Barbara Bongartz Perlensamt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perlensamt“ von Barbara Bongartz

Martin Saunders, amerikanischer Kunsthistoriker in Berlin, lernt durch Zufall David Perlensamt kennen – einen eigenartig anziehenden, geheimnisvollen Kunstsammler. Wenige Tage nach dieser Begegnung wird Perlensamts Mutter ermordet und der schwer verletzt aufgefundene Vater gesteht den Mord. Aber es fehlt ein Motiv. Saunders wird in den Fall hineingezogen und entdeckt, dass Perlensamt früher ganz anders hieß …

Stöbern in Romane

Kukolka

Hammerharte Realität, hammerhart erzählt. aber Umsetzung + Stil waren leider nicht so mein Fall. Sehr distanziert. Dennoch grausame Realität

Yuyun

Lauter gute Absichten

Kurzweilige Geschichte um einen angry young man, der sich gegen die Familie auflehnt - und an den eigenen Ansprüchen scheitert.

Marina_Nordbreze

Die Lichter von Paris

Generationenübergreifend. Legt sich wie eine kuschelige Decke romantisch um deine Schultern! Angenehme Atmosphäre.

Simonai

Was man von hier aus sehen kann

Eine Geschichte, die mich mit ihrer Wärme und liebevollen Erzählart absolut bezaubert hat.

Kathycaughtfire

Wie der Wind und das Meer

Eine wunderbare Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf! Ein Lesegenuss!!!

Fanti2412

Das saphirblaue Zimmer

Drei Frauen, drei Entscheidungen, in Zeiten, wo die Meinung einer Frau nichts galt. Ein grandioser, historischer Liebesroman.

FreydisNeheleniaRainersdottir

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schicksal oder Zufall, das ist hier die Frage

    Perlensamt

    Daphne1962

    03. October 2015 um 20:16

    Dr Martin Saunders ist ein amerikanischer Kunsthistoriker in Berlin, seine Mutter eine Deutsche Auswanderin, die vor der Spießigkeit ihrer Eltern floh. Martini von seinen Kollegen genannt, lernt durch Zufall David Perlensamt kennen. Einen eigenartigen Mann, der anziehend und geheimnisvoll auf die Menschen wirkt. Wenige Tage nach dieser ungewöhnlichen Begegnung geschieht in Perlensamts Wohnung in der Fasanenstraße ein Mord. Dem Auktionshaus, für das Martin Saunders arbeitet, wird fast zeitgleich ein Courbet angeboten. Exakt das Bild, das Saunders in der Wohnung Perlensamts gesehen hat. Gibt es dort einen Zusammenhang? Martin fängt an sich mit David Perlensamt anzufreunden, ja er genießt sogar die Treffen mit ihm. Weshalb kann er sich auch nicht so genau erklären. Er stößt auf viele Ungereimtheiten, die ihn aber immer weiter hineinziehen. *Jean Désiré Gustave Courbet (*1819 in Ornans bei Besancon - †1877 in der Schweiz war ein französischer Maler des Realismus. Seine Bilder hängen in allen Galerien der Welt. Die meisten wahrscheinlich in Frankreich. "Perlensamt" ist kein wirklicher Kriminal denn eher ein Gesellschaftsroman, der das große Thema Raubkunst aufblättert und auf den Spuren bedeutender Werke und ihrer 'Sammler' zwischen Berlin, Paris, New York wandelt. Unweigerlich kommen einem die gefundenen Bilder von "Gurlitt" ins Gedächtnis, Raubkunst oder auch gekaufte Kunst, die die Besitzer noch schnell vor der Flucht zu Geld machen wollten oder mussten. Oder alles nur Bluff? Es lag immer eine gewisse Spannung in der Luft beim Lesen dieser äußerst faszettenreichen Geschichte um Kunst, Freundschaft, Liebe und unerfüllter Anerkennung, verwundeten Seelen und Grausamkeiten an den Menschen. Es lohnt sich sicherlich noch andere Bücher der Autorin Barbara Bongartz' zu lesen. Mache mich gleich mal auf zur Recherche. 'Barbara Bongartz, 1957 in Köln geboren. Studium der Theater- und Filmwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie in Paris, München, Köln. Lebte in Düsseldorf und New York, seit 2003 in Berlin.

    Mehr
  • Rezension zu "Perlensamt" von Barbara Bongartz

    Perlensamt

    Bachblüte

    14. October 2009 um 12:07

    Das Cover dieses Buches deutet auf einen Krimi hin. Auch die Handlung ist entsprechend gestrickt. Es geht um Beutekunst und um ein Gemälde, das erst an einer Wand hängt. gesehen wird und dann (nach dem Mord) verschwunden ist. Diese Krimihandlung ist auch in dem Roman so aufgesetzt, wie sie hier in der Beschreibung klingt. Trotzdem habe ich das Buch gern gelesen und bewerte es mit vier Sternen. Denn die Personen sind sehr ungewöhnlich beschrieben, es sind zwar Kunstfiguren durch und durch, aber sie sollen es sichtbar auch sein, und das macht einen gewissen Reiz aus. Außerdem ist das Thema Beutekunst gut recherchiert und verständlich referiert. Ich habe das Buch trotz seiner Uneinheitlichkeit gern gelesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks