Barbara Mürmann Weihnachtsgeschichten am Kamin 31

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weihnachtsgeschichten am Kamin 31“ von Barbara Mürmann

Kerzenschein, Plätzchenduft – und eine stimmungsvolle Weihnachtsgeschichte

Leise deckt der Schnee die Wiesen und Wälder, die Städte und die Dörfer zu. Die Sterne funkeln, der Mond gießt sein helles Licht über das Land. Drinnen leuchten die Kerzen. Die Kinder sitzen schon vor dem Tannenbaum und warten auf Eltern, Großeltern oder Freunde. Nun kehrt endlich Stille kehrt ein, alle Hektik ist vergessen. Nun ist endlich Zeit für eine Weihnachtsgeschichte!

Sehr schöne, weihnachtliche Kurzgeschichten.

— Linea1

Schöne Geschichten für die Weihnachtszeit

— Traumerle1133
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weihnachtsgeschichten am Kamin 31

    Weihnachtsgeschichten am Kamin 31

    fraeulein_lovingbooks

    05. December 2016 um 17:13

    Inhalt Leise deckt der Schnee die Wiesen und Wälder, die Städte und die Dörfer zu. Die Sterne funkeln, der Mond gießt sein helles Licht über das Land. Drinnen leuchten die Kerzen. Die Kinder sitzen schon vor dem Tannenbaum und warten auf Eltern, Großeltern oder Freunde. Nun kehrt endlich Stille kehrt ein, alle Hektik ist vergessen. Nun ist endlich Zeit für eine Weihnachtsgeschichte!(Quelle: Klappentext)Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Das Buch beinhaltet Weihnachtsgeschichten, die von Menschen wie du und ich geschrieben werden. Keine großen Autoren, nur Menschen, die Lust hatten eine Geschichte, die nicht länger als 5 Manuskriptseiten sein darf, zu schreiben.Jedes Jahr gibt es ein neues Buch mit neuen Weihnachtsgeschichten. Ich halte die 31. Ausgabe mit 51 Geschichten in meinen Händen.Hier sind mal ein paar Titel:„Hinter dem Acker“ von Albrecht Gralle, Northeim„Eine runde Sache“ von Susanne Nöding, Rabenau„Das Mietshaus“ von Kurt Schmitz, Berlin„Die Weihnachtskröte“ von Birgitt Adolph, Braunschweig„Mein miesestes Weihnachten“ von Thmas Flüh, Lübeckoder„Weihnachtstage“ von Herta Andresen, Schnarup. Und es gibt noch viel mehr interessante Titel, die ich hier aber gar nicht alle aufzählen kann und möchte – schließlich soll es ja auch noch einen Überraschungseffekt beim Lesen geben, oder? Den Inhalt werde ich ebenfalls nicht Kapitel für Kapitel durchgehen, sondern nur ein paar Sätze zu einzelnen Geschichten schreiben.Einmal gibt es dort einen Lehrer, der sich eine Eisenbahn wünscht, aber leider vergisst seinen Wunschzettel bis zum 06.12. abzugeben – ob er nun etwas anderes bekommt? Oder hat er Glück und seine Familie hat Verständnis und erfüllt ihm den Wunsch?Dann gibt es auch noch die Geschichte über einen Mantel mit dem Geheimfach, in dem der Flohmarkterlös versteckt wird. Das Geld sollte für die Weihnachtsgeschenke sein…nur blöd, wenn dieser verkauft wird.Beim Lesen machte ich auch Bekanntschaft mit einem sprechenden Schneeball, der sich mit Klößen unterhält und auf wundersame Art und Weise am späten Abend auch bei ihnen landet – im Gefrierfach. Nachdem ich letztes Jahr zum ersten Mal von einer Weihnachtsgurke gehört habe, habe ich in diesem Buch den Sinn dahinter verstanden. Mal schauen, ob dieses Jahr eine Gurke im Weihnachtsbaum hängt…Ich hoffe mal, das ich nie einem kleinen Jungen begegnen werde, der seine Flügel sucht und behauptet ein Engel zu sein, der zu seiner Mutter zurück will. Er hat sie abgenommen um Fußball zu spielen…nur leider lagen die Flügel etwas ungünstig und landeten auf der Müllhalde. Ich hätte dem armen Kerlchen die Geschichte nicht abgekauft.Wolltet ihr immer schon mal wissen, wie eine Schildkröte Weihnachten feiert? Ja? Dann müsst ihr unbedingt das Kapitel von Birgitt Adolph lesen. Übrigens erfährt ihr auch in einer anderen Geschichte, wie norddeutsches Weihnachtswetter aussieht oder wie für eine Krankenpflegerin die Arbeitszeit während der Feiertage abläuft.Ach, und ihr lernt auch eine Mutter kennen, die nur selbstgebastelte Geschenke von ihren Kindern akzeptiert – einmal haben sie ihr etwas gekauftes geschenkt…oder die Geschichte um den Mann, der immer verlangt alleine den Weihnachtsbaum zu schmücken. Die Frau oder die Kinder dürfen nicht helfen. Ich liebe diese Cover – es ist mit Abstand eines der schönsten Winterbücher in meinem Regal. Aber zurück zum Inhalt…ich hatte erst geplant, jeden Tag zwei bis drei Kapitel zu lesen, damit ich direkt an Weihnachten fertig bin und eine Art Lese-Adventskalender habe. Hat nur irgendwie nicht so gut geklappt – ich habe es an einem Abend verschlungen, weil ich einfach nicht genug bekommen konnte von den unterschiedlichen Geschichten.Wenn ihr noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk seid oder ihr noch ein Weihnachtsbuch für die Vorweihnachtszeit sucht, das nicht nur Liebegeschichten beinhaltet, macht ihr mir „Weihnachtsgeschichten am Kamin 31“ nicht falsch. Klare Lese- und Kaufempfehlung!  Sterne

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks