Barbara Laban Londons geheimster Zirkel

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(10)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Londons geheimster Zirkel“ von Barbara Laban

Als Tabby die Einladung erhält, weiß sie nicht mal genau, worum es eigentlich geht. Dabei ist Londons Zirkel der Schulwettbewerb überhaupt. Wer teilnimmt, oder besser: auserwählt ist, darf nicht darüber sprechen, muss die schwierigsten Aufgaben lösen und das an den ungewöhnlichsten Orten der Stadt. Alles ist streng geheim. Warum Tabby allerdings mit Lina ein Team bilden soll, ist ihr schleierhaft. Die beiden gehören ja jetzt nicht gerade zu den Klassenbesten. Ob sie überhaupt eine Chance gegen die anderen haben?

Schöne Story mit einer tollen Botschaft.

— 22an08
22an08

Super Geschichte, die einen teilweise bewegt. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut.

— Crazy-Girl6789
Crazy-Girl6789

Man kann alles schaffen, wenn man es will... Klasse Buch

— zessi79
zessi79

Ganz gut.

— Stormy-Books
Stormy-Books

Ein toller Roman mit einem lese-rechtschreib-schwachen Mädchen als Hauptfigur, in der Heldinnenrolle. Super geschrieben

— mysticcat
mysticcat

Barbara Laban hat mit "Londons geheimster Zirkel" ein Buch geschrieben, das sich sehr flüssig und spannend lesen lässt.

— camilla1303
camilla1303

Eine tolle Geschichte, die Jungen und Mädchen Mut macht, auch schwierige Situationen zu meistern....

— Antika18
Antika18

Tolle Geschichte die mich begeistert hat!!!

— Solara300
Solara300

Eine spannende Geschichte, die sehr leicht geschrieben ist, aber trotzdem viele Denkanstöße gibt.

— Buchbahnhof
Buchbahnhof

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Für kleine und große Fans vom Sams und/oder von Weihnachten

JeannieT

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Londons geheimster Zirkel

    Londons geheimster Zirkel
    Nik75

    Nik75

    Tabby und Lina sind unsere Hauptprotagonisten im Buch. Sie sind sehr nette Mädchen und gehen miteinander in die Schule. Sie sitzen sogar nebeneinander, aber gesprochen haben sie noch nie miteinander, denn Lina spricht nicht in der Schule. Aber irgendwas verbindet die Zwei, denn sie mögen sich, hat man zumindest den Eindruck. Eines Tages bekommen die zwei eine Einladung zu einem geheimen Wettbewerb der zwischen den Eliteschulen Londons stattfindet. Alles ist sehr geheim und sie dürfen nicht mit anderen darüber reden.Das ist auch der Zeitpunkt wo das Buch Fahrt aufnimmt und spannend wird. Lina und Tabby werden gute Freudinnen und geben alles um diesen geheimen Wettbewerb zu gewinnen. Da Frau Laban die Mädchen so toll beschreibt und auch dieser Schulwettbewerb so spannend ist, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Lina und Tabby kann man sehr gut kennenlernen. Frau Laban beschreibt ihre unterschiedlichen Leben ganz genau und bringt Tabby und Lina dem Leser sehr nahe. Man kann sagen, dass man alles über die Beiden erfährt. Aufregend fand ich auch diesen „Londons geheimster Zirkel“ Wettbewerb, der uns durch die ganze Stadt geführt hat. So kann man auch London gleich mal näher kennen lernen und ich erfuhr auch über die Stadt einiges, was ich vorher noch nicht wusste oder kannte.Aber das Buch ist nicht nur spannend und fesselnd geschrieben. Es macht deutlich wie wichtig es ist gute Freunde zu haben, auf die man sich verlasse kann. Es zeigt, dass man mit fairen Mitteln kämpfen soll und dass es in Familie die unterschiedlichsten Probleme gibt. Jeder ist anders und jeder soll so akzeptiert werden wie er ist.Das kann man besonders gut an Lina und Tabby sehen, weil sie die unterschiedlichsten Charaktere sind und aus mehr oder weniger zwei Welten kommen. Aber sie werden beste Freundinnen und halten wie Pech und Schwefel zusammen.Dieser Roman hat mich von Anfang an gefesselt. Ich war begeistert davon und hatte spannende und emotionsgeladene Lesestunden.Von mir bekommt dieser tolle Roman 5 Sterne. Ich kann ihn nur wärmstens weiterempfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Man kann alles schaffen, wenn man will...

    Londons geheimster Zirkel
    zessi79

    zessi79

    21. February 2016 um 09:04

    Inhaltsangabe: Als Tabby die Einladung erhält, weiß sie nicht mal genau, worum es eigentlich geht. Dabei ist Londons Zirkel der Schulwettbewerb überhaupt. Wer teilnimmt, oder besser: auserwählt ist, darf nicht darüber sprechen, muss die schwierigsten Aufgaben lösen und das an den ungewöhnlichsten Orten der Stadt. Alles ist streng geheim. Warum Tabby allerdings mit Lina ein Team bilden soll, ist ihr schleierhaft. Die beiden gehören ja jetzt nicht gerade zu den Klassenbesten. Ob sie überhaupt eine Chance gegen die anderen haben? Meinung: Toller Schreibstil, das Buch lässt sich flüssig lesen. Tabby und Lina sind sehr sympathisch und mir gleich ans Herz gewachsen. Tabby und Lina sind zwei außergewöhnliche Jugendliche, Tabby kann nicht richtig lesen und Lina spricht nicht in der Schule. Nicht unbedingt die Art Schüler, die eine Schule zu einem besonderen Wettbewerb schicken würde, trotzdem sind die beiden bei Londons Zirkel dabei. Trotz der offensichtlichen Schwächen kämpfen sich die beiden durch die Runden, da die beiden einen unbedingt gewinnen wollen. Diese Message, man schafft alles, wenn man nur will finde ich klasse in dem Buch rüber gebracht. Aber es wird auch gezeigt, dass es wichtig ist, auch auf Kleinigkeiten zu achten. Das Buch ist spannend geschrieben und hat auch einige unvorhersehbare Wendungen drin. Mir hat es viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und mit Tabby und Lina mitzufiebern. Fazit: Tolles Kinder- und Jugendbuch mit einer starken Message. Empfehlenswert, auch für junggebliebene Erwachsene!

    Mehr
  • Londons geheimster Zirkel

    Londons geheimster Zirkel
    Stormy-Books

    Stormy-Books

    10. December 2015 um 16:21

    Klappentext: Als Tabby die Einladung erhält, weiß sie nicht mal genau, worum es eigentlich geht. Dabei ist Londons Zirkel der Schulwettbewerb überhaupt. Wer teilnimmt, oder besser: auserwählt ist, darf nicht darüber sprechen, muss die schwierigsten Aufgaben lösen und das an den ungewöhnlichsten Orten der Stadt. Alles ist streng geheim. Warum Tabby allerdings mit Lina ein Team bilden soll, ist ihr schleierhaft. Die beiden gehören ja jetzt nicht gerade zu den Klassenbesten. Ob sie überhaupt eine Chance gegen die anderen haben? Quelle: http://www.carlsen.de/  Inhalt: Es geht um Tabby und Linda beide brauchen Geld um ihre Träume zu erfüllen. Bei Tabby ist es eher kein Traum aber sie muss. Keiner der Beiden weiß wie sie das Geld auftreiben sollen. Da werden sie für den London Zirkel auserwählt. Sie strengen sich an jede runde zu gewinnen und nicht raus zu fliegen. Doch einige Mitstreiter kämpfen nicht mit fairen Mitteln. Hier geht es zur Reznsion: http: Ganze Rezension

    Mehr
  • Londons geheimster Zirkel

    Londons geheimster Zirkel
    pelia

    pelia

    10. December 2015 um 00:41

    Erster Satz: "Gregg hat sich mein Kleid über den Kopf gezogen."  Meine Meinung zum Buch: Londons geheimster Zirkel habe ich freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, vielen lieben Dank dafür. Der Schreibstil von Barbara Laban ist flüssig und leicht verständlich, sodass man der Story ohne Probleme folgen kann, zudem beschreibt sie sehr bildhaft die verschiedensten Orte Londons. Dieser Jugendroman wurde nicht nur spannend und interessant gehalten, sondern kommt auch mit einer ganz tollen Botschaft daher.  Beide Charaktere wurden sehr unterschiedlich dargestellt, dennoch legen beide eine Menge Humor und Ehrgeiz an den Tag. Sehr schön fand ich die Entwicklung der Freundschaft zwischen Tabby und Lina. Man konnte einfach spüren das sich beide wichtig sind und das es egal ist woher der Eine kommt ... oder in dem Fall: Woher er nicht kommt. Trotz der kurzweiligen Story bin ich positiv überrascht worden und kann es nicht nur jungen Lesern empfehlen. Fazit: Toller Schreibstil. Spannende, aber dennoch kurzweilige Story mit unglaublich tollen Charakteren. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Londons geheimster Zirkel" von Barbara Laban

    Londons geheimster Zirkel
    BarbaraLaban

    BarbaraLaban

    Hallo Ihr Lieben,bei mir sind ein paar Verlagsexemplare meines neuen Buchs 'Londons geheimster Zirkel' eingetroffen, die verlost werden möchten. Meldet euch deshalb gerne bis Montag bei mir. Und wenn es hier nicht klappt, dann findet auch gerade auf meiner Facebook-Autoren-Seite eine Verlosung statt. 'Londons geheimster Zirkel' ist ein Kinderbuch (ab 11) und entführt euch in meine Wahlheimat: Als Tabby die Einladung erhält, weiß sie nicht mal genau, worum es eigentlich geht. Dabei ist Londons Zirkel der Schulwettbewerb überhaupt. Wer teilnimmt, oder besser: auserwählt ist, darf nicht darüber sprechen, muss die schwierigsten Aufgaben lösen und das an den ungewöhnlichsten Orten der Stadt. Alles ist streng geheim. Warum Tabby allerdings mit Lina ein Team bilden soll, ist ihr schleierhaft. Die beiden gehören ja jetzt nicht gerade zu den Klassenbesten. Ob sie überhaupt eine Chance gegen die anderen haben? Freue mich, von euch zu hören Barbara

    Mehr
    • 126
  • Sag niemals "Nie"

    Londons geheimster Zirkel
    Samy86

    Samy86

    16. November 2015 um 16:58

    Inhalt: Durch Zufall bekommt Tabby eine geheimnisvolle Einladung zugesteckt und weis zu Beginn nicht wirklich was sie davon halten soll oder eher worum es genau gehen soll. Dabei handelt es sich um eine Einladung zur Teilnahme an „ Londons Zirkel „ den geheimsten und beliebtesten Schulwettbewerb im Jahr! Denn wer an zu diesem Wettbewerb auserkoren ist darf kein Sterbenswörtchen darüber verlieren, muss die schwierigsten Rätsel überhaupt lösen und all dies an den ungewöhnlichsten Orten Londons. Aber warum wurde ausgerechnet Lina wurde ihr zur Seite gestellt, die eher nur mit Anwesenheit als mit Worten glänzt. Doch es gibt noch einen Haken der vollkommen schleierhaft erscheint, denn die beiden Auserwählten sind nicht gerade die aller hellsten Köpfe auf der Schule. Schnell keimt in Tabby nicht nur ein riesen Zweifel in der Magengrube auf, sondern auch die Vorahnung, dass das Ganze mehr als peinlich werden könnte, denn die Chancen zu Gewinnen gehen sofort auf null als sie auf ihre Konkurrenz trifft.   Meine Meinung:   „ Londons geheimster Zirkel „ ist ein sehr interessanter und durch aus spannend gehaltener Jugendroman aus der Feder von Barbara Laban. Unter dem Motto „ Gegensätze ziehen sich magisch an“ bestreiten die Beiden Außenseiterinnen Tabby und Lina das Abenteuer ihres Lebens. Sie wachsen mehr als nur etwas aus sich raus, stellen sich gemeinsam den kniffeligsten Aufgaben, aber vor allem entsteht etwas Besonderes zwischen den Beiden: „eine außergewöhnliche Freundschaft und ein starker Zusammenhalt!“ Die Umsetzung ist der Autorin absolut gelungen und ich selbst ertappte mich das ein oder andere Mal dabei, dass ich mich selbst mit den Rätseln stark auseinander gesetzt habe, was einen kleinen kulturellen Einblick von Londons geheimsten und interessantesten Ecken beinhaltete. Allein schon die malerische Beschreibung von London lies mich eine kleine imaginäre Reise an diesen Schauort unternehmen und sehr gerne würde ich auch im wahren Leben nun diesen Ort mit einmal genauer anschauen. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich gestaltet und bringen eine angenehme Abwechslung in die Handlung. Dennoch gefielen mir die beiden Hauptprotagonistinnen am aller besten, denn sie bringen frischen Wind, eine angenehme Prise Ehrgeiz und Humor, aber auch ein wenig Drama mit sich, was am Ende der Handlung mehr als gut tut. Das Cover gefiel mir vom ersten Moment an, denn seine glänzende Farbe, den geheimnisvollen Eindruck der mich etwas an das Speil „ Schottland Yard“ erinnerte und der neugierig machende Klapptext hatten es mir sofort angetan und haben mich dann absolut nicht enttäuscht! Inhalt: Toll geschrieben, faszinierend erzählt und zum mit rätseln angeregt – für mich eine sehr empfehlenswerte Abwechslung in Sachen Jugendroman! 

    Mehr
  • Ein toller Roman mit einem lese-rechtschreib-schwachen Mädchen als Hauptfigur, in der Heldinnenrolle

    Londons geheimster Zirkel
    mysticcat

    mysticcat

    01. November 2015 um 12:50

    Im Buch "Londons gehemister Zirkel", erschienen 2015 im Chicken House Verlag, geschrieben von Barbara Laban, geht es im Tabby und Lina. Beide sind in der Schule wegen mangelnder schulischer Leistung in einer Förderklasse. Tabby hat eine massive Lese-Rechtschreibschwäche und ist im Jugendalter auf dem Stand einer Erstleserin. Lina ist chinesischer Abstammung und verweigert die Mitarbeit im Unterricht und spricht in der Schule gar nicht. Als Tabby und Lina für einen bedeutenden und geheimen Wettbewerb ausgewählt werden, an denen sie als "Außenseiterschule" teilnehmen dürfen, ist Lina total aus dem Häuschen und spricht sogar. Lina und Tabby freunden sich an - und versuchen erfolgreich alle Rätsel des gehmeinen Zirkels zu gewinnen. Schön finde ich den sozialen Hintergrund, der von beiden Mädchen so nebenbei geschildert wird - und wie toll die beiden Mädchen damit umgehen, das ist leider auch oft in der Realität so - und nicht nur im fernen London sondern auch bei uns, direkt um die Ecke.  Ganz viele Kinder sitzen in Hauptschulen, obwohl sie kognitiv locker ein Gymnasium schaffen würden, aber andere Lebensprobleme halten diese Kinder vom Lernen ab. Ein voller Magen ist eben wichtiger als der nächste Geschichtetest, saubere Wäsche für sich selbst und die Geschwister hat Priorität vor der Deutschhausübung. Auch diese Probleme sind im Buch sehr schön herausgearbeitet, ohne mit dem Finger auf Schuldige zu zeigen -die Situation ist halt einfach so. Linas Hingergrund finde ich auch sehr spannend, denn hier ist genug Geld da, das Kind möchte aber nicht den Idealen der Eltern entsprechen sondern hat eigene Ziele - einen eigenen Willen - und ist dabei sehr zielstrebig und bereit, sich gegen die Eltern durchzusetzen, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Die Beschreibung Londons ist ausreichend, hier ist die Handlung in die Stadt eingebettet und kein verstecker Reiseführer durch die Stadt - aber sehr spannende Hintergrundinfos. Ich konnte die Mädchen so richtig an den Plätzen sehen, habe mich über die Zusatzinfos gefreut und auch als Erwachsene noch etwas dazulernen dürfen. Fazit: Spannd und kurzweilig, einfach zu lesen, tolle Charaktere! Ich hoffe darauf, dass im nächsten Jahr die Schule ihren Titel verteidigen darf - also auf einen Folgeband.

    Mehr
  • Londons geheimster Zirkel - Baraba Laban

    Londons geheimster Zirkel
    camilla1303

    camilla1303

    27. October 2015 um 11:18

    Barbara Laban hat mit "Londons geheimster Zirkel" ein Buch geschrieben, das sich sehr flüssig und spannend lesen lässt. Eine Geschichte, die Anregung zu vielen Denkanstößen gibt. Klappentext: "Als Tabby die Einladung erhält, weiß sie nicht mal genau, worum es eigentlich geht. Dabei ist Londons Zirkel der Schulwettbewerb überhaupt. Wer teilnimmt, oder besser: auserwählt ist, darf nicht darüber sprechen, muss die schwierigsten Aufgaben lösen und das an den ungewöhnlichsten Orten der Stadt. Alles ist streng geheim. Warum Tabby allerdings mit Lina ein Team bilden soll, ist ihr schleierhaft. Die beiden gehören ja jetzt nicht gerade zu den Klassenbesten. Ob sie überhaupt eine Chance gegen die anderen haben? " Die Hauptprotagonistin Tabby wird in einer Klasse für Lernschwache Schülerinnen an der St. Claudia Schule unterrichtet. Tabby hat eine Lese- und Schreibschwäche, weswegen sie sich selbst auch nur wenig zutraut. Die St. Claudia Schule wurde ausgewählt am Londoner Zirkel teilzunehmen. Ein strenggeheimer Wettbewerb, bei dem jede teilnehmende Schule 2 Schüler schicken darf um schwierige Aufgaben zu lösen. Tabby wird von der Direktorin zusammen mit Lina als Team zum Wettbewerb geschickt. Ob sie die Aufgaben lösen können? Der Schreibstil der Autorin ist geprägt durch kurze Sätze, die die Geschichte leicht lesbar machen. Die Beschreibungen der einzelnen Charaktere und Orte sind sehr gut geschrieben, so dass man sich Schauplätze und Geschehnisse bildhaft vorstellen kann.

    Mehr
  • Man muss nur wollen und ein wenig Mut haben....

    Londons geheimster Zirkel
    Antika18

    Antika18

    26. October 2015 um 17:10

    Klappentext: Als Tabby die Einladung erhält, weiß sie nicht mal genau, worum es eigentlich geht. Dabei ist Londons Zirkel der Schulwettbewerb überhaupt. Allerdings ist er streng geheim. Tabby muss die schwierigsten Aufgaben lösen und das an den ungewöhnlichsten Orten der Stadt. Aber warum sie ausgerechnet mit Lina ein Team bilden soll, ist ihr schleierhaft. Die beiden gehören ja nicht gerade zu den Klassenbesten. Ob sie überhaupt eine Chance gegen die anderen haben? Meine Meinung: Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und ich hoffe, es gefällt Alina ebenso, wenn sie es zu ihrem 11. Geburtstag erhält. Die Schreibweise der Autorin macht das Lesen zum Vergnügen: einfach aber trotzdem lebhaft und temperamentvoll. Das Cover zeigt in tollen Farben die Stationen einer Schnitzeljagd in London. Und die Geschichte selbst ist nicht nur fesselnd und interessant, sondern zudem auch lehrreich. Fazit: Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Wenn man lernt das man mehr kann....

    Londons geheimster Zirkel
    Solara300

    Solara300

    21. October 2015 um 15:14

    Kurzbeschreibung Tabby geht in die St. Claudia Schule und ist bei der blauen Gruppe. Eines Morgens nach dem es etwas Hektisch wurde muss sie zur Direktorin die eine seltsame Andeutung macht und zwar nicht nur wegen ihres Kleidungsstils sondern dass sie schlauer ist als sie selbst denkt. Nun zur Erklärung, die blaue Gruppe ist für Lernschwache Kinder und soll ihnen helfen. Lina ist sich sicher dazu zu gehören und verrichtet ihren alltäglichen Schulalltag an der Seite der stillen Lina von der sie denkt dass Lina entweder ein Roboter ist oder die Puppe die sich Tabby schon als kleines Kind gewünscht hat. Allerdings eines Tages nach einem seltsamen essen in der Schule und einer noch seltsameren Nachricht gehen die Ereignisse Schlag auf Schlag los und man wird nicht nur in die geheime Welt des Londoner Zirkels mitgenommen, sondern erlebt auch eine sich aufbauende Freundschaft zwischen zwei jungen Mädels die trotz aller Probleme nicht nur Freunde werden, sondern auch lernen das sie viel mehr können als ihnen bewusst war...   Cover Ein tolles Cover das mit viel Liebe zum Detail gestaltet ist mit seinem tollen Lila und dem Riss vorne drauf wo der Geheime Zirkel um Vorschein kommt. Und dann die ganzen Fahnen die die Treffpunkte zu markieren scheinen sind toll und machen Lust sich der Aufgabe anzuschließen. Sehr gut gelungen und ein Hammer Eyecatcher und vor allem passend wie ich finde.   Schreibstil Die Autorin Barbara Laban  hat einen flüssigen Schreibstil der mich in die Welt von Tabby mitnimmt und ihrer Familien Geschichte und ihrem sehr Hungrigen Bruder Gregg über den ich schon mehr als einmal schmunzeln musste. Schluckt der den Riegel wie eine Anaconda, das bekomm ich nicht mehr aus dem Kopf so bildlich lief die Szene vor meinem Auge ab...  Also Hammer und da hilft nur ein Schloss am Kühlschrank... ;) Echt sehr schön die Erzählungen von den Mädels und wie sie langsam zu einem tollen Team zusammenwachsen und Aufgaben meistern und wie man immer mehr von ihnen erfährt. Gefällt mir sehr gut! :D   Meinung Wenn man lernt das man mehr kann.... Dann sind wir bei Tabby angekommen die eigentlich gefrustet sein sollte den ihr Bruder hat ihr nicht nur den letzten Riegel gestohlen und ihn verschlungen, sondern auch noch ihr Kleid zerstört. Wer jetzt annimmt dass dieser kleine Schaufelbagger ziemlich klein ist, der irrt. Gregg ist 15 Jahre und ja ein kleiner Raufbold und mit Jimmie der 17 Jahre die großen Brüder von Tabby. Tabby ist Schülerin der St. Claudia Schule und somit wo ganz anders als ihre Brüder. Warum??? Nun denn, Tabby s Mutter ist Friseurin und hilft einer Freundin noch und will für ihre Tochter eine bessere Zukunft. Dafür musste Tabby mit elfeinhalb getauft werden und jede Woche in die Kirche. Denn dann wird man empfohlen und kann die St. Claudia besuchen. Soweit wäre das ja auch in Ordnung, aber der monotone Alltag heitert Tabby nicht gerade auf und vor allem nicht wenn sie bei der Direktorin erscheinen soll. Aber dieses Mal sagt ihr zwar die Direktorin was, das Tabby stutzig macht und zwar, das sie gar nicht so dumm sei um in die blaue Gruppe für Lernschwäche zu sein. Tabby selbst weiß nicht was sie meint und lässt es auf sich beruhen. Allerdings später beim Mittagessen mit einer Schülerin und zwar Lina die noch nie etwas gesagt hat, bekommen die zwei jeweils ein Schirmchen von Claudio in ihr Schokopuddingdessert und zum ersten Mal spricht ausgerechnet die ruhig Lina. Und die hat einiges auf Lager wie Tabby feststellen muss. Denn so wie es scheint ist St. Claudia  zu einer der Schulen ausgewählt wurde die zwei Schüler stellen darf um beim Londoner Zirkel teilzunehmen. Alleine schon die Tatsache dass man mitmachen darf ist eine Ehre und es muss alles ganz geheim ablaufen. Beide sind aufgeregt wobei Tabby eher an eine Verwechslung glaubt, bis sie sich beide beim ersten Treffpunkt einfinden und zwar gerade noch rechtzeitig und erfahren das es drei Regeln gibt und das die Aufgaben nicht mit fremder Hilfe gelöst werden dürfen. Eine Aufregende Jagd beginnt und ich kann nur sagen gelungen.... Denn nicht nur das die beiden viel lernen über sich und darauf zu vertrauen das man einen Partner hat, finden sie auch sehr schnell heraus das man auch verschieden Arten schlau kombinieren kann. Also für mich eine fesselnde Story bis zum Schluss. Fazit  Absolut toll geschrieben und für mich sehr empfehlenswert!   5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Spannende Geschichte mit einer leicht anstrengenden Protagonistin

    Londons geheimster Zirkel
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    05. October 2015 um 20:01

    Barbara Laban hat mit "Londons geheimster Zirkel" ein Buch geschaffen, dass sich sehr flüssig und spannend lesen lässt. Die Hauptpersonen sind Tabby und Lina. Zwei Mädchen, die an ihrer Schule in einer Klasse für Lernschwache Schülerinnen unterrichtet werden. Tabby ist, meines Erachtens nach, sehr authentisch dargestellt. Sie hat vor allem eine Lese- und Schreibschwäche und dieses Manko wird auch immer wieder herausgestellt. Manchmal für meinen Geschmack etwas zu oft, denn ich war zwischendurch etwas genervt von ihr, weil sie sich absolut nichts zutraut. Andererseits habe ich dann immer versucht, mich selbst wieder zur Vernunft zu rufen, denn wahrscheinlich ist das einfach die normale Reaktion, wenn man dieses Defizit hat. Einfach ist es sicher nicht, wenn man sich alles, was man lesen möchte erst einmal schwer erarbeiten muss. Lina ist diejenige, die diese Geschichte vorantreibt. Sie ist die treibende Kraft bei diesem Wettbewerb, die die beiden Mädchen im Geschehen hält. Lina hat große Ziele im Leben und ich muss gestehen, dass ich nicht so ganz verstanden habe, warum sie ihr Potential nicht nutzt und stattdessen lieber in der blauen Gruppe für die lernschwachen Schüler ist. Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Er ist relativ einfach, so dass man der Geschichte gut folgen kann. Sie benutzt eher kurze Sätze. Die Beschreibungen sind sehr bildhaft, so dass ich mir die Figuren und auch die jeweiligen Umgebungen gut vorstellen konnte. Wunderbar fand ich das Verhalten der anderen Teilnehmer am Ende der Geschichte. Ihre Reaktion war unglaublich groß und ich finde, dass man aus diesem eher leicht geschriebenen Buch doch eine Menge lernen kann. Zuhören und sich für Dinge links und rechts des eigenen Horizonts interessieren macht einen auf keinen Fall dümmer. Wenn man sich anstrengt und etwas wirklich will, dann kann man deutlich mehr, als man sich selbst vielleicht im ersten Moment zutraut. Und, ganz wichtig: Fairness ist das oberste Gebot und aus Konkurrenten können Freunde werden. Von mir gibt es, trotz einer etwas anstrengenden Protagonistin, volle 5 Sterne.

    Mehr