Babsy Tom Nach der Schuld

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nach der Schuld“ von Babsy Tom

Zwei Ehepaare. Vier Schicksale. Ein Fehler. Wie stark kann Liebe sein? Wie schwer wiegt Schuld, und was verzeiht man denen, die man am meisten liebt? Nichts lässt sich ungeschehen machen. Das müssen auch Jasmin und Rodney erfahren, als ihre Ehe nach einer lebensverändernden Entscheidung in Schieflage gerät. Jasmins beste Freundin, Eva, kann auch nicht helfen, denn sie hadert mit ihrem eigenen Schicksal. Jasmins Handeln verbindet beide Ehepaare mehr als sie zunächst vermuten. Jasmin und Rodney, Mike und Eva gehen gemeinsam durch die Schule des Lebens, jeder auf seine Weise, um am Ende der Schuld ein Stück weit auf die Spur zu kommen.

Ein wundervolles Buch zum Nachdenken und überlegen!

— starling
starling

spritzig und frech geschrieben, aber ohne Tiefe

— Rebecca1120
Rebecca1120
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aus dem Leben gegriffen!

    Nach der Schuld
    Buchdaisy

    Buchdaisy

    14. July 2017 um 15:05

    Jasmin hat Schuld auf sich geladen. Viel Schuld. So viel, dass ihre Ehe daran zerbricht. Halbherzig versucht sie, mit dem Alleinsein klar zu kommen und ebenso halbherzig versucht sie, mit ihrer Schuld allein klar zu kommen. Sie weiß, dass ihre Beichte, jede Menge Scherben hinterlassen wird. Und genauso kommt es. Und dann doch ganz anders...Was für ein wundervolles Buch! Ich fühlte mich sofort mittendrin in der Geschichte, die direkt aus dem Leben gegriffen ist, die immer wieder so oder so ähnlich passiert. Wer ist schon ohne jede Schuld?! Die Charaktere sind allesamt mit ihren kleinen Ecken und Kanten sehr sympatisch. Man mag weder Jasmin noch jemand anders verurteilen für das, was geschehen ist. Das Buch hat eine ganz eigenwillige Spannung, obwohl eigentlich gar nicht mehr viel passiert. Dennoch konnte ich es kaum aus der Hand legen. Es lebt von den ganz normalen Alltäglichkeiten und das macht es auch schon wieder zu etwas Besonderem. Und irgendwie habe ich mich darin wiedererkannt, nicht nur, weil ich auch Käse mit Marmelade mag.Danke, Babsy, für dieses tolle Buch! Ich vergebe überzeugte 5 Sterne!

    Mehr
  • Ein Buch über Schuld und Vergebung

    Nach der Schuld
    starling

    starling

    05. April 2017 um 13:45

    Kann man auf Verständnis oder gar auf Verzeihen hoffen, wenn man sich selber nicht verzeihen kann?Frisch getrennt von ihrem Mann Rodney, beginnt Jasmin einen neuen Lebensweg. 20 Jahre verheiratet, immer zusammen, da muss doch etwas fehlen – doch da ist nichts. Hat sie doch im letzten Jahr alles versucht, diese Ehe zu beenden. Dennoch fühlt es sich nicht richtig an.Keiner in ihrem Umfeld kann die Trennung begreifen, galten sie doch immer als Traumpaar. Als auch noch ihre beste Freundin Eva sich als Therapeutin einmischt, droht die Blase zu platzen, die Jasmin so mühsam aufrechterhält.Denn es steht so viel mehr auf dem Spiel, als „nur“ ihre Ehe. Sie hat so viel Schuld auf sich geladen, wie soll sie sich das je verzeihen – wie sollen das andere verstehen?Nach der Schuld ist ein Roman mit so viel Gefühl und Wärme, aber auch mit vielen Zweifeln und Schuld.Jasmin ist eine sehr warmherzige Frau. Man nimmt als Leser unmittelbar an ihren Gedanken und Zweifeln teil. Manches Mal hätte ich sie aber auch gerne geschüttelt, dass sie nicht immer nur alle Schuld auf sich laden soll. Denn auch, wenn man lange nur ahnen kann, was genau geschehen ist, so ist doch schnell klar, dass hier mindestens noch eine 2. Person Schuld an der Situation hat.Am Anfang konnte ich mir von Rodney kein genaues Bild machen. Ist er nun der langweilige Briefmarkensammler, bei dem alles so sein muss, wie es immer war, der seine Gewohnheit liebt, oder ist er einfach nur ein liebender Ehemann und Vater, der sich so wohlfühlt, wie sein Leben gerade verläuft. Ich weiß es immer noch nicht, doch hat er mich am Ende sehr überrascht.Besonders an diesem Buch hat mir gefallen, das es keine Intrigen oder Wirrungen nötig hat. Es geht einzig um die Geschichte und um die Schuld. Es ist auch keine große Handlung nötig, denn das Buch hat alles, was es braucht, jede Menge Gefühl.Vom Stil her ist das Buch sehr flüssig zu lesen und wurde für mich zu einem richtigen Pageturner, da ich erst wissen wollte, was genau geschehen war und dann wollte ich wissen, wie die beteiligten Personen damit umgehen würden. Es ist keine leichte Urlaubslektüre, sondern ein Buch, das im Gedächtnis bleibt und nachhallt.Und die ganze Zeit blieb für mich die Frage, wie ich gehandelt hätte. Hätte ich so handeln können, wie es Jasmin, Rodney, Eva & Mike getan haben? Ich weiß es nicht…Danke liebe Babsy für dieses wunderbare Buch, dem ich sehr gerne 5 Sterne gebe.

    Mehr
  • spritzig und frech geschrieben, aber ohne Tiefe

    Nach der Schuld
    Rebecca1120

    Rebecca1120

    17. November 2016 um 13:47

    Jasmin Klinger hat einen großen Fehler gemacht. Die hat ihn ihrem Ehemann in Teilen gestanden. Und nun ist nichts mehr wie es mal war. Wie geht sie mit ihren Gewissensbissen um? ..In diesem Roman werden liebevoll und ausführlich (mir an manchen Stellen zu ausführlich) ihre Selbstzweifel, ihr Selbstbetrug und ihr Umgang mit dem Alleinsein geschildert.Dabei bedient sich Babsy Tom einer sehr natürlichen, jugendlichen Ausdrucksweise, die es dem Leser leicht macht sich in die Gedankenwelt von Jasmin hineinzuversetzen. Immer wieder kommt man beim Lesen an Stellen, wo man einfach schmunzeln muss. Beispielsweise wird von der Autorin ein gezwungenes Lächeln so umschrieben: „ .. und schicke meine Mundwinkel Richtung Norden.“ Auf so etwas muss man erst einmal kommen.Der Roman stellt in meinen Augen eine sehr leichte Lektüre dar, welche mich zwar gut unterhalten, aber nicht tiefer berührt hat. Bei dem Titel und auch dem Cover hätte ich da mehr erwartet. Darum gibt’s von mir auch nur 3 Lesesterne.

    Mehr
  • ein Roman, der mich aufgewühlt und bewegt hat

    Nach der Schuld
    Manja82

    Manja82

    30. October 2016 um 16:59

    KurzbeschreibungZwei Ehepaare. Vier Schicksale. Ein Fehler.Wie stark kann Liebe sein? Wie schwer wiegt Schuld, und was verzeiht man denen, die man am meisten liebt? Nichts lässt sich ungeschehen machen. Das müssen auch Jasmin und Rodney erfahren, als ihre Ehe nach einer lebensverändernden Entscheidung in Schieflage gerät.Jasmins beste Freundin, Eva, kann auch nicht helfen, denn sie hadert mit ihrem eigenen Schicksal. Jasmins Handeln verbindet beide Ehepaare mehr als sie zunächst vermuten. Jasmin und Rodney, Mike und Eva gehen gemeinsam durch die Schule des Lebens, jeder auf seine Weise, um am Ende der Schuld ein Stück weit auf die Spur zu kommen.(Quelle: Homepage der Autorin)Meine MeinungVon Babsy Tom kannte ich bisher nur einen ihrer Romane. Umso neugieriger war ich nun auf ihr neuestes Werk „Nach der Schuld“. Angesprochen vom Klappentext begann ich hier gespannt mit dem Lesen.Jasmin habe ich direkt von Anfang an gemocht. Sie ist realistisch und wie aus dem Leben gegriffen beschrieben, so dass ich sie mir sehr gut vorstellen konnte. Als Leser spürt man ihre Gefühle sehr gut, kann Ängste und Verzweiflung sehr gut nachvollziehen. Direkt zu Beginn wird man damit konfrontiert das Jasmin ein Geheimnis hat. Man erfährt es nicht auf Anhieb, sondern erlebt eher mit wie es Jasmin fertig macht und wie sie es doch immer wieder immer mehr in sich hineinfrisst statt sich jemanden komplett zu offenbaren. Das ist schwierig für sie und eben diese Situation ist glaubhaft beschrieben.Auch die anderen in der Geschichte vorkommenden Charaktere, egal ob man Rodney, Mike oder Eva nimmt, haben mir sehr zugesagt. Babsy Tom hat sie alle authentisch gezeichnet, man kann sie sich vorstellen, es ist quasi so als ob sie die Personen von nebenan seien.Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und lässt sich so leicht und locker lesen. Ich wurde von Beginn an in die Handlung hineingezogen, wollte wissen welches Geheimnis Jasmin wirklich hat (natürlich hat man eine Vorahnung), was vorgefallen ist und wie es weitergeht. Die Gefühle und Emotionen haben mich eingenommen, ich war hin und hergerissen, wurde von ihnen aufgewühlt.Die Handlung an sich, ja was soll ich sagen, sie ist einfach toll. Es hat mich von Beginn an gepackt, als Leser lernt man das Wort Liebe vollkommen neu kennen und schätzen. Nach diesem Roman weiß ich erst so richtig was ich an meinem Mann habe. Ich habe hier eine Gefühlsachterbahnfahrt durchgemacht, habe mitgefiebert und auch das ein oder andere Taschentuch musste ich nutzen.Das Ende hat mir gefallen so wie es ist. Babsy Tom hat es perfekt zur Gesamtgeschichte abgestimmt, es rundet und schließt sehr gut ab. Und dennoch bleibt man als Leser auch nachdenklich gestimmt zurück.FazitZusammengefasst gesagt ist „Nach der Schuld“ von Babsy Tom ein Roman, der mich aufgewühlt und bewegt hat.Authentische Charaktere, ein flüssig lesbarer einnehmender Stil der Autorin sowie eine realistische Handlung, die mich in ihren Bann gezogen hat und in der ich mitfiebern konnte, haben mich begeistert aber auch nachdenklich gestimmt.Absolut zu empfehlen!

    Mehr