Barbara Abdeni Massaad Suppen für Syrien

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Suppen für Syrien“ von Barbara Abdeni Massaad

Über eine halbe Million Menschen leben in dem Flüchtlingscamp in Beirut, das Barbara Abdeni Massaad im Winter 2014/2015 jede Woche besuchte und wo sie für etwa 50 syrische Familien Essen zubereitete. Gegen das Elend, dem sie dort begegnete, wollte sie jedoch noch mehr tun. Die Fotografin und Kochbuchautorin bat international bekannte Köche um jeweils eines ihrer Suppenrezepte und ein Statement zur aktuellen Flüchtlingskrise. Aus dem überwältigenden Feedback stellte sie dieses umfassende Kochbuch zusammen. Die Gewinne aus dem Verkauf des Buches gehen zu 100 Prozent an die Flüchtlingshilfe-Organisation "Schams e. V.«, die vor Ort Projekte zugunsten syrischer Kinder initiiert und langfristig betreut.

Stöbern in Sachbuch

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 'Weil eine Suppe nicht nur nahrhaft ist, sondern auch Trost und Wärme schenkt.‘

    Suppen für Syrien
    sabatayn76

    sabatayn76

    17. March 2017 um 12:10

    ‚Aber warum ein Suppenbuch und keines über die Mediterrane Küche, über Salate oder Sandwiches? Weil eine Suppe nicht nur nahrhaft ist, sondern auch Trost und Wärme schenkt.‘Ein Besuch in einem Flüchtlingslager im Libanon veränderte Barbara Abdeni Massaad: Sie wollte helfen. Als Kochbuchautorin und Fotografin lag es nahe, dass sie diese Fähigkeiten nutzt, um auf ihre ganz persönliche Art und Weise Menschen in Not Unterstützung zu bieten, und so entstand die Idee zu ‚Suppen für Syrien‘. Abdeni Massaad wollte mit Freunden ein Suppenkochbuch gestalten und den Erlös für Flüchtlinge spenden. Sie konnte über 60 Starköche und -köchinnen für ihr Projekt begeistern, die alle ihre Expertise ins Buch eingebracht haben. Das Resultat ist ein optisch ansprechendes, ästhetisch bebildertes Kochbuch mit sehr heterogenen Suppenrezepten. DuMont spendet alle Gewinne aus dem Buch an Schams e.V., einem Verein zur Förderung von syrischen Kindern und Jugendlichenin der Türkei, in Jordanien und im Libanon. Ich empfinde nicht nur die Idee an sich unterstützenswert, sondern hatte zudem viel Spaß beim Nachkochen der Suppen. Da ich gerne Suppen koche und esse sowie es bevorzuge, wenn Rezepte ohne 1001 Zutat auskommen, war das Buch perfekt für mich, da die Rezepte sehr gut nachzukochen sind und zudem häufig mit Zutaten auskommen, die wir soundso immer oder meistens zu Hause haben. Alle ausprobierten Suppen sind sehr gut gelungen und waren sehr lecker. Die Anleitungen sind sehr klar und verständlich, die Fotos machen Appetit auf die Suppe und Lust aufs Nachkochen. Sehr gut gefallen hat mir zudem, dass die Auswahl sehr heterogen ist. Wir leben nahezu vegan und haben im Buch zahlreiche Suppen gefunden, die vegan sind. Aber auch Fleischessen können ganz auf ihre Kosten kommen, da auch hierfür sehr viele Rezepte geboten werden. ‚Suppen für Syrien‘ ist somit nicht nur ein wunderbares Kochbuch, sondern außerdem ein wichtiges Projekt, das ich gerne unterstütze.#suppenfürsyrienhttps://www.facebook.com/suppenfuersyrien

    Mehr