht beim nächsten Mal. Von mir leider nur 2 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    103
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks