Barbara Frischmuth

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 103 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 6 Leser
  • 10 Rezensionen
(12)
(21)
(15)
(7)
(5)

Lebenslauf von Barbara Frischmuth

Barbara Frischmuth, 1941 in der Steiermark geboren, lebt seit einigen Jahren wieder in ihrem Geburtsort Altaussee. Sie studierte Türkisch, Ungarisch und Orientalistik und ist seit ihrem Abschluss als freie Autorin tätig. 1967 erschien ihre erste Übersetzung aus dem Ungarischen im Rowohlt Verlag. Ein Jahr darauf veröffentlichte sie ihr erstes eigenes Werk „Die Klosterschule“ bei Suhrkamp. Seitdem publizierte sie mehrere Romane, Erzählungen und Dramen und war als Übersetzerin aus dem Ungarischen tätig.

Bekannteste Bücher

Die Klosterschule (Spätlese)

Bei diesen Partnern bestellen:

Der unwiderstehliche Garten

Bei diesen Partnern bestellen:

Bindungen: und andere Erzählungen

Bei diesen Partnern bestellen:

lesen

Bei diesen Partnern bestellen:

Aufbau Leseexemplar 3: Herbst 2012

Bei diesen Partnern bestellen:

Bindungen. Erzählung.

Bei diesen Partnern bestellen:

Woher wir kommen

Bei diesen Partnern bestellen:

Fingerkraut und Feenhandschuh

Bei diesen Partnern bestellen:

Donna und Dario

Bei diesen Partnern bestellen:

Ida und Ob

Bei diesen Partnern bestellen:

Löwenmaul und Irisschwert

Bei diesen Partnern bestellen:

Vom Leben des Pierrot. Erzählungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Über die Verhältnisse

Bei diesen Partnern bestellen:

Vom Leben des Pierrot. Erzählungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Eine Liebe in Erzurum

Bei diesen Partnern bestellen:

Schamanenbaum

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erlebnisse im Internat, wie wir sie heute nicht mehr haben wollen!

    Die Klosterschule
    Buecherspiegel

    Buecherspiegel

    20. August 2016 um 19:11 Rezension zu "Die Klosterschule" von Barbara Frischmuth

    Als das Buch „Die Klosterschule“ von Barbara Frischmuth im Jahr 1968 erschien, war das sicher in gewissen Kreisen eine Sensation. Und zwar deshalb, weil es die schon damals antiquierte Haltung jungen Frauen gegenüber beschrieb, die in Klosterschulen zu reproduktionswilligen, duldenden, ohne eigenen Willen und zu braven Hausfrauen erzogen werden sollten. Für Feministinnen ein gefundenes Fressen und im Jahr 2016 nur noch unvorstellbar für unseren Kulturkreis. Ich habe das Buch in der 20.! Auflage vom November 2013 des rororo ...

    Mehr
  • Über die Last und Lust eines Gartens im Alter

    Der unwiderstehliche Garten
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    26. May 2015 um 13:35 Rezension zu "Der unwiderstehliche Garten" von Barbara Frischmuth

    Irgendwann erreicht jeder Gartenbesitzer ein Alter, wo ihm oder ihr die Lust zur Last wird. Nur - loslassen ist leichter gesagt als getan. So ergeht es auch Barbara Frischmuth. Sie ist jenseits der 70 und will ihren Garten in Altaussee, wo sie wohnt und schreibt, verkleinern. Die Umsetzung bereitet allerdings Probleme: Gerade weil ihr ihr Garten im Laufe eines Vierteljahrhunderts so viel Arbeit und Kraft abverlangt hat  (dieser Garten liegt auf 800 Meter Seehöhe und noch dazu in Hanglage), ist das Reduzieren, ist das Aufgeben  ...

    Mehr
  • Rezension zu "Woher wir kommen" von Barbara Frischmuth

    Woher wir kommen
    Monika58097

    Monika58097

    27. December 2012 um 17:58 Rezension zu "Woher wir kommen" von Barbara Frischmuth

    Eine Familie, drei Frauen. Ada, die Malerin, deren Freund Selbstmord begangen hat. Auf einmal tritt ihr Jugendfreund Jonas wieder in ihr Leben. Doch Jonas ist nicht alleine. Jonas hat drei kleine minderjährige Kinder. Ist Jonas wirklich Adas Zukunft? Martha, Adas Mutter. Ihr Mann verschwand mit seinem Freund Vedat im Ararat-Gebirge. Einmal im Jahr trifft sie sich mit Vedats Frau Lale. Gemeinsam gedenken sie der beiden verschwundenen Männer. Einen richtigen Platz zum Trauern haben sie nicht. Und dann ist da Lilofee, Adas Tante. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Woher wir kommen" von Barbara Frischmuth

    Woher wir kommen
    tedesca

    tedesca

    01. October 2012 um 11:17 Rezension zu "Woher wir kommen" von Barbara Frischmuth

    Drei Frauen, drei Schicksale. Liebe, Verlust und neue Hoffnung. Martha, die ihren Mann verliert. Lilofee, deren Geliebter verraten und ermordet wird. Ada, die sich nicht sicher ist, ob sie sich in Johannes, den Vater von drei Kindern, verlieben soll. Alle drei gehen ihren Weg, lassen sich von ihren Ängsten nicht besiegen, nehmen ihr Leben selbst in die Hand. Ada hat die Zukunft noch vor sich, für Martha stellen sich immer wieder neue Fragen. Besonders originell finde ich den Wechsel in der Erzählperspektive von der Ich-Erzählerin ...

    Mehr
  • Rezension zu "Woher wir kommen" von Barbara Frischmuth

    Woher wir kommen
    awogfli

    awogfli

    13. August 2012 um 15:17 Rezension zu "Woher wir kommen" von Barbara Frischmuth

    Eigentlich ist es ja unfair, wenn ich typische Frauenliteratur rezensiere, denn wie ihr alle wißt, rollen sich bei mir ja sofort die Zehennägel auf, sobald es nur im entferntesten romantisch wird. Andererseits wollte ich dann doch zumindest einmal ein Frischmuth-Buch lesen und ich bin überaus froh, dass ich es getan habe. Die Romantik ist nur ein kleines bisschen kitschig, aber was mir ausnehmend gut gefallen hat, ist die liebevolle Ausgestaltung der drei starken Frauenpersonen (Tante, Mutter, Tochter), die die Autorin sehr ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Mystifikationen der Sophie Silber" von Barbara Frischmuth

    Die Mystifikationen der Sophie Silber
    Elise

    Elise

    26. April 2012 um 08:12 Rezension zu "Die Mystifikationen der Sophie Silber" von Barbara Frischmuth

    Ich bin ein Fantasyfan, aber eine solche Geschichte habe ich noch nicht gelesen. Unversehens stolpert man in eine Alpenwelt mit dem Alpenkönig, der Salingerfrau und einer erstaunlich patenten Fee namens Amaryllis Sternwieser, die mit Vorliebe Tracht trägt. Dabei wandert man jedoch nicht in eine Parallelwelt ab, sondern alles passiert in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und auch die "ewigen Wesen" haben, unter den Kriegen zu leiden. Ein fantastisches und zugleich gesellschaftskritisches Buch.

  • Rezension zu "Vergiss Ägypten" von Barbara Frischmuth

    Vergiss Ägypten
    tedesca

    tedesca

    09. February 2012 um 08:02 Rezension zu "Vergiss Ägypten" von Barbara Frischmuth

    Barbara Frischmuth, meine österreichische Lieblingsautorin, beschreibt in ihrem Roman liebevoll und sachlich das moderne Ägypten, die Rolle der Frau und speziell die der Österreicherin, die mit einem Ägypter verheiratet ist. Es ist schon interessant, dass in den 80ern die Frauen noch Miniröcke trugen, zur Zeit der Entstehung des Buches, also 2006 fand die große Wandlung statt, und jetzt sieht man in Kairo kaum mehr eine Frau ohne Kopftuch, wenn nicht gar in der kompletten Verhüllung. Ich liebe dieses Land, allerdings kenne ich ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Entschlüsselung" von Barbara Frischmuth

    Die Entschlüsselung
    die_Leserin

    die_Leserin

    03. September 2010 um 21:41 Rezension zu "Die Entschlüsselung" von Barbara Frischmuth

    Zeit spielt keine Rolle. Die Vergangenheit setzt ihre Sedimente überall ab. Streift man durch das Salzkammergut , sieht man Symbole alter Mythen und Fabelwesen aus vorchristlicher Zeit an jedem Dachfirst hängen, hört man keltisches Vokabular aus Weg- und Flurnamen, stößt womöglich auf das im Altausee versenkte Nazigold und findet mittelalterliche Briefe in Dachsbäuchen. So widerfährt es jedenfalls der Salzburger Schriftstellerin, die ihren Schatz, ein Konvolut an Briefen, nun gegen zwei Germanistinnen, einen Pfarrer, einen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Klosterschule" von Barbara Frischmuth

    Die Klosterschule
    luckyup

    luckyup

    16. July 2010 um 15:16 Rezension zu "Die Klosterschule" von Barbara Frischmuth

    Das Leben in einer strengen Klosterschule aufgezeichnet aus den Erinnerungen einer jungen Schülerin. In verschiedenen sprunghaften Kapiteln werden verschiedene Aspekte der Erziehung, des Glaubens und der Vorbereitung auf das richtige Leben beleuchtet. Nicht sehr spannend, aber gut genug sich Gedanken über das Leben und den Glauben zu machen.

  • Rezension zu "Donna & Dario" von Barbara Frischmuth

    Donna & Dario
    Draco_Tenebris

    Draco_Tenebris

    04. May 2008 um 18:09 Rezension zu "Donna & Dario" von Barbara Frischmuth

    Eine tolle Geschichte über Tiere, Freundschaft, und vieles mehr! Sehr lesenswert!