Babette de Rozières Die kreolische Küche

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die kreolische Küche “ von Babette de Rozières

Die Zutaten und Aromen gehen dabei oftmals eine überraschende Liaison ein, etwa bei Schwertfisch in Limetten-Kokos-Marinade mit Mango und grünem Salat. Mit exotischen Gerichten und farbenfrohen Bildern versetzt Sie dieses Buch – Gaumen voraus – direkt hinein in Ihre Urlaubsträume.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die kreolische Küche" von Babette de Rozières

    Die kreolische Küche
    aia

    aia

    28. March 2009 um 00:29

    Ein tolles Kochbuch mit vielen ausgefallenen Gerichten! Die kreolische Küche ist nämlich so ganz anders, als alles was man sonst so kennt. Dabei braucht man gar nicht so ausgefallene Zutaten, finde ich. Klar, manchmal braucht man auch mal ein exotisches Gemüse - genau wie in anderen "fremden Küchen" - aber letzten Endes bleibt da viel Raum zum Experimentieren und Variieren, wenn irgendwas nicht zu bekommen ist oder man etwas nicht mag. Habe noch nicht alles ausprobiert, mein bisheriger Favorit ist aber der Tausendblätterkuchen mit Süßkartoffelcreme. Außerdem ist das Buch auch nett aufgemacht; schöne Fotos und Ornamente machen Lust auf's Nachkochen!

    Mehr