Barbara Bellmann

 4.4 Sterne bei 27 Bewertungen
Autorin von Alexander bricht aus, Weihnachtswunder: Eine Anthologie und weiteren Büchern.
Barbara Bellmann

Lebenslauf von Barbara Bellmann

Dr. med. Barbara Bellmann wurde 1984 in Hagen/Westfalen geboren. Nach dem Studium der Humanmedizin an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, begann sie in Aachen ihre Facharztausbildung zur Kardiologin am dortigen Universitätsklinikum. Im Sommer 2013 setzte sie ihren Weg an der Charité Berlin fort. Seit August 2017 arbeitet sie als Kardiologin an der Universitätsklinik Köln. Sport und Literatur begeistern sie neben ihrer Tätigkeit als Ärztin. Im Frühjahr 2017 erschien ihr erster Roman „Alexander bricht aus“ in Zusammenarbeit mit Theres Krause. Im Herbst 2018 folgten zwei Kinderbücher als Herausgeberin mit den Titeln "Zaubermärchenwald" und "Lustigen Kindergeschichten".

Alle Bücher von Barbara Bellmann

Alexander bricht aus

Alexander bricht aus

 (23)
Erschienen am 01.02.2017
Weihnachtswunder: Eine Anthologie

Weihnachtswunder: Eine Anthologie

 (4)
Erschienen am 30.11.2015
Weihnachtsgeschichten

Weihnachtsgeschichten

 (1)
Erschienen am 01.03.2017
Frauen schreiben wundervoll

Frauen schreiben wundervoll

 (1)
Erschienen am 26.10.2017
Märchen über kluge und törichte Tiere

Märchen über kluge und törichte Tiere

 (0)
Erschienen am 01.03.2015

Neue Rezensionen zu Barbara Bellmann

Neu
Katharina_Ros avatar

Rezension zu "Alexander bricht aus" von Barbara Bellmann

Eine positive Überraschung
Katharina_Rovor 2 Monaten

Meine Meinung:

Das Cover hat mich nicht ganz so angesporchen, dafür allerdings fand ich den Klappentext interessant und er hatte sofort meine Neugierde geweckt.

Der Schreibstil der beiden Autorin ist sehr flüssig und fesselnd geschrieben. Ich hab nur daran gemerkt das es zwei Autorinnen sind, da beide auf dem Buch Cover stehen ☺

Der Protagonist Alexander ist ein erfolgreicher Arzt, der sein geregeltes Leben liebt. Er ist zu Beginn der Geschichte ein eher spießiger Zeitgenosse, der mir etwas zu steif rüber kam allerdings im laufe der Geschichte wird er etwas lockerer. Er wird in Zinnowitz von seiner Vergangenheit eingeholt und erlebt zusammen mit seinem neuen Freund Willi so einige Aktionen. Aber warum kennt keiner Willi in der kleinen Stadt? 

Am Ende war meine Überraschung groß, da ich mit diesem Ausgang nicht rechnete.

  Fazit:

Ganz anders als ich erwartet habe. Ich wurde von dieser Geschichte positiv überrascht. Es wird hoffentlich nicht das letzte Buch von diesen Autoren gewesen sein, das ich lesen werde.

Kommentieren0
0
Teilen
Prinzessin_Literaturias avatar

Rezension zu "Alexander bricht aus" von Barbara Bellmann

Zwischen Realität und Fantasie
Prinzessin_Literaturiavor 3 Monaten

Alexander bricht aus

Barbara Bellmann

 

Als allererstes ein großes Dankeschön an Barbara Bellmann, die mir ihr Buch als Rezi-Exemplar zur Verfügung gestellt hat. Das hat keinen Einfluss auf meine persönliche Meinung. Ich finde „Alexander bricht aus“ eine interessante Lektüre, die man auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

 

Genre: Roman 

Seitenzahl: 160

 

Erster Eindruck:

Eigentlich bin ich kein Fan davon, über Cover zu urteilen. Von wegen „Das Buch nicht nach dem Einband beurteilen“ – aber hier hat es mich leider doch etwas gestört. Ich finde das Schattenbild nicht aussagekräftig genug und in Kombination mit dem Titel hat es mich an ein Fahndungsbild erinnert. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch ja noch diese Comic-Krimis, in denen der unbekannte Täter als Schatten dargestellt wurde… Okay, ich schweife ab. Meine Meinung zum Cover möchte ich hier nur mitteilen, die wirkt sich aber nicht auf die letztendliche Bewertung meinerseits aus.

 

Inhalt:

Dr. Alexander Breitner ist erfolgreicher Oberarzt in Berlin. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich sein gesamtes Leben, denn er erfährt nicht nur, dass er eine uneheliche Tochter hat, sondern wird zudem von seinem Freund Jürgen erpresst und gezwungen, dessen Arztpraxis in Zinnowitz zu übernehmen. In Zinnowitz angekommen, überschlagen sich die Ereignisse, Realität und Fantasie fließen ineinander...

 

Charaktere und Meinung:

Zu Beginn hatte ich meine Probleme, in die Geschichte hineinzufinden. Zwar war die Beschreibung des Praxisalltags ganz interessant, hat mich jedoch nicht gefesselt. Aber immerhin half diese Anlaufphase, mich mit dem Schreibstil der beiden Autorinnen anzufreunden. Dieser wirkt sehr trocken und passt daher perfekt zur Geschichte. Leider entsprach er nicht so ganz meinem Geschmack. Trotzdem hat mir gerade diese beinah schon sachliche Ausdrucksweise ab und an ein Schmunzeln entlockt. Im ersten Teil des Buches kamen häufiger Stellen vor, die für mich schon in den Slapstick-Humor hineingingen. Bei einigen war ich mir nicht sicher, ob es beabsichtigt war, aber das macht meiner Meinung den Charme der Geschichte aus.

Positiv fand ich die Entwicklung von Alexander, die der Leser emotional miterleben kann. Das geregelte, vorhersehbare Leben des Oberarztes nimmt bereits mit dem Auftreten des Assistenten Felix Fahrt auf. Über den hätte ich mir mehr Hintergrundinformationen gewünscht. Obwohl die Autorinnen viele Szenen sehr detailreich beschreiben, habe ich mich doch immer nur als Beobachter – nicht als Teil der Geschichte – gefühlt. Mit anderen Worten: ich konnte das Buch auch mal zur Seite legen und habe nicht sofort Entzugserscheinungen bekommen. Das mag man positiv oder negativ finden.

Wirklich interessant fand ich das für mich unvorhersehbare Ende. Das möchte ich euch natürlich nicht spoilern. Nur so viel – mein Lieblingscharakter Felix bekommt auch sein Happy End.

 

Empfehlung:

Zusammengefasst ließ sich das Buch ganz gut lesen und ich habe mich unterhalten gefühlt. Die kleinen Schönheitsfehler beruhen ausschließlich auf meiner persönlichen Meinung. Dennoch bekommt Alexander von mir:

 

Vier von Fünf Literaturia-Sternchen

 

Kommentieren0
0
Teilen
H

Rezension zu "Frauen schreiben wundervoll" von Barbara Bellmann

Wunderschöne Gesichten
Hilbelvor 9 Monaten

Bei dem Buch handelt es sich um eine Geschichten Sammlung verschiedener Frauen. Ich habe mir das Buch gekauft, da auch eine Geschichte von meiner Lieblingsautorin Barbara Bellmann dabei ist. Jedoch hat mich nicht nur ihre Geschichte überzeugt, sondern auch die Beiträge der anderen Autorinnen waren absolut lesenswert. Der Stil und der Inhalt der einzelnen Texte sind sehr unterschiedlich, aber genau dies macht den Reiz aus. Fazit: Absolut lesenswert!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
BarbaraBellmanns avatar
Wir sind sehr gespannt Euch unseren Debütroman "Alexander bricht aus" vorzustellen. Ein Projekt an dem wir drei Jahre lang gerabeitet haben. Das besondere an diesem Projekt ist, dass es sich um zwei Autorinnen handelt - und zwar um Theres Krause und mich. Wir sind sehr gespannt auf Euer Feedback und veranstalten aus diesem Grund diese Leserunde. Wir stellen 10 Exemplare zur Verfügung, die wir gerne an interessierte Leser versenden wollen.

Professor Dr. Alexander Breitner ist ein ehrgeiziger und renommierter Arzt aus Berlin. Forschung und Karriere sind sein Lebensinhalt, bis zu dem Tag an dem sein Leben auf den Kopf gestellt wird. Alexander erhält eine Postkarte von einer vermeintlich Unbekannten. Parallel meldet sich sein alter Studienfreund Jürgen bei ihm. Jürgen ist Allgemeinmediziner in Zinnowitz, doch er will zu seiner Freundin nach Mexico. Da trifft es sich gut, dass Jürgen davon überzeugt ist, Alexander aus seinem depressiv angehauchtem Leben zwischen Karriere und Forschung befreien zu müssen. Er schlägt ihm vor, für eine Zeit seine Praxis in Zinnowitz zu übernehmen, und um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, erinnert er Alexander an eine alte Verfehlung während der Studienzeit. Widerstrebend fügt sich Alexander in die Vertretung, ja eigentlich trifft sich das sogar ganz gut, so kann er der Begegnung mit der Absenderin der Postkarte aus dem Weg gehen. Alexanders Chef besteht jedoch darauf, dass Alexander von seinem Doktoranden Felix begleitet wird. Die Beiden begeben sich auf eine Heldenreise nach Zinnowitz. Dort kommt jedoch alles anders als erwartet und die Dinge geraten aus den Fugen....wie in dem Klappentext des Buches erwähnt...es überschlagen sich die Ereignisse, Realität und Fantasie fließen ineinander ...mti einem überraschendem Ende.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zeit!
www.barbarabellmann.berlin

Unsere Frage für die Bewerbung:
Ein Buch - zwei Autorinnen -kann das funktionieren?

BarbaraBellmanns avatar
Letzter Beitrag von  BarbaraBellmannvor 8 Monaten
Zur Leserunde
BarbaraBellmanns avatar

Liebe Leser,

Gerne möchten wir die kalte Jahreszeit für eine Leserunde zu unserem Debütroman "Alexander bricht aus" nutzen.  Wir freuen uns über jeden Teilnehmer und hoffen auf eine rege Diskussion.

"Dr. Alexander Breitner ist erfolgreicher Oberarzt in Berlin. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich sein gesamtes Leben, denn er erfährt nicht nur, dass er eine uneheliche Tochter hat, sondern wird zudem von seinem Freund Jürgen erpresst und gezwungen, dessen Arztpraxis in Zinnowitz zu übernehmen. In Zinnowitz angekommen, überschlagen sich die Ereignisse, Realität und Fantasie fließen ineinander ..."

Eine unabhängige Bewertung ist auch unter  https://schreibblogg.de/alexander/ zu finden - um einen ersten Eindruck zu erhalten.

Für die Teilnahme gilt es folgende Frage zu beantworten:

Was ist Euer Lieblingsbuch?

Viel Spaß und eine gute Zeit bis zum Beginn der Leserunde!

P.S. Der Roman ist auch bei der Debütroman-Aktion von Lovelybooks dabei.....

Zur Leserunde
BarbaraBellmanns avatar

Für alle die bei der Leserunde kein Glück hatte verlosen wir nochmal drei Exemplare von Alexander bricht aus.

Professor Dr. Alexander Breitner ist ein ehrgeiziger und renommierter Arzt aus Berlin. Forschung und Karriere sind sein Lebensinhalt, bis zu dem Tag an dem sein Leben auf den Kopf gestellt wird. Alexander erhält eine Postkarte von einer vermeintlich Unbekannten. Parallel meldet sich sein alter Studienfreund Jürgen bei ihm. Jürgen ist Allgemeinmediziner in Zinnowitz, doch er will zu seiner Freundin nach Mexico. Da trifft es sich gut, dass Jürgen davon überzeugt ist, Alexander aus seinem depressiv angehauchtem Leben zwischen Karriere und Forschung befreien zu müssen. Er schlägt ihm vor, für eine Zeit seine Praxis in Zinnowitz zu übernehmen, und um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, erinnert er Alexander an eine alte Verfehlung während der Studienzeit. Widerstrebend fügt sich Alexander in die Vertretung, ja eigentlich trifft sich das sogar ganz gut, so kann er der Begegnung mit der Absenderin der Postkarte aus dem Weg gehen. Alexanders Chef besteht jedoch darauf, dass Alexander von seinem Doktoranden Felix begleitet wird. Die Beiden begeben sich auf eine Heldenreise nach Zinnowitz. Dort kommt jedoch alles anders als erwartet und die Dinge geraten aus den Fugen....wie in dem Klappentext des Buches erwähnt...es überschlagen sich die Ereignisse, Realität und Fantasie fließen ineinander ...mit einem überraschendem Ende. Mehr Informationen mit einem Interview von mir und Theres Krause findet ihr auch unter:

http://www.stadtmag.de/cms/hagen/ausgabe-41-seite-18.html

Um ein Buch zu gewinnen, gilt es folgende Frage zu beantworten: Das Buch spiel unteranderem mit dem Kontrast Großstadt und ländliche Region. Wofür würdet ihr Euch entscheiden?

Wir sind gespannt auf Eure Antworten!

 

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Barbara Bellmann im Netz:

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks