Barbara Edelmann

 4 Sterne bei 30 Bewertungen
Autor von Mordsbraut, Tod in Rothenburg und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Barbara Edelmann

Barbara Edelmann ist in Mindelheim geboren und aufgewachsen. Seit Jahrzehnten lebt sie glücklich und zufrieden im Allgäu. Ihre Erfahrungen und Beobachtungen verarbeitet sie in ihren Allgäu-Krimis. Außerdem liebt sie Rothenburg ob der Tauber und widmet der Stadt ihre zweite Krimireihe.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Rothenburg sehen und erben (ISBN: 9783740815035)

Rothenburg sehen und erben

Erscheint am 26.05.2022 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Alle Bücher von Barbara Edelmann

Cover des Buches Mordsbraut (ISBN: 9783954513567)

Mordsbraut

 (8)
Erschienen am 01.09.2015
Cover des Buches Tod in Rothenburg (ISBN: 9783740809515)

Tod in Rothenburg

 (6)
Erschienen am 24.09.2020
Cover des Buches Mordsrausch (ISBN: 9783954516803)

Mordsrausch

 (4)
Erschienen am 12.02.2016
Cover des Buches Sissi Sommer und der Mord beim Alpenglühen (ISBN: 9783740813185)

Sissi Sommer und der Mord beim Alpenglühen

 (4)
Erschienen am 26.08.2021
Cover des Buches Mordskerl (ISBN: 9783740807788)

Mordskerl

 (4)
Erschienen am 20.02.2020
Cover des Buches Mordsgschäft (ISBN: 9783954519859)

Mordsgschäft

 (2)
Erschienen am 19.10.2016
Cover des Buches Mordskrach (ISBN: 9783740804626)

Mordskrach

 (1)
Erschienen am 24.01.2019
Cover des Buches Mordsdepp (ISBN: 9783740801717)

Mordsdepp

 (1)
Erschienen am 21.09.2017

Neue Rezensionen zu Barbara Edelmann

Cover des Buches Tod in Rothenburg (ISBN: 9783740809515)B

Rezension zu "Tod in Rothenburg" von Barbara Edelmann

Zahlreiche schräge Typen, die hier ermitteln
Bellis-Perennisvor 6 Monaten

Rothenburg ob der Tauber - ein von Touristen gerne besuchtes Städtchen ist Schauplatz dieses eine wenig schrägen Krimis. 

Sandra Kaiser, jung, vollbusig und Geliebte des alternden Schönheitsdocs fällt einem amerikanischen Touristenehepaar, das angesäuselt durch Rothenburg wackelt, buchstäblich vor die Füße. Schnell stellt sich heraus, dass hier jemand nachgeholfen hat, denn ein antikes Kerbholz steckt im Bauch der Toten. 

Mit der Aufklärung des Falles werden Dorothea „Dodo“ Haug und Kurti Voggler betraut. Die Ermittler kennen sich noch nicht und müssen sich zusammenraufen, denn es gibt kaum ein Paar, das unterschiedlicher sein könnte. Sie gutem, kalorienreichem Essen zugeneigt, er ein sportlicher Asket, der penibel auf seinen ökologischen Fußabdruck achtet, während Dodo keinen Meter zu Fuß geht und ein PS-starkes Auto fährt.

Mit von der Partie sind noch Dodos Mutter und ein pensionierter Polizeibeamter. 

Diese Konstellation ist ziemlich skurril und sorgt für humorvolle Dialoge. Darunter leidet ein bisschen die Ermittlung, bei der es zahlreiche Verdächtige gibt. 

„Im Knast sind Sie vermutlich besser dran. Irgendjemand wird Sie da schon mögen.“ Dodo zu einer der Verdächtigen. 

Fazit: 

Hier ist noch ein wenig Luft nach oben. Die schrägen Typen haben mir zwar grundsätzlich gefallen, aber es war an der Grenze zum „too much“. Gerne gebe ich hier 3 Sterne.

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Sissi Sommer und der Mord beim Alpenglühen (ISBN: 9783740813185)K

Rezension zu "Sissi Sommer und der Mord beim Alpenglühen" von Barbara Edelmann

Schräger Humor mit Allgäuer Charme
katikatharinenhofvor 8 Monaten

Ganz Legau trifft sich beim Krimidinner und es werden schon Wetten abgeschlossen, wer als erstes den Mörder entlarvt. Dass aber aus dem mehr oder weniger unterhaltsamen Abend plötzlich bitterer Ernst wird, das konnte niemand ahnen. Ein Schrei zerfetz die Nacht und Christian, der Banker, liegt tot auf den Stufen der Bankfiliale. Wen schert es da noch, ob das Krimidinner drinnen weitergeht, während draußen die Suche nach dem Täter auf Hochtouren läuft...

Sissi Sommer und Klaus Vollmer dürfen wieder mit schlagfertigen Dialogen, unverblümten Feststellungen und einer großen Portion Allgäu-Charme ermitteln und Barbara Edelmann nimmt dieses Mal die Krimidinner auf die Schippe. Zugegeben, die Schauspieler sind wirklich ein wenig grenzwertig, so dass es kein Wunder ist, dass sich halb Legau auf den Weg macht, um den echten Mordfall live und in Farbe zu erleben.

Die Autorin bedient sich bei diesem Roman an uralten Motiven, nämlich Eifersucht und Habgier und verpackt sie in einen kurzweiligen, aber bitterbösen Regio-Krimi.

Erna Dobler ist die Reinkarnation von Else Kling aus der Lindenstraße und kein Dorfbewohner ist vor ihr sicher. Sie taucht immer und überall auf, hat Augen und Ohren sperrangelweit offen, damit ihr auch ja nichts durch die Lappen geht. Die Frau ist ein Tauchsieder und stippt ihre Nase in alles herein.

Auch die anderen Figuren sind mit herrlich spitzer Feder gezeichnet und dürfen ihre Ecken und Kanten ausleben. Grinsend habe ich gelesen, wie der Pfarrer einer leichtbekleiden Dörflerin hinterherrennt oder einem wohnungssuchendem Pärchen seine Kirche als Haus mit offenen Türen und leichtem Renovierungsstau anpreist - ach, hätten wir doch bloß mehr von solchen tollen Geistlichen :-) Mehr Schein als Sein, oberflächliche Freundschaften und toxische Beziehungen sind ebenfalls im Dorfleben zu finden und sorgen für eine bunte Mischung an Nebenschauplätzen, die es in sich haben.

Die Ermittlungsarbeit ist routiniert, aber keinesfalls langweilig. Sissi und Klaus müssen einige Hürden nehmen, um letztendlich den Fall zu lösen. Gelegenheit macht Diebe...und Mörder. Die Schreibende lässt hier keinen Zweifel aufkommen, dass der Täter der Versuchung nicht widerstehen kann und es scheint wirklich ein Leichtes zu sein, seine Mitmenschen so zu täuschen.

Auch in diesem Fall kann das liebenswerte Ermittlerduo die Leser von sich überzeugen - spannend, unterhaltsam und flott zu lesen.


Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Mordskerl (ISBN: 9783740807788)G

Rezension zu "Mordskerl" von Barbara Edelmann

Je oller, je doller
gaby2707vor einem Jahr

Während in einem der Luxuszimmer der Senioren-Wohnanlage Moserhof vor den Toren Legaus im Unterallgäu gesoffen und geraucht wird, was das Zeug hält, dümpelt im Pool der Anlage einer der insgesamt sechs Bewohner, Alleinunterhalter Norbert Heiler, vor sich hin. Außer Hochprozentigem hatte er auch noch Potenz- und Beruhigungsmittel im Blut. Die Kommissare Sissi Sommer und Klaus Vollmer aus Memmingen bekommen schnell einen Eindruck der Bewohner, die so gar nicht in das Klischee von Altenheimbewohnern passen wollen. Da ist nicht nur sehr viel Geld im Spiel und abends auf dem Tisch. Die weiblichen Angestellten halten sich mit ihren Reizen absolut nicht zurück. Aber wer hat den lebenslustigen, rüstigen Mann auf dem Gewissen?


Sissi Sommer und Klaus Vollmer ermitteln hier im Allgäu schon zum 6. Mal. Ich bin zum ersten Mal dabei und hatte keine Probleme ohne Vorkenntnisse in den Fall einzusteigen. Da die vorherigen Fälle immer wieder mal kurz angesprochen werden, weckt dies natürlich die Lust, auch diese Fälle noch „abzuarbeiten“. 

Diese Senioren-WG hat es in sich. Die bissige und dauerkeifende Renate Reismann, ihre unterwürfige Freundin Frauke Schussel und Dieter Brumbach, der hinter allem her ist, was bei drei den Baum nicht erreicht hat, möchte ich nicht als Freunde haben. Aber auch der Tote scheint keinen Deut besser gewesen zu sein. Da wird gelogen und betrogen, da wird gesoffen, geraucht und gezockt. So hatte sich Seniorenresidenz-Betreiber Martin Moser sein Klientel nicht vorgestellt. 

Und das alles vor der idyllischen Kulisse des wunderschönen Allgäu und der Bewohner von Legau, von denen ich auch den ein oder anderen kennenlernen. 

Die Seiten sind mit Situationskomik gepflastert und die Dialoge triefen vor Bosheit, Ignoranz und Desinteresse am Gegenüber. Da haben es die Ermittler wahrlich nicht leicht. Denn nicht nur jeder einzelne der anwesenden Bewohner ist verdächtig. Auch das Personal scheint irgendwie involviert.

Mir hat das Lesen großen Spaß gemacht. Nur mit der Zeit fand ich das böse Gekeife nicht mehr witzig, eher nervend. Dadurch verliert auch die Spannung etwas an Tiefe. Die Suche nach dem Täter ist zäh. Aber viele kleine Puzzlesteinchen führen endlich doch noch zum Täter. Da muss ich zugeben, hatte ich Jemand ganz anderen auf dem Schirm. 


Insgesamt hat Barbara Edelmann mit „Mordskerl“ einen witzigen, hundsgemeinen, sehr unterhaltsamen Krimi mit viel Lokalkolorit vorgelegt, der mich gut unterhalten hat. Leider war mir manches einfach zu überzogen und zu nervig. Daher nur 4 von 5 Sternen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

von 14 Lesern aktuell gelesen

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks