Barbara Guwak , Matthias Strolz Die vierte Kränkung

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die vierte Kränkung“ von Barbara Guwak

Eine alte Weltordnung geht zu Ende, eine neue fehlt noch! Wir stecken mitten in der vierten Kränkung der Menschheit: Die von uns geschaffene Welt lässt sich nicht mehr beherrschen! Bereits Kopernikus erschütterte die Welt mit der Erkenntnis, dass nicht die Erde im Mittelpunkt des Universums steht, sondern die Planeten um die Sonne kreisen. Darwin kränkte die Menschheit mit der Nachricht, dass der Mensch vom Affen abstammt und Freud richtete uns aus, dass wir nicht Herr im eigenen Hause sind. Nun steht die vierte Kränkung an: Wir erfahren, dass wir die Welt nicht so steuern können, wie wir uns das bisher vorgestellt haben. Das neue, vom Autorenteam weiterentwickelte VUKA-Konzept stellt die Welt als volatil, unsicher, komplex und ambivalent dar. Jetzt kommt es darauf an, wie wir die Weichen für die Zukunft stellen! Das Autorenteam bietet Ansätze, wie wir Zukunftskompetenz aufbauen können. Identität, Signalresonanz, Beziehungsfähigkeit, Ambiguitätstoleranz und Resilienz sind zentrale Erfolgsdimensionen, um in diesen chaotischen Zeiten entscheidungs- und handlungsfähig zu bleiben. Der nächste Lernschritt der Menschheit steht an und braucht Liebe, Ordnung und Erkenntnis.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen