B.A. Paris

 4.3 Sterne bei 315 Bewertungen

Lebenslauf von B.A. Paris

Der packende Blick auf psychische Abgründe: B.A. Paris ist in England geboren und aufgewachsen, aber ihre Heimat hat sie in Frankreich gefunden. Als Erwachsene verbrachte sie dort die meiste Zeit und heute lebt die Autorin gemeinsam mit ihrer Familie, ihrem Ehemann und fünf Töchtern, im „Land des guten Geschmacks“. Neben ihrer Karriere als Schriftstellerin sammelte sie auch im Finanzbereich und als Lehrerin Erfahrungen. Ihr erster Roman, „Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet“ erschien 2016 in Deutschland. Darin geht es um Grace und Jack, ein augenscheinlich perfektes Paar. Aber B.A. Paris blickt in ihrer Geschichte hinter diese schöne Fassade und zeigt tiefe und schaurige Abgründe auf, die den Leser packen und in ihren Bann ziehen. Dass Paris das Spiel mit der Psyche ihrer Figuren liebt, beweist sie auch mit ihrem zweiten Roman, „Breakdown – Sie musste sterben. Und du bist schuld“. Darin hält die junge Lehrerin Cass auf dem Nachhauseweg nicht an, als sie auf einer Landstraße ein parkendes Auto sieht. Als sie am nächsten Tag von dem Opfer in der Zeitung liest, muss sie sich mit der Frage auseinandersetzen, ob sie den Tod der Frau hätte verhindern können.

Neue Bücher

Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld

 (54)
Neu erschienen am 20.08.2018 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Alle Bücher von B.A. Paris

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

 (243)
Erschienen am 21.11.2016
Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

 (13)
Erschienen am 21.11.2016
Bring Me Back

Bring Me Back

 (2)
Erschienen am 19.06.2018
The Breakdown

The Breakdown

 (1)
Erschienen am 09.02.2017

Neue Rezensionen zu B.A. Paris

Neu
lieblingsgeschichtens avatar

Rezension zu "Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld" von B.A. Paris

Psychologisch gut aufgebauter Psychothriller, den ich aber leider zu schnell durchschaut habe.
lieblingsgeschichtenvor 4 Tagen

Cass fährt nach einem Abend mit Freunden, trotz Bitte Ihres Mannes bei dem Unwetter den sicheren Weg zu nehmen, die Abkürzung durch den Wald. Mitten im Wald zieht ein am Straßenrand parkendes Fahrzeug Ihre Aufmerksamkeit an. Sie bemerkt eine junge Frau am Steuer, geht von einer Panne aus und hält kurz. Als die Frau aber nicht darauf reagiert, fährt Cass schließlich doch weiter Als Sie am nächsten Morgen erfährt, dass die junge Frau in dem Wagen ermordet wurde, zieht Ihr das den Boden unter Ihren Füßen weg und Cass beginnt langsam aber sicher den Blick zur Realität zu verlieren. Kurz nach dem Mord erhält Sie täglich Anrufe. Aber der Anrufer sagt nicht – Stille; Und das mehrmals am Tag.
Hat der Mörder Sie gesehen und ist nun hinter Ihr her?
B.A. Paris hat mich letztes Jahr mit Ihrem Debüt ‚Saving Grace‘ total umgehauen. Es zählte für mich zu den besten Thrillern des Jahres 2017. Selbstverständlich musste ich somit auch dieses Buch bei mir einziehen lassen und habe mich, direkt nach Eintreffen, darauf gestürzt.
Cass ist eine ganz gute Protagonistin, in die man sich durch die Erzählperspektive auch sehr gut hineinversetzen kann. Die in ihr wütenden Schuldgefühle und auch der langsam, schleichende Realitätsverlust ist genial aufgebaut und an den Leser gebracht. Das Leben scheint Ihr aus den Fingern zu rutschen und man bangt wirklich ziemlich mit, was Ihr als Nächstes widerfährt. Ich fand Sie sympathisch – manchmal etwas naiv, was aber wohl einfach mit den Geschehnissen zusammenhängt. Ihre Schwierigkeiten, sich an ganz alltägliche Sachen zu erinnern, sind gut beschrieben. Die Handtasche, die man zuhause vergaß – Wo steht nochmal das Auto im Parkhaus – kann das jedem mal passieren? Oder ereilt Sie das gleiche Schicksal wie Ihrer Mutter, die sehr früh eine Alzheimer-Diagnose erhielt.
Matthew, Cass‘ Ehemann, unterstützt seine Frau und versucht Ihr zu helfen. Er geht mit Ihr zu einem Arzt und versucht, Sie immer wieder zu beschwichtigen. Ihre Glaubwürdigkeit hat Sie aber auch bei Ihrem Mann bereits verloren. Immer wieder treten Situationen auf, in dem man als Leser auch ziemlich an der Nase herangeführt wird.

B.A. Paris hat einen sehr einnehmenden und flüssigen Schreibstil. Fängt man einmal mit dem Lesen an, kann man es eigentlich erst wieder zuklappen, wenn man die Geschichte hinausgesaugt hat. Nichtsdestotrotz konnte Sie mich leider diesmal nicht wirklich packen. Zu schnell ahnte ich, wie das Ende aufgelöst wird.
Diese ist dann auch sehr schlüssig, aber gespickt voller Zufälle. Natürlich wurde ich auch kurz überrascht, aber im Großen und Ganzen war das Ende für mich dann doch zu vorhersehbar. Den Weg dahin fand ich, trotz meiner Kritik, gut. Gerade dieses beklemmende Gefühl wird man nicht los. Es liest sich wie ein Film – bildlich ziehen die ganzen Situationen, die Cass erlebt, an einem vorbei. Und ganz oft habe ich mich auch gefragt, wie ich denn in dieser oder jener Situation reagieren würde.
Der Aufbau, die Stimmung und auch Spannung haben mir wirklich gut gefallen und mir aufregende Lesestunden verschafft. Jedoch eher sehr kurzweilig, wird es nicht lange Eindruck hinterlassen.
Leider hat mich das Ende wirklich sehr enttäuscht und der Weg dahin war ein wenig zu lang.
Dieses Buch wurde mir vom Bloggerportal und den Blanvalet-Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank dafür!

Kommentieren0
1
Teilen
Buchperlenblogs avatar

Rezension zu "Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld" von B.A. Paris

Guter Thriller mit kleinen Abstrichen
Buchperlenblogvor 12 Tagen

Es tobt ein fürchterliches Gewitter, als Cass von einem Treffen mit Kollegen in der Nacht nach Hause fährt. Wider besseren Wissens nimmt sie die Abkürzung durch den Wald, als sie ein am Straßenrand stehendes Auto sieht, eine junge Frau sitzt am Steuer. Sie hält, wartet, ob die andere Hilfe benötigt, doch als nichts passiert, fährt Cass schließlich weiter. Am nächsten Tag hört sie in den Nachrichten von dem Tod einer jungen Frau. Und weil die eigenen Schuldgefühle nicht schon schwer genug wiegen, erhält sie nun auch noch bedrohliche Anrufe. Ist sie vielleicht die Nächste?

Rezension

Die Suche nach der Wahrheit

Der Name B.A. Paris hat sich mir äußerst positiv nach ihrem Debüt mit Saving Grace ins Gedächtnis gebrannt. Nun ist ihr zweiter Psychothriller bei mir eingezogen und hat für einige nervöse Stunden gesorgt.

Mit Cass erleben wir eine Protagonistin, der so langsam der Boden unter den Füßen entrissen wird. Wirkt sie bereits anfangs etwas hektisch, so steigert sich dieser Zustand immer mehr in einer Abwärtsspirale des menschlichen Geistes. Nach dem Tod der jungen Frau in ihrer unmittelbaren Umgebung fürchtet sie, den Mörder auf sich aufmerksam gemacht zu haben. Eigene Schuldgefühle halten sie davon ab, die Polizei zu benachrichtigen, weil sie dann ihr eigenes Fehlverhalten eingestehen müsste. Tägliche Anrufe, die in endlosem Schweigen münden, zermürben sie, Gedächtnisverlust droht sie an den Rand des Wahnsinns zu bringen. Immer dabei der fürsorgliche Ehemann Matthew, der seiner Frau beistehen will, auch wenn ihm scheinbar selbst irgendwann der Geduldsfaden reißt. Denn benebelt von einem Pillencocktail schafft Cass es kaum noch, den Tag durchzustehen, vergisst Verabredungen oder Einkäufe.

Doch was ist Wirklichkeit, was Einbildung? Leidet Cass – ebenso wie ihre Mutter- an früher Demenz oder sind die Lücken in der Erinnerung anderer Art? Man kann nicht viel sagen, ohne zu viel zu verraten. Nur so viel: Auch wenn ich nicht ganz warm wurde mit Cass als Hauptcharakter, so lag mir doch die Aufklärung des Geschehens sehr am Herzen. Und ja, man könnte behaupten, dass vielleicht gegen Ende hin zu viel Zufall geholfen hätte. Aber dennoch hatte ich tolle Lesestunden, in denen ich Cass gefolgt bin, hinab in die rätselhaften Tiefen des Gedächtnisses, um eine Wahrheit aufzudecken, die in ihrer perfiden Gemeinheit durchaus überzeugen kann.

Fazit

Ein würdiger Nachfolger nach einem glänzenden Debüt, wenn auch nicht mehr ganz so fesselnd. Breakdown sorgt dennoch für einen Sog, dem man sich nicht so leicht entziehen kann.

Bewertung im Detail

Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

Handlung ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Charaktere ★★★★☆ ( 4 / 5 )

Sprache ★★★★★ ( 5 / 5 )

Emotionen ★★★★★ ( 5 / 5 )

= 4.6 ★★★★★

Kommentieren0
3
Teilen
leanderroses avatar

Rezension zu "Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet" von B.A. Paris

Toller Thriller mit überraschendem Ende
leanderrosevor 22 Tagen

Normalerweise lese ich eher selten Thriller. Saving Grace wurde mir allerdings so oft empfohlen, dass ich wirklich neugierig war und ich wurde nicht enttäuscht. Es war spannend, verstörend und man konnte nicht aufhören zu lesen. Das Buch beinhaltete so viele Überraschungen, was das Lesen wirklich zu einem Erlebnis gemacht hat. Ein tolles Debüt der Autorin  Ich werde definitiv auch ihr neues Buch lesen. Nur der Anfang des Buches hat sich etwas gezogen, deswegen nur 4 Sterne. Ansonsten gab es nichts auszusetzen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar

Der neue, mitreißende Thriller nach "Saving Grace"


Eine einsame Landstraße. Eine ermordete Frau. Und du bist die einzige Person, die ihr hätte helfen können. Stell dir diese Situation vor und schon bist du mittendrin im neuen Thriller von Autorin B.A. Paris! In "Breakdown - Sie musste sterben. Und du bist schuld" gerät Hauptfigur Cass in genau eine solche Situation. Sie entschließt sich, nicht anzuhalten und erhält schon bald merkwürdige, anonyme Anrufe ...

Mehr zum Buch:
Es ist dunkel, ein Unwetter tobt und die junge Lehrerin Cass will so schnell wie möglich nach Hause. Als sie auf der verlassenen Landstraße ein parkendes Auto sieht, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Sie steigt nicht aus, um der Fahrerin Hilfe anzubieten. Sie fährt weiter. Am nächsten Tag erfährt sie, dass die Frau in ihrem Auto ermordet wurde. Und nicht nur das: Cass kannte das Opfer. Von Schuldgefühlen geplagt, fragt sie sich, ob sie die schreckliche Tat hätte verhindern können. Dann erhält sie plötzlich anonyme Anrufe – am anderen Ende nur bedrohliches Schweigen. Ist der Mörder jetzt auch hinter Cass her?


Das klingt nach dem Beginn für einen unglaublich spannenden Thriller, oder? Wenn du nach einem Buch suchst, das du gar nicht mehr aus der Hand legen kannst, dann ist "Breakdown" der perfekte Thriller für dich. Zusammen mit dem Blanvalet Verlag verlosen wir 20 Exemplare des Buches unter allen, die auf "Jetzt bewerben" klicken und uns dann folgende Frage bis zum 26. August 2018 beantworten:

Bist du schon mal in eine Situation geraten, in der du am liebsten einfach weggelaufen wärst? Erzähle uns davon!


Ich bin gespannt auf eure Antworten & drücke die Daumen!

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

B.A. Paris im Netz:

Community-Statistik

in 476 Bibliotheken

auf 131 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks