Babsy Tom Liebesvergessen

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(10)
(4)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebesvergessen“ von Babsy Tom

Nach einem Verkehrsunfall wacht Penny ohne jegliche Erinnerung an ihr bisheriges Leben in einem Berliner Krankenhaus auf.
Sie stellt sich viele Fragen: Wo ist sie? Wer ist sie? Wie kam sie hierher? Aber vor allem wichtig ist, wer ist der Mann an ihrer Seite? Tom, ihr unnahbarer, attraktiver Exmann, mit dem sie sich noch Haus und Hündin teilt oder Georg, ihr gut aussehender Chef, der ihr sein Herz und die Welt zu Füßen legt?

Mithilfe ihrer Freundinnen Isabel und Vera will sie wieder in ihr Leben zurückfinden und vor allem eins, die richtige Wahl treffen …

Toll - einfach anders <3

— Mimi1206

Lustig, spritzig, unterhaltsam. Lockere Lektüre zum Schmunzeln. Ein Schreibstil aus dem Alltag mit viel Grund zum Lachen.

— MamaSandra

Sehr seichtes Buch mit einem Humor, den ich einfach nicht verstanden habe! Und nein, ich geh zum Lachen nicht in den Keller!

— Unzertrennlich

Stöbern in Liebesromane

Lichterzauber in Manhattan

Fünfhundertausend Sterne! 😍😍😍 Es war einfach perfekt 💖💖💖

alina_kunterbunt

Das Glück an Regentagen

Wunderschöne, tragische Familiengeheimnis

dartmaus

Die Rückkehr der Wale

Sehr schöne Geschichte, die einen zum Nachdenken bringt

dartmaus

Träume, die ich uns stehle

Berührend und emotional packend

merle88

A Girls’ Night In - Audrey & Ich

Recht nett. Mit Potential nach oben....

Bjjordison

Wie das Feuer zwischen uns

Leider nicht so mein Fall.

Krissis_Buecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsame Lektüre zum Lachen und Zeit vergessen

    Liebesvergessen

    MamaSandra

    08. July 2016 um 08:48

    Zum Inhalt: Penelope Plage hatte einen Autounfall. Neben gebrochenen Gliedern, geprellten Rippen, korrigierter Nase und allerhand Blutergüssen hat sie eine retrograde Amnesie. Sie weiß weder wer sie ist, noch was sie beruflich macht oder wer ihre Freunde und Familie sind. Sie kann sich an gar nichts mehr erinnern. Anhand ihrer Anruferliste im Handy kontaktiert sie zu allererst eine Freundin an – Isa. Sie ist neben Vera ihre beste Freundin. Hinzu kommt noch der überaus gutaussehende Ex-Mann Tom und der sehr engagierte Chef Georg. Penelope, von allen Penny genannt, erfährt, dass sie noch mit ihrem Ex-Mann und dem gemeinsamen Hund Betsy in einem Haus wohnt. Es war so praktischer, denn Tom ist Künstler, viel unterwegs und liebt sein dortiges Atelier. Auch Penny ist viel unterwegs. Sie arbeitet für Georg im Bereich Mode, reist von Messe zu Messe und diversen Veranstaltungen, sie hat sogar eine eigene Kollektion geschaffen mit ihrem Kollegen Gerome. Nun kämpft sich Penny erst einmal aus dem Krankenhaus und kommt nicht damit klar, dass sie den schönen Tom tatsächlich verlassen haben soll. Warum denn? Im eigenen Haus rappelt sie sich wieder auf, versucht ihr Gedächtnis wieder zu erlangen. Mit ihrem Job kann sie nun erst einmal nichts anfangen. Außer der Kenntnis über Schnitte und Stoffe, sowie die Bedienung der Nähmaschine, fällt ihr nichts mehr ein. Zu Hause wartet auch noch die Ex-Schwiegermutter auf sie, die noch gar nichts von der Scheidung weiß. Und Penny versucht sich selbst und auch Tom wieder neu kennen und vielleicht sogar lieben zu lernen? Unterstützung kommt von Vera und Isa. Und auch Georg versucht weiterhin sein Glück, könnte sich Penny doch ganz frisch ohne Vorurteile in ihn verlieben. Hinzu kommt noch ein ganz anderes Problem, dass ohne Erinnerung an die Zeit vor den Unfall für Streit unter den Beteiligten führt. Außerdem wird Penny von Alpträumen geplagt, die darauf schließen lassen, dass vor dem Unfall irgendetwas passiert sein muss, was ihr Leben eigentlich hätte ändern sollen…   Schreibstil: Der Schreibstil von Babsy Tom ist mehr als locker salopp. Aus Sicht von Penny erhalten wir einen guten Einblick in Ihre Gefühlswelt, lernen mit ihr gemeinsam das Umfeld neu kennen. Innere Konflikte und Gedanken werden frei weg erzählt. Die Unterteilung des Buches erfolgt in relativ kurzen Kapiteln, die mit Überschriften versehen sind. Die Überschriften ergeben sich aus knappen Schlagwörtern, die für den Inhalt des Kapitels sprechen. Ein witzig spritziger Schreibstil, der vielleicht nicht bei jedem gut ankommt. Jedenfalls nicht sehr anspruchsvoll.   Meine Einschätzung: Mir hat das Buch recht gut gefallen. Als Auflockerung zwischen 2 anspruchsvolleren dicken Wälzern eine willkommene sehr unterhaltsame Abwechslung.  Ich musste sehr oft schmunzeln, werden doch Gedanken, die jedem alltäglich in bestimmten Situationen auch in den Kopf kommen, direkt schriftlich fest gehalten. Ich denke nicht jeder Autor hätte den Mut so direkt aus dem Bauch heraus einiges auf zu schreiben. Zu oft werden dann die schönen Formulierungen genutzt, damit es auch „ordentlich“ da steht. Aber gerade die lockere Art macht dieses Buch aus. Man hat das Gefühl ein Tagebuch zu lesen oder als kleiner Gnom im Ohr der Protagonistin zu sitzen und jeden ihrer Gedanken zu hören. Dazu finde ich sämtliche Nebencharaktere sehr charmant. Gerome war zwar etwas überflüssig, der schwule Nachbar vielleicht auch nicht zwingend nötig. Aber die neugierige Fr. Klein aus dem Nachbarbett war mir sofort sympathisch und durchaus natürlich. Schade, dass sie keine größere Rolle eingenommen hat. Auch die Schwiegermutter samt Ehemann Alfhard waren ein herrlich typisches altes Ehepaar. Ich denke auch, dass sämtliche Namen wirklich ordentlich durchdacht waren. Jeder Arzt, jeder Kollege oder sonstiger Teilnehmer der verrückten Geschichte haben interessante Namen zum Schmunzeln. Das Buch soll den Leser unterhalten und das hat es bei mir definitiv geschafft. Es war keine anspruchsvolle Lektüre, aber wunderbar für zwischendurch und sehr auflockernd. Nur das Ende hat mich nicht gänzlich zufrieden gestellt. Da hätte ich Penny wieder mehr „Durchblick“ gewünscht. Aber alles in allem ein gutes Buch mit viel Humor. Für eine Buch dieses Genres auf jeden Fall 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Liebe auf den ersten und zweiten Blick?

    Liebesvergessen

    Unzertrennlich

    17. June 2016 um 10:44

    Schreibstil Da ich in dieser Woche ein Horrorbuch gelesen habe, wollte ich nebenher etwas sehr leichtes und witziges lesen. Meine Wahl viel auf "Liebesvergessen" von Babsy Tom und der Anfang des Buches hat mir auch noch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist nicht sehr anspruchsvoll und auch wenig tiefgründig. Es soll vermutlich einfach nur eine nette Urlaubslektüre darstellen, die man jedoch schnell wieder vergisst. So nett ich den Schreibstil von Babsy Tom am Anfang noch fand, desto enttäuschter war ich im Verlauf der Geschichte, da keinerlei Entwicklung stattfindet. Die Story rund um Penny und ihren Gedächtnisverlust wurde für meinen Geschmack zu monoton und geradlinig erzählt und bot keinen Platz, sich an die Charaktere zu gewöhnen und mit ihnen mitzufiebern. Charaktere - Penny - Zum einen haben wir da Penny, die zu Beginn der Geschichte im Krankenhaus aufwacht und schnell feststellt, dass sie ihr Gedächtnis verloren hat. Sie weiß nicht mehr, wer sie ist, was sie tut und letztendlich auch nicht, wen sie liebt! Bei Penny hätte ich mir etwas mehr Nähe gewünscht, denn ich denke, das Buch ist besser zu genießen, wenn man sich als Leser mit Penny identifizieren kann. Ich konnte das leider nicht. Ganz im Gegenteil. Ich muss sagen, dass mir Penny unsagbar unsympathisch war. Ihre Art strotzt vor Naivität und da sehe ich selbst den Gedächtnisverlust nicht als Entschuldigung an. - Tom und Georg - Dann sind da noch Tom und Georg. Tom ist der Exmann von Penny und Georg ihr Chef. Der Klappentext lässt hier eine Dreiecksbeziehung vermuten, aber dem ist nicht so. Ich möchte aber hier nicht viel vorneweg nehmen und über die beiden Charaktere kann ich eigentlich auch nichts weiter erwählen! Meine Meinung Ich hatte keine großen Ansprüche an das Buch, obwohl ich viele begeisterte Rezensionen gelesen habe. Leider kann ich mich diesen nicht anschließen. Der Ausgangsplot ist zwar gut, aber die Geschichte verliert sich irgendwann in den vielen hölzernen Dialogen. Es gab für meinen Geschmack zu wenig Handlung und da mir Penny total unsympathisch war, ging sie mir mit ihren sich ständig wiederholenden Fragen auf die Nerven. Ja, die zentrale Frage in diesem Buch ist natürlich "Wer ist Penny" und was ist vor ihrem Unfall passiert. Es scheint, als hätte sie sowohl mit ihrem Exmann, als auch ihrem Chef geschlafen und ja, daraus entspringt auch noch ein weiteres "Problem". Ich muss gestehen, dass ich einige Stellen nur noch überflogen haben. Die vielen Dialoge ließen sich zwar einfach lesen, wirkten aber für mich nicht glaubhaft.  Eigentlich wollte ich auch eine süße, kleine Liebesgeschichte lesen, aber echte Emotionen habe ich in dem Buch nicht finden können! Da ist zwar der unwiderstehliche und ach so perfekte Tom, aber Penny blieb leider so farblos, dass ich ihre Entscheidungen nicht nachvollziehen konnte! Auch der Witz hat mir leider in diesem Buch vollkommen gefehlt. Ich weiß, dass ich einen etwas seltsamen Humor habe, aber hier konnte ich bei keiner Stelle lachen oder auch nur schmunzeln. Da wäre zum Beispiel die Sache mit der Nussschokolade, die ich absolut nicht lustig finden konnte. Das Ende war für mich dann stark vorhersehbar und ich bin ein wenig froh, dass buch jetzt beendet zu haben. Als seichte Urlaubslektüre würde ich es wohl weiter weiterempfehlen, aber mein Geschmack war es absolut nicht! Schade! Fazit Ein sehr oberflächlicher Roman, dessen Witz ich einfach nicht verstanden habe und der zum Schluss leider sehr vorhersehbar war. Schade!

    Mehr
  • schöne story!!!

    Liebesvergessen

    claudia_techow

    17. July 2013 um 18:53

    - Als Penny nach einem Unfall im Krankenhaus aufwacht weiß sie weder ihren Namen noch wer sie überhaupt ist. - Die Protagonistin Penny ist einem von der ersten Seite an total sympatisch. Man fühlt mit ihr, man leidet mit ihr und man lacht mit ihr. Ich als geborene Berlinerin höre nicht nur gern den Berliner Dialekt sondern lese ihn auch gern ;) Die Autorin hat so ein schönen flüssigen Schreibstil da macht es richtig spass zu lesen. Auch zur Story kann ich nur sagen echt toll umgesetzt es bleibt spannend bis zum Schluss. Kann es jedem empfehlen!!!!

    Mehr
  • Lesenswert

    Liebesvergessen

    jessica_barnefske

    01. June 2013 um 14:06

    Eine ganz tolle liebesgeschichte! penny wird nach einem unfall im krankenhaus wach, kann sich aber nichts erinnern... Ich fande die geschichte echt toll... Ich habe mit gebangt ob sie sich wieder in ihren ex mann verliebt, da sie sich echt immer gezofft, und geneckt haben! Aber was so ein gedächniss verlust alles bewirken kann, man lernt sich neu kennen, man verliebt sich wieder in einen... und man lernt die macken des anderen besser zu akzeptieren! was mich so gefesselt hat, war das sie sich von grund auf geändert hat, sie hat ihr ganzes leben umgestellt... Ich kann echt nur eine lesempfehlung geben... Mich hat es etwas zum nachdenken angeregt das man nicht alles auf die goldwaage legen sollte und sich vielleicht einfach mal gedanken über die beziehung und über das gemeinse leben macht!

    Mehr
  • Absolut lesenswert

    Liebesvergessen

    hondalady

    23. May 2013 um 10:20

    Nach einem Verkehrsunfall wacht Penny ohne jegliche Erinnerung an ihr bisheriges Leben in einem Berliner Krankenhaus auf. Wo ist sie? Wer ist sie? Wie kam sie hierher? Aber vor allem stellt sie sich die Frage, wer ist der Mann an ihrer Seite? Tom, ihr unnahbarer, attraktiver Ex-Ehemann, mit dem sie sich noch Haus und Hündin teilt oder Georg, ihr gut aussehender Chef, der ihr sein Herz und die Welt zu Füßen legt? Pennys Welt steht Kopf. Im völligen Chaos ihrer Gefühlswelt wird Penny außerdem damit konfrontiert, dass sie… Moment mal! Hier wird nicht zu viel verraten! Wie wird sich Penny entscheiden? Georg oder Tom? Tom oder Georg? Hört sie auf ihr Herz oder ihren Verstand? Das Katz- und Maus-Spiel beginnt… und Penny hat eine Entscheidung zu treffen.   Ich war vom "Pörßenel-Trainer" ja schon sehr angetan und auch dieses Buch ist genau mein Geschmack - extrem unterhaltsam und leider viel zu schnell ausgelesen...ich hoffe, es gibt bald ein neues Buch der Autorin :o))

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks