Barbara Freethy Lügen und Träume

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lügen und Träume“ von Barbara Freethy

Kayla Sheridan heiratet einen Mann, den sie erst seit drei Wochen kennt. Zunächst ist sie überglücklich. Glaubt sie doch, in Evan endlich den Mann ihrer Träume gefunden zu haben. Doch viel zu früh gibt es ein böses Erwachen, denn ihr Ehemann lässt sie in der Hochzeitsnacht sitzen und verschwindet spurlos... Kayla ahnt, dass die überstürzte Hochzeit ein schlimmer Fehler war, und macht sich auf die Suche nach Evan. In seiner Wohnung trifft sie einen völlig Fremden: den Ingenieur Nick Granville. Auch er wurde betrogen, denn jemand hat sich während seiner Abwesenheit in derWohnung breit gemacht und sein Bankkonto geplündert. Dieser Jemand ist kein anderer als Kaylas betrügerischer Ehemann! Kayla und Nick tun sich zusammen, um Rache an Evan zu nehmen. Eine gefährliche Jagd beginnt ...

Spannend und ereignisreich - mit einem Cliffhanger am Schluss, obwohl es keine Fortsetzung gibt.

— miah
miah

Tolle Story mit spannender Verknüpfung zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Ein bisschen weniger Schmalz am Ende hätte es auch getan ;)

— rainbowly
rainbowly

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lügen und Träume

    Lügen und Träume
    miah

    miah

    02. August 2016 um 11:03

    Inhalt:Kayla heiratet einen Mann, den sie erst seit drei Wochen kennt. Doch er lässt sie noch in der Hochzeitsnacht sitzen. Kayla macht sich auf die Suche nach ihm und fährt jeden Abend an seinem Haus vorbei, immer in der Hoffnung, dass er doch wiederkommt. Eines Tages ist tatsächlich jemand da, aber ein fremder Mann öffnet die Tür. Er behauptet, Nick zu sein. Doch er sieht ganz anders aus als der Mann, den Kayla geheirtatet hat. Es stellt sich heraus, dass beide von Evan betrogen wurden, der Nicks Identität gestohlen hatte.Kayla und der echte Nick machen sich gemeinsam auf die Suche nach Evan, um sich zu rächen. Meine Meinung:Ich frage mich immer noch, warum man einen Mann heiratet, den man erst seit drei Wochen kennt? Kayla hat auf mich im weiteren Verlauf eigentlich nicht den Eindruck gemacht, dass sie so verzweifelt und leichtgläubig ist wie man es von dieser überstürzten Hochzeit erwarten würde.Evan ist sehr gerissen. Es ist scheinbar unmöglich, ihn für seine Taten zur Rechenschaft zu ziehen. Es ist teilweise schon frustrierend, mit was er alles davon kommt bzw. davon gekommen ist.Die Verknüpfung der Gegenwart mit der Vergangenheit ist gut gelungen. Kaylas Großmutter birgt einige Überraschungen und Geheimnisse. Auch wenn sich einiges erahnen lässt, ist es doch interessant zu lesen. Es zeigt, dass auch Großmütter eine Vergangenheit haben, in der sie nicht immer das Vorbild waren, das man als Enkelkind von ihnen im Kopf hat.Es passiert insgesamt sehr viel. Atempausen gibt es eigentlich nie. Kayla und Nick jagen stets einem Hinweis nach dem anderen nach und geraten dabei jedes Mal in Gefahr. Ein bisschen blauäugig gehen sie die Sache meistens an. Denn Evan ist scheinbar überall. Er ahnt jeden Schritt der beiden voraus und ist stets vorher dort. Zwischenzeitlich habe ich mich schon gefragt, wie er das eigentlich macht.Die Liebe zwischen Kayla und dem echten Nick war zum Teil sehr klischeehaft, insbesondere die Sex-Szenen. Evan wird aber sicher seine Freude daran gehabt haben, denn ich vermute, er hat die beiden beobachtet.Den Cliffhanger am Schluss fand ich furchtbar, denn mir ist keine Fortsetzung bekannt. Obwohl die sich natürlich anbieten würde, da dann der FBI-Agent im Fokus stehen könnte. Immerhin jagt er Evan auch schon seit Jahren, nur bisher erfolglos.Durch den Cliffhanger bleiben einige Fragen unbeantwortet. Wer ist beispielsweise die geheimnisvolle Frau, mit der Evan zusammenarbeitet? Aber vielleicht habe ich das auch überlesen.

    Mehr
  • spannend, irgendwie ziemlich übertrieben - u n d - ein unmögliches Ende!

    Lügen und Träume
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. December 2014 um 19:54

    Tja, was soll ich dazu schreiben? Gut ein absoluter Fehlkauf war es nicht, hat sich ganz gut lesen lassen, aber ... Junge attraktive alleinstehende Frau (Kayla) heiratet völlig überstürzt einen gutaussehenden Typen (Evan, der aber die Identität des im Ausland abwesenden Nick angenommen hat). Dieser lässt sie natürlich gleich in der Hochzeitsnacht sitzen. Kayla und der nun wieder anwesende Nick tun sich zusammen um herauszufinden, was denn nun eigentlich los ist und kommen sich dabei näher. Nebenbei kommen sie dem Geheimnis der Taschenuhr (das Hochzeitsgeschenk an Evan) auf die Spur und es scheint mehr als einen Bösewicht zu geben, der hinter Kayla und Nick und dem Geheimnis her ist. Und genau das finde ich vollkommen übertrieben: es wird eingebrochen, der Fahrstuhl manipuliert, die Bremsen durchgeschnitten u. u. u. (das ganze hat mich irgendwie an "Hase und Igel" erinnert, Kayla und Nick haben was entdeckt und der "Bösewicht" ist auch schon da ... Mir persönlich hat Charlotte, Kaylas Großmutter, am besten gefallen, deren Geheimnis und Lebensgeschichte haben das Buch lesenswert gemacht. Das Ende fand ich unmöglich, ein Cliffhanger für einen Nachfolgeband? Den gibt es meiner Meinung nach nicht!?

    Mehr