Barbara Leciejewski Liebe auf den ersten Chat

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(13)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe auf den ersten Chat“ von Barbara Leciejewski

Ein spritziger und wunderschöner Liebesroman, der an einem Ort spielt, der nicht moderner sein könnte: dem Internet! Wenn LadyChatterley und MrNiceGuy sich in den Chatroom einloggen, wahren beide ihre Anonymität. Online können sie der Realität entfliehen und sie selbst sein. Eine tiefe Freundschaft entsteht zwischen den beiden, obwohl sie sich in der Realität nicht kennen. Im realen Leben ist LadyChatterley Charlotte, eine unscheinbare Leseratte, die in einer Buchhandlung in München arbeitet und für ihr großes Idol, den Schauspieler Jonas schwärmt. Durch einen Zufall kommt sie zu der Ehre, ihren Schwarm persönlich kennenlernen zu dürfen und stellt fest, dass er bodenständig und wirklich der Mann ihrer Träume ist. Kann die Liebe zwischen dem schüchternen Bücherwurm und dem begehrten Schauspielstar wirklich entflammen? Doch wer ist eigentlich MrNiceGuy und welche Rolle spielt er im Film ihres Lebens?

Vorhersehbar aber sooo süß! Absolut empfehlenswert!

— Skyla198
Skyla198

Süße Liebesgeschichte mit liebenswerten und humorvollen Charakteren - sehr empfehlenswert! ♥

— Aisel
Aisel

TOP! Absolute Leseempfehlung!

— lesekat75
lesekat75

Eine wundervolle, emotionale und mitreißende Liebesgeschichte der Spitzenklasse

— tanlin_11
tanlin_11

Liebe zwischen Chat und Realität. Eine sehr nette Liebesgeschichte!

— Turtlestar
Turtlestar

Eine sehr unterhaltsame Geschichte zwischen zwei sehr unterscheidlichen Menschen, humorvoll, fesselnd, Gute-Laune-machend, einfach gut :)

— thoresan
thoresan

Ein wundervoller, unterhaltsamer und berührender Roman!

— hundeliebhaber
hundeliebhaber

Eine zuckersüße Liebesgeschichte mit einem wirklich liebenswerten Protagonisten-Pärchen: humorvoll, mitreißend und absolut unterhaltsam!

— Danni89
Danni89

Eine witzige, mitreißende Geschichte mit überraschenden Wendungen. Gänsehaut, Tränchen und herzhafte Lacher garantiert!

— Mina1705
Mina1705

Ein Buch mit viel Liebe & Humor, dass das gewisse Extra hat, um immer wieder gelesen zu werden! Ein wahres Meisterwerk!

— nariel
nariel

Stöbern in Liebesromane

Die Liebe, die uns bleibt

Eine emotionale, dramatische Familiengeschichte, die ich sehr spannend fand. An manchen Stellen jedoch etwas zu langatmig.

lucia93

Morgen ist es Liebe

winterliches Weihnachtswunder

Buchverschlinger2014

New York Diaries – Zoe

Wieder ein ganz fantastische Story einer neuen Mitbewohnerin des Knights Building! Unglaublich tolle,unterhaltsame Buchreihe!

VanniL

Der Herzschlag deiner Worte

Sehr gefühlvolle aber niemals kitschige Geschichte nicht nur einer, sondern gleich mehrerer emotionaler Verbindungen.

Lesekaelbchen

Die Wellington-Saga - Verlangen

Krönender Abschluss der Trilogie und wieder ein außerordentliches Lesevergnügen!

Alexandra_G_

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Düsterer, vermittelt bessere Botschaften als Band 1

Julia_Kathrin_Matos

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Diese Geschichte könnte genau so passiert sein

    Liebe auf den ersten Chat
    santina

    santina

    15. October 2016 um 17:03

    InhaltLadyChatterly und MrNiceGuy haben sich über ihre Leidenschaft für Bücher und Filme in einem Internetforum kennengelernt und chatten seither mehr oder weniger regelmäßig miteinander. Aus einer stillen Übereinkunft heraus geben beide nur so viel von sich preis, wie es für ihre tiefe, aber eben virtuelle Freundschaft notwendig ist.Charlotte, wie LadyChatterly im echten Leben heißt, erhält durch Zufall die Chance, ihren Lieblingsschauspieler Jonas Förster kennenzulernen und stellt fest, dass er trotz seiner Prominenz auf dem Boden geblieben ist und sehr gut auf den Rummel um seine Person verzichten könnte. Die beiden verbringen einen ganzen Tag miteinander und am Ende ist Charlotte sich sicher, dass sie sich verliebt hat, doch was will ein Mann wie Jonas mit einer grauen Maus wie ihr.Also kehrt sie dorthin zurück, wo sie sich sicher fühlt, in den Chat mit MrNiceGuy, wo die beiden Glück und Leid teilen. Und dann wäre da immer noch das Versprechen „Wenn wir uns jemals richtig verabreden, dann in Paris bei Nacht und im Regen“.ProtagonistenCharlotte liebt Bücher, sie arbeitet in einer Buchhandlung in München und in ihrer Freizeit liest sie Manuskripte ihrer Kunden, die sie um ihre Meinung bitten. Ihr Bruder ist Autor und ausgestiegen, um unter Obdachlosen für sein neuestes Projekt zu recherchieren. Sie mag die Serien und auch die meisten Filme, die Jonas Förster gedreht hat und gehört seinem Münchner Fanclub an. Im Gegensatz zu den anderen Mitgliedern des Fanclubs ist das für sie aber keine Schwärmerei für den Mann, sondern nur Interesse an dem Schauspieler.Jonas Förster ist gerne Schauspieler. Aber rote Teppiche sind ihm zu wider und PR-Termine nimmt er nur wahr, weil seine Managerin ihm keine Wahl lässt. Er hat seinen Freundeskreis, trifft sich auch gerne mit diesen Menschen, kämpft aber ständig darum, in der Öffentlichkeit nicht erkannt zu werden. Unter seiner Prominenz leider er eher, als dass sie ihm gut tut. Während seine Eltern nur erahnen, was da in ihm vorgeht, steht seine wesentlich jüngere Schwester ihm zur Seite und begleitet ihn auch zu öffentlichen Auftritten. Jonas Förster ist MrNicyGuy und damit verrate ich kein Geheimnis, denn das erfährt der Leser bereits auf den ersten Seiten. Im Chat kann er er selbst sein und muss sich vor niemandem verstecken, er muss lediglich aufpassen, nicht zuviel über sich zu verraten, damit seine Chatpartnerin nicht doch herausfindet, wer er ist.Meine Gedanken zum BuchWieder einmal konnte mich Barbara Leciejewski überzeugen. Sie hat einen wunderbaren Schreibstil, der mich auch in diesem Buch in den Bann gezogen hat. Die Autorin hat mich zum Schmunzeln gebracht und mich emotional angesprochen, ich habe in Szenen der Annäherung ein Kribbeln verspürt, genau so wie ich mit Charlotte in einer schlimmen Stunde gelitten habe.Die beiden Protagonisten konnte ich mir gut vorstellen und die Schauplätze, an denen die beiden sich bewegen, habe ich bildlich vor mir gesehen. Sie konnten mich überzeugen, ihre Handlungen waren authentisch, so dass ich das Gefühl hatte, dass die Geschichte genau so abgelaufen sein könnteWenn ich ehrlich bin, hatte ich mit einem anderen Ende gerechnet, Stichwort „Paris bei Nacht und Regen“, doch auch dieses Ende hat mich absolut befriedigt zurück gelassen

    Mehr
  • Ein Mann, der ohne zu zögern seiner Liebe das Herz in die Hände legt

    Liebe auf den ersten Chat
    Saphier

    Saphier

    13. June 2016 um 14:14

     Für dieses eBook habe ich viel länger als gewöhnlich gebraucht. Das Wieso konnte ich mir selbst nicht erklären. So oder so bin ich nach vier Tagen doch durch. Am Ende dominierte bei mir das Gefühl, an etwas ganz großem teilgehabt zu haben. Zu einem großen Teil der Geschichte, war ich der Ansucht dieses eBook verdient vier Sterne. Davon war ich auch überzeugt. Doch dann kam Jonas dazwischen. Ich fühle mich gegen Männer wie ihn hilflos und würde mich sofort fallen lassen. Wie er das Ruder selbst in die Hand nimmt, lässt mein Herz ausnahmslos für ihn schlagen. Die Idee war es, die mich zum Kauf drängte. Heutzutage, in denen das Internet ein wichtiger Bestandteil in unserem Leben ist, ist es auch durchaus alltäglich, dass zwei Menschen regelmäßig zu chatten beginnen. Charlotte als Buchhändlerin hat dabei mehr Zeit als Jonas, der seinen Lebensunterhalt als Schauspieler verdient. Berufsleben hin oder her, sobald beide Zeit finden wenden sie sich einander zu und freunden sich schnell an. Ohne sich persönliche Einzelheiten zu verraten, teilen sie mit dem jeweils anderen ihren Kummer. Das Zusammentreffen im realen Leben bringt gewisse Aufregung mit sich. Ich nenne es Schicksal. Weswegen sonst sollten Charlotte und Jonas auch in ihrem Alttag zueinander finden? Und das, ohne zu ahnen, dass sie sie sich bereits seit längerem kennen. Vor allem wo es doch so unwahrscheinlich ist mit Freunden im Internet per Zufall ein Zusammentreffen zu haben. Ohne Absprache ist das nun mal selten. Jedoch schlug mein Herz erst höher, als Jonas eins und eins zusammenzählt. Danach gibt es kein Halten mehr. Alles wurde viel intensiver. Mit wenigen Worten, Jonas legte Charlotte sein Herz in die Hand und öffnete sich ihr. All seine Karten legte er ihr offen auf den Tisch, sodass die Entscheidung bei ihr lag. Mensch war ich ab dieser Szene aufgeregt. Um es seinen Fans recht zu machen, muss sich Jonas meistens verstellen. In seinem Berufsleben darf er nicht er selbst sein. Das hat mich wiederum erschreckt. Drängen wir Schauspieler wirklich dazu sich zu verstellen, damit wir sie weiterhin mögen? Ich würde das gar nicht wollen. Sie sollen ihr wahres ich nicht verstecken müssen. Wegen niemanden. Mich machte das dann auch noch traurig. Denn so ist es kein Zuckerschlecken es uns Fans recht zu machen. Jonas Verhalten zum Ende hin machte ihn für mich umgehend sympathisch. Was für gefühlvolle Szenen. Ich liebe ihn. Auch wenn ich bis dahin weder Jonas noch Charlotte sympathisch fand, umstimmte mich Jonas unerwartet. Ich war echt Feuer und Flamme. Das Abwarten hat sich gelohnt. Allein um den letzten Abschnitt erneut zu lesen würde ich so einiges tun. Dieser Abschnitt war es auch, das fünf Sterne verdiente. Nur sind die vier Sterne am Anfang nicht zu vergessen. Fazit: Mit einem flüssigen Schreibstil erzählt die Autorin ein aktuelles Thema. Ohne das Internet geht es nicht mehr. So haben viele auch Freunde auf verschiedenen Plattformen. Hier wird die virtuelle und die reale Welt zusammengebracht. Und das ist mit großen Gefühlen verbunden. Mein Herz schlug höher. So empfehle ich dieses eBook weiter. Jeder sollte die Gelegenheit haben vor allem einen Mann wie Jonas kennenzulernen. Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 

    Mehr
  • Rezension - Liebe auf den ersten Chat

    Liebe auf den ersten Chat
    Aisel

    Aisel

    02. May 2016 um 21:37

    Inhalt:Ein spritziger und wunderschöner Liebesroman, der an einem Ort spielt, der nicht moderner sein könnte: dem Internet!Wenn LadyChatterley und MrNiceGuy sich in den Chatroom einloggen, wahren beide ihre Anonymität. Online können sie der Realität entfliehen und sie selbst sein. Eine tiefe Freundschaft entsteht zwischen den beiden, obwohl sie sich in der Realität nicht kennen. Im realen Leben ist LadyChatterley Charlotte, eine unscheinbare Leseratte, die in einer Buchhandlung in München arbeitet und für ihr großes Idol, den Schauspieler Jonas schwärmt. Durch einen Zufall kommt sie zu der Ehre, ihren Schwarm persönlich kennenlernen zu dürfen und stellt fest, dass er bodenständig und wirklich der Mann ihrer Träume ist.Kann die Liebe zwischen dem schüchternen Bücherwurm und dem begehrten Schauspielstar wirklich entflammen? Doch wer ist eigentlich MrNiceGuy und welche Rolle spielt er im Film ihres Lebens?Meinung:Den Roman 'Liebe auf den ersten Chat' wollte ich unbedingt lesen, da ich die Thematik sehr interessant finde. Es ist ja auch irgendwie etwas besonderes, was man in Büchern nicht oft sieht.Die Protagonistin Charlotte war mir direkt sympathisch. Durch ihre schüchterne Art wirkt sie sehr authentisch und liebenswert. Auch wenn sie in einem höheren Alter und einem anderen Punkt im Leben ist als ich, konnte ich ihre Taten sehr gut nachvollziehen.Auch Jonas, den männlichen Protagonisten mochte ich sehr gerne. Er ist ein direkter Typ mit einem interessanten Job, der ihn auf gewisse Weise persönlich einschränkt. Auch die anderen Charaktere drum herum, wurden sehr gut ausgearbeitet und haben mir gut gefallen. Charlotte und Jonas führen komplett unterschiedliche Leben und gerade das war, neben ihrem besonderen Kennenlernen im Chat, total aufregend. Von ihren tollen Nicknames im Chat, bis zu den humorvollen Gesprächen, fand ich die ganze Internet Sache einfach super. Heutzutage ist es ja auch nichts Ungewöhnliches, dass man sich Online kennen und lieben lernt. Gespannt habe ich mitverfolgt, wie die beiden sich nähergekommen sind, sowohl im Chat, als auch im realen Leben. Ich habe es den beiden unglaublich gegönnt, gemeinsam glücklich zu werden. Es gab sehr tolle und emotionale Momente, ohne kitschig zu werden, was ich am liebsten mag. Was mir nicht so sehr gefallen hat, ist, dass die Geschichte aus der 3. Person erzählt wird. Ich kann auf diese Weise keine intensive Beziehung zu den Charakteren aufbauen, aber das ist nur mein persönliches Empfinden. Ansonsten war der Schreibstil der Autorin sehr flüssig und locker, ohne in die Jugendsprache abzudriften. Das Buch hat sich sehr gut lesen lassen. Das Cover sagt mir leider auch überhaupt nicht zu, diese wundervolle Geschichte verdient ein viel, viel schöneres. Aber das ist Ansichtssache.Meiner Meinung nach ist es das perfekte Buch für zwischendurch und zum entspannen. Ich habe es immer gelesen, wenn ich unterwegs war und habe mir damit die Zeit versüßt. Ich empfehle es jedem, der auf besondere Liebesgeschichten steht und einfach mal abschalten möchte.

    Mehr
  • Liebe auf den ersten Chat

    Liebe auf den ersten Chat
    Turtlestar

    Turtlestar

    Charlotte ist sehr schüchtern und lebt eher zurückgezogen. Ihre Hobbies sind lesen und Filmabende, natürlich am liebsten alleine. Feierabend ist ihre Lieblingsserien, doch diese wird abgesetzt. Auf der Suche nach Trost landet Charlotte im Internet und rutscht in einen Jonas Förster Fanclub. Gleichzeitig landet sie in einem Chatroom für Filmliebhaber. Hier kann sie sein wie sie ist, sich frei fühlen und sagen, was ihr auf der Seele liegt. Als LadyChatterley trifft sie auf MrNiceGuy. Sie treffen sich regelmäßig im Chatroom und sind beste Freunde oder ist da doch mehr? Wird Charlotte aufblühen oder sich noch mehr zurückziehen? Was passiert mit dem Fanclub? Und was hat Jonas Förster mit all dem zu tun? Eine schöne Liebesgeschichte zwischen zwei Welten, die eigentlich nicht zusammenpassen. Die Frage, ob man alles schaffen kann, solang man sich liebt wird auf die harte Probe gestellt. Protagonistin Charlotte ist wirklich etwas sehr schüchtern und zurückhaltend, aber sympathisch von Anfang an. Jonas Förster der bekannte Schauspieler ist… naja, wie soll ich es sagen... etwas unselbstständig, aber er besinnt sich ja zum Glück noch eines besseren. Mir hat das Buch gut gefallen. Es hat Spaß gemacht zu lesen und die Idee zwischen Chat und wahrem Leben ist mal was anderes. Ich vergebe 4 von 5 Sternen! Danke, dass ich das Buch lesen durfte!

    Mehr
    • 2
  • Extrem unterhaltsamer Chat- und Liebesroman!

    Liebe auf den ersten Chat
    lesekat75

    lesekat75

    13. March 2016 um 11:17

    Zunächst kurz das Negative: Das Cover gefällt mir überhaupt nicht und hätte mich fast vom Lesen abgehalten. Schön wäre z.B. ein Naturhintergrund mit Bergen gewesen. Auf jeden Fall nicht so viel ROSA bitte. Gewünscht hätte ich mir, dass die Abschnitte in denen die Gedanken von Jonas bzw. Charlotte beschrieben werden, in zwei Schriftarten verfasst sind. Die Chats sind in anderer Schrift gedruckt. Eine gute Idee ist es, den Titel "Liebe auf den ersten Ch@t" auf die Seiten oben zu schreiben. Ebenso ist die Seitenzahl dort zu lesen. Jedes Kapitel hat nicht nur eine Nummer, sondern einen gut ausgewählten Titel. Die Chat-Namen finde ich super ausgedacht. Der Roman steigt direkt in die Geschichte ein, was mir sehr gut gefällt. Man möchte unbedingt erfahren, auf wen Charlotte und der Fanklub warten. Gut ist auch, dass über Charlotte's Exfreund nicht viel geschrieben wird. Auch wenn die Geschichte vorhersehbar ist, was ja allerdings bei Liebesromanen in der Regel immer so ist, ist sie fesselnd, da man wissen möchte, wie die beiden zu einander finden.Betonen möchte ich auch, dass die Nebenpersonen wie Roswitha, Minni, Amadeus extrem gut und authentisch beschrieben werden. Meine Lieblingsszene ist die in den Berge bei dem Ehepaar Zellinger. Diese Situation kann man sie fast bildlich vorstellen. Sprachlich gefällt mir der Roman sehr gut, da er ohne "Jugendsprache" auskommt. Insgesamt könnte ich mir das Buch gut auch als SAT1-Film vorstellen. Vielen Dank für dieses gute Buch!

    Mehr
  • Leserunde zu "Liebe auf den ersten Chat" von Barbara Leciejewski

    Liebe auf den ersten Chat
    barbaraleciejewski

    barbaraleciejewski

    »Wenn wir uns jemals richtig verabreden, dann in Paris bei Nacht und im Regen« (MrNiceGuy zu LadyChatterley) Liebe LovelyBooks-Leserinnen, am 13. Januar wird mein neuer Roman Liebe auf den ersten Chat bei feelings das Licht der Welt erblicken. Grund genug, rechtzeitig zum Start eine Leserunde zu veranstalten, zu der ich euch herzlich einlade und auf die ich mich jetzt schon wahnsinnig freue. Und damit ihr wisst, was da auf euch zukommen könnte: Klappentext: Ein spritziger und wunderschöner Liebesroman, der an einem Ort spielt, der nicht moderner sein könnte: dem Internet! Wenn LadyChatterley und MrNiceGuy sich in den Chatroom einloggen, wahren beide ihre Anonymität. Online können sie der Realität entfliehen und sie selbst sein. Eine tiefe Freundschaft entsteht zwischen den beiden, obwohl sie sich in der Realität nicht kennen. Im realen Leben ist LadyChatterley Charlotte, eine unscheinbare Leseratte, die in einer Buchhandlung in München arbeitet und für ihr großes Idol, den Schauspieler Jonas schwärmt. Durch einen Zufall kommt sie zu der Ehre, ihren Schwarm persönlich kennenlernen zu dürfen und stellt fest, dass er bodenständig und wirklich der Mann ihrer Träume ist. Kann die Liebe zwischen der unscheinbaren Leseratte und dem begehrten Schauspielstar wirklich entflammen? Doch wer ist eigentlich MrNiceGuy und welche Rolle spielt er im Film ihres Lebens? Virtuelle Welt, reale Welt – was ist der Unterschied, wo sind die Grenzen? Gibt es überhaupt Grenzen? Liebe auf den ersten Chat spielt in beiden Welten, auf zwei Ebenen sozusagen und beide sind gleichermaßen wichtig für die Liebesgeschichte, um die es in diesem Roman geht. Wer Lust hat auf zwei wunderbar sympathische Protagonisten, auf eine originelle Geschichte mit viel Humor und noch mehr Herz und auf einen regen Austausch mit anderen Lesern sowie mit der Autorin (also mir), der kann sich ab sofort für diese Leserunde bewerben.  Der Verlag stellt dafür 10 eBooks zur Verfügung, die unter den Bewerbern ausgelost werden. (Bitte bei der Bewerbung das gewünschte Format – epub oder mobi – angeben.) Voraussetzung ist, wie bei jeder Leserunde, eine anschließende Rezension hier bei LovelyBooks und möglichst noch auf weiteren Portalen wie Amazon, facebook, gegebenenfalls dem eigenen Blog o.ä. Außerdem wäre es schön, wenn ihr mir kurz mitteilt, was euch an dem Roman anspricht oder neugierig macht. Wer sich weiter informieren möchte, ist herzlich auf meine Webseite eingeladen:  http://www.barbara-leciejewski.de  oder kann mich bei facebook besuchen: https://www.facebook.com/leciejewski.barbara/ Ich freue mich auf eure Antworten!

    Mehr
    • 364
  • Emotionale Liebesgeschichte der Spitzenklasse

    Liebe auf den ersten Chat
    tanlin_11

    tanlin_11

    03. February 2016 um 14:15

    Im Liebesroman „Liebe auf den ersten Chat“ beweist Barabara Leciejewski wieder ihr gesamtes Können und entführt den Leser gekonnt in die Welt von Jonas und Charlotte bzw. LadyChatterley und MrNiceGuy. Zur Handlung des Romans möchte ich vorab nur ein paar Anmerkungen machen: Wie viele Menschen schwärmt auch die lese- und fimbegeisterte Charlotte für einen Schauspieler. Ihr Schwarm heißt Jonas und hat in ihrer Lieblingsserie „Feierabend“ mitgespielt. Den Traum, ihren Star einmal im Leben zu treffen verfolgt sie allerdings nicht, denn im Reden ist die schüchterne Charlotte nicht so gut. Umso aufgeschlossener ist sie dagegen in der anonymen Welt des Internets. Hier chattet sie regelmäßig als LadyChatterley mit einem MrNiceGuy. Durch einen Zufall kommt es dann doch zu einem Treffen mit Jonas und Charlotte ist hin und weg von ihm. Wenn ihr wissen wollt, wie es zu dem Treffen zwischen Jonas und Charlotte kommt, ob Jonas Charlottes Gefühle erwidert, wer MrNiceGuy ist und was aus Charlottes Internetfreundschaft zu ihm wird, dann müsst ihr dieses Buch unbedingt lesen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mich sehr gut. Das Buch lässt sich sehr flüssig und leicht lesen und enthält genau die richtige Dosis an Emotionen und Humor. Besonders die witzigen Chatverläufe zwischen LadyChatterley und MrNiceGuy und das Treffen zwischen Jonas und Charlotte haben es mir angetan und haben mich an vielen Stellen schmunzeln lassen. Wie in ihren anderen Büchern, schafft Barabara Leciejewski es auch dieses Mal wieder, den Leser mitzureißen, sodass man vollkommen in die emotionale Welt von Jonas und Charlotte eintaucht und nach kurzer Zeit selber von Jonas zu träumen beginnt.  Die Handlungen und Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und werden anschaulich beschrieben, sodass sich der Leser sehr gut in die Situation von Charlotte und Jonas hineinversetzen kann. Beide Protagonisten sind durchweg sehr sympathisch und perfekt aufeinander abgestimmt. Ihre Handlungen und Entscheidungen sind durchweg nachvollziehbar, wodurch der gesamte Roman sehr real wirkt. Auch die Nebenfiguren sind sehr liebenswert und sympathisch. Das Ende des Buches ist für mich viel zu schnell gekommen, denn ich hätte gerne noch weiter am Leben von Charlotte und Jonas teilgenommen. Aber es ist ein wunderschönes Ende, welches mich vollkommen überzeugt hat und das Buch meiner Meinung nach perfekt abgerundet hat. Fazit: Es handelt sich um eine wundervolle, emotionale und mitreißende Liebesgeschichte. Eine unbedingte Leseempfehlung an alle Liebesgeschichten-Liebhaber und die, die es mal versuchen wollen.

    Mehr
  • Tolles Buch mit sympathischen Protagonisten

    Liebe auf den ersten Chat
    Sulevia

    Sulevia

    29. January 2016 um 18:15

    Meinung zum Cover: Das Cover finde ich, obwohl mir rosa normalerweise nicht wirklich gefällt, sehr gelungen, es passt sehr gut. Auch die Schrift finde ich gut gewählt. Meinung zum Inhalt: Charlotte ist eine sehr ruhige und nicht sehr selbstbewusste Protagonistin. Ansich finde ich sie sehr sympathisch und ich bin auch schnell mit ihr warm geworden, nur ab und zu hat sie sich selber viel zu klein gemacht, das fand ich dann auf Dauer etwas anstrengend. Jonas war mir gleich sympathisch, man kann schnell raus lesen, dass er trotz seinem Erfolg „normal“ geblieben ist. Auch die Nebencharaktere, wie zum Beispiel die Geschwister von Charlotte und Jonas, sind mir schnell ans Herz gewachsen. Online ist es oft einfacher. So ist es für Charlotte schwer mit Menschen zu reden, chatten ist allerdings kein Problem. Vor allem mit MrNiceGuy. Die Chats zwischen LadyChatterley und MrNiceGuy habe ich sehr gerne gelesen! Anfangs hatte ich, vor allem wegen dem Titel, die Befürchtung, dass das ganze Buch voll mit Chats ist, diese Befürchtung hat sich jedoch nicht bewahrheitet. Das Buch ist eine wundervoll gelungene und witzige Liebesgeschichte, die man gut zum Abschalten lesen kann. Auch ein paar ernstere Themen werden angeschnitten, ohne jedoch die lockere Stimmung zu stören. Das ist mein zweites Buch der Autorin und der Schreibstil ist auch diesmal wieder sehr angenehm. Ich bin flüssig durch das Buch gekommen. Die Geschichte wird genau im richtigen Tempo aufgebaut, es gibt lustige, ernste, traurige, glückliche Momente, von keinem zu viel oder zu wenig. Fazit: Ein lockeres und lustiges Buch mit sehr sympathischen Charakteren. Perfekt um kurz der Realität zu entfliegen und in eine wunderbare Liebesgeschichte zu tauchen.

    Mehr
  • Hat diese Liebe im wahren Leben eine Chance ?

    Liebe auf den ersten Chat
    thoresan

    thoresan

    26. January 2016 um 09:16

    Zum Inhalt: Es gibt einen Ort, dort kann ich sein wie möchte. Dort spielt es keine Rolle, ob ich blonde oder brünette Haare habe, welches Auto ich fahre, ob meine Wohnung aufgeräumt ist, ob ich eine graue Maus bin oder möglicherweise sogar berühmt... Wenn LadyChatterley und MrNiceGuy sich in den Chatroom einloggen, können sie ganz sie selbst sein, beide wahren ihre Anonymität. Doch obwohl sie sich in der Realität nicht kennen, verbindet die beiden eine tiefe Freundschaft, man kann sogar von Seelenverwandschaft sprechen. Offen und unbeschwert können sie miteinander kommunizieren, ihre Sorgen und Ängste, aber auch ihre Leidenschaften miteinander teilen. Lady Chatterley trägt im wahren Leben den Namen Charlotte, ist 1,80m groß, unauffällig, unscheinbar, optisch eine graue Maus. Sie arbeitet in einer Buchhandlung in München. Wenn sie nicht grade arbeitet, dann schwärmt sie für den berühmten, attraktiven Schauspieler Jonas Förster. Durch einen Zufall erhält Charlotte die Möglichkeit, ihren Schwarm persönlich kennenzulernen. Bodenständig ist er, mit beiden Beinen im Leben stehend und im realen Leben noch sehr viel symphatischer und authentischer als sie es von einem bekannten Schauspieler erwartet hat. Mit seiner liebenswürdigen, humorvollen und ehrlichen Art, hat er sich einen Platz in Charlottes Herz erobert. Jonas Förster ist ein bekannter und sehr angesagter, attraktiver Schauspieler. Die Damenwelt liebt und vergöttert ihn. Manch ein Fan übertreibt es dabei mit seiner Liebe und schießt übers Ziel hinaus, was fatale Folgen für Jonas nach sich zieht. Als Jonas durch Zufall Charlotte kennenlernen darf, ist es um ihn geschehen. Endlich mal eine Frau die authentisch ist. Hat die Liebe zwischen einem so bekannten und attraktiven Schauspieler und einer grauen, unscheinbaren Maus, die sich meist hinter Büchern versteckt, in der Realität eine Chance ? Und wer steckt eigentlich hinter dem anonymen MrNiceGuy, der eine immer größere Rolle in LadyChatterleys Leben einnimmt ? Über die Autorin: Barbara Leciejewski ist geboren in Mühlbach, einem kleinen Ort in Rheinland-Pfalz, Westrich (da wo die Leute so sprechen wie Heinz Becker, der aus dem Fernsehen, der immer an Weihnachten kommt). Schule: Abitur in der nahen Kreisstadt Kusel. Studium der Literaturwissenschaft, Linguistik und Theaterwissenschaft in München. Jobs am Theater (Regieassistenzen, Statisterie, Bühnengedöns – Vorhänge ziehen, Wände schieben, Türen öffnen, sowas) Studentenjob in der Verwaltung der Bundeswehrhochschule. Synchroncutterin geworden. Familie gegründet. (Quelle: www.barbara-leciejewski.de) Mehr Informationen auf www.barbara-leciejewski.de Was die Autorin über ihren Roman sagt: Liebe auf den ersten Chat ist zur Abwechslung mal ein genrereiner Liebesroman. Das bedeutet aber nicht, dass man auf Spannung verzichten muss. Und ausprobieren kann man auch in diesem Genre noch einiges. Das habe ich mit Liebe auf den ersten Chat versucht. Der Roman spielt sozusagen auf zwei Ebenen oder vielmehr in zwei Welten: der virtuellen Welt und dem "richtigen Leben". Da ist zunächst einmal die virtuelle Welt mit LadyChatterley und MrNiceGuy. Zwei Menschen, die sich im Internet kennenlernen und sich von Anfang an gut verstehen – mehr als das. Eigentlich wären sie das ideale Paar, allerdings schätzen beide die Anonymität des Internets; persönliche Informationen, wie Name, Alter, Beruf oder Wohnort, sind tabu. Auf dieser Basis entsteht ein ganz besonderes Verhältnis. Die Distanz ermöglicht Nähe, die Anonymität Offenheit. Beide können ganz sie selbst sein, ohne eine Rolle erfüllen zu müssen oder in eine Schublade gesteckt zu werden, und sie werden einander dabei vertrauter, als den meisten Menschen in ihrem engsten Umfeld. Selbstverständlich kommt eine persönliche Begegnung niemals infrage, denn das wäre das Ende dieser besonderen Beziehung. Sie scherzen lediglich darüber und sind sich einig, falls sie sich treffen würden, dann "in Paris bei Nacht und im Regen". Und dann gibt es da noch das "richtige Leben" mit Charlotte und Jonas. Er, der Schauspieler, ein umschwärmter Star ohne Privatleben, eingezwängt in das enge Korsett, das er seinem Ruhm verdankt. Sie, der Fan, eine Buchhändlerin ohne Privatleben, eingezwängt in das enge Korsett, das sie ihrer Schüchternheit verdankt. Sie begegnen sich an roten Teppichen, er geht darüber, sie steht mit den anderen Frauen aus seinem Fanklub daneben. Er steht im Rampenlicht, wird angehimmelt, muss lächelnd Autogramme geben und Selfies machen. Sie verschwindet gerne in der Menge, duckt sich eher, weil sie sich für zu groß hält und nicht auffallen will. Gegensätzlicher könnten zwei Lebenswelten nicht sein. Und doch will es das Schicksal, dass sie aufeinander treffen. Und dann? Verschiedene Welten und die Unmöglichkeiten oder Möglichkeiten der Liebe, darum geht es. (übernommen von Barbara Leciejewskis Homepage). Meine Gedanken: Meine Neugierde ist geweckt. Ich sehe mich auf der Homepage der Autorin um. Mit sehr authentischen Worten und viel Humor beschreibst sie sich selbst. Diese Art zu schreiben spricht mich sehr an, ich habe das Gefühl, sie spricht über mich, fühle mich ihr verbunden. Sie verspricht einen humorvollen, witzigen Roman der unterhält und ja, sie hält ihr Versprechen :) Und los gehts im Buch. Bereits nach wenigen Seiten fühle ich mich in der Geschichte heimisch. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, sehr detailiert und liebevoll ausgearbeitet, ich habe gleich das Gefühl, Charlotte und Jonas persönlich zu kennen, so nah sind sie mir nach recht kurzer Zeit. Die Geschichte nimmt mich so in ihren Bann, das ich kaum aufhören kann zu lesen. Nach wenigen Tage bin ich bereits mit dem Buch durch. In der Zeit, in der ich nicht les, sind meine Gedanken trotzdem beim Buch. Wie es Charlotte und Jonas wohl grade geht ? Ob die Liebe zwischen einem berühmten Schauspieler und einer so unscheinbaren, grauen Maus überhaupt eine Chance in der Realität hat ? Ständig kreisen meine Gedanken um die beiden. Ständig muss ich schmunzeln und lachen, ob der authentischen Art von Charlotte und Jonas, die beiden sind wirklich zum Greifen nah. Zwischendurch rollt auch mal ein Tränchen weil ich emotional so berührt bin. Der Ende des Buches hinterlässt mich mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht. Barbara Leciejewski hat es geschafft mich emotional zu berühren, sie hat mich zum Lachen, zum Schmunzeln und sogar zum Weinen gebracht und sie hat eines getan, was ich ja generell von Büchern erwarte, sie hat es geschafft mich bestens zu unterhalten und hat mir einige schöne Stunden beschert. Ich kann nicht anders, also diesem spritzigen, humorvollen Roman 5 von 5 Sternen zu geben. Vielen Dank für diese tolle Geschichte. "Liebe auf den ersten Chat" ist im Verlag "Feelings erschienen. Es umfasst 286 Seiten und ist als Taschenbuch zum Preis von 12,99 Euro und als Ebook zum Preis von 4,99 Euro erhältlich.

    Mehr
  • Liebe auf den ersten Chat

    Liebe auf den ersten Chat
    hundeliebhaber

    hundeliebhaber

    25. January 2016 um 22:03

    Charlotte chattet regelmäßig unter dem Namen LadyChatterley mit MrNiceGuy. Zwischen ihnen hat sich eine tiefe Freundschaft entwickelt. Im wahren Leben ist Charlotte Buchhändlerin, hält sich selbst für langweilig und schwärmt für den bekannten Schauspieler Jonas Föster. Sie lernt ihn tatsächlich kennen und findet ihn unglaublich. Doch gibt es für die beiden eine Chance? Und welche Rolle spielt MrNiceGuy für LadyChatterley? Der Klappentext und das Cover lassen einen romantischen Liebesroman erwarten. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn Barbara Leciejewski hat einen unglaublichen Schreibstil und verbindet Gefühl und Emotion mit (Wort-)Witz. Die Protagonisten werden sehr detailliert dargestellt, indem der Leser den Alltag der beiden miterlebt und sich daher ein eigenes Bild machen kann, das Kapitel für Kapitel vervollständigt werden kann. Sehr gelungen finde ich die Gestaltung der Chatverläufe, weil ganz klar ist, dass sich beide viel offener und freier als in ihrem Privatleben bewegen, es sich allerdings unverkennbar um Charlotte und Jonas handelt. Beide Charaktere waren mir von Beginn an sympathisch und haben durch ihren Witz und Charme mein Herz erobert. Doch auch die Nebenfiguren - und zwar ausnahmslos alle - sind sehr lebendig gestaltet, obwohl sie nicht so ausführlich beschrieben werden, dass es den Leser langweilt. Ihre Präsenz entwickelt sich im Gesamtkontext und wird durch den unterhaltsamen, gefühlvollen und mitreißenden, sehr lebendig gestaltetem Schreibstil unterstützt. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich gern von Charme und Witz unterhalten lässt und gleichzeitig von einer zauberhaften Liebesgeschichte berührt werden möchte!

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte wie im Film

    Liebe auf den ersten Chat
    Gelis

    Gelis

    25. January 2016 um 10:43

    Inhaltsangabe: Ein spritziger und wunderschöner Liebesroman, der an einem Ort spielt, der nicht moderner sein könnte: dem Internet! Wenn LadyChatterley und MrNiceGuy sich in den Chatroom einloggen, wahren beide ihre Anonymität. Online können sie der Realität entfliehen und sie selbst sein. Eine tiefe Freundschaft entsteht zwischen den beiden, obwohl sie sich in der Realität nicht kennen. Im realen Leben ist LadyChatterley Charlotte, eine unscheinbare Leseratte, die in einer Buchhandlung in München arbeitet und für ihr großes Idol, den Schauspieler Jonas schwärmt. Durch einen Zufall kommt sie zu der Ehre, ihren Schwarm persönlich kennenlernen zu dürfen und stellt fest, dass er bodenständig und wirklich der Mann ihrer Träume ist. Kann die Liebe zwischen dem schüchternen Bücherwurm und dem begehrten Schauspielstar wirklich entflammen? Doch wer ist eigentlich MrNiceGuy und welche Rolle spielt er im Film ihres Lebens? "Liebe auf den ersten Ch@t" ist ein lockerer-luftiger Liebesroman, einfach nur zum Genießen und gut unterhalten werden. Dennoch hebt sich das Buch, wie ich finde, sowohl was Sprache als auch Plot angeht, erfreulicherweise von vielen anderen Liebesromanen ab. Die Geschichte lädt zum Mitfühlen ein, ganz ohne Kitsch. :) Durch die Nebenfiguren werden außerdem ein paar ernstere Themen gestreift, aber ohne dadurch die zauberhafte Stimmung herunter zu ziehen. Charlotte und Jonas sind sehr sympathische Hauptfiguren. Besonders schön fand ich auch die Szenen, in denen man sie mit ihren Geschwistern erleben konnte, zu denen sie eine enge Bindung haben. Beide sind keine oberflächlichen Menschen, wodurch für Jonas die Begleiterscheinungen seines Berufs manchmal nur schwer zu ertragen sind, so dass er sich gezwungen sieht, sogar privat so manches Mal in eine Rolle zu schlüpfen und es gibt für ihn nur wenig Raum in seinem Leben, wo er er selbst sein kann. Diesen Raum hat er innerhalb seiner Familie - und im Chat mit LadyChatterley. Charlotte hat nur wenig Selbstvertrauen und sieht sich als graue Maus. Sie tut sich schwer, mit anderen ins Gespräch zu kommen, ist sehr schüchtern und Smalltalk ist nicht ihr Ding. Daher genießt auch sie, im Chat mit MrNiceGuy aus sich heraus zu kommen und sie selbst zu sein. Doch was passiert, wenn sich diese beiden Menschen, zwischen denen im Internet eine enge virtuelle Freundschaft gereift ist, im realen Leben begegnen? Ist die Magie aus dem Chat auch in der Realität vorhanden? Werden sie 'sich' erkennen? Und wie ließen sich ihre berufsbedingten unterschiedlichen Lebensstile miteinander vereinbaren, die ja im Chat durch die Wahrung ihrer Privatsphäre komplett ausgeblendet sind? Auf dem Weg zu Antworten auf diese Fragen begleitet man als Leser Charlotte und Jonas durch die ein oder andere Irrung und Wirrung. Barbara Leciejewski hat hier eine wunderschöne Liebesgeschichte geschaffen. Die Begegnungen zwischen Charlotte und Jonas, egal ob im Chat oder real, lassen einem das Herz aufgehen. Ich fand es interessant, dass das Buch in der Filmwelt spielt, denn erstens kann ich mir die Geschichte gut als Film vorstellen und zweitens ist es ein Buch, das man genau wie die Lieblingsfilme (à la "Schlaflos in Seattle") immer wieder lesen kann. Ich vergebe 'nur' 4,5 Sterne, um das Buch ein wenig von "Vergiss nicht, dass wir uns lieben" und "In all den Jahren" abzusetzen, wobei mir persönlich die kleine Schnittstelle zu "In all den Jahren" zusätzlich das Lesen versüßt hat, aber trotzdem ist sich Barbara Leciejewski hier für mich zu sich selbst in Konkurrenz getreten. ;)

    Mehr
  • Wirklich Liebe auf den ersten Chat!

    Liebe auf den ersten Chat
    Danni89

    Danni89

    23. January 2016 um 17:49

    Klappentext: Ein spritziger und wunderschöner Liebesroman, der an einem Ort spielt, der nicht moderner sein könnte: dem Internet! Wenn LadyChatterley und MrNiceGuy sich in den Chatroom einloggen, wahren beide ihre Anonymität. Online können sie der Realität entfliehen und sie selbst sein. Eine tiefe Freundschaft entsteht zwischen den beiden, obwohl sie sich in der Realität nicht kennen. Im realen Leben ist LadyChatterley Charlotte, eine unscheinbare Leseratte, die in einer Buchhandlung in München arbeitet und für ihr großes Idol, den Schauspieler Jonas schwärmt. Durch einen Zufall kommt sie zu der Ehre, ihren Schwarm persönlich kennenlernen zu dürfen und stellt fest, dass er bodenständig und wirklich der Mann ihrer Träume ist. Kann die Liebe zwischen dem schüchternen Bücherwurm und dem begehrten Schauspieler wirklich entflammen? Doch wer ist eigentlich MrNiceGuy und welche Rolle spielt er im Film ihres Lebens? „Liebe auf den ersten Chat“ von Barbara Leciejewski erzählt über insgesamt 22 Kapitel die unterhaltsame Geschichte von Charlotte und erwärmt dabei ab der ersten Seite das Herz des Lesers! Mit Charlotte hat die Autorin eine überaus sympathische, authentische und einfach nur liebenswerte Hauptfigur geschaffen, deren Erlebnisse man nur allzu gerne gespannt verfolgt. Die Handlung findet dabei tatsächlich auf zwei Ebenen statt: auf der einen Seite online im Chatroom, wo Charlotte als LadyChatterley eine Freundschaft zu einem MrNiceGuy pflegt, und auf der anderen Seite in Charlottes realem Leben, wo der angesagte Schauspieler Jonas eine nicht nur geringe Rolle spielt. Neben der etwas unscheinbaren Charlotte ist aber auch der bodenständige Jonas – ebenso wie einige der interessanten Nebenfiguren – ein überaus sympathischer, toll gezeichneter Protagonist und es macht wirklich Spaß, an seiner und Charlottes Geschichte teilzuhaben und ihre charakterliche und emotionale Entwicklung im Verlauf der Handlung mitzuerleben. Die Ereignisse umfassen dabei witzige und traurige Momente, spannende Verwicklungen sowie dramatische Wendungen und sorgen so dafür, dass zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommt. Das Erzähltempo ist gut gewählt und auch den Schreibstil habe ich als sehr angenehm empfunden, so dass man hier nur so durch die Kapitel fliegen kann. Sicherlich ist auch in diesem Roman vielleicht die eine oder andere Stelle ein wenig vorhersehbar, aber auch dann gibt es noch mindestens genauso viele Szenen, die doch für Überraschungen sorgen können. Dadurch fällt das Leseerlebnis bei „Liebe auf den ersten Chat“ insgesamt sehr kurzweilig, fesselnd und absolut unterhaltsam aus. Fazit: eine zuckersüße Liebesgeschichte mit einem wirklich liebenswerten Protagonisten-Pärchen: humorvoll, mitreißend und absolut unterhaltsam! 

    Mehr
  • Einmal einen MrNiceGuy bitte...!

    Liebe auf den ersten Chat
    ozeanly

    ozeanly

    22. January 2016 um 21:33

    Eigentlich lese ich nie Liebesgeschichten - oder eher sehr selten. Aber eigentlich ist eigentlich auch gar kein Wort und man muss manchmal auch aus seiner komfortablen Zone ausbrechen und sich an etwas Neues wagen. 'Liebe auf den ersten Chat' von Barbara Leciejewski hat mich gleich angesprochen: Ein berühmter Schauspielstar verliebt sich in ein graues Mäuschen. Das hört sich nach etwas an, was jedes kleine Mädchen sich insgeheim wünscht.  Ich habe mich sehr gefreut, dass ich bei der Leserunde mitmachen durfte, es hat mir sehr viel Spaß gemacht diesen Roman zu lesen. Das Cover ist sehr pink/rosa - und definitiv ein auf Grund der Farbwahl ein Augenfang (besonders bei Frauen). Ich persönlich finde es nicht so schön, aber Schwamm drüber. Wen interessiert schon das Äußere? Das Innere zählt, wie wohl bekannt, stimmt's? Der Schreibstil von Barbara Leciejewski ist locker und leicht. Man kommt sofort ins Buch rein und muss nicht lange überlegen. Es legt viel Herz und Humor im Schreibstil. Das Lesen macht einen Freude und man liest und liest und bemerkt kaum, dass man schon wieder ein weiteres Kapitel verschlungen hat. Außerdem sind alle Handlungen leserlich und logisch nachvollziehbar und ausgearbeitet worden, sodass man die Taten bzw. die Wege, die die jeweiligen Charaktere gewählt haben, gut verstehen kann.   Die Charaktere haben mir gut gefallen: Charlotte und Jonas habe ich sofort ins Herz geschlossen. Die beiden sind verschieden, aber doch so gleich. Und mal ganz am Rande... wer wünscht sich nicht jemanden wie Jonas. *achh Amadeus, Charlottes Bruder, war mir ebenfalls sehr sympatisch, genauso wie Jonas Schwester, Minnie. Beide Geschwisterpaare unterstützen sich, wo es nur geht. Das war wirklich rührend! Zur Geschichte: Man fiebert stets Charlotte und Jonas, sowie LadyChatterly und MrNiceGuy hinterher. Man wartet nur darauf, dass sie sich das erste Mal treffen, sich ein weiteres Mal treffen und endlich zusammen kommen. Die Geschichte ist mit viel Liebe ausgearbeitet worden. Die Charaktere sind liebenswert (zumindest die meisten...), der Schreibstil ist locker und leicht. Man fliegt regelrecht durch das Buch. Ein sehr schöner Liebesroman für zwischendurch. 5*

    Mehr
  • Irrungen und Wirrungen auf dem Weg zur großen Liebe

    Liebe auf den ersten Chat
    ejtnaj

    ejtnaj

    21. January 2016 um 18:27

    Lady Chatterly und MrNiceGuy haben sich noch nie getroffen aber wenn sie sich im Chatroom treffen verstehen die beiden sich blind. Im normalen Leben ist Lady Chatterly eine Buchhändlerin mit dem Namen Charlotte, die als einziges Laster ihre Schwärmerei für den Schauspieler Jonas hat. Als sie ihn dann auch noch kennenlernt, stellt sie schnell fest, dass er locker der Mann ihrer Träume sein könnte. Nur würde diese Liebe wirklich gut gehen? Und dann gibt es ja auch noch MrNiceGuy der fast schon ihr Seelenverwandter ist. Für mich war es das erste Buch das ich von der Autorin gelesen habe. Als ich den Klappentext las war mir sofort klar, dass ich das Buch unbedingt lesen musste. Der Einstieg ins Buch ist mir auch sehr leicht gefallen und ich bin fast schon durch den Roman geflogen. Den Erzählstil den die Autorin gewählt hat empfand ich als Leser auch sehr angenehm, die Geschichte wurde abwechselnd aus der Sicht von Charlotte und Jonas erzählt und dann gab es ja auch noch die Chats, so dass alles zusammen eine völlig runde Geschichte wurde. Gut bei diesem Genre ist ja eigentlich schon bevor man zu lesen beginnt klar wie der Roman enden wird, und wir als Leser wissen auch mehr als die Hauptprotagonisten im Buch. Aber genau deshalb Liebe ich dieses Genre auch , denn die Irrungen und Wirrungen bis zum Happy End sind hier einfach das spannendste, ab und zu braucht man auch einfach mal was fürs Herz. Die Handlung an sich war aber auch gut aufgebaut und man konnte allem gut folgen, man konnte auch alle Entscheidungen die Charlotte oder Jonas getroffen haben gut verstehen auch wenn man selbst vielleicht anders entschieden hätte. Ich persönlich hätte beiden ab und zu gerne mal einen Schubs in die richtige Richtung gegeben, damit es einfach mal weniger hin und her gegangen wäre. Die Handlungsorte an sich waren recht blass gehalten, wobei sie trotzdem so viel Flair hatten, dass man sich diese während des Lesens gut vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte. Es waren aber auch alle handelnden Figuren die im Laufe des Romans aufgetaucht sind mit so viel Liebe zum Detail beschrieben, dass man sich diese ohne Probleme während des Lesens vorstellen konnte. Auf Jonas und Charlotte war hier natürlich mehr der Augenmerk gelegt als auf andere Figuren, was aber auch vollkommen in Ordnung ist. Alles in allem hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen und ich habe schöne Stunden mit dem Buch verbracht. Für das Buch vergebe ich sehr gerne die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Gänsehaut, Tränchen und herzhafte Lacher garantiert!

    Liebe auf den ersten Chat
    Mina1705

    Mina1705

    21. January 2016 um 12:27

    Ich habe dieses Buch bei einer Leserunde gewonnen und bedanke mich dafür bei Autorin Barbara Leciejewski. Inhalt:Wenn LadyChatterley und MrNiceGuy sich in den Chatroom einloggen, wahren beide ihre Anonymität. Online können sie der Realität entfliehen und sie selbst sein. Eine tiefe Freundschaft entsteht zwischen den beiden, obwohl sie sich in der Realität nicht kennen. Im realen Leben ist LadyChatterley Charlotte, eine unscheinbare Leseratte, die in einer Buchhandlung in München arbeitet und für ihr großes Idol, den Schauspieler Jonas schwärmt. Durch einen Zufall kommt sie zu der Ehre, ihren Schwarm persönlich kennenlernen zu dürfen und stellt fest, dass er bodenständig und wirklich der Mann ihrer Träume ist. Kann die Liebe zwischen dem schüchternen Bücherwurm und dem begehrten Schauspielstar wirklich entflammen? Doch wer ist eigentlich MrNiceGuy und welche Rolle spielt er im Film ihres Lebens? Meinung: LadyChatterley, oder auch Charlotte, bezeichnet sich selbst als graue Maus, langweilig und mit ihren 1,80m viel zu groß. Sie ist schüchtern, eher zurückhaltend und fühlt sich zu Hause mit einem guten Buch am wohlsten. Oder auch im Chatroom. Dort hat sie mit MrNiceGuy Freundschaft geschlossen. Die beiden treffen sich fast täglich online und schütten sich gegenseitig ihr Herz aus, ohne dabei zu sehr auf persönliche Dinge einzugehen. Jonas, der Schauspieler, liebt seinen Beruf, allerdings nicht die Dinge, die er mit sich bringt. Aufmerksamkeit, keine Privatsphäre, keine Frau an seiner Seite. Er scheint sich damit abgefunden zu haben, dass eine normale Frau ohne Starallüren, sich so etwas nicht antun würde. Also macht er seinen Job und versucht tagtäglich seine Managerin Roswitha ruhig zu stellen, indem er einfach immer das macht, was sie sagt. Sie stimmt einem TV-Format zu, indem Fan auf Star trifft. In diesem Fall, Charlotte auf Jonas. Die beiden verstehen sich prächtig, aber klar ist auch: Charlotte und Jonas, dass kann nicht funktionieren! Die Nebencharaktere Amadeus, Minnie und nicht zu vergessen (meinen Liebling) Frau Hindelang, habe ich alle sehr ins Herz geschlossen und sie waren tolle Ratgeber und Wegbegleiter in dieser Geschichte. Der Schreibstil ist, wie gewohnt, einfach toll. Frau Leciejewski kann nicht nur romantisch und herzzerreißend ("Vergiss nicht, dass wir uns lieben"), sonder auch herrlich spritzig und witzig. Ich habe sehr oft gelacht, die Situationen werden so genau beschrieben, als wäre man selbst dabei. Man kann Charlotte's Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen, was das Ganze authentisch macht. Man fiebert, freut und leidet mit Charlotte. Das Ende hat mir eine Gänsehaut, Tränchen und auch wieder ein paar Lacher beschert. Einfach klasse! Fazit: Dies ist mein zweiter Roman von Barbara Leciejewski und ich kann auch diesem Buch wieder nur 5 Sterne geben. Man taucht in ihre Geschichten ein, ist voll drin und möchte auch so schnell nicht mehr raus. Egal ob Witz, Romantik oder Beides. Auch hier wieder eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • weitere