Barbara Ireland NYT. 36 Hours. Europa. Aktualisierte Ausgabe

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „NYT. 36 Hours. Europa. Aktualisierte Ausgabe“ von Barbara Ireland

Europa bittet um Kurzbesuch: Diese überarbeitete und aktualisierte 2. Auflage des Bestsellers The New York Times 36 Hours Europe bietet 130 von Kennern erstellte Reisepläne zu den bekanntesten Schätzen und den bestgehüteten Geheimnissen des Kontinents, von der florentinischen Renaissance bis zum berühmten Fringe Theatre in Edinburgh.

Wer Anregungen für Städtetrips sucht, kann sich inspirieren lassen. Wer detaillierte Informationen sucht, wird enttäuscht.

— BuchBlogWelt
BuchBlogWelt
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Warum uns dieses Buch stinkt

    NYT. 36 Hours. Europa. Aktualisierte Ausgabe
    BuchBlogWelt

    BuchBlogWelt

    10. November 2016 um 17:50

    DIE STORY.„36 hours“ heißt eine Kolumne der New York Times, in der jeweils ein Reiseziel in Europa vorgestellt wird. Die New York Times und namentlich Barbara Ireland haben diese Kolumnen zu einem umfangreichen Buch zusammengefasst. Das erklärte Ziel jedes Beitrags ist es, dem Leser ein detailliertes Reiseprogramm an die Hand zu geben. Für 36 Stunden.DIE BEWERTUNG.Hamburg wird im Buch auf zwei Doppelseiten vorgestellt. Davon ist eine Seite ein komplettes Foto, eine halbe Seite nimmt ein Stadtplan ein. Mit anderen Worten: Der Reiseführer ist sehr oberflächlich. Wer sich also detaillierte Einblicke in die jeweilige Stadt verspricht, wird enttäuscht. Kein Einzelfall, sondern die Regel. Die die Artikel von unterschiedlichen Autoren stammen, ist die Qualität der Tipps ganz verschieden. Das Qualitäts-Versprechen der Marke „New York Times“ wird nicht eingehalten. Nicht selten verlieren sich die Autoren in der Aneinanderreihung von Restaurants. Der Stadt selbst werden sie kaum gerecht. Immerhin: Manchmal gewährt die Herausgeberin einem Ort auch etwas mehr Platz. So gibt es eigene Kapitel für West-Berlin und Ost-Berlin, für Rom und das moderne Rom.Wirklich unschön ist die Verarbeitungsqualität und die Qualität der Fotos. Das Buch – man kann es nicht anders sagen – stinkt zum Himmel. Auch nach Wochen noch verbreitet es einen unangenehmen Geruch. Die Fotos wirken nicht selten alt, die Druckqualität legt einen grauen, schmutzigen Schleier über die Bilder. Die Gestaltung an sich ist aufgeräumt und übersichtlich. Gut ist auch die zeitliche Einteilung: Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils mit Uhrzeiten und Vorschlägen, was man unternehmen könnte.DAS FAZIT.Wer Anregungen für Städtetrips in Europa sucht, kann sich von diesem Buch inspirieren lassen. Wer detaillierte Informationen über ein Reiseziel sucht, wird jedoch enttäuscht. Von der New York Times hätten wir uns deutlich mehr erwartet. Der Gestank des Buchs ist eine Katastrophe. – BuchBlogWeltWertung: 2 von 5 Punkten

    Mehr