Barbara Erskine

 4 Sterne bei 518 Bewertungen
Autorin von Der Fluch von Belheddon Hall, Die Schatten von Mistley und weiteren Büchern.
Barbara Erskine

Lebenslauf von Barbara Erskine

Barbara Erskine wurde am 10. August 1944 in Nottingham, Großbritannien als Barbara Hope-Lewis geboren. Sie studierte mittelalterlische Geschichte und schrieb bereits mehrere historische Romane, darunter »Die Herring von Hay« und »Der Fluch von Belheddon Hall«. Sie lebt heute in Wales und auf einem Landsitz in Essex, England.

Alle Bücher von Barbara Erskine

Sortieren:
Buchformat:
Der Fluch von Belheddon Hall

Der Fluch von Belheddon Hall

 (103)
Erschienen am 03.08.2011
Die Schatten von Mistley

Die Schatten von Mistley

 (65)
Erschienen am 01.05.2006
Das Lied der alten Steine

Das Lied der alten Steine

 (37)
Erschienen am 09.11.2011
Königreich der Schatten

Königreich der Schatten

 (33)
Erschienen am 08.07.2008
Die Königin des Feuers

Die Königin des Feuers

 (23)
Erschienen am 03.09.2009
Die Tochter des Königs

Die Tochter des Königs

 (15)
Erschienen am 19.01.2011
Die Tränen der Isis

Die Tränen der Isis

 (13)
Erschienen am 01.04.2005

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Barbara Erskine

Neu
Karen_Langes avatar

Rezension zu "Die Herrin von Hay" von Barbara Erskine

Interessante Vorstellung von Reinkarnation
Karen_Langevor 2 Jahren

Dieses Buch habe ich nun schon zweimal gelesen. Auch beim zweiten Mal fand ich es immer noch interessant. Vor einigen Jahren verlieh ich es, bekam es jedoch nicht wieder zurück und dann kaufte ich es mir noch einmal, weil es mir so gut gefiel.

Die Vorstellung von Reinkarnation in diesem Buch wird fast so beschrieben, als wäre es Realität. Ich fieberte immer mit Jo mit und konnte es kaum erwarten, mehr zu erfahren. Ich verschlang dieses Buch regelrecht und stellte mir die Herrin auf der Burg richtig vor. Auch ihren grausamen Ehemann und alles drum herum faszinierte mich sehr, denn nichts ist bekanntlich ja so, wie es aussieht.

Das Buch ist mit sehr viel Fantasie geschrieben und ich kann aus meiner Sicht heraus dafür einfach nur volle Punktzahl geben.

Kommentieren0
13
Teilen
silbereules avatar

Rezension zu "Das Lied der alten Steine" von Barbara Erskine

im 21. Jahrhundert nicht angekommen
silbereulevor 2 Jahren



Der Anfang war vielversprechend, es schien eine schöne Geschichte zu werden. Aber nach ca. einem Drittel wurde ich immer genervter von dem Frauenbild, welches Erskine zeichnet. Der Handlungsstrang im 19. Jahrhundert - ok, aber was die Ereignisse in der heutigen Zeit betrifft, scheint die Autorin noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen zu sein. Die arme Anna, die von 2 Männern hofiert und drangsaliert wird, sich nicht wehren kann und sich herum schubsen lässt - oh man, das arme hilflose Frauchen......und überhaupt, wie kann sie so ein altes, wertvolles Tagebuch mit in den Urlaub nehmen? Sie hätte es z.B. vorher abschreiben können...
Moderne Kommunikationsmittel wie Handys, Laptops etc. kommen auch nicht vor. Das Buch ist 2011 erschienen, könnte aber genauso gut in den 50er Jahren geschrieben worden sein.
Was mir auch nicht gefallen hat war, dass es zunehmend okkulter wurde - der anfängliche leichte Grusel war super, aber irgendwann war es einfach too much.

Kommentieren0
0
Teilen
natti_ Lesemauss avatar

Joss ist eine junge Frau und auf der suche nach sich selbst. Sie wurde als Baby adopiert und als Joss ihr erstes Kind bekommt, fragt sie sich mehr denn je, wer ist sie wirklich?
Sie macht sich auf die suche nach ihrere Vergangenheit und landet dabei auf Belheddon Hall- einem Herrensitz. Ein testament ihrer leiblichen Mutter führt sie dort hin. Aber nachdem sie sich dort eingefunden hat, passieren komsiche Dinge. Ein Fluch geht umher und immer noch fordert er Opfer.

Fazit:
Ein guter Mix aus Familiendrama und Gespenstergeschichte.
Gut geschrieben, spannend und aufregend.
Auch wenn man glaubt, soetwas hat man schon gelesen, es fesselt einen wirklich von Anfang an.
Man schaut fast ängstlich um sich, weil man glaubt, selber Stimmen zu hören oder merkwürdige Geräusche.
Das ende ist zwar etwas dicke, aber es passt zur Geschichte.
Man sollte das Buch selber lesen und sich seinen eigenen Eindruck machen.



Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Barbara Erskine wurde am 09. August 1944 in Nottingham (Großbritannien) geboren.

Barbara Erskine im Netz:

Community-Statistik

in 491 Bibliotheken

auf 57 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks