Barbara Leciejewski

 4.4 Sterne bei 163 Bewertungen
Autorin von Vergiss nicht, dass wir uns lieben, In all den Jahren und weiteren Büchern.
Barbara Leciejewski

Lebenslauf von Barbara Leciejewski

Barbara Leciejewski schrieb ihren ersten Roman mit zwölf. Einen Liebesroman. Kitschig, naiv, etwa vierzig krakelige DIN A5 Blockseiten, kariert. Kariert war ihr immer lieber als liniert. Der Berufswunsch danach war klar: Schriftstellerin. Ebenso klar war: Das wird man nicht, das ist kein Beruf. Also dann: Abitur, vom Land in die Großstadt München gezogen, studiert (Germanistik und Theaterwissenschaft), Jobs am Theater (Regieassistenzen, Statisterie, Bühnenkram), Magisterarbeit über Kriminalromane geschrieben, Synchroncutterin geworden, Familie gegründet. Karierte Blöcke gekauft … da war doch was. Man muss nicht Schriftstellerin sein, um zu schreiben, aber nur wenn man schreibt, kann man es werden. Computer gekauft (das hilft), geschrieben, verworfen, die Festplatte zugemüllt, geschrieben, den zweiten Roman beendet. Bisher haben vier Romane ihren Weg zu Verlagen gefunden. Nach wie vielen sich die Autorin Schriftstellerin nennen wird, ist ungewiss, gewiss ist nur: Sie schreibt weiter.

Alle Bücher von Barbara Leciejewski

Barbara LeciejewskiVergiss nicht, dass wir uns lieben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vergiss nicht, dass wir uns lieben
Vergiss nicht, dass wir uns lieben
 (45)
Erschienen am 01.10.2015
Barbara LeciejewskiIn all den Jahren
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
In all den Jahren
In all den Jahren
 (35)
Erschienen am 28.09.2015
Barbara LeciejewskiVersuchen wir das Glück
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Versuchen wir das Glück
Versuchen wir das Glück
 (31)
Erschienen am 03.10.2017
Barbara LeciejewskiDie Nächte, die Tage und das ganze Leben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Nächte, die Tage und das ganze Leben
Die Nächte, die Tage und das ganze Leben
 (31)
Erschienen am 14.02.2017
Barbara LeciejewskiLiebe auf den ersten Chat
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Liebe auf den ersten Chat
Liebe auf den ersten Chat
 (21)
Erschienen am 13.01.2016

Neue Rezensionen zu Barbara Leciejewski

Neu
fredhels avatar

Rezension zu "Versuchen wir das Glück" von Barbara Leciejewski

Wie das Leben so spielt
fredhelvor 7 Monaten

In meinen Augen ist "Versuchen wir das Glück" der perfekte Liebesroman schlechthin. Schnörkellos und modern erzählt er in zwei Zeitebenen die Liebesgeschichte von Helene und Ludwig. Als Teenager sind sie unangepasst, furchtlos und neugierig aufs Leben, doch während Ludwig trotz eines körperlichen Handicaps in die Welt hinausziehen will, Abenteuer erleben und als Journalist davon berichten, möchte Helene ein kleines häusliches Glück aufbauen, sie strebt nach Sicherheit. Auf Dauer kann das nicht gut gehen, und so zerbricht eine große Liebe. Jahrzehnte treffen die beiden zufällig wieder aufeinander. Helene ist in sicheren Beziehungen nicht glücklich geworden, Ludwig hat seine Abenteuerlust gestillt. Die Zeichen stehen auf Neuanfang. Barbara Leciejewski lässt den Leser tief in die Seele ihrer Hauptpersonen blicken. Man hat Verständnis für jede Seite, kann die Entwicklung mitverfolgen und wird am Ende noch einmal richtig überrascht. Mir hat eigentlich alles an dem Roman gefallen, das Cover, das handliche Format und natürlich der mitreißende Inhalt.

Kommentieren0
9
Teilen
Becky_loves_bookss avatar

Rezension zu "Die Nächte, die Tage und das ganze Leben" von Barbara Leciejewski

Kurzweilig
Becky_loves_booksvor 8 Monaten

Cover: Ich mag dieses Cover ganz gern. Den Übergang vom Zelt in den Sternenhimmel finde ich gut gelungen. Auch die matte, leicht samtige Oberfläche passt dazu. Einzig die Schriftart des Titels gefällt mir weniger.
Meinung: Dieser Roman lag jetzt schon länger auf meinem SuB und musste endlich gelesen werden.  Im Grunde handelt es sich um einen klassischen Liebesroman und die Protagonisten Fanni und Horst (bzw. Nat) verlieben sich bereits im ersten Kapitel in einander. Okay, Thema beendet. Ach nein, in Liebesromanen gibt es ja auch immer Schwierigkeiten. Hier auch. Die Stolpersteine, die die beiden zu bewältigen haben, sind allerdings so entzückend und vor allem humorvoll erzählt, dass es für mich nicht nervig wurde. Fanni und Nat mochte ich sofort und auch die anderen Charaktere waren mir sympathisch. Okay, nicht alle! Aber alle sind realistisch und überzeugend. Besonders Fannis Freundinnen schließt man schnell ins sein Herz. Die Dialoge sind frech und witzig, so dass ich oftmals lauter kichern musste.
Fazit:  Dieser Roman hat mich insgesamt wirklich abgeholt. Das Lesen dieser kurzweiligen Liebesgeschichte ging schnell von der Hand und ich begleitete Fanni gern durch ein chaotisches Jahr. Gefühle gingen rauf und runter, und auch wenn ich nicht an Bestimmung glaube, ist diese Story wirklich zauberhaft. Locker und leicht für zwischendurch und so richtig was fürs Herz. Ganz ohne Schmalz! Empfehle ich gern weiter!

Kommentieren0
1
Teilen
T

Rezension zu "Versuchen wir das Glück" von Barbara Leciejewski

Versuchen wir das Glück
tanlin_11vor 8 Monaten

Barbara Leciejewski schafft es auch mit ihrem neuen Romans „Versuchen wir das Glück“ wieder, den Leser in eine andere Welt zu beamen. Mit diesem Roman hat die Autorin wieder eine sehr einfühlsame, unterhaltsame und berührende Geschichte geschaffen, die sämtliche Emotionen des Lesers anspricht.

Zum Inhalt möchte ich nur ein paar Worte verlieren:
Helene und Ludwig laufen sich nach 25 Jahren zufällig am Münchner Hauptbahnhof über den Weg. Spontan gehen sie in einem Bahnhofsrestaurant etwas trinken und erinnern sich an die alte Zeiten. Je mehr sie sich mit der Vergangenheit auseinandersetzen, desto mehr kommen auch die damaligen Gefühle zum Vorschein. Letztlich gelangen sie zu der allesentscheidenden Frage, ob sie das Glück noch einmal versuchen sollen?

Wenn ihr mehr über Helene und Ludwig erfahren möchtet, über ihre Vergangenheit, ihre Gegenwart, ihre Probleme, Wünsche und Träume, dann müsst ihr dieses Buch selber lesen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch in diesem Roman sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich flüssig lesen und bereits nach den ersten Sätzen ist man in Helenes Welt gefesselt. Mit jeder gelesenen Seite identifiziert sich der Leser immer stärker mit den Protagonisten, sodass man die Realität sehr schnell vergisst und völlig in die Geschichte eintaucht. Dabei werden sämtliche Emotionen des Lesers geweckt.

Die Charaktere sind dabei sehr gut und liebevoll ausgearbeitet und mit individuellen Eigenschaften und Fähigkeiten versehen. Besonders begeistert hat mich berührende Darstellung des Wegegangs und des aktuellen Lebens der beiden Protagonisten. Dabei kommt die realistische Darstellung der beiden Protagonisten nicht zu kurz. Denn beide sind alles andere als perfekt und haben mit genügend Problemen zu kämpfen

Das Ende des Buches hat mich mal wieder überzeugt. Es handelt sich um eine sehr schöne bewegende Geschichte über zwei interessante Menschen. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und das Ende rundet den Roman perfekt ab.

Fazit:
Eine sehr gelungene Geschichte mit liebenswerten Charakteren.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
barbaraleciejewskis avatar
Liebe LovelyBooks-LeserInnen,

Am 3. Oktober wird mein neuer Roman Versuchen wir das Glück bei Tinte und Feder erscheinen, und ich möchte euch heute zu einer Leserunde einladen. Jeder, der Lust auf einen regen Gedankenaustausch zu dem Roman hat, ist herzlich willkommen.

Zum Inhalt (Klappentext):
Als Helene und Ludwig sich zufällig am Münchner Hauptbahnhof in die Arme laufen, sind die letzten fünfundzwanzig Jahre wie ausgelöscht. Spontan gehen sie in ein Restaurant, und mit jedem Blick, mit jedem Wort, mit jeder Berührung werden die alten Gefühle gegenwärtiger. Unzertrennliche Verbündete gegen die Konventionen waren sie damals, verrückt nacheinander, voller Träume für die Zukunft – bis zum bitteren Ende ihrer großen Liebe. Denn vor dem letzten Schritt in ein gemeinsames Leben lag ein unüberbrückbarer Abgrund, tief in ihren Seelen verankert.
Aber manchmal reicht ein Nachmittag, um sich erneut die Frage zu stellen: Versuchen wir das Glück?

Weitere Informationen sowie eine kurze Leseprobe findet ihr hier:
https://www.barbara-leciejewski.de/meine-romane/versuchen-wir-das-gl%C3%BCck/

Was erwartet euch?
Viele Emotionen und eine ganze Menge zum Grübeln, denn in dem Roman geht es um einiges mehr als um die Liebesgeschichte zweier Menschen. Der Titel ist doppeldeutig zu verstehen. Das Glück zu versuchen, kann auch bedeuten: das Glück herausfordern. Doch was man herausfordert, kann sich gegen einen wenden und einen verletzten. Grund genug, um auf das Glück zu verzichten?
Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten, nur soviel: dass es nach zwei eher heiteren Romanen diesmal wieder deutlich ernster wird.

Wie könnt ihr dabei sein?
Um im Lostopf zu laden müsst ihr den Bewerben-Button anklicken.
Und dann wüsste ich gern von euch:
1. Was spricht euch an dem Roman an
2. Was assoziiert ihr persönlich mit Glück.

Wichtig:
Mit dem Gewinn verpflichtet ihr euch zur aktiven, zeitnahen Beteiligung an der Leserunde, sowie zu einer abschließenden Rezension hier auf Lovelybooks. (Idealerweise auch auf Amazon und, falls vorhanden, dem eigenen Blog).
Habt bitte Verständnis dafür, dass Bewerber ohne Rezensionen oder mit privatem Profil nicht berücksichtigen werden können.

Der Verlag stellt für die Leserunde 12 Taschenbücher zur Verfügung.
Jeder, der das Buch bereits besitzt oder gelesen hat, ist herzlich eingeladen, sich ebenfalls an der Runde zu beteiligen.

Viel Glück!

Zur Leserunde
barbaraleciejewskis avatar

Liebe LovelyBooks-LeserInnen,

Ich möchte euch heute zu einer für mich ganz besonderen Leserunde einladen.
Es geht dabei um meinem neuen Roman Die Nächte, die Tage und das ganze Leben, der am 14. Februar bei Montlake Romance erscheinen wird.
Die Gewinner dieser Leserunde werden also bei den Ersten sein, die das Buch lesen und das macht es für mich besonders spannend.
Damit ihr entscheiden könnt, ob der Roman etwas für euch ist, hier ein paar Infos.

Inhalt/Klappentext:
Hellseherei? Kompletter Unsinn!
Das zumindest glaubt Fanni und beschließt mitten auf dem Münchner Winter-Tollwood, dafür den Beweis anzutreten. Impulsiv wie sie ist, leiht sie sich kurzerhand den nächstbesten ihr völlig unbekannten jungen Mann bei seiner Freundin aus. Als angebliches Paar wollen sie die ortsansässige Hellseherin als Schwindlerin demaskieren.
Keine Stunde später steht das Leben der beiden auf dem Kopf.
Es ist der Auftakt zu einer tragisch-komischen Geschichte zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Fanni erfährt die große Liebe ebenso wie den größten Liebeskummer, vor allem aber erfährt sie jede Menge über sich selbst.
Und ganz am Ende landet sie noch einmal bei der Hellseherin …

Was erwartet euch?
Authentische, in ihrer Unvollkommenheit liebenswerte Charaktere, in denen man sich wiederfinden kann, eine ebenso kurzweilige wie berührende Liebesgeschichte, eingebettet in eine warme und positive Atmosphäre, Irrungen und Wirrungen, viele Emotionen, Romantik, Tragik, viel Komik, ein wenig Musik (gewissermaßen) und ein paar Dinge zum Nachdenken.
Eine kurze Leseprobe findet ihr hier auf meiner Webseite:
https://www.barbara-leciejewski.de/meine-romane/die-n%C3%A4chte-die-tage-und-das-ganze-leben/


Voraussetzung für eine Bewerbung:


Wer sich von dem Roman angesprochen fühlt und wer Lust auf einen regen Austausch hat, darf sich sehr gerne bewerben und dabei kurz (oder auch länger, wie ihr wollt) folgende Frage beantworten:
Würde es euch reizen (aus welchem Grund auch immer ;)), zu einer Hellseherin zu gehen?

Eine Bitte:
Sofern es für euch absehbar ist, dass euch für eine aktive und unmittelbare Teilnahme an der Runde die Zeit fehlen wird, seht bitte von einer Bewerbung ab und gebt anderen dafür die Chance.

Eine Rezension am Schluss sollte wie üblich als selbstverständlich betrachtet werden. Diese sollte mindesten hier auf LovelyBooks sowie bei Amazon veröffentlich werden. Optional gern auf weiteren Portalen (dem eigenen Blog, facebook, u.ä.).

Verlost werden fünfzehn Ebooks.
Leider stehen zu diesem frühen Zeitpunkt noch keine Printexemplare zur Verfügung. Aber für alle aktiven Teilnehmer unter den Gewinnern besteht die Möglichkeit den Roman im Anschluss auch noch als Taschenbuch zu erhalten, sofern sie das möchten.


Und jetzt bin ich gespannt und freue mich auf die Leserunde.

barbaraleciejewskis avatar
Letzter Beitrag von  barbaraleciejewskivor 2 Jahren
Liebe Caro, danke, dass du doch noch die Zeit genommen hast, eine Rezension zu schreiben. Eine Beteiligung an der Leserunde wäre auch schön gewesen, aber du wirst deine Gründe gehabt haben, das kann ich nicht beurteilen. Das ist okay. Zu deiner Rezension: Meinungen, Präferenzen und "Geschmäcker" unterscheiden sich nun mal von Leser zu Leser, was dem einen gut gefällt, findet der andere eher nicht so prickelnd. Das ist ganz normal und in Ordnung. Ich finde es jedenfalls sehr schön, dass dir meine Schreibe gefällt. ;) Eine inhaltliche Anmerkung habe ich allerdings zu deiner Rezension und damit verbunden dann eine grundsätzliche. Du schreibst: "Sie (Fanni) steht da im krassen Gegensatz zu ihrer besten Freundin, die oft die kleinste Entscheidung nicht ohne Tarot-Karten treffen kann." An keiner Stelle des Romans steht, dass sich Lore so verhält, es wird nicht einmal ansatzweise nahegelegt. Weder, dass sie mit Tarot-Karten hantiert, noch dass sie unfähig ist, Entscheidungen zu treffen oder dazu irgendwelche esoterischen Hilfsmittel braucht. Darum grundsätzlich: Ich wünsche mir von Rezensenten, dass sie, sofern sie Inhaltliches ansprechen, dieses auch richtig wiedergeben und nicht fantasievoll uminterpretieren. Auch dann nicht, wenn es sich wie hier scheinbar um eine inhaltliche Kleinigkeit handelt (für einen Autor ist so was nie eine Kleinigkeit). Ich möchte alle Rezensenten darum bitten, ganz gleich welche Bewertung ihr abgebt und welche Meinung ihr zu einem Roman habt, bitte bemüht euch bei der Wiedergabe inhaltlicher Dinge um Genauigkeit, denn dieser Inhalt unterliegt nicht einer Meinung, sondern ist wie er ist, und auf ihm sollte schließlich die Rezension basieren.
Zur Leserunde
acabus_verlags avatar


Wir waren ein perfektes Paar, ohne eins zu sein.

Nichts könnte die Geschichte um Elsa und Finn so treffend wiedergeben, wie dieses Zitat aus dem Roman. Die Geschichte einer innigen Freundschaft und einer tiefen Liebe.

 
Liebe LovelyBooks-LeserInnen,
 
wir laden euch zu einer Leserunde zum Roman „In all den Jahren“ von Barbara Leciejewski ein, in der ihr die beiden Protagonisten auf ihrem gemeinsamen  Weg über zwanzig Jahre hinweg begleiten und euch intensiv mit der Autorin darüber austauschen könnt!


Zum Inhalt:

Elsa und Finn leben Tür an Tür in München. Sie sind Freunde. Beste Freunde. Und allen Zweifeln ihrer Umwelt, allen Versuchungen und allen Gefühlen zum Trotz, wollen sie das auch bleiben, denn schließlich enden die meisten Liebesbeziehungen doch in einer Trennung: Aus Nähe wird Besitzanspruch, aus Zuneigung Gleichgültigkeit und so weiter. Man kennt das.
Nein, Elsa und Finn wollen die bleiben, die sie sind, egal was auch passiert. Und es passiert so einiges, das ihre innige Freundschaft ins Wanken bringt, mal zur einen und mal zur anderen Seite hin.
Der Roman schildert auf humorvolle, spannende und bewegende Weise diese ungewöhnliche und tiefe Freundschaft über einen Zeitraum von zwanzig Jahren hinweg, ihre Höhen und Tiefen, komische, glückliche und dramatische Momente und stellt dabei immer wieder die Frage: Wie viel Liebe verträgt eine Freundschaft?
 
Weitere Infos sowie eine Leseprobe findet ihr auf der Webseite der Autorin http://www.barbara-leciejewski.de/ sowie auf der Verlagsseite http://www.acabus-verlag.de/belletristik_9/literatur_2/roman_12/in-all-den-jahren_9783862823703.htm
 
 
Voraussetzung

für die Teilnahme an dieser Leserunde ist vor allem die Lust an einem regen Gedankenaustausch sowie natürlich die Möglichkeit der zeitnahen Beteiligung. 
Eine abschließende Rezension (hier auf LovleyBooks sowie möglichst auf weiteren Portalen) sollte als selbstverständlich betrachtet werden.
 
Wenn ihr euch gerne bewerben möchtet, beantwortet bitte folgende Frage: Was verbindet ihr mit dem Wort ‚Freundschaft‘?
 
Der acabus Verlag stellt insgesamt 10 Bücher zur Verfügung, wobei ihr die Wahl zwischen Print und eBook habt (bitte das gewünschte Format angeben).
 
Barbara Leciejewski wird sich ab dem 4. März an der Leserunde beteiligen und die Moderation übernehmen. Für alle, die die Leipziger Buchmesse besuchen, gibt es dort die besondere Gelegenheit, sich von ihr das Buch signieren zu lassen und im direkten Gespräch weiter zu diskutieren!
 
Selbstverständlich sind auch alle zu der Leserunde eingeladen, die das Buch bereits besitzen und gelesen haben!
 
Viel Spaß bei der Leserunde!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Barbara Leciejewski im Netz:

Community-Statistik

in 196 Bibliotheken

auf 31 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks