Babett Jacobs Pia Pimpernelle (Verflixt! Verhext?)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pia Pimpernelle (Verflixt! Verhext?)“ von Babett Jacobs

Hallo, ich bin Pia Pimpernelle! Kennt ihr das? Eure Eltern haben beschlossen umzuziehen und ihr müsst sehen, wie ihr damit zurecht kommt... Von Berlin nach Apfelstädt. Da liegen Lichtjahre dazwischen! Nicht mal ein vernünftiges Kino gibt es hier, geschweige denn einen Supermarkt... Und es kommt noch besser! Verflixt, ich scheine tatsächlich verhext worden zu sein! War es der dicke Lutz oder die Zicke Ann-Kristin... Na ja, ihr werdet es erfahren... Viel Spaß beim Lesen! Eure Pia Mit farbigen Illustrationen im Innenteil! Demnächst auch in englischer Sprache erhältlich! Aufgepasst, liebe Leser! In Kürze erscheint hier eine neue Geschichte von "Pia Pimpernelle"! Diesmal soll Pia eine Zahnspange bekommen... Und wer besonders neugierig ist, kann sich gern diese Internetseiten anschauen: www.babettjacobs.jimdo.com www.jacobschildrensbook.jimdo.com

witzig, frech, verhext

— anke3006
anke3006
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Von Berlin aufs Dorf

    Pia Pimpernelle (Verflixt! Verhext?)
    anke3006

    anke3006

    09. September 2014 um 11:22

    Pia Pimpernelle muss mit ihren Eltern von Berlin aufs Dorf ziehen. Total uncool. Was soll sie da? Und dann auch noch die neue Schule mit diesen Zicken in ihrer Klasse. Es gibt sofort Stress, und dann auch noch diese magischen Verzauberungen. Babette Jacobs hat eine Geschichte um Umzug und Neuanfang geschrieben. Das ganze witzig, frech und zauberhaft verpackt.

  • Pia Pimpernelle

    Pia Pimpernelle (Verflixt! Verhext?)
    connychaos

    connychaos

    06. June 2014 um 18:27

    Pia ist mit ihrer Familie von Berlin in ein kleines Dorf gezogen. An ihrem ersten Tag in der neuen Schule findet sie keinen Anschluss. Die anderen Mädchen sind zickig und lassen sie nicht mitspielen. Und dann passiert plötzlich etwas sehr seltsames. Die Geschichte ist leider sehr kurz, nur 40 Seiten umfasst das Büchlein. Die Schrift ist, wie in Erstlesebüchern üblich, recht groß, die Kapitel kurz. Aufgelockert wird die Geschichte durch hübsche, farbige Illustrationen. Erstleser werden an der Geschichte viel Freude haben, sie ist sehr lustig und fantasievoll und handelt vom Schulalltag, Freundschaft und dem Problem, neu in eine Klasse hinzuzukommen. Für Leseanfänger ist Pias Berliner Dialekt, in den sie ab und an verfällt, vielleicht noch etwas schwierig zu lesen, uns hat er aber gut gefallen, kommen wir doch aus Berlin und sprechen manchmal auch so.

    Mehr