Zuhause ist überall

von Barbara Coudenhove-Kalergi 
4,3 Sterne bei4 Bewertungen
Zuhause ist überall
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

A

Ein Interesssantes Frauenleben. Schlimmes und Schönes aus Welt- und Familiengeschichte. Klug, abgeklärt, präzise und berührend erzählt.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zuhause ist überall"

Taschenmesser und Wolldecke - das sind die einzigen Habseligkeiten, die der 13-jährigen Barbara bei Kriegsende nach ihrer Vertreibung in den Westen bleiben. In ihrer bewegenden Autobiographie erzählt die Publizistin und Mitbegründerin der legendären Osteuropa-Redaktion des ORF, Barbara Coudenhove-Kalergi, von der untergegangenen Welt der böhmischen Aristokratie, von ihren Anfängen als Reporterin in Wien während des Kalten Krieges, vom Wiedersehen mit ihrer Heimat Böhmen. Und wir erfahren von ihrer Ehe mit dem Reformkommunisten und Vertrauten Rudi Dutschkes, Franz Marek. Die Erinnerungen der Grande Dame des Journalismus in Österreich sind ein einzigartiges Dokument über die Irrungen und Wirrungen Mitteleuropas im 20. Jahrhundert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783552056015
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Zsolnay, Paul
Erscheinungsdatum:28.01.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lindschis avatar
    Lindschivor 4 Jahren
    Zeitgeschichte toll erzählt

    Das die Autorin rethorisch top ist, ist sowieso klar. Keine unnötigen Schnörkel, klar und präzise erzählt. Es sind natürlich auch viele politische Elemente eingebaut. Für Interessierte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Frau Coudenhove-Kalergi ist tatsächlich überall zu Hause

    Die Autorin erzählt aus ihrer Kindheit in Böhmen, von ihren adeligen Familien, der Vertreibung aus der Tschechoslowakei bis zur Zuflucht in Österreich.  Erinnerungen eines Kindes, das in einer abgeschlossenen Gesellschaft aufgewachsen ist und plötzlich in die raue Wirklichkeit gezwungen wird. Das lässt sie kritisch werden an der Gesellschaft ihrer Vorfahren und sie, die katholisch erzogen worden ist, wendet sich den Linken zu.

    Nachdem sie Journalistin wurde, begegnet sie bedeutenden Menschen in der Politik und die Liste der Namen in ihren Erzählungen scheint endlos zu werden. Sie begleitet sie auf Reisen, zu Konferenzen und Besprechungen und schaut hinter die Kulissen der Politik. Sie greift Tagesgespräche auf und hinterfragt deren Motive. Schließlich wird sie als Korrespondentin in Krisengebiete entsandt.

    Erlebnisse einer beachtenswerten Frau, die Leid und Erfolg in sich vereint. Die Tagespolitik ist der Hintergrund ihrer Erzählungen. Einmalig!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    Alice-33vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Interesssantes Frauenleben. Schlimmes und Schönes aus Welt- und Familiengeschichte. Klug, abgeklärt, präzise und berührend erzählt.
    Kommentieren0
    B
    Bardolinavor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    "Barbara Coudenhove-Kalergi ist die Quadratur des Kreises gelungen: Memoiren, die nicht eitel sind." Franz Schuh, WDR5, 16.02.13
    "Ihre Erinnerungen zeichnen ein lebendiges Panorama der jüngeren österreichischen und mitteleuropäischen Geschichte. Sie fesseln den Leser mit dem Reichtum des Erzählten und bestechen vor allem durch die Eleganz der Sprache und des Geistes. Ein wunderbares Buch." Georg Hoffmann-Ostenhof, profil, 18.02.13
    "Ein anschaulich geschriebener und warmherziger Erinnerungsband und gleichzeitig ein Stück Zeitgeschichte." dpa, 20.2.2013
    „Lesenswerte Erinnerungen der Grande Dame des österreichischen Journalismus, die stets die Balance zwischen ihrem eigenen Schicksal und dem relativierenden Blick auf die Historie halten“. Dirk Schümer, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.04.13

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks