Barbara Belford Viktorianische Liebesspiele

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Viktorianische Liebesspiele“ von Barbara Belford

Sie hatte kastanienfarbenes Haar, einen milchweißen Teint, war zierlich, intelligent und voll beißendem Witz. Sie konnte, wie man sagte, eine Auster mit einem Wimpernschlag öffnen. Violet Hunt (1862 - 1942) wirbelte als Schlüsselfigur der übermütigen Boheme die Londoner Gesellschaft durcheinander. Sie war allerdings nicht nur die Freundin und/oder Geliebte von Ford Madox Ford, H. G. Wells, Somerset Maugham, Oscar Wilde und Henry James, sondern auch selbst Schriftstellerin, Journalistin und Kritikerin, die sich nicht scheute, ihre Affären zum Thema ihrer Werke zu machen. Ihre ausführlichen, offenherzigen Tagebücher sind die Hauptquelle für Barbara Belfords Biographie. (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen