Mein Körper weiß alles

von Banana Yoshimoto 
3,9 Sterne bei42 Bewertungen
Mein Körper weiß alles
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

BuchHanss avatar

Ihre Romane gefielen mir besser ... für Fans aber trotzdem lesenswert.

"Mein Körper weiß alles" führt vor allem vor Augen, wie unterschiedlich Kulturen und ihre Denkansichten sind...

Alle 42 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mein Körper weiß alles"

Der rote Faden dieser poetischen Geschichten, die alle mit seelischen Umbrüchen und Grenzsituationen zu tun haben: Manche Gewissheiten kann nur der Körper vermitteln, und er tut es heilsam und hellsichtig.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783257241549
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:208 Seiten
Verlag:Diogenes
Erscheinungsdatum:27.09.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Kurzmeinung: "Mein Körper weiß alles" führt vor allem vor Augen, wie unterschiedlich Kulturen und ihre Denkansichten sind...
    "Das Herz hat manchmal Gründe, die der Verstand nicht kennt - wohl aber der Körper."

    Dreizehn Geschichten erzählt uns Banana Yoshimoto, alle geschrieben in der Ich-Form und mit einem Hauch Philosophie. Geschichten, die von Schicksalsschlägen, Grenzsituationen und sowohl positiven als auch negativen Lebenserfahrungen handeln. Beziehungen zwischen Eltern, Beziehungen zu Vater und Mutter, sexuelle Erfahrungen mit älteren Männern, Erinnerungen an längst vergangene und teils vergessene Zeiten, die aufkommende Wertschätzung bestimmten Dingen gegenüber... all das sind Inhalte der Geschichten und in jeder einzelnen ist ein Stück Weisheit zu finden.

    Anfangs noch gefesselt von dem Stil der Autorin, verflog meine Begeisterung wie im Flug, von Geschichte zu Geschichte immer mehr. Es sind auch die ersten zwei Geschichten, die mir in Erinnerung geblieben sind, alle anderen ähneln sich so sehr, dass ich mir nicht sicher bin, welcher Inhalt zu welcher Geschichte gehört. Schade. Denn der Anfang war viel versprechend, berührte mich und veranlasste mich beispielsweise nach der Geschichte "Der grüne Daumen" dazu, mich um meine eigenen Pflanzen zu kümmern und ihnen meine Aufmerksamkeit zu schenken.
    Der Rest des Buches plätscherte nur vor sich hin, langweilte mich, nervte mich teilweise sogar (z.B. die Geschichte "Mein kleiner Fisch"). Die Charaktere der Geschichten sind sehr einheitlich, bieten nichts Spannendes und Besonderes. Es ist immer die Rede von der Familie, von Eltern und von älteren Männern. Und scheinbar ist die Ich-Erzählerin immer eine Frau – ob es die gleiche ist, ist fragwürdig. Ich konnte mich nicht in die Erzählerin hinein versetzen, zu platt und einheitlich waren ihre Erzählungen, zu unverständlich ihre Handlungen und Gedanken. Diese lesen sich, als hätte jemand schnell einen Tagebucheintrag verfasst und das Geschriebene nicht überarbeitet.
    Immer wieder überkam mich beim Lesen auch das Gefühl von der Erzählerin belehrt zu werden. Aussagen wie "so ist das im Leben" und das verallgemeinerte "wir", mit dem alle Menschen gemeint sein sollen, ließen mich nur den Kopfschütteln, zumal ich mit den Ansichten der Ich-Erzählerin oftmals nicht einverstanden war.

    "Mein Körper weiß alles" führt vor allem vor Augen, wie unterschiedlich Kulturen und ihre Denkansichten sind. Was in Japan hochgelobt wird, stößt bei uns möglicherweise auf Unverständnis. Mir wurde durch dieses Buch vor allem deutlich, wie verschieden Denkansichten, Erzählstile und kulturelle Werte und Normen sein können. Leider nichts für mich. Deshalb nur zwei Sterne.

    Alexa

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tina_is_das avatar
    Tina_is_davor 8 Jahren
    Rezension zu "Mein Körper weiß alles" von Banana Yoshimoto

    13 Kurzgeschichten, welche Menschen zeigen, die das Schicksal getroffen hat und die in Lebenskrisen stecken. Manche kommen vom Weg ab, andere hingegen müssen noch einmal den Blick in die Vergangenheit wagen. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht auf einer zusammenfassenden langen Geschichte, sondern auf der Weise, wie Banana Yoshimoto solch eine Kurzgeschichte schreibt. Ihr Schreibstil ist unverwechselbar und sie setzt sehr viel Liebe und Detail in diese Geschichten. Sie berührt mit ihrer Art zu schreiben das Herz des Lesers und man kann sich 13 mal aufs Neue, in Persönlichkeiten einfühlen.
    Normalerweise bin ich sehr skeptisch was Kurzgeschichten angeht, aber dieses Buch ist es trotzdem Wert, gelesen zu werden. Ich kann es nur empfehlen. Diese Art zu schreiben muss man gesehen haben. Es wird sicherlich nicht mein letzter Roman von Banana Yoshimoto gewesen sein.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Kathchens avatar
    Kathchenvor 8 Jahren
    Rezension zu "Mein Körper weiß alles" von Banana Yoshimoto

    “Mein Körper weiß alles” ist ein weiteres Buch von Banana Yoshimoto, in denen nur Kurzgeschichten enthalten sind. Insgesamt sind es hier 13 Geschichten, die sich auf knapp 200 Seiten abspielen. Normalerweise definitv zu kurz, nicht aber bei Banana Yoshimoto.
    Diese japanische Autorin verfügt über das Talent wichtige, interessante, gefühlvolle Sachen auf wenigen Seiten zu erzählen.
    Wie auch in ihren anderen Erzählungen dreht es sich hier vorallem um Menschen, die vor einer wichtigen Situation/Entscheidung in ihrem Leben stehen oder sich in die Vergangenheit zurückversetzt fühlen, bzw. mit dieser “abschließen” wollen.

    Trotz der Kürze von manchen Erzählungen hat sie auch hier wieder vollkommen meinen Nerv getroffen. In den 13 Geschichten ist der Inhalt zwar verschieden, aber dennoch zieht ein roter Faden, durch die gesamten Geschichten, der manchmal nicht gleich deutlich wird, ebenso wie man die Kurzgeschichten nicht einfach so nacheinender weglesen kann, sondern in den meisten Fällen sehr zum Nachdenken anregen.

    Dadurch, dass die Geschichten sehr kurz sind, konzentriert sich das Geschehen um wenige Personen innerhalb einer Geschichte, die einem dadurch aber dennoch sehr real und glaubwürdig erscheinen

    Banana Yoshimoto ist in Japan eine sehr bekannte Schriftstellerin, die besonders von jungen Menschen gelesen wird. Daher finde ich es wirklich sehr schade, dass sie in Deutschland noch immer recht unbekannt ist. Sie und vorallem ihre Bücher hätten auf jeden Fall ein größeres Publikum verdient…

    Wunderbare, tiefgründige Kurzgeschichten, die nur eine Person schreiben kann: Banana Yoshimoto.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Eltragalibross avatar
    Eltragalibrosvor 9 Jahren
    Rezension zu "Mein Körper weiß alles" von Banana Yoshimoto

    Inhalt:

    Der Band Mein Körper weiß alles von Banana Yoshimoto beinhaltet dreizehn Kurzgeschichten, welche sich mit dem Leben befassen. Allerdings nicht mit dem Gewöhnlichen: Die japanische Autorin zeichnet Scheitelsituationen, die Menschen an ihre Grenzen bringen, sie an die Vergangenheit erinnern und unumgängliche Entscheidungen zur Folge haben.

    Meinung:

    Banana Yoshimoto gehört wohl zu den bekanntesten japanischen Schriftstellern und ich persönlich zähle sie zu meinen Lieblingsautorinnen. Die Bücher, die sie schreibt, tragen unverkennbar ihr Zeichen und lassen sich, meines Erachtens, nicht wirklich mit anderen Autoren vergleichen. Auch in diesem Buch sticht ihr Schreibstil wieder heraus und fasziniert den Leser auf besondere Art und Weise.

    Manche ihrer Kurzgeschichten sind direkt aus dem alltäglichen Leben gegriffen, andere hingegen erscheinen kurios und extravagant und haben nicht einmal im Entferntesten etwas mit dem Leben der Leser zu tun. Banana Yoshimoto besticht durch ihre Vielseitigkeit. Obwohl die Geschichten nur sehr kurz sind, meint man dennoch Protagonisten vor sich zu haben, die scharf gezeichnet sind, Tiefe besitzen und direkt aus dem Leben zu stammen erscheinen.

    In ihrem Buch beschreibt die Autorin verschiedene Themengebiete, darunter Leben und Tod, Trennung, Veränderung und Traurigkeit. Sie verbindet diese mit beinahe belanglosen Dingen, die aber im Verlauf der Geschichten weit mehr aussagen, als man als Leser anfangs vermuten kann. Die Intension der Autorin erscheint auf dem ersten Blick nicht immer klar, sodass man sich über manche Geschichten auch noch danach viele Gedanken machen muss.

    Die Oberflächlichkeit, welche die eine oder andere Geschichte mit sich bringt, transformiert Banana Yoshimoto gekonnt in eine Erzählung mit Tiefgang und Nachhaltigkeit. Manche Geschichten kann man durch eine metaphorische Hülle betrachten, andere wiederum scheinen das Leben ohne Umschweife zu reflektieren. Die Direktheit der Autorin konfrontiert den Leser, stößt ihn vielleicht im ersten Moment auch vor den Kopf, spricht aber für das Leben, wie es ist.

    Fazit:

    Banana Yoshimoto überzeugt auch in diesem Kurzgeschichtenband wieder von ihrem einzigartigen Können. Mit viel Tiefe, Direktheit und ihrem besonderen Schreibstil bringt sie den Leser auf wenigen Seiten dazu sich in die Protagonisten jeder einzelnen Geschichte zu versetzen, die manchmal eine Art Spiegelbild sein können oder aber das genaue Gegenteil – nämlich völlig Fremde, die ein unbekanntes Leben führen. Banana Yoshimotos Geschichten sind kurios und seltsam, aber auch alltäglich und aus dem Leben gegriffen – Erzählungen, die berühren und manchmal nicht leicht zu deuten.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    yokos avatar
    yokovor 9 Jahren
    Rezension zu "Mein Körper weiß alles" von Banana Yoshimoto

    banana yoshimoto zu lesen, ist als würde einem der wind sachte ums herz streicheln. ihre geschichten sind ruhig und haben etwas von einem bach, der aus einem hohen gebirge ins flache tal fließt. alles ist in sich gekehrt, doch gleichzeitig tauchen spitze steine auf, an denen man sich stößt und die einen innehalten lassen. in ihrem neuen buch geht es um menschen, die von umbrüchen abgelenkt und auf neue wege geführt werden, manchmal sind sie dabei gezwungen nochmal nach hinten zuschauen. am ende haben sie aber alle eins: eine kraft, die man nur haben kann, wenn man bei sich selbst angekommen ist. genau das verleiht dem buch eine stärke wie ich sie lange bei der autorin nicht mehr erlebt habe.

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    BuchHanss avatar
    BuchHansvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ihre Romane gefielen mir besser ... für Fans aber trotzdem lesenswert.
    Kommentieren0
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    rumble-bees avatar
    rumble-beevor 2 Jahren
    Bolzis avatar
    Bolzivor 2 Jahren
    Okazaki-Fragments avatar
    Okazaki-Fragmentvor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks