B.A. Paris

 4.3 Sterne bei 345 Bewertungen
B.A. Paris

Lebenslauf von B.A. Paris

Der packende Blick auf psychische Abgründe: B.A. Paris ist in England geboren und aufgewachsen, aber ihre Heimat hat sie in Frankreich gefunden. Als Erwachsene verbrachte sie dort die meiste Zeit und heute lebt die Autorin gemeinsam mit ihrer Familie, ihrem Ehemann und fünf Töchtern, im „Land des guten Geschmacks“. Neben ihrer Karriere als Schriftstellerin sammelte sie auch im Finanzbereich und als Lehrerin Erfahrungen. Ihr erster Roman, „Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet“ erschien 2016 in Deutschland. Darin geht es um Grace und Jack, ein augenscheinlich perfektes Paar. Aber B.A. Paris blickt in ihrer Geschichte hinter diese schöne Fassade und zeigt tiefe und schaurige Abgründe auf, die den Leser packen und in ihren Bann ziehen. Dass Paris das Spiel mit der Psyche ihrer Figuren liebt, beweist sie auch mit ihrem zweiten Roman, „Breakdown – Sie musste sterben. Und du bist schuld“. Darin hält die junge Lehrerin Cass auf dem Nachhauseweg nicht an, als sie auf einer Landstraße ein parkendes Auto sieht. Als sie am nächsten Tag von dem Opfer in der Zeitung liest, muss sie sich mit der Frage auseinandersetzen, ob sie den Tod der Frau hätte verhindern können.

Alle Bücher von B.A. Paris

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

 (258)
Erschienen am 21.11.2016
Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

 (14)
Erschienen am 21.11.2016
Behind Closed Doors

Behind Closed Doors

 (6)
Erschienen am 11.02.2016
Bring Me Back

Bring Me Back

 (2)
Erschienen am 19.06.2018
The Breakdown

The Breakdown

 (1)
Erschienen am 09.02.2017

Neue Rezensionen zu B.A. Paris

Neu

Rezension zu "Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet" von B.A. Paris

Ein (alb)traumhafte Ehe
Buchlandung_in_Muenchenvor 16 Tagen

Grace und Jack heiraten sehr schnell, denn Jack ist der Gentleman in Person. Auch Graces Schwester Millie, die am Down-Syndrom leidet, hat er sofort ins Herz geschlossen. Grace und Millie vergöttern ihn gerade zu. Kein Wunder, denn er ist großzügig, liebevoll, charmant und höflich zu jedermann. Doch noch während der Hochzeitsnacht entwickelt sich Jack zu einem narzisstischen Psychopathen, der Grace völlig unter seine Kontrolle bringt. Und das ist erst der Anfang des Schreckens.


Die Geschichte wird aus Graces Sicht erzählt und zwar abwechselnd was die Gegenwart und die Vergangenheit betrifft. Dadurch spitzt es sich in rasantem Tempo immer weiter zu und hält die Spannung hoch bis zum Schluss. Ein paar gut eingesponnene unerwartete Wendungen und das Finale machen diesen Psychothriller zum absoluten Spitzenbuch.

Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Eine absolute Leseempfehlung!

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld" von B.A. Paris

Spannend und am Ende auch überraschend - aber nicht so gut wie "Saving Grace".
ConnyKathsBooksvor 16 Tagen

In einer Gewitternacht nimmt die 34-jährige Lehrerin Cass eine Abkürzung nach Hause und sieht auf einer verlassenen Landstraße ein parkendes Auto am Wegesrand. Doch sie steigt nicht aus, um der Fahrerin Hilfe anzubieten. Eine folgenschwere Entscheidung, denn am nächsten Tag erfährt sie, dass die Frau in ihrem Auto ermordet wurde. Ihre Schuldgefühle sind groß, denn Cass kannte das Opfer sogar. Dann erhält sie plötzlich unheimliche Anrufe - etwa vom Mörder? Zudem vergisst Cass vergisst immer mehr Dinge, leidet zunehmend unter Verfolgungswahn und verliert so langsam die Kontrolle über ihr Leben. Was ist wirklich in jener Nacht passiert?

"Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld." stammt aus der Feder von B.A. Paris. Nach dem genialen "Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet" freute ich mich schon auf den nächsten Roman der Autorin und wurde nicht enttäuscht. Zwar kann der hier vorliegende Thriller nicht ganz mit ihrem Debüt mithalten, bescherte mir aber dennoch ein paar unterhaltsame und spannende Lesestunden.

Schnell war ich mittendrin im Geschehen, das mich auch gleich in den Bann gezogen hat. Ich-Erzählerin Cass ist eine sympathische Protagonistin, mit der ich mitgefühlt und mitgelitten habe. Ihre ständigen Aussetzer und Gedächtnislücken, die anonym-schweigenden Anrufe, ihre tiefen Schuldgefühle und Ängste - was steckt wirklich dahinter?

Das Ganze wird im Präsens erzählt und liest sich angenehm flüssig. Zwischenzeitlich treten aber auch ein paar Längen und Wiederholungen auf und Cass hätte ruhig etwas eher beginnen können, die einzelnen Vorkommnisse mehr zu hinterfragen.

Dennoch steigt die Spannung. Wie alles zusammenhängt, habe ich zwar schon teilweise erahnt, doch die finale Auflösung hat mich dann doch überrascht. Das Ende kommt allerdings etwas abrupt, auch wenn soweit alles geklärt ist. So richtig rund wirkt es auf mich nicht.

Insgesamt kann ich daher "Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld." empfehlen. Ein spannender Thriller, der zwar an "Saving Grace" nicht heranreicht, aber dennoch lesenswert ist. 4 Sterne von mir.

Kommentieren0
24
Teilen

Rezension zu "Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld" von B.A. Paris

Gegenüber dem vorgänger Werk, leider eine Enttäuschung
Linchen456vor 17 Tagen

Inhalt: Es ist dunkel, ein Unwetter tobt und die junge Lehrerin Cass will so schnell wie möglich nach Hause. Als sie auf der verlassenen Landstraße ein parkendes Auto sieht, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Sie steigt nicht aus, um der Fahrerin Hilfe anzubieten. Sie fährt weiter. Am nächsten Tag erfährt sie, dass die Frau in ihrem Auto ermordet wurde. Und nicht nur das: Cass kannte das Opfer. Von Schuldgefühlen geplagt, fragt sie sich, ob sie die schreckliche Tat hätte verhindern können. Dann erhält sie plötzlich anonyme Anrufe – am anderen Ende nur bedrohliches Schweigen. Ist der Mörder jetzt auch hinter Cass her? (Klappentext)


Eigene Meinung:
Der Schreibstil von B.A. Paris war wieder ein Genuss. Ich kam zügig durch das Buch durch, obwohl ich mich schwer damit getan habe in die Geschichte rein zu kommen. Die Autorin kann einfach schreiben! Umso enttäuschter war ich dann von der ganzen Geschichte, ihren Figuren und dem vorausschaubaren Ende. Cass hätte ich am liebsten das ganze Buch über geschüttelt und ihr zugerufen: "Mach die Augen auf und verhalt dich endlich mal normal!" :D Beim besten Willen konnte ich ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen. Die Spannung plätschert bis zur ersten Hälfte des Buches auch nur so vor sich hin. In der zweiten Hälfte wurde es dann endlich rasanter, als man merkte das man dem Täter immer mehr auf die Spur kam. Leider konnte ich das Ende schon sehr früh erahnen und eigentlich bin ich wirklich schlecht bei sowas :D 

Alles in allem hatte ich mir viel, viel mehr von diesem Buch erhofft und war dementsprechend enttäuscht. Erst in der zweiten Hälfte gewinnt es an Fahrt und wird langsam spannender. An "Saving Grace" kommt es bei Weitem nicht heran!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

B.A. Paris im Netz:

Community-Statistik

in 508 Bibliotheken

auf 137 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks