Bai Yansong Sind wir nun glücklich?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sind wir nun glücklich?“ von Bai Yansong

Wachsen mit dem Wirtschaftsaufschwung auch Zufriedenheit und Glück? China zwischen Optimismus und Ernüchterung China hat innerhalb weniger Jahre einen beispiellosen wirtschaftlichen Aufstieg erlebt. Seine zielgerichtete, auf niedrige Produktionskosten fokussierte Politik hat es zum stärksten Rivalen der Usa werden lassen. In materieller Hinsicht eine fantastische Erfolgsstory. Aber wie empfinden das die Menschen? Bai Yansong ist einer der prominentesten Journalisten Chinas, einer aus jener neuen Mittelschicht, die vom wirtschaftlichen Aufstieg Chinas profitiert hat, mit weltläufigem, urbanem Lebensstil, eigener Wohnung und eigenem Auto. Ausgerechnet er hält skeptisch inne und legt den Finger in die Wunde einer von Egoismus und Pragmatismus geprägten Gesellschaft: Was ist der Preis, den die Menschen in China für diesen Aufstieg zahlen? In welche Zukunft führt sie diese Entwicklung? Bais individualistischer Blick, der nach ideellen Werten und persönlichem Glück fragt, trifft in China offensichtlich den Nerv: Das Buch ist dort ein überragender Bestseller. Wir im Westen, die wir die Auseinandersetzung um diese Werte schon länger führen, erleben mit dieser überraschenden Stimme aus China, dass es hier um eine globale Auseinandersetzung geht, um eine weltumspannende humane Orientierung und gemeinsame Werte.

Stöbern in Sachbuch

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

Die Entdeckung des Glücks

interessanter Überblick zum Thema Glück - nicht nur im Job

Sylwester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sind wir nun glücklich?" von Bai Yansong

    Sind wir nun glücklich?

    michael_lehmann-pape

    22. June 2012 um 12:43

    Chinesische „Innen-Ansichten“ Dem aktuellen, „neuen“ China will Bai Yansong „auf die Spur kommen. Yansong ist dabei einer, der „dazu gehört“. Einer, der seinen Weg in diesem „neuen China“ der letzten Jahre und Jahrzehnte gemacht hat als „Fernsehmann“. Und von diesem Weg erzählt er. Deutlich wird schon durch diese Eckdaten des Autos, dass hier kein kritischer Bericht eines Regimekritikers vorliegen wird und zudem, wie im offiziellen China durchaus üblich und gewünscht, politische Ansichten und ein „offenes Wort“ zu den auch kritisch zu sehenden Verhältnissen in China im Blick auf Menschenrechte und vieles mehr auch eher nicht zu erwarten sein wird. Andererseits kann man dieses Buch auch nicht als einfache „Lobeshymmne“ abtun, denn obwohl Yansong einer der Gewinner der modernen Gesellschaft Chinas ist und eng auch mit den politisch regierenden zusammen arbeitet, lenkt er doch den Blick fast mit Zärtlichkeit auf dieses riesige Land Asiens, auf die Menschen, die dort ihren Weg suchen. Ein Land zwischen Geschichte und Moderne, Neuanfang und Tradition. Durch seine Möglichkeiten der sehr differenzierten Beschreibung und seiner ständig spürbaren emotionalen Nähe zu seiner Heimat gelingt es Yansong vielfach, abseits von Politik und Kritik, ein farbiges Bild des Lebens, des Alltages, der Entwicklung der Chinesen dem Leser nahe zu bringen. Einer, der im Fernsehen berichtet von all dem, was für die Chinesen interessant ist. Katastrophen und sportliche Höhepunkte, wirtschaftliche Fortschritte und Änderungen in der Bevölkerung. Einer also eben auch, der oft ganz nah dran ist, am Geschehen und der hier die Kamera nicht mehr als trennendes Medium für seine Eindrücke nutzt. Dies sind die Geschichten hinter der Geschichte. Hinter den Erläuterungen seiner eigenen Biographie und eigenen Überzeugungen, hinter dem Umfeld seiner Arbeit und seinem Lob auf all die Reformen, die er als „Gewinner“ dieses Prozesses natürlich zu schätzen weiß. So, wie er sich Cheng Yen nähert, einer buddhistischen Nonne, die durchaus aufgrund des „humanitären Buddhismus“ auch in China bei der Bevölkerung Respekt genießt. Ein Bericht über einen Reportageauftrag, der einiges mitschwingen lässt von den Verhältnissen zwischen Taiwan und China und sogar mit lobenden Worten des Autors über Taiwan (zu dem er ansonsten eine (eben) „chinesische“ ablehnende Haltung eher durchblicken lässt). Das Plädoyer „Gutes zu tun“ bringt Yansong immer wieder nach vorne in seinen Beschreibungen seiner Arbeit und seiner Erlebnisse und beklagt zu gleich die „Kulisse der ständigen Zerstörung der moralischen Grundprinzipien unserer Gesellschaft“. Was er allerdings wenig differenziert und bei dem die Anfrage gestattet sein mag, wieso er als klarer Profiteur dieser Entwicklung hier nicht deutlich kritische Töne auch an den eigenen Medienbereich findet. In eher einfacher, berichtender Sprache erzählt Yansong dennoch interessant von seinem Leben und seiner Arbeit, weil er durch seine Beschreibungen und niedergeschriebenen Erlebnisse hindurch einen „Innen-Blick“ auf das moderne China erlaubt. Eine wirkliche klare Antwort auf die Titelfrage gibt er zwar nicht, aber „auf dem Weg zum Glück“, da scheint ihm sein Land schon zu sein. Und wer genau liest, sieht schon hier und da, dass da einer auch die Schattenseiten der Moderne nicht ignoriert. Nur eben einen ganz eigenen, „Mitmachenden“ Weg darin suchte und gefunden zu haben scheint.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks