Barbara Ehrenreich The Hearts of Men: American Dreams and the Flight from Commitment

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Hearts of Men: American Dreams and the Flight from Commitment“ von Barbara Ehrenreich

From the bestselling author of Nickel and Dimed, an explanation of recent sexual culture and the loosening of marriage bonds in recent history. "Finally someone is offering a new, utterly plausible explanation...of loosening marriage bonds. According to Barbara Ehrenreich...it is men who started walking off, in search of freedom from their stifling role of breadwinner/success-machine. The shock—and exhilaration—of this book comes from the recognition that here is a woman who has dared to look beyond the everyday assumptions about love and commitment to examine which bonds between men and women can endure and which may last forever.”--Vogue

Interessantes und amüsant geschriebenes Semi-Sachbuch

— ichundelaine
ichundelaine
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein interessanter Einblick in ein wichtiges Thema

    The Hearts of Men: American Dreams and the Flight from Commitment
    ichundelaine

    ichundelaine

    20. January 2017 um 20:07

    "It is, in retrospect, frightening to think how much of our sense of social oder and continuity has depended on the willingness of men to succumb in the battle of sexes: to marry, to become wage earners and to reliably share their wages with their dependents" The Hearts of Men lag nun verhältnismäßig lange auf meinem SUB, weil ich mich bei Sachbüchern immer ein bisschen schwer tue. Habe immer Bedenken, dass ich mich in der Bahn nicht genug konzentrieren kann oder das Ganze aufgrund mangelnder Spannung einfach nicht weiterlese. In dem Fall waren diese Bedenken aber absolut unnötig. Das Buch dreht sich um Männer und dem Wandel, den ihr Selbt- und Fremd Image in den letzten 30 Jahren unterworfen war. Vom Familienernährer zum Playboy oder Hippie. Dabei analysiert Frau Ehrenreich die sozialen und kulturellen Strömungen der jeweiligen Zeit, die Einfluss auf das Männer Bild hatten. Wer hier jetzt ein feministisches Männer-bashendes Pamphlet erwartet, wird aber enttäuscht. Sie schreibt objektiv und analytisch und nimmt teilweise auch sehr Männer-freundliche Standpunkte ein, ohne die Rolle der Frau parallel dazu unter den Tisch zu kehren. Die Kapitel sind chronologisch aufgebaut und befassen sich auch mit Literatur, Kunst und dem Playboy. Auch arbeitet sie den äußerst interessanten Unterschied zwischen der Sufragetten Bewegung und dem Feminimus wie wir ihn heute kennen heraus. Das Buch fordert Nachsicht für ALLE, nicht nur für eine einzelne Seite, was mir daran besonders gut gefällt, und kann von jeder Einstellung zum Thema Männerbild/ Frauenbild heraus gelesen werden. Das Werk wurde bereits 1983 veröffentlicht, büsst aber in keinster Weise an Aktualität ein und regt zum Nachdenken an. In einigen Punkten (permanenter Konsum, Einfluss der Konzerne) ist sie mir ein wenig zu unkritisch, weshalb das Ganze von mir nur 4 Sterne bekommt. Da hätte ich mir eine stärkere Auseinandersetzung gewünscht Barbara Ehrenreich ist eine wissenschaftliche Journalistin, die den Leser nicht vergisst, ergo: ihr Stil ist flüssig und wahnsinnig gut zu lesen. Keine 185 nervigen Fußnoten und kein übertriebener Gebrauch von Fach-Termina. Trotzdem ist dies kein Buch für Englisch-Anfänger. Wer also mal ein kluges, gutgeschriebenes Sachbuch zur Gender Debatte lesen möchte, dem kann ich Hearts of Men nur wärmstens empfehlen.

    Mehr