Badisches Landesmuseum Imperium der Götter: Isis – Mithras – Christus

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Imperium der Götter: Isis – Mithras – Christus“ von Badisches Landesmuseum

Alt, mythenumwoben, okkult und dadurch umso faszinierender – dieser Band beleuchtet einen der spannendsten Bereiche antiker Religion: Vor fast 2000 Jahren machen sich die Römer die Welt Untertan; und auf einmal kommen sie mit Gottheiten in Berührung, die ihr Pantheon nicht kennt. Doch Isis, Mithras und Magna Mater finden schnell ihre Anhänger, auch im römischen Deutschland. Letzten Endes siegt das Christentum, um forthin das westliche Europa zu prägen. So unterschiedlich diese Religionen sind, so viel haben sie gemein. Vermeintlich aus dem Orient stammend, verwirren sie durch ihre vieldeutigen Mythologien, düsteren Kultpraktiken und obskuren Initiationsriten. Der Begleitband zur großen Ausstellung im Badische Landesmuseum in Karlsruhe bringt nun Licht in das pluralistische Religionsleben der Römer. Jüngste Forschungsergebnisse und aktuelle archäologische Erkenntnisse werden anhand einzigartiger Funde, Modelle und nachgebauter szenischer Präsentationen veranschaulicht.

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein tolles, informatives Werk über die Göttervielfalt im alten Rom

    Imperium der Götter: Isis – Mithras – Christus
    larissawolf

    larissawolf

    25. February 2014 um 08:33

    www.larissawolf.de Klappentext: Bilderreich, mythenumwoben, exotisch und dadurch umso faszinierender - dieses Buch beleuchtet einen der spannendsten Bereiche antiker Religion, die sogenannten orientalischen Kulte und Religionen. Mit der Expansion Roms zu einem Weltreich und der Begegnung mit anderen Kulturen entwickelte sich eine unerschöpfliche Vielfalt religiöser Verhältnisse, ein buntes Neben- und Miteinander von Göttern und Kulten. So ergänzten im Laufe der Zeit "fremde" Götter - wie Mithras oder Isis - das römische Pantheon. Auch drangen "neue" Religionen ins Imperium Romanum ein - wie das Christentum, das einen Epochenwandel von weltgeschichtlicher Bedeutung herbeiführte. Der Begleitband zur großen Ausstellung im Badischen Landesmuseum Karlsruhe bringt nun Licht in das vielfältige und durchaus vorbildliche Religionsleben der Römer. Neuste Forschungsergebnisse und aktuelle archäologische Erkenntnisse werden anhand einzigartiger Exponate, Funde, Modelle und nachgebauter szenischer Präsentationen veranschaulicht. Erster Satz: "Wenn das Christentum aufgrund zufälliger Ereignisse in seiner Ausbreitung gehemmt worden wäre, wäre die westliche Welt mithrasgläubig geworden." Meine Meinung: Bei diesem Werk handelt es sich um ein Sachbuch, es ist ein Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung im Landesmuseum Karlsruhe. Deswegen ist auch der Preis höher als bei einem normalen Buch, wer aber an Geschichte interessiert ist, findet hier ein tolles Werk über das römische Reich und die vielen verschiedenen Religionen und Kulte der damaligen Zeit - von denen das Christentum zu Beginn nur ein kleiner Ableger war. Für den Preis bietet das Buch dem Leser aber sehr viel: es ist DIN A4 formatig, besitzt viele hochwertige Abbildungen und das alles auf teurem Papier. Es wirkt alles sehr hochwertig verarbeitet und es ist einfach ein Schmuckstück für Daheim. Die vielen tollen Bilder von den Ausstellungsobjekten, sowie zahlreiche Karten ergänzen die Textseiten perfekt. Es ist kein durchgängiger Text, sondern hierbei handelt es sich um viele verschiedene Essays und Aufsätze diverser Autoren zum Thema. Die Bilder machen also mindestens die Hälfte des Buches aus, sodass es nicht zu trocken wird. Manche Sachbücher sind so kompliziert geschrieben, dass man erst studieren muss, um überhaupt den Sinn davon zu verstehen - das ist hier aber nicht der Fall. Im Gegenteil, gerade auch Leute, die sich hobbymäßig für Geschichte interessieren, werden hiermit gut bedient. So gut wie alle benutzte lateinische Begriffe werden übersetzt, also braucht man auch keine Lateinkenntnisse, um das Buch zu verstehen. Auf fast 500 Seiten werden viele verschiedene Themen vorgestellt, darunter beispielsweise "Machtvolle Göttinnen", Monotheismus und diverse andere Kulte der damaligen Zeit, von denen man doch selten etwas liest. Natürlich wird hier auch der Beginn des Christentums thematisiert und es wird erklärt, wie und woraus es sich entwickelt hat. Mein Fazit: Trotz des teuren Preises lohnt sich das Buch auf alle Fälle. Besonders für Geschichtsinteressierte, denn es wird alles erklärt und veranschaulicht durch zahlreiche Bilder, Karten und Ausstellungsstücke. Ein tolles Buch, das man auch oft einfach nur durchblättert und sich die schönen Bilder ansieht - aber es wird auch viel Inhalt geboten. Viele Aufsätze unterschiedlicher Autoren bringen dem Leser die komplexe religiöse Welt des römischen Imperiums nahe. Sehr interessant!

    Mehr