Babsy Tom Erinner dich an Liebe

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(5)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erinner dich an Liebe“ von Babsy Tom

Elena hat es nicht leicht. Um ihren auf die schiefe Bahn geratenen Bruder Stefan zu schützen, musste Elena ihre Karriere als Apothekerin aufgeben und arbeitet nun als Kellnerin. Als sie bei der Arbeit eines Tages zusammenbricht, fällt sie Enrique Martinez, dem charismatischen Eigentümer der Restaurantkette, buchstäblich in die Arme. Enrique bringt sie ins Krankenhaus und denkt über einen Plan nach, um ihr zu helfen. Als es Elena wieder besser geht, unterbreitet der Spanier ihr ein äußerst lukratives, wenn auch unlauteres Angebot. Ein Jahr Mallorca und ein sorgenfreies Leben klingen verlockend, doch kann Elena auch dem Rest des Vertrages zustimmen und ihren Bruder in Deutschland mit seinen Problemen zurücklassen?

Ein völliger Überraschungs-Hit für mich! Super Story, tolle Wendungen, gefühlvoll erzählt.

— DramaturgiaBlog

Wunderschöne Geschichte

— cat10367

Wunderschön, zum Träumen, weinen und genießen!

— starling

Seeeeeehr schnulzig und vorhersehbar aber nett für Zwischendurch als leichte Lektüre.

— Karina2211

Ein bisschen Vorhersehbar in der Handlung und im Ausgang der Story. Trotzdem schön geschrieben und für Zwischendurch durchaus zu empfehlen.

— flower1984

Eigentlich ganz nette und unkonventionelle Story, allerdings etwas zu kitschig und zu dick aufgetragen.

— SaSu13

Tief berührend, unendlich traurig und doch voller Leben und Liebe

— sabine_creutz
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tief berührend und trotzdem voller Leben und Hoffnung

    Erinner dich an Liebe

    sabine_creutz

    19. May 2016 um 18:43

    Wenn dir das Leben, ganz plötzlich und unerwartet, eine Chance schenkt, würdest du sie annehmen? Wenn nach all dem Schmerz und der Dunkelheit, plötzlich ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist, würdest du ihm vertrauen? Familie kann man sich nicht aussuchen, Familie bekommt man einfach vom Leben dazu. Ob man will oder nicht, sie sind ein Teil von dir, ein Teil deines Seins. Nichts prägt dich als Mensch so wie es deine Kindheit tut und deine Familie gehört zu dieser eben dazu. Egal ob es deine Eltern sind, oder die Geschwister, ihr handeln beeinflusst dich und dein Leben sehr. Ihre Meinung, auch wenn du dir noch so oft sagst sie sei dir egal, sie prägen das Bild das du von dir selbst hast doch sehr. Das Verrückte ist aber, egal wie sehr wir auch verletzt wurden, wir fühlen uns trotzdem verantwortlich. Versuchen zu helfen, es besser zu machen. Und so geht es auch Protagonistin Elena, die es in ihrem Leben wirklich nicht leicht hat. Um ihren Bruder, der schon früh im Leben auf die schiefe Bahn geraten ist, zu schützen, musste sie ihre Karriere als Apothekerin aufgeben und schlägt sich nun als Kellnerin bei einer Restaurantkette durch. Dort lernt sie nach einiger Zeit den charismatischen Besitzer Enrique Martinez kennen. Als sie bei der Arbeit eines Tages zusammenbricht, fällt sie ihm in die Arme. Ohne nachzudenken bringt Enrique sie ins Krankenhaus und bleibt bei ihr. Er sorgt sich um die junge Frau, der es sichtlich nicht gut geht und überlegt wie er ihr helfen könnte. Als es Elena wieder besser geht, unterbreitet ihr der gutaussehende Spanier ein Angebot, das all ihre Probleme auf einen Schlag lösen würde. Ein Jahr Mallorca und ein sorgenfreies Leben, das verspricht er ihr. Aber könnte Elena auch den Rest des Vertrages erfüllen? Könnte sie ihren Bruder einfach in Deutschland zurücklassen? Könnte sie ein Angebot annehmen, das ihr komplettes Leben verändern würde ? Könnte sie mit den Konsequenzen  überhaupt leben? Nur ein Leser der noch kein Buch von Babsy Tom gelesen hat, erwartet hier einen klassischen Liebesroman. Denn weit gefehlt, Babsy Tom schreibt nicht einfach nur Lovestorys a la Frau braucht Hilfe, sexy Held kommt, rettet sie und die Beiden leben glücklich bis ans Ende ihres Lebens ……. Oh nein, so einfach macht es die Autorin ihren Figuren nie. Sie lässt sie leiden, schickt sie in die Hölle und du als Leser begleitest sie dabei – mit einem Lächeln. Mit Elena erschuf sie eine Figur die man schon nach wenigen Seiten zur Freundin erklärt und beschützen will. Auch wenn sie eine starke Frau ist, sehr gerne hätte ich sie vor der Welt, ihrem Leben gerettet, denn dieses meinte es nie gut mit ihr, schenkte ihr nie Liebe oder auch nur Glück. Wie sollte sie also nicht skeptisch sein, als ihr Enrique ein Angebot unterbreitet, das ihr endlich erlauben würde ihr Leben mal zu genießen? Wieso sollte ausgerechnet sie dieses Glück haben? Und war es das überhaupt? Glück? Natürlich werde ich euch nicht verraten wie dieses Angebot aussieht, das wäre ja der böse Spoiler schlechthin und ich will euch ja nicht die Überraschung verderben. Auch Enrique schließt man schnell ins Herz, nicht nur das er sexy und charismatisch ist, nein er begegnet Elena auf so freundliche und zuvorkommende Weise, so wünscht man (Frau) sich einen Chef. Auch ihm verleiht Babsy Tom Stärke, er weiß genau was er will und er ist sich sicher zu wissen wie er es bekommt. Aber kann man mit Geld wirklich alles kaufen? Für mich hatte die Geschichte von Elena und Enrique etwas von einem Tanz, wie bei einem  leidenschaftlichem Flamenco, umkreisen sie sich, bewegen sich – ohne es selbst zu sehen – im Gleichklang, umrunden sich wie Gegner , und doch harmonisch zueinander. Man fühlt die Spannung, die Begierde, aber Vorsicht und Angst halten davon ab sich näher zu kommen. Mit ihrem wundervollen und auch so herrlich lustigen Schreibstil, erreicht Babsy Tom es, das man selbst in den dunkelsten Momenten die Hoffnung nicht verliert. Ja Erinner dich an Liebe ist auch voller Humor, denn mit Leichtigkeit baut die Autorin immer wieder Situationen ein, die dir ein Lachen schenken. Und genau das ist es, was ihre Geschichten so besonders machen. Du leidest als Leser mit den Figuren, du hoffst und bangst mit ihnen, aber du bist auch ein Teil ihrer Freunde und ist es nicht genau das was wir uns wünschen? Ich freue mich schon auf mehr von Babsy Tom

    Mehr
  • ein rundum gelungener Roman, der ein Thema beinhaltet das ich so noch nicht hatte

    Erinner dich an Liebe

    Manja82

    29. March 2016 um 09:37

    Kurzbeschreibung Elena hat es nicht leicht. Um ihren auf die schiefe Bahn geratenen Bruder Stefan zu schützen, musste Elena ihre Karriere als Apothekerin aufgeben und arbeitet nun als Kellnerin. Als sie bei der Arbeit eines Tages zusammenbricht, fällt sie Enrique Martinez, dem charismatischen Eigentümer der Restaurantkette, buchstäblich in die Arme. Enrique bringt sie ins Krankenhaus und denkt über einen Plan nach, um ihr zu helfen. Als es Elena wieder besser geht, unterbreitet der Spanier ihr ein äußerst lukratives, wenn auch unlauteres Angebot. Ein Jahr Mallorca und ein sorgenfreies Leben klingen verlockend, doch kann Elena auch dem Rest des Vertrages zustimmen und ihren Bruder in Deutschland mit seinen Problemen zurücklassen? (Quelle: Homepage der Autorin) Meine Meinung Elenas Leben ist bisher nicht unbedingt ein Traum gewesen. Um ihren Bruder Stefan zu schützen hat sie ihre Karriere als Apothekerin aufgegeben. Nun arbeitet sie als Kellnerin in einem Restaurant. Eines Tages bricht sie auf ihrer Arbeit zusammen und wird von Enrique Martinez, dem Eigentümer des Restaurants, ins Krankenhaus gefahren. Als Enrique mehr über Elena herausfindet reift in ihm ein Plan wie er ihr helfen könnte. Er unterbreitet Elena ein sehr interessantes Angebot. Ein Jahr mit ihm auf Mallorca verbringen und dafür würde sie alle Sorgen vergessen und danach ein gutes Leben führen können. Doch was Elena dafür tun muss verschlägt ihr zunächst die Sprache. Wird sie Enriques Angebot annehmen? Der Roman „Erinner dich an Liebe“ stammt von der Autorin Babsy Tom. Für mich war dies der erste Roman der Autorin überhaupt, ein weiterer aber schlummert noch auf meinem SuB (nicht mehr lange). Ich war wirklich neugierig darauf was mich hier wohl erwarten würde. Elena und Enrique, die beiden Protagonisten der Geschichte, haben mir beide auf ihre Art und Weise gut gefallen. Elena ist 26 Jahre alt und bisher hatte sie es nicht unbedingt leicht. Ihr Bruder Stefan, mit dem sie zusammenwohnt, ist alkohol- und drogenabhängig und um ihren Bruder zu schützen hat Elena bei einer Dummheit seinerseits eine Teilschuld auf sich genommen. Daher kann sie auch nur noch als Kellnerin arbeiten. Sie ist eine ziemlich sture Person, was Enrique mehr als einmal erfahren muss. Elena weiß ziemlich genau was sie will. Sonst aber ist sie mir wirklich sympathisch gewesen, vor allem weil sie sich im Verlauf der Handlung auch sehr verändert. Enrique, der Besitzer des Restaurants wo Elena arbeitet, ist sehr charmant und gut aussehend. Und er ist vermögend. Hauptsächlich lebt er auf Mallorca, kommt aber immer wieder nach Berlin um in seinen Restaurants nach dem Rechten zu sehen. Zu Anfang wirkte Enrique ein wenig merkwürdig auf mich. Er machte den Eindruck mit Geld kann man alles haben. Aber auch er verändert sich im Verlauf der Handlung sehr und am Ende fand ich ihn wirklich äußerst sympathisch. Auch die Nebencharaktere, wie Elenas Bruder Stefan, oder auch Nanna, oder Claudia oder die ganzen anderen im Geschehen, sind sehr gut beschrieben. Ich konnte sie mir alle gut vorstellen, jeder passt hier wirklich gut hinein. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig. Ich bin ohne Probleme ins Geschehen hineingekommen und habe mich wirklich sehr wohl gefühlt. Babsy Tom schafft es die Gefühle ihrer Charaktere wunderbar auf dem Leser zu übertragen, das Knistern zwischen Elena und Enrique habe ich förmlich spüren können. Geschildert wird das Geschehen aus zwei Perspektiven. Zum einen ist es Elenas Sichtweise, zum anderen die von Enrique. Beide Perspektiven werden in der personalen Sicht geschildert. Die Handlung wirkte zunächst wie eine normale Liebesgeschichte mit kleinen Hindernissen auf mich. Dann aber kommt taucht ein Thema auf mit dem ich rein gar nicht gerechnet habe. Die Überraschung ist Babsy Tom wirklich gelungen. Ich finde es aber gut, dass dieses Thema mal in einem Roman angesprochen wird, ich hatte es so bisher noch nicht. Und ich habe mich immer wieder dabei erwischt wie ich überlegt habe was ich tun würde. Die Geschichte hier hat sonst alles drin was das Leserherz begehrt. Es gibt Liebe, Romantik aber auch Drama und Spannung. Immer wieder tauchen neue Dinge auf und auch die Vergangenheit sowohl von Elena als auch von Enrique spielt eine doch große Rolle. Das Ende ist so ganz nach meinem Geschmack. Mir hat es super gefallen, ich hatte ganz ehrlich ein Grinsen im Gesicht und habe danach dem Reader zufrieden zur Seite gelegt. Fazit Kurz gesagt ist „Erinner dich an Liebe“ von Babsy Tom ein rundum gelungener Roman, der ein Thema beinhaltet das ich so noch nicht hatte. Die wunderbar beschriebenen Charaktere, der leicht zu lesende gefühlvolle Stil der Autorin und eine Handlung, die alles anspricht was das Leserherz begehrt und noch viel mehr, haben mich prächtig unterhalten und begeistert. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks