Barbara Leciejewski

 4.5 Sterne bei 212 Bewertungen
Autorin von Vergiss nicht, dass wir uns lieben, Solange sie tanzen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Barbara Leciejewski (©privat)

Lebenslauf von Barbara Leciejewski

Barbara Leciejewski schrieb ihren ersten Roman mit zwölf. Einen Liebesroman. Kitschig, naiv, etwa vierzig krakelige DIN A5 Blockseiten, kariert. Kariert war ihr immer lieber als liniert. Der Berufswunsch danach war klar: Schriftstellerin. Ebenso klar war: Das wird man nicht, das ist kein Beruf. Also dann: Abitur, vom Land in die Großstadt München gezogen, studiert (Germanistik und Theaterwissenschaft), Jobs am Theater (Regieassistenzen, Statisterie, Bühnenkram), Magisterarbeit über Kriminalromane geschrieben, Synchroncutterin geworden, Familie gegründet. Karierte Blöcke gekauft … da war doch was. Man muss nicht Schriftstellerin sein, um zu schreiben, aber nur wenn man schreibt, kann man es werden. Computer gekauft (das hilft), geschrieben, verworfen, die Festplatte zugemüllt, geschrieben, den zweiten Roman beendet. Bisher haben sechs Romane ihren Weg zu Verlagen gefunden. 

Neue Bücher

Solange sie tanzen

 (43)
Neu erschienen am 14.05.2019 als Taschenbuch bei Tinte & Feder.

Solange sie tanzen

 (2)
Neu erschienen am 14.05.2019 als E-Book bei Tinte & Feder.

Alle Bücher von Barbara Leciejewski

Cover des Buches Solange sie tanzen (ISBN:9782919809066)

Solange sie tanzen

 (43)
Erschienen am 14.05.2019
Cover des Buches Vergiss nicht, dass wir uns lieben (ISBN:9783945362136)

Vergiss nicht, dass wir uns lieben

 (45)
Erschienen am 01.10.2015
Cover des Buches In all den Jahren (ISBN:9783862823703)

In all den Jahren

 (35)
Erschienen am 28.09.2015
Cover des Buches Versuchen wir das Glück (ISBN:9781542048729)

Versuchen wir das Glück

 (32)
Erschienen am 03.10.2017
Cover des Buches Die Nächte, die Tage und das ganze Leben (ISBN:9781477822814)

Die Nächte, die Tage und das ganze Leben

 (32)
Erschienen am 14.02.2017
Cover des Buches Liebe auf den ersten Chat (ISBN:9783426215401)

Liebe auf den ersten Chat

 (21)
Erschienen am 13.01.2016
Cover des Buches Solange sie tanzen (ISBN:B07M77K8TM)

Solange sie tanzen

 (2)
Erschienen am 14.05.2019
Cover des Buches Versuchen wir das Glück (ISBN:B07GPGTCCH)

Versuchen wir das Glück

 (2)
Erschienen am 27.09.2018

Neue Rezensionen zu Barbara Leciejewski

Neu

Rezension zu "Solange sie tanzen" von Barbara Leciejewski

Solange sie lieben… - Sehr berührendes, einfühlsames und gefühlvolles Buch
Ellysetta_Rainvor 2 Tagen

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Ein bewegender Roman über das Vergessen, die Erinnerung und die große Liebe über den Tod hinaus von Erfolgsautorin Barbara Leciejewski.
Ada Friedberg ist eine alte Dame, die sich von nichts und niemandem unterkriegen lässt, nicht einmal vom plötzlichen Tod ihres über alles geliebten Mannes Hans. Sie vermisst ihn schmerzlich, aber sie muss sich schließlich um ihren Boxer Hemingway kümmern. Der Hund verleiht ihrem Alltag nicht nur Freude, sondern auch Struktur und Orientierung, was dringend nötig ist, denn Ada wird allmählich vergesslich und bringt immer mehr durcheinander.
Doch dann findet sie einen neuen Zeitvertreib, für den sie lediglich ein Fernglas und ihren gemütlichen Platz am Fenster ihres Wohnzimmers benötigt. Von dort aus beobachtet sie die Leute in ihrer Nachbarschaft. Als sie eines Tages beim abendlichen »Fernsehen« in einem alten Haus ein tanzendes Paar entdeckt, erinnert sie dieser Anblick an die erste Zeit ihrer großen Liebe zu Hans. Abend für Abend kehrt sie nun zu den beiden Tänzern zurück. Während die Vergangenheit erwacht, verschwimmt die Gegenwart mehr und mehr, doch das tanzende Paar gibt Ada Halt. Solange sie tanzen …

Meinung:
Der sehr bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Ada geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden.

Was für eine berührende und soooo emotionale Geschichte, die einen bereits nach wenigen Seiten völlig gefangen nimmt und zwischen den Buchseiten versinken lässt. Wir begleiten Ada in der Gegenwart und schwelgen mit ihr in ihren Erinnerungen an ihre große Liebe Hans. Ich habe mit Ada mitgefühlt, mitgelacht und geweint. Wer gefühlvolle und berührende Geschichten liebt, dem kann ich diesen wunderbaren Roman nur wärmstens ans Herz legen. Ganz klar 5 von 5 Sternen für dieses Juwel von einem Buch.

Fazit:
Sehr berührendes, einfühlsames und gefühlvolles Buch über die Liebe. Man begleitet Ada in der Vergangenheit und Gegenwart und versinkt völlig in ihrer Geschichte. Unbedingt lesen!

Kommentieren0
54
Teilen

Rezension zu "Solange sie tanzen" von Barbara Leciejewski

Berührender Roman
hexegilavor 5 Tagen

Solange sie tanzen
Barbara Leciejewski
In das Cover war ich sofort verliebt.
Der Klappentext hat sein übriges getan und ich wollte das Buch unbedingt lesen.
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Spannung zieht sich durch das gesamte Buch.
Die Protagonisten sind sympathisch und realistisch beschrieben. Man muss sie einfach mögen.
Dies ist eine emotionale Reise zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Wunderschön und bildlich nachzuvollziehen.
Ich möchte mich dann noch bei Netgally und dem zuständigen Verlag für die Bereitstellung dieses eBooks.
Meine eigene Meinung wurde dadurch nicht beeinflußt
Gerne vergebe ich 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne und eine Lese Empfehlung

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Solange sie tanzen" von Barbara Leciejewski

Eine Geschichte, wie ein lupenreiner Diamant - berührend schön und wertvoll - True Love
InaRomvor 19 Tagen

Ada Friedberg ist eine nette alte Dame, die das große Glück hatte, mit ihrer großen Liebe Hans verheiratet gewesen zu sein. Ihrem Boxerrüden Hemingway, liebevoll Moppi genannt, gelingt es jeden Tag diesen großen Verlustschmerz ein wenig zu verdrängen. Die Verantwortung für den braven, alten Hund macht ihr nicht nur große Freude, die täglich gleichen Tagesabläufe helfen ihr auch, sich zu orientieren. Ada wird von ihrer Haushälterin Karola und ihren beiden Kindern liebevoll betreut und umsorgt. Doch an den einsamen Abenden greift sie gerne zum Fernglas und beobachtet die Menschen in ihrer Nachbarschaft. Das gibt ihr das prickelnde Gefühl das eigene Leben noch einmal so richtig zu spüren und am Leben der anderen Menschen teilhaben zu können. Adas Kinder sind natürlich nicht begeistert über diese Eigenart ihrer Mutter, sehen aber darüber hinweg, als sie ihnen freudestrahlend über ihre neueste Beobachtung erzählt. Bei ihrem „abendlichen „Fern“sehen“ hat sie in einem alten Haus ein „tanzendes Paar“ entdeckt und dabei kehren ihre Gedanken immer in die Vergangenheit zurück, als Hans und sie genauso glückselig über das Tanzparkett schwebten. Wenn sie dieses Pärchen beim Tanzen beobachten kann, verschwinden ihre Lebensängste, vergisst sie ihre altersbedingten Wehwehchen und ihre große Trauer um Hans und das gemeinsame Leben. Dann ist sie nur mehr glücklich - und mit ihren Gedanken in einer schönen, längst vergangenen Zeit. Solange sie tanzen ...
Dieses Buch ist eine Perle - ich habe noch kein vergleichbares gelesen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, berührend und auf hohem Niveau. Die Geschichte ist in zwei Zeitebenen geschrieben, wobei wir einerseits in die 50er Jahre mit ihrer schönen Musik und Adas Jugend entführt, andererseits in der Gegenwart mit der Härte des Älterwerdens konfrontiert werden. Ich habe mir schon beim Lesen gedacht, dass man sich die Wortspiele und Handlungen der Protagonistin nicht so einfach ausdenken kann, vieles kommt mir als Tochter einer an Altersdemenz erkrankten Mutter bekannt vor. Am Ende des Buches erfährt man dann, dass die Mutter der Autorin für diese Geschichte als Inspirationsquelle diente. Keine Angst vor dem Wort Demenz und der Vorstellung eines schwer zu lesenden Buches. Im Gegenteil, es ist die Geschichte eines erfüllten Lebens mit der ganz großen Liebe, die ja leider nicht jedem vergönnt ist. Dieses Buch rührte mich zu Tränen, machte mich sprachlos vor Begeisterung und - wirkt lange nach!
Würde mehr als 5 Sterne vergeben!

Kommentare: 4
46
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe LovelyBooks-LeserInnen,

ich möchte euch gern zu einer Leserunde einladen.

Am 14. Mai ist mein neuer und zutiefst persönlicher Roman
Solange sie tanzen erschienen,

Erzählt wird darin die Geschichte der einundachtzigjährigen Ada, die im Jahr zuvor ihren Mann verloren hat und dabei ist, noch viel mehr zu verlieren. Vor dem langsamen Abrutschen in die Demenz kann sie nichts bewahren, weder ihr treuer Boxer Hemingway, noch ihre Kinder und Freunde, die erst spät etwas mitkriegen, noch ihre positive Lebenseinstellung und der Mut, mit dem sie seit jeher allen Herausforderungen entgegengetreten ist. Einzig der Anblick eines tanzendes Paares, das sie Abend für Abend durch ihr Fernglas beobachtet, hält sie aufrecht. Mit ihnen kommen all die Erinnerungen, die wirklich von Bedeutung sind, zurück. Solange sie tanzen, ist Ada glücklich.

Auch wenn es hier um sehr ernste Themen geht, an denen es nichts zu beschönigen gibt, erzählt der Roman in erster Linie eine große Liebesgeschichte und vom Lebensmut, der aus dieser Liebe entsteht. Eine Hommage an das Leben selbst und eine Aufforderung, jede Sekunde mit den Menschen, die man liebt, auszukosten. Und: das Thema Demenz aus einer etwas anderen Perspektive, nämlich die, der Betroffenen.


Falls euer Interesse daran geweckt ist, lade ich euch ein, euch auf meiner Webseite https://www.barbara-leciejewski.de/meine-romane/solange-sie-tanzen/ näher darüber zu informieren, dort findet ihr auch eine kurze Leseprobe, ebenso natürlich auf Amazon bei Blick ins Buch.

Verlost werden 10 Taschenbücher (auf Wunsch signiert).

Bitte beachtet folgendes:
Mit eurer Bewerbung verpflichtet ihr euch an einer unmittelbaren und aktiven Teilnahme an der Leserunde.
Bewerbt euch fairerweise bitte nicht, falls absehbar ist, dass ihr momentan keine oder nicht genügend Zeit für das Buch haben werdet.
Eine abschließende Rezension gehört selbstverständlich dazu (mindestens hier auf LovelyBooks und auf Amazon)

Falls ihr mitmachen möchtet, sagt mir doch in eurer Bewerbung kurz, was euch an dem Buch anspricht?

Ich freu mich auf euch


Zur Leserunde
Liebe LovelyBooks-LeserInnen,

Am 3. Oktober wird mein neuer Roman Versuchen wir das Glück bei Tinte und Feder erscheinen, und ich möchte euch heute zu einer Leserunde einladen. Jeder, der Lust auf einen regen Gedankenaustausch zu dem Roman hat, ist herzlich willkommen.

Zum Inhalt (Klappentext):
Als Helene und Ludwig sich zufällig am Münchner Hauptbahnhof in die Arme laufen, sind die letzten fünfundzwanzig Jahre wie ausgelöscht. Spontan gehen sie in ein Restaurant, und mit jedem Blick, mit jedem Wort, mit jeder Berührung werden die alten Gefühle gegenwärtiger. Unzertrennliche Verbündete gegen die Konventionen waren sie damals, verrückt nacheinander, voller Träume für die Zukunft – bis zum bitteren Ende ihrer großen Liebe. Denn vor dem letzten Schritt in ein gemeinsames Leben lag ein unüberbrückbarer Abgrund, tief in ihren Seelen verankert.
Aber manchmal reicht ein Nachmittag, um sich erneut die Frage zu stellen: Versuchen wir das Glück?

Weitere Informationen sowie eine kurze Leseprobe findet ihr hier:
https://www.barbara-leciejewski.de/meine-romane/versuchen-wir-das-gl%C3%BCck/

Was erwartet euch?
Viele Emotionen und eine ganze Menge zum Grübeln, denn in dem Roman geht es um einiges mehr als um die Liebesgeschichte zweier Menschen. Der Titel ist doppeldeutig zu verstehen. Das Glück zu versuchen, kann auch bedeuten: das Glück herausfordern. Doch was man herausfordert, kann sich gegen einen wenden und einen verletzten. Grund genug, um auf das Glück zu verzichten?
Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten, nur soviel: dass es nach zwei eher heiteren Romanen diesmal wieder deutlich ernster wird.

Wie könnt ihr dabei sein?
Um im Lostopf zu laden müsst ihr den Bewerben-Button anklicken.
Und dann wüsste ich gern von euch:
1. Was spricht euch an dem Roman an
2. Was assoziiert ihr persönlich mit Glück.

Wichtig:
Mit dem Gewinn verpflichtet ihr euch zur aktiven, zeitnahen Beteiligung an der Leserunde, sowie zu einer abschließenden Rezension hier auf Lovelybooks. (Idealerweise auch auf Amazon und, falls vorhanden, dem eigenen Blog).
Habt bitte Verständnis dafür, dass Bewerber ohne Rezensionen oder mit privatem Profil nicht berücksichtigen werden können.

Der Verlag stellt für die Leserunde 12 Taschenbücher zur Verfügung.
Jeder, der das Buch bereits besitzt oder gelesen hat, ist herzlich eingeladen, sich ebenfalls an der Runde zu beteiligen.

Viel Glück!

Zur Leserunde

Liebe LovelyBooks-LeserInnen,

Ich möchte euch heute zu einer für mich ganz besonderen Leserunde einladen.
Es geht dabei um meinem neuen Roman Die Nächte, die Tage und das ganze Leben, der am 14. Februar bei Montlake Romance erscheinen wird.
Die Gewinner dieser Leserunde werden also bei den Ersten sein, die das Buch lesen und das macht es für mich besonders spannend.
Damit ihr entscheiden könnt, ob der Roman etwas für euch ist, hier ein paar Infos.

Inhalt/Klappentext:
Hellseherei? Kompletter Unsinn!
Das zumindest glaubt Fanni und beschließt mitten auf dem Münchner Winter-Tollwood, dafür den Beweis anzutreten. Impulsiv wie sie ist, leiht sie sich kurzerhand den nächstbesten ihr völlig unbekannten jungen Mann bei seiner Freundin aus. Als angebliches Paar wollen sie die ortsansässige Hellseherin als Schwindlerin demaskieren.
Keine Stunde später steht das Leben der beiden auf dem Kopf.
Es ist der Auftakt zu einer tragisch-komischen Geschichte zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Fanni erfährt die große Liebe ebenso wie den größten Liebeskummer, vor allem aber erfährt sie jede Menge über sich selbst.
Und ganz am Ende landet sie noch einmal bei der Hellseherin …

Was erwartet euch?
Authentische, in ihrer Unvollkommenheit liebenswerte Charaktere, in denen man sich wiederfinden kann, eine ebenso kurzweilige wie berührende Liebesgeschichte, eingebettet in eine warme und positive Atmosphäre, Irrungen und Wirrungen, viele Emotionen, Romantik, Tragik, viel Komik, ein wenig Musik (gewissermaßen) und ein paar Dinge zum Nachdenken.
Eine kurze Leseprobe findet ihr hier auf meiner Webseite:
https://www.barbara-leciejewski.de/meine-romane/die-n%C3%A4chte-die-tage-und-das-ganze-leben/


Voraussetzung für eine Bewerbung:


Wer sich von dem Roman angesprochen fühlt und wer Lust auf einen regen Austausch hat, darf sich sehr gerne bewerben und dabei kurz (oder auch länger, wie ihr wollt) folgende Frage beantworten:
Würde es euch reizen (aus welchem Grund auch immer ;)), zu einer Hellseherin zu gehen?

Eine Bitte:
Sofern es für euch absehbar ist, dass euch für eine aktive und unmittelbare Teilnahme an der Runde die Zeit fehlen wird, seht bitte von einer Bewerbung ab und gebt anderen dafür die Chance.

Eine Rezension am Schluss sollte wie üblich als selbstverständlich betrachtet werden. Diese sollte mindesten hier auf LovelyBooks sowie bei Amazon veröffentlich werden. Optional gern auf weiteren Portalen (dem eigenen Blog, facebook, u.ä.).

Verlost werden fünfzehn Ebooks.
Leider stehen zu diesem frühen Zeitpunkt noch keine Printexemplare zur Verfügung. Aber für alle aktiven Teilnehmer unter den Gewinnern besteht die Möglichkeit den Roman im Anschluss auch noch als Taschenbuch zu erhalten, sofern sie das möchten.


Und jetzt bin ich gespannt und freue mich auf die Leserunde.

Letzter Beitrag von  barbaraleciejewskivor 2 Jahren
Liebe Caro, danke, dass du doch noch die Zeit genommen hast, eine Rezension zu schreiben. Eine Beteiligung an der Leserunde wäre auch schön gewesen, aber du wirst deine Gründe gehabt haben, das kann ich nicht beurteilen. Das ist okay. Zu deiner Rezension: Meinungen, Präferenzen und "Geschmäcker" unterscheiden sich nun mal von Leser zu Leser, was dem einen gut gefällt, findet der andere eher nicht so prickelnd. Das ist ganz normal und in Ordnung. Ich finde es jedenfalls sehr schön, dass dir meine Schreibe gefällt. ;) Eine inhaltliche Anmerkung habe ich allerdings zu deiner Rezension und damit verbunden dann eine grundsätzliche. Du schreibst: "Sie (Fanni) steht da im krassen Gegensatz zu ihrer besten Freundin, die oft die kleinste Entscheidung nicht ohne Tarot-Karten treffen kann." An keiner Stelle des Romans steht, dass sich Lore so verhält, es wird nicht einmal ansatzweise nahegelegt. Weder, dass sie mit Tarot-Karten hantiert, noch dass sie unfähig ist, Entscheidungen zu treffen oder dazu irgendwelche esoterischen Hilfsmittel braucht. Darum grundsätzlich: Ich wünsche mir von Rezensenten, dass sie, sofern sie Inhaltliches ansprechen, dieses auch richtig wiedergeben und nicht fantasievoll uminterpretieren. Auch dann nicht, wenn es sich wie hier scheinbar um eine inhaltliche Kleinigkeit handelt (für einen Autor ist so was nie eine Kleinigkeit). Ich möchte alle Rezensenten darum bitten, ganz gleich welche Bewertung ihr abgebt und welche Meinung ihr zu einem Roman habt, bitte bemüht euch bei der Wiedergabe inhaltlicher Dinge um Genauigkeit, denn dieser Inhalt unterliegt nicht einer Meinung, sondern ist wie er ist, und auf ihm sollte schließlich die Rezension basieren.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 250 Bibliotheken

auf 42 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks