Babsy Tom Die Schuhe meiner Schwester

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schuhe meiner Schwester“ von Babsy Tom

Roberta führt ein rechtschaffendes und anonymes Leben im Berliner Plattenbau. Zusammen mit ihrem Ehemann Ernst lebt sie eine Ehe, die eigentlich nur mehr auf dem Papier besteht. Um der Eintönigkeit ihres Daseins zu entfliehen, beobachtet sie Tag für Tag durch ihr Fernglas das pompöse Leben ihrer Schwester Julia, die an der Seite eines renommierten Arztes ausnahmslos Komfort, Luxus und sämtliche Freiheiten genießt. Es ist, wie es ist – bis zu jener Nacht, in der sich alles verändert. Roberta ist plötzlich verschwunden. Stunden später findet Julia ihre Schwester auf einer verlassenen Parkbank: bewusstlos, ohne Schuhe und bar jeder Erinnerung. Was ist passiert? Mithilfe der Psychologin Christiane und auf ausdrückliches Drängen ihrer Schwester Julia ist Roberta genötigt, sich mit dem Vorfall auseinanderzusetzen. Ob sie will oder nicht – sie stellt sich ihren Ängsten und Empfindungen und kann sich darüber hinaus das erste Mal in ihrem Leben der Anziehungskraft eines fremden Mannes nicht entziehen. Wird sie diese Liebe leben können oder wird ihre Vergangenheit sie einholen und in die Knie zwingen?

Der Anblick roter Schuhe kann nervös machen! Wirklich empfehlenswert!!

— YvetteH

Immer macht sie der Anblick roter Schuhe nervös, der Leser erlebt das Chaos in ihr - und ihre Entwicklung. Gute Story, liest sich flott

— dieFlo
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend bis zum Schluss

    Die Schuhe meiner Schwester

    Buchdaisy

    13. July 2016 um 20:26

    Man braucht nicht viel Lesezeit für dieses Buch. Sagt das etwas über die Qualität aus? Ja! Denn man kann das Buch kaum aus der Hand legen und liest und liest und liest... Es ist die Geschichte von Roberta, meistens nur Berta genannt, die von ihrer Schwester Julia zur Psychologin geschickt wird. Schon immer hat sich Julia um Berta gekümmert, denn ihre Mutter tat es nicht. Bertas Leben ist einfach, sie ist Friseurin und lebt mit dem Fernfahrer Ernst zusammen, doch ohne körperliche Liebe, und beneidet Julia um ihr besseres Leben an der Seite eines erfolgreichen Arztes. Während der Sitzungen bei der Psychologin geht dies einem tief sitzenden Trauma auf den Grund und Berta beginnt sich zu erinnern. Und noch etwas verändert sich: Sie begegnet Billy... Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Mit Berta konnte ich mich sofort identifizieren, und nicht nur, weil mein Mann auch Fernfahrer ist. Auch alle anderen Charaktere sind toll beschrieben. Jeden einzelnen konnte ich mir gut vorstellen. Die Spannung baut sich langsam auf und hält sich dann bis zum Schluss. Der Schreibstil ist wunderbar leicht, trotz des nicht einfachen Themas. Fazit: Ein schöner, unterhaltsamer und spannender Roman, in dessen Kürze wahrlich die Würze liegt. Absolute Empfehlung und überzeugte 5 Sterne dafür!

    Mehr
  • Verdrängte Erinnerung!

    Die Schuhe meiner Schwester

    YvetteH

    01. March 2016 um 14:04

    Klappentext: Roberta führt ein rechtschaffendes und anonymes Leben im Berliner Plattenbau. Zusammen mit ihrem Ehemann Ernst lebt sie eine Ehe, die eigentlich nur mehr auf dem Papier besteht. Um der Eintönigkeit ihres Daseins zu entfliehen, beobachtet sie Tag für Tag durch ihr Fernglas das pompöse Leben ihrer Schwester Julia, die an der Seite eines renommierten Arztes ausnahmslos Komfort, Luxus und sämtliche Freiheiten genießt. Es ist, wie es ist – bis zu jener Nacht, in der sich alles verändert. Roberta ist plötzlich verschwunden. Stunden später findet Julia ihre Schwester auf einer verlassenen Parkbank: bewusstlos, ohne Schuhe und bar jeder Erinnerung. Was ist passiert? Mithilfe der Psychologin Christiane und auf ausdrückliches Drängen ihrer Schwester Julia ist Roberta genötigt, sich mit dem Vorfall auseinanderzusetzen. Ob sie will oder nicht – sie stellt sich ihren Ängsten und Empfindungen und kann sich darüber hinaus das erste Mal in ihrem Leben der Anziehungskraft eines fremden Mannes nicht entziehen. Wird sie diese Liebe leben können oder wird ihre Vergangenheit sie einholen und in die Knie zwingen? Meine Meinung: Dies war mein erstes Buch von Babsy Tom und wird sicher nicht das letzte gewesen sein. Mit einem leicht zu lesenden, flüssigen Schreibstil hat mich die Autorin dazu gebracht, das Buch in einem Rutsch durch zu lesen. Die Schwestern Julia und Roberta sind toll beschrieben und ich konnte mich gut in ihren Geschwisterkonflikt hinein versetzen. Aber auch die anderen Protagonisten waren gut herausgearbeitet und machten das Gesamtbild stimmig. Es ist nicht alles heile Welt und nicht immer ist es so wie es scheint. Verdrängte Erinnerungen machen Roberta zu schaffen (sie kann sich das Geschehene nicht vor Augen halten - hat es vergessen) und Julia nimmt sich einfach was sie will - oder? Lest es selbst!!! Man kann die Handlung gut nachvollziehen und bekommt einen guten Einblick. Ich wollte unbedingt wissen, ob und wann die Erinnerung zurückkommt und was das Ganze mit den Schuhen auf sich hat. Mein Fazit: Für mich eine rundum gelungene und spannende Geschichte. Eine Lesempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks