Barbara Bickmore

 4 Sterne bei 249 Bewertungen

Alle Bücher von Barbara Bickmore

Cover des Buches Der Mond am anderen Ende der Welt (ISBN: 9783426509005)

Der Mond am anderen Ende der Welt

 (54)
Erschienen am 25.05.2011
Cover des Buches Wer den Himmel berührt (ISBN: 9783426417393)

Wer den Himmel berührt

 (48)
Erschienen am 02.11.2012
Cover des Buches Im Jahr des Elefanten (ISBN: 9783426510995)

Im Jahr des Elefanten

 (35)
Erschienen am 29.03.2012
Cover des Buches Simbayo - Jenseits der Sonne (ISBN: 9783426510032)

Simbayo - Jenseits der Sonne

 (26)
Erschienen am 02.04.2012
Cover des Buches Jenseits aller Versprechen (ISBN: 9783426504499)

Jenseits aller Versprechen

 (24)
Erschienen am 30.04.2009
Cover des Buches Ein ferner Stern in China (ISBN: 9783426633243)

Ein ferner Stern in China

 (14)
Erschienen am 01.03.2006
Cover des Buches Die Bucht der Wildgänse (ISBN: 9783426616628)

Die Bucht der Wildgänse

 (16)
Erschienen am 14.12.1999
Cover des Buches Wer nach den Sternen greift (ISBN: 9783426512524)

Wer nach den Sternen greift

 (14)
Erschienen am 01.11.2012

Neue Rezensionen zu Barbara Bickmore

Cover des Buches Der Mond am anderen Ende der Welt (ISBN: 9783426509005)
Maria_Winterfelds avatar

Rezension zu "Der Mond am anderen Ende der Welt" von Barbara Bickmore

Einfühlsam
Maria_Winterfeldvor einem Jahr

Tolles Buch, ich hatte es sehr schnell gelesen. Die Geschichte fand ich toll. Der Schreibstil ist großartig. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Im Jahr des Elefanten (ISBN: 9783426510995)
eletroes avatar

Rezension zu "Im Jahr des Elefanten" von Barbara Bickmore

Spannend
eletroevor einem Jahr

Teil 2 von Barbara bickmore. Lässt sich auch einzeln lesen. Ich finde den 1. Teil aber einen Tick besser 



Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Bucht der Wildgänse (ISBN: 9783426616628)
Miiis avatar

Rezension zu "Die Bucht der Wildgänse" von Barbara Bickmore

voller Klischees
Miiivor 5 Jahren

Ich fand dieses Buch schön, wirklich. Es hat mich unglaublich gefesselt und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Geschichte von Sydney und Jordan, die in gewisser Weise zweieinhalb Generationen (zweieinhalb, weil die Generation vor Sydney und Jordan auch einen wesentlichen Teil beitragen, aber nicht konkret thematisiert werden) umschließt, ist eine Geschichte von Liebe, Freiheit, Entwicklung und dem Kampf, seinen Platz in der Welt zu finden.
Sydney stammt aus einer wohlhabenden Familie, die bereits seit Jahrhunderten im Besitz der Insel Oberon ist. Geldsorgen kennt sie nicht, arbeiten muss und soll sie auch nicht, stattdessen wird vorausgesetzt, dass sie Hausfrau und Mutter wird. Dass sie sich entschließt, einen angehenden Schauspieler zu heiraten, stößt nicht unbedingt auf Zufriedenheit und obwohl Jordan tatsächlich erfolgreich wird, merkt sie zunehmend, dass ihr etwas im Leben fehlt, was nicht nur ihre Ehe sondern auch ihre Beziehung zu ihrer kompletten Umfeld stark auf die Probe stellt.

Wie gesagt, es war ein schönes Buch. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, die Charktere wurden durchaus authentisch dargestellt, wenn auch bei emotionalen Beziehungen immer wieder zu dick aufgetragen wurde, meiner Meinung nach. Aber es hat sooooooo viele Klischees beinhaltet, dass ich irgendwann nur noch die Augen verdrehen konnte. Da haben wir den ärmlichen Mann, der nur von Luft und Liebe leben könnte, seine Prinzipien hat, die aber mit dem ersten großen Erfolg über Bord geworfen werden und der plötzlich seinen Reichtum genießt. Die Frau, die eigentlich nicht arbeiten muss, aber es unbedingt will und plötzlich besser wird als jeder andere. Die sexuelle Spannung, die niemals nachlässt. Die Kinder, von denen eins ein Geschenk des Himmels, das andere eher eine harte Probe für die Geduld ist.
Ungewollte Schwangerschaften, wilde Nächte, gebrochene Herzen, Bindungen die innerhalb der ersten Sekunde entstehen (ich glaube in dem Buch gab es keine einzige Beziehung, bei der es nicht hieß "Ich war von Anfang an von dir eingenommen, du bist mein Leben, bla bla bla" - mal ehrlich, keine Beziehung ist meiner Meinung nach langsam und angenehm entstanden), eszessive Partynächte, Erfolge die in den Millionenbereich ausarten (really? Keiner hatte mal Pech oder so, alle sind super erfolgreich und berühmt geworden) und und und.

Und in Anbetracht all dessen, hat mich das Ende unglaublich frustriert. Ich möchte nicht allzuviel vorweg nehmen, für diejenigen die das Buch noch nicht gelesen haben, aber ich finde, dass eine unglaublich große Entwicklung, die Sydney in dem Buch durchgemacht hat, innerhalb von wenigen Seiten prompt zerstört wurde. Oberflächlich betrachtet ist das Ende eigentlich schön, aber wie gesagt, das worauf man das ganze Buch hin hingearbeitet hat, wurde mir nichts dir nichts über Bord geworfen. Schade eigentlich.

Insgesamt aber dennoch ein schönes Buch, das durchaus lesenswert ist.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 308 Bibliotheken

von 18 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks