Barbara Krohn Die Toten von Santa Lucia

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Toten von Santa Lucia“ von Barbara Krohn

Die neunzehnjährige Luzie Zorn reist nach einem heftigen Streit mit ihrer Mutter Sonja nach Neapel, um dort nach ihrem Vater zu suchen – sie hat ihn nie im Leben gesehen, da Sonja das brisante Thema stets vermied. Als Luzie sich wochenlang nicht meldet, fliegt Sonja ihr nach. Trotz der Hilfe eines dortigen Commissarios erweist sich die Suche nach ihrer Tochter als schwierig. Nicht nur wird ein Foto Luzies bei einem Mordopfer gefunden und deutet darauf hin, dass sie in akuter Gefahr schwebt – Sonja sieht sich auch gezwungen, dem lange verdrängten Verschwinden von Luzies Vater auf den Grund zu gehen …

Ich habe den 2. und 3. Neapel-Krimi vorher gelesen. "Die Toten von Santa Lucia" ist sozusagen die Vorgeschichte. Vom Stil her bin ich wieder völlig begeistert. Mir gefällt "die Schreibe" der Autorin sehr gut und die Bücher liest man einfach auf einen Rutsch weg :). Allerdings fehlte mir in diesem Buch noch ein wenig die Spannung der nachfolgenden Bände. Diesen "Ersten Band" muss man aber nicht gelesen haben um viel Spaß ab Band 2 zu haben...

— BTOYA

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Spannend & gruselig! Mir hat die Story richtig gut gefallen!

RebeccaS

Niemals

Wieder eine spannende Story, bin begeistert

Sassenach123

Sie zu strafen und zu richten

Es gab schon spannendere Thriller - da war mehr drin....

reisemalki

Tot überm Zaun

Cosma Pongs und ihre Crew stellen einen schillernden Farbklecks auf der Krimi-Landkarte dar.

Fannie

Bruderlüge

Unglaublich spannend!

faanie

Housesitter

Ein toller Thriller, der mit tiefgründigen Charakteren und einer Basisangst eines jeden Menschen überzeugt. :)

nessisbookchoice

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Toten von Santa Lucia" von Barbara Krohn

    Die Toten von Santa Lucia

    stephanie_bauerfeind

    31. March 2012 um 11:07

    Die Journalistin Sonja reist nach Neapel um ihre 19jährige Tochter Luzie dort nach einem großen Streit wieder zu finden. Luzie ist verletzt nach Neapel aufgebrochen um dort Ihren Vater Antonio zu suchen über den sie nicht viel mehr weiß als seinen Vornamen. Bei Ihrer Ankunft in Neapel wird Sonja von Gennaro Gentilini in Empfang genommen, den Commissario hat ihr Freund Lion Lichtenberg von der Hamburger Kripo gebeten Sonja ein wenig zur Seite zu stehen, ohne diesem zu verraten, aus welchem Grund sich Sonja in Neapel aufhält. Gennaro, der wie Don Quijote gegen seine eigenen Windmühlen kämpft. Die Camorra, welche für jeden inhaftierten oder getöteten Camorristi zwei neue zu gebären scheint und die bereits seine Ehe "zerstört" hat und an der Beziehung zu seinen Kindern "rüttelt". Auf der Suche nach Luzie, bei der Gennaro sie bald intensiv unterstützt, pflastern Leichen ihren Weg. Da sie bald erkennen, dass Luzie sich in gefährlichen Bahnen bewegt, ohne sie zu finden, treibt die Angst um das einzige Kind Sonja kreuz und quer durch die verhasste Stadt. Sonja, die mit einer lange und tief vergrabenen Enttäuschung im Herzen nach Neapel kommt, muss erkennen, dass sich diese Enttäuschung sich nicht auf ewig vergraben lässt. Der Besuch in Neapel wandelt ihre Enttäuschung über das "Verlassen werden" langsam aber sicher in ein tiefes Bedauern über eine verlorene Liebe. Tatsächlich war Antonio di Napoli nicht das was sie all die Jahre in ihm gesehen hatte. Mein Fazit: Leser, die akribisch beschriebene Ermittlungsarbeit lieben, werden von diesem Buch mit Sicherheit enttäuscht. Wer aber schön gezeichnete Protagonisten liebt, die nicht eindimensional durch Unmengen von Blut schwimmen, wird seine Freude daran haben. Mich hat das Buch begeistert. Die Kindle-Edition für lau erfreute mein Leserherz und macht Lust auf mehr, den zweiten Band werde ich mir im Anschluss auch gleich herunterladen. Nicht zuletzt, weil ich wissen möchte, ob nicht nur Luzie in Neapel bleibt und wie sich die aufkeimende Romanze zwischen Sonja und Gennaro entwickelt. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Toten von Santa Lucia" von Barbara Krohn

    Die Toten von Santa Lucia

    BTOYA

    30. March 2009 um 18:50

    Dies ist der erste Band einer Krimiserie mit Schauplatz Neapel. Das Leben als Journalistin und allein erziehende Mutter kann verdammt anstrengend sein. Das und vieles andere geht Sonja Zorn durch den Kopf, als sie in Neapel aus dem Flugzeug steigt, hinein in die drückende Hitze des süditalienischen Sommers, hinein in das Chaos ihrer verdrängten Erinnerungen. Sonja ist auf der Suche nach ihrer neunzehnjährigen Tochter Luzie, die vor ein paar Wochen nach einem heftigen Streit ebenfalls nach Neapel aufgebrochen ist - um dort nach ihrem Vater zu fahnden, von dem sie nichts als den Namen kennt. Sonja macht sich große Sorgen. Seit Wochen schon hat sie nichts mehr von Luzie gehört, und Neapel steht immerzu in den Schlagzeilen, kaum ein Tag vergeht ohne neue Todesopfer im blutigen Machtkampf der Camorra. Zu ihrer Überraschung wird Sonja am Flughafen abgeholt - von Commissario Gennaro Gentilini, den einer ihrer Hamburger Freunde informiert hat. Zunächst ärgert sich Sonja über diese männliche Bevormundung, sie ist es gewohnt, ihre Probleme allein zu lösen. Bald aber wird sie immer dankbarer für Gennaros Unterstützung. Vor allem, als in der Brusttasche eines erschossenen Fotografen und Kleinkriminellen ein Foto von Luzie gefunden wird... Zur Autorin: Barbara Krohn wurde 1957 in Hamburg geboren. Nach dem Studium folgte ein vierjähriger Auslandsaufenthalt als Lektorin an der Universität in Neapel. Seit 1992 lebt die Autorin mit ihrem Mann und zwei Kindern in Regensburg. Ihre ersten beiden Romane "Der Tote unter der Piazza" (1998) und "Weg vom Fenster" (1999) wurden für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Ihr dritter, 2002 erschienener Kriminalroman "Rosas Rückkehr" wurde kürzlich fürs ZDF verfilmt. Der Reigenerzählung "Die Liebe der anderen" (2003) folgte im Frühjahr 2004 ein Lyrikband mit dem Titel "Orte der Liebe". Im Jahr 2002 erhielt Barbara Krohn den Kulturförderpreis der Stadt Regensburg. Sie unterrichtet Kreatives Schreiben und hat zahlreiche Romane aus dem Italienischen übersetzt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks