Barbara J. Zitwer

 2.7 Sterne bei 43 Bewertungen

Neue Bücher

Als das Meer uns gehörte

Erscheint am 15.03.2019 als Taschenbuch bei Aufbau TB.

Alle Bücher von Barbara J. Zitwer

Als das Meer uns gehörte: Roman

Als das Meer uns gehörte: Roman

 (39)
Erschienen am 17.03.2017
Als das Meer uns gehörte

Als das Meer uns gehörte

 (4)
Erschienen am 17.03.2017
Als das Meer uns gehörte

Als das Meer uns gehörte

 (0)
Erschienen am 15.03.2019
The J. M.Barrie Ladies' Swimming Club

The J. M.Barrie Ladies' Swimming Club

 (0)
Erschienen am 20.03.2012

Neue Rezensionen zu Barbara J. Zitwer

Neu
katikatharinenhofs avatar

Rezension zu "Als das Meer uns gehörte" von Barbara J. Zitwer

Langatmig und mit vielen Nebensächlichkeiten gespickt - ich hatte mir so viel mehr erwartet
katikatharinenhofvor einem Jahr


"Als das Meer uns gehört" besticht durch sein wunderschön schillerndes Cover - und ich glaube, das ist dann auch schon das Einzige, was mich begeistern konnte.


Die Geschichte um Tess, die nach dem Mord an ihrem Mann, nach Long Island flüchtet, um dort wieder ins Leben zurückzufinden, fing eigentlich vielversprechend an.
Das Erforschen der Lebensweise der Wale ist an und für sich ein sehr spannendes Thema, jedoch wurde die Geschichte nicht gekonnt in Szene gesetzt und es haperte an Überzeugungskraft.
Die Szenen waren sprunghaft und somit fehlte der rote Faden, um einen logischen Fortgang der Geschichte herbeizuführen.
Die Charaktere blieben teilweise stumpf und unsympathisch, so dass keine rechte Lesefreude aufkam.
Es fehlte an Tiefgang, an Gefühlen, an Authentizität - ich hatte mir anhand des Klappentextes eine gefühlvolle und aufwühlende Story erhofft. Hier war leider nur seichter Wellengang zu spüren und ich war mehrfach am überlegen, ob ich das Buch überhaupt beenden soll. Das Thema verliert sich mehr und mehr in Nichtigkeiten und wurde so künstlich in die Länge gezogen.


Fazit: Eine langatmige Geschichte, der es an Tiefgang und leider auch an Niveau fehlte, weil die eigentliche Thematik des Buches nicht mehr aufgegriffen wurde.


Ganz nett für zwischendrin, mehr aber auch nicht :-(





Kommentieren0
7
Teilen
nana_fkbs avatar

Rezension zu "Als das Meer uns gehörte: Roman" von Barbara J. Zitwer

Ein Buch über Verluste und das Meer
nana_fkbvor 2 Jahren

Klappentext:

Nach dem Tod ihres Mannes sucht Tess Harding mit Robbie, ihrem gehörlosen Sohn, Zuflucht in Montauk, einem Dorf auf Long Island. Trotz all ihrer Bemühungen schafft sie es nicht, ihrem Kind zu helfen, den Verlust zu verkraften. Robbie gibt ihr die Schuld am Tod seines Vaters, so dass Tess fürchtet, auch ihn noch zu verlieren. Dann begegnen sie einem Meeresbiologen: Kip ist auf der Suche nach einem Wal mit einem einzigartigen Gesang. Robbie ist fasziniert von dem Tier und findet einen Weg, es im Meer aufzuspüren. Die Begegnungen mit dem Wal helfen ihm, seine Isolation zu überwinden – und Tess hat zum ersten Mal die Hoffnung auf einen Neuanfang.

Ein gehörloser Junge, eine Frau, die ihren Mann verloren hat, ein Meeresforscher – und ein Blauwal, der sie auf eine Reise über den Ozean führt. [Quelle: Aufbau Verlag]

Meine Meinung:

Dieses Buch ist wirklich ein ganz Besonderes. Es beginnt mit einer Tragödie: Adam wird erschossen. Einfach so. Ohne Grund. Er war zur falschen Zeit am falschen Ort. Und das Leben von Tess und ihrem Sohn Robbie dreht sich um 180 Grad. Robbie isoliert sich, gibt seiner Mutter und ihrer Arbeit die Schuld am Tod seines Vaters und will nur noch nach Hause. Doch Mantouk, der Ort, in dem Tess aufgewachsen ist und den sie gemeinsam mit Robbie nach dem Tod aufsucht, lässt beide mit der Zeit wieder durchatmen. Tess versucht alles, damit es ihrem Sohn besser geht, damit er irgendwie mit diesem Verlust leben kann. Sie stellt dabei ihre eigenen Gefühle und ihren Verlust hintenan. Doch schon nach kurzer Zeit findet sie etwas heraus, wodurch sie die gesamte Beziehung in Frage stellt.

Man spürt auf jeder einzelnen Seite, wie sehr Robbie leidet. Er versteht nicht, warum sein Vater sterben musste. Nicht zuletzt gibt er sogar sich selbst die Schuld daran. Wie will man einem Jungen klar machen, dass es böse Menschen gibt und dass weder er noch seine Mutter etwas für den Tod des Vaters kann? Tess steht vor einer großen Herausforderung und erhofft sich durch den Umzug nach Mantouk einen Tapetenwechsel, der vor allem Robbie gut tun soll. Aber anfangs ist es unglaublich schwer. Für beide. Tess muss nicht nur mit dem Verlust ihres Mannes auskommen, sondern auch mit einem Verrat, den sie erst nach dem Tod herausgefunden hat.

Als Robbie in einer Nacht und Nebelaktion abhauen und zurück nach New York fahren will, findet ihn der Meeresbiologe Kip. Robbie sieht in ihm die fehlende Vaterfigur und genießt die Zeit mit ihm so sehr, dass sein Plan, nach New York zu fliehen, erstmal hintenan gestellt wird. Kip kümmert sich sehr gut um ihn und behandelt ihn nicht wie ein rohes Ei. In dieser Situation wahrscheinlich das einzig Richtige. Denn die Kluft zwischen Robbie und seiner Mutter wird immer tiefer, da er ihr immer und immer wieder Vorwürfe macht und sie (bewusst oder unbewusst) durch sein Verhalten sehr verletzt. Doch bei Kip ist das anders. Wenn sie zu dritt auf dem Wasser sind, spürt Tess seinen Hass nicht mehr so stark wie auf Land. Und so genießt auch sie die gemeinsame Zeit auf See und freut sich mit den Beiden über die Fortschritte mit dem Wal Benny.

Kip war anders als alle Erwachsenen, die Robbie kannte. Jemand wie er, der ihm zuhörte und das, was er sagte, ernst nahm, war ihm noch nie begegnet.

Dieses Buch handelt vor allem von der großen Liebe einer Mutter und was sie alles auf sich nimmt, um ihren Sohn wieder glücklich zu machen. Und vor allem auch davon, was sie einstecken muss. Denn ihr Sohn ist nicht ohne. Was in dieser Situation aber auch vollkommen nachvollziehbar ist. Der Umzug nach Mantouk und vor allem auch die Gesellschaft der Menschen aus diesem kleinen Ort sollen beiden helfen, wieder auf den Boden zu kommen und von vorn zu beginnen. Auch wenn das nicht einfach ist.

Als sie sich an diesem Abend in ihrem neuen Haus schlafen legte, die zerlesene Ausgabe von „Stolz und Vorurteil“, die sie mit fünfzehn zum ersten Mal gelesen hatte, neben sich auf dem Nachttisch, überkam sie mit einem Mal eine Welle der Geborgenheit.

Vor allem die Beschreibungen des Meers und des Lebens an der Küste war für mich ganz besonders. Zitwer hat es geschafft, dass ich mich dort direkt wohlfühle und die Charaktere ins Herz schließe. Ich konnte förmlich die salzige Luft schmecken. By the way eine tolle Vorbereitung, da ich heute noch nach Sylt fahre 

Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich bin froh, es gelesen zu haben. Und nein, die Vermutung, dass Tess, Kip und Robbie eine glücklich Familie werden, wurde nicht erfüllt 

Kommentieren0
1
Teilen
Simi159s avatar

Rezension zu "Als das Meer uns gehörte: Roman" von Barbara J. Zitwer

Ganz nett, leider nicht mehr
Simi159vor 2 Jahren

Adam Harding, der Mann der New Yorker Designerin, Tess Harding, wird ermordet. Das ist ein harter Schlag für sie und ihren neunjährigen, gehörlosen Sohn. Robbie gibt seiner Mutter die Schuld am Tod des Vaters, denn dieser war seine Bezugsperson und hat als Hausmann viel Zeit mit ihm verbracht.

Als Tess erfährt, daß ihr Mann sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat, packt sie das Nötigste für sich und Robbie ein flieht nach Montag zu ihrem Onkel.

Für sie ist das der einzige Ausweg. Tess will ihrem Sohn wieder näher kommen. Vielleicht kann ja der Meeresforscher Kip Young wieder Zugang zu Robbie bekommen…


Fazit:

Dieser Debütroman läßt sich gut und schnell lesen, hat die Autorin Barbara J. Zitwer doch eine angenehme Sprache und beschreibt in tollen Worten diese karge Landschaft. Durch unterschiedliche Erzählperspektiven bekommt der Leser Einblick in jeden Charakter sowie in dessen Gefühls-und Gedankenwelt.

Die Wale und alles was damit zusammenhängt ist gut recherchiert und gut in die Handlung eingebaut.

Doch das Thema Trauer,  der Verlust eine geliebten Menschen ist nicht richtig ausgearbeitet, vielleicht auch, weil die Charaktere zu stereotyp bleiben. Da ist die Karrierefrau, die ihren Mann verliert. Der geliebte Mann hatte eine Affäre mit der besten Freundin und war nicht nur der Gute/Liebe, der immer alles richtig gemacht hat. Und der behinderte Sohn, der verschlossen ist und zu seiner Mutter nicht so recht einen Zugang findet. 

Nicht neu, und leider bleiben trotz der verschiedenen Perspektiven, die Figuren blass und haben wenig Tiefe.

Alles in allem ein schöner Plot, der viel versprechend beginnt doch leider nach dem ersten Drittel langatmig und etwas zäh wird.

Da wäre mehr drin gewesen…..


Von mit gibt es 3 STERNE.



Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
kassandra1010s avatar

Was gibt es schöneres als am Strand oder im Garten zu liegen und ein gutes Buch zu genießen? Für all diejenigen, die noch sehnlichst auf ihren Urlaub warten oder dieses Jahr ihre Freizeit im Garten oder auf dem Balkon verbringen habe ich gute Neuigkeiten.

Um Euch ein paar schöne ruhige und erholsame Momente zu schenken, hat mir der Rütten & Loenig Verlag das neue Buch von Barbara J. Zitwers "Als das Meer noch uns gehörte" zur Verfügung gestellt.

Damit ihr die sonnigen Lesestunden auch rundum genießen könnt, packe ich von Garnier Ambre Solaire noch das WetSkin Sonnenschutz-Spray mit Schutzfaktor 30 dazu, mein Lieblingsduschgel der Marke Original Source "Zitrone & Teebaum" sowie das Body-Splash Spray Mango von Zartgefühl damit Ihr auch nach dem Sonnenbaden frisch und erholt in den schönen Abend starten könnt.

Um an der Verlosung teilzunehmen beantwortet einfach die folgende Frage: Was begleitet Euch auf jeder Reise und hat mit Euch schon die "ganze" Welt gesehen?

Hinterlasst einen Kommentar mit Eurer Antwort entweder hier oder gerne auf meinem Blog, ich freue mich natürlich riesig über Bilder Eurer stetigen und treuen Begleiter und bin schon ganz gespannt was Ihr so auf Euren Reisen alles mitnehmt.

Die Gewinnspielregeln lauten wie folgt:

Verlost wird 1 Gewinnspielpaket Juni
Das Gewinnspielpaket Juni beinhaltet:
1x Barbara J. Zitwers "Als das Meer noch uns gehörte"
1x Garnier Ambre Solaire WetSkin Sonnenschutz-Spray mit Schutzfaktor 30
1x Duschgel Original Source "Zitrone & Teebaum"
1 x Body-Splash Spray Mango von Zartgefühl
Teilnahmezeitraum:
vom 28.05.17 11:00 Uhr bis einschließlich Sonntag, 11.06.17 bis 23:59 Uhr

Gewinnspielfrage:
Was begleitet Euch auf jeder Reise und hat mit Euch schon die ganze Welt gesehen?

Zur Buchverlosung
aufbauverlags avatar

"Dieses Buch riecht nach Meer. Nach der Lektüre will man die Welt einfach nur umarmen." Hape Kerkeling


Nach dem Tod ihres Mannes sucht Tess Harding mit Robbie, ihrem gehörlosen Sohn, Zuflucht in Montauk, einem Dorf auf Long Island. Trotz all ihrer Bemühungen schafft sie es nicht, ihrem Kind zu helfen, den Verlust zu verkraften. Robbie gibt ihr die Schuld am Tod seines Vaters, so dass Tess fürchtet, auch ihn noch zu verlieren. Dann begegnen sie einem Meeresbiologen: Kip ist auf der Suche nach einem Wal mit einem einzigartigen Gesang. Robbie ist fasziniert von dem Tier und findet einen Weg, es im Meer aufzuspüren. Die Begegnungen mit dem Wal helfen ihm, seine Isolation zu überwinden – und Tess hat zum ersten Mal die Hoffnung auf einen Neuanfang.


Ein gehörloser Junge, eine Frau, die ihren Mann verloren hat, ein Meeresforscher – und ein Blauwal, der sie auf eine Reise über den Ozean führt.

Zur Leseprobe

Über Barbara J. Zitwer

Barbara J. Zitwer ist Absolventin der Columbia Film School, schrieb Drehbücher und arbeitete als Filmproduzentin. Sie hat eine renommierte literarische Agentur in New York, wo sie mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden lebt. Ihre Kindheit verbrachte sie zu großen Teilen an den Stränden von Montauk, und seitdem haben sie die Faszination der Wale und der Zauber des Meeres nicht mehr losgelassen. Mehr Informationen zur Autorin unter www.alsdasmeerunsgehoerte.com

Jetzt bewerben!
Bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?

Viele Grüße
euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 53 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks