Barbara Constantine

 4,1 Sterne bei 103 Bewertungen
Autor*in von Und dann kam Paulette, Und dann kam Paulette und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Barbara Constantine ist Drehbuchautorin, Töpferin und Schriftstellerin. Sie lebt in der Nähe von Paris, fährt aber so oft wie möglich ins Berry, um dort Bäume zu pflanzen, alte Scheunen wiederherzurichten, dem Gesang der Nachtigall in warmen Sommernächten zu lauschen. "Und dann kam Paulette" ist ihr dritter Roman und wurde in Frankreich ein Nummer-eins-Bestseller.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Barbara Constantine

Cover des Buches Und dann kam Paulette (ISBN: 9783499266690)

Und dann kam Paulette

 (74)
Erschienen am 01.08.2014
Cover des Buches Drei Wünsche an den Sommer (ISBN: 9783442374229)

Drei Wünsche an den Sommer

 (6)
Erschienen am 11.02.2010
Cover des Buches Kleiner Tom, was nun? (ISBN: 9783442377107)

Kleiner Tom, was nun?

 (6)
Erschienen am 15.02.2012
Cover des Buches Und dann kam Paulette (ISBN: 9783839892077)

Und dann kam Paulette

 (14)
Erschienen am 22.05.2014
Cover des Buches Und dann kam Paulette (DAISY Edition) (ISBN: 9783839851678)

Und dann kam Paulette (DAISY Edition)

 (1)
Erschienen am 25.04.2013
Cover des Buches Et puis, Paulette ... (ISBN: 9782702142783)

Et puis, Paulette ...

 (1)
Erschienen am 05.06.2012
Cover des Buches Tom, petit Tom, tout petit homme, Tom (ISBN: 9782253157731)

Tom, petit Tom, tout petit homme, Tom

 (1)
Erschienen am 01.03.2011
Cover des Buches Et puis, Paulette... (ISBN: B006TWAZFS)

Et puis, Paulette...

 (0)
Erschienen am 04.01.2012

Neue Rezensionen zu Barbara Constantine

Cover des Buches Und dann kam Paulette (ISBN: 9783499266690)
Eleonoras avatar

Rezension zu "Und dann kam Paulette" von Barbara Constantine

Zusammen alt werden👴🏻👩🏻‍🦳🧓🏻🧑🏻‍🦳
Eleonoravor 2 Jahren

Ferdinand fühlt sich einsam. Erst vor Kurzem sind sein Sohn mit Frau und den zwei Enkeln ausgezogen und seitdem lebt er ganz allein auf seinem großen Hof. Natürlich möchte er es sich nicht anmerken lassen, dass ihm Gesellschaft fehlt, doch diese Stille ist für ihn nur schwer zu ertragen. Eines Tages kommt er bei seiner Nachbarin Marceline vorbei, mit der er eigentlich nur wenig Kontakt hat. Doch ihr Dach ist eingestürzt und sie sitzt durchgefroren in ihrem Häuschen und so kann er sie doch nicht zurücklassen. Also beschließt er sie zu sich einzuladen bis das Dach repariert ist. Beide kommen gut zurecht und Marceline ist dazu auch noch eine sehr gute Cellospielerin und Köchin. Ihr mitgebrachter Esel jedoch zertrampelt gerne mal Ferdinands Gemüse. Es dauert nicht lange und eine weitere Person gesellt sich zu ihnen. Guy hat gerade erst seine Frau verloren und fühlt sich mit der Situation ziemlich überfordert. Er isst nicht mehr und schafft es kaum noch aufzustehen. Es dauert eine Weile, bis er sich mit der neuen Wohnidee anfreundet, ist aber dann doch glücklich, denn in sein leeres großes Haus ganz allein möchte er nicht mehr zurückkehren. Und auch die ,,Geschwister" Lumière und zwei Studenten finden auf Ferdinands Hof bald eine Bleibe. Bis auf die Studenten sind alle nicht mehr die Jüngsten und haben mit manch Zipperlein und auch Verlusten zu kämpfen. Dennoch bilden sie eine wunderbare kleine Gemeinschaft, die sich gegenseitig unterstützt und füreinander da ist.📖


Ein Buch, das schon etwas länger noch ungelesen in meinem Regal stand. Jetzt war endlich seine Stunde gekommen.
Die Geschichte startete recht flott ohne große Umschweife mit Marcelines eingestürtztem Dach und Ferdinand, dem dies nur dank ihres Hundes auffiel. Denn tatsächlich kannte er Marceline nur flüchtig und es fiel ihm auch offensichtlich schwer so einfach in ihr kaputtes Häuschen einzudringen und ihr als ,,Fremder" seine Hilfe anzubieten. Doch angespornt von seinen Enkeln schaffte er es die richtigen Worte zu finden um ihr aus ihrer Bruchbude zu helfen. Ferdinand entwickelte sich so auch über die gesamte Geschichte vom zurückhaltenden Einzelgänger zu einem wahren Gemeinschaftsmensch. Den anderen Mitbewohnern erging es ähnlich. Auch wenn man sagt einen alten Baum verpflanzt man nicht fanden die Charaktere hier trotz ihres überwiegend höheren Alters ein neues Zuhause, einen Ort, an dem sie sich gebraucht und auch geliebt fühlten. Eine schöne Art die späteren Jahre zu verbringen wenn man sonst niemanden mehr hat.
Der Schreibstil war sehr einfach gehalten und die Geschichte ließ sich schnell weglesen. Die Kapitel, meist nur ein paar Seiten lang, behandelten jeweils immer einen anderen Charakter. Etwas irritierend fand ich, dass sich auch immer die Zeitform änderte.
Ich hatte zugegeben ein wenig mehr Tiefgang erwartet, aber das war vielleicht auch aufgrund der Menge der Personen nicht wirklich möglich. Mitunter lief mir auch alles ein wenig zu glatt und zu einfach. Dennoch war es eine sommerleichte Geschichte, die mir zwar nicht sehr tief ans Herz ging, mich dennoch gut unterhalten hat und die ich gerne gelesen habe. Außerdem ein Beispiel dafür, dass man auch im hohen Alter noch einmal neue Dinge wagen kann und auch sollte.

Cover des Buches Und dann kam Paulette (ISBN: 9783499266690)
ricas avatar

Rezension zu "Und dann kam Paulette" von Barbara Constantine

Schrullige Charaktere in ungewöhnlicher Wohngemeinschaft
ricavor 3 Jahren

Der alte Ferdinand lebt allein auf seinem Hof, bis das Dach seiner Nachbarin Marceline undicht wird und sie bei ihm einzieht. Mit der Zeit kommen immer mehr Senior*innen in die WG und sie beschließen gemeinsam alt zu werden. Dann ziehen noch zwei junge Leute zum Helfen ein, alle haben ihre persönlichen Herausforderungen im Leben und helfen sich gegenseitig - und am Ende kommt Paulette.

Dadurch, dass einmal der Alltagstrott durchbrochen wurde, werden alle offener und flexibler, eine Veränderung zieht die nächste nach sich. Alles zieht immer größere Kreise, von denen immer mehr Menschen bewegt werden.

Kurzweilig geschrieben und mit glaubhaften Charakteren versehen klingt die außergewöhnliche Geschichte wie eine ganz natürliche Abfolge von Geschehnissen.

Cover des Buches Und dann kam Paulette (ISBN: 9783463406411)
U

Rezension zu "Und dann kam Paulette" von Barbara Constantine

Ein Buch zum träumen, einfach wundervoll
UlrikesBuecherschrankvor 4 Jahren

Ferdinand,70 Jahre,der allein auf einem großen Bauernhof mit seinem vier monatigem Kater Lolli lebt, fühlt sich einsam. Sein Sohn ist mit seiner Familie ausgezogen,das Haus ist praktisch leer.Es ist,als ob er in ein tiefes, schwarzes Loch gefallen war.

Aber dann stürzt fast das Dach von seiner Nachbarin Marceline ein.Ferdinand nimmt sie bei sich auf,Platz hat er ja.Kurz danach zieht dann Guy bei ihm ein.Als nächstes folgen Hortense und Simone beide 88 und 95 Jahre alt,bei den zweien spielt das Gedächtnis nicht mehr so gut mit.Muriel eine angehende Krankenschwester in Wohnungsnot gesellt sich sich dazu.Als dann auch noch Kim dazukommt,der in die Landwirtschaftsschule geht,ist die WG komplett...


Es wird im Erzählstil geschrieben,es hat nur zwischendurch einige Dialoge gegeben, da musste ich mich kurz daran gewöhnen.Zwischendurch gibt es traurige Momente, sie sind einfühlsam und schön geschrieben,einfach wunderbar.Die Charaktere waren mir äußerst sympathisch.Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.Sie sind großartig beschrieben. 

Fazit: Es ist ein einfühlsamer,bewegender Roman,bei dem es um Familie und Freundschaft geht.Schon nach den ersten Seiten war ich hingerissen von der gemischten WG.Dieses Buch kann ich aus vollstem Herzen empfehlen.


Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 154 Bibliotheken

auf 17 Merkzettel

Listen mit dem Autor*in

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks