Adèle und Simon in Amerika

von Barbara McClintock 
4,5 Sterne bei2 Bewertungen
Adèle und Simon in Amerika
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Barbara62s avatar

Ein nostalgisches Suchbilderbuch, farbenfroh und detailliert bebildert.

Barbara McClintock hat mit "Adèle & Simon in Amerika" ein schönes Suchbilderbuch geschaffen.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Adèle und Simon in Amerika"

Von Boston über New Orleans bis nach San Francisco und St. Louis – in diesem Abenteuer entdecken Adèle und Simon Amerika. Sehr wichtig bei einer Reise ist die richtige Ausrüstung. Hat Simon auch alles dabei? Tagebuch, Griffelkasten, Cowboyhut, Blechtasse, seinen Pullunder, die knallroten Hosenträger ...? Ja, hat er, und natürlich verspricht er Adèle, gut auf alles aufzupassen. Aber schon bei der Abfahrt in New York hat er sein Tagebuch verloren. In Chicago verliert er seinen Cowboyhut, in den Rocky Mountains sein Fernglas ... Wer kann ihm helfen? Im Anhang sind alle Orte und Sehenswürdigkeiten der Reise genau beschrieben, und hier wird noch auf zusätzliche Dinge, die in den Bildern versteckt sind, hingewiesen. Und natürlich gibt es für alle geographisch Interessierten eine große Karte, auf der die gesamte Reiseroute eingezeichnet ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783941087590
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:40 Seiten
Verlag:Verlagshaus Jacoby & Stuart GmbH
Erscheinungsdatum:21.08.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Barbara62s avatar
    Barbara62vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein nostalgisches Suchbilderbuch, farbenfroh und detailliert bebildert.
    Ein nostalgisches Suchbilderbuch

    Dieses nostalgische Bilderbuch spielt während einer USA-Reise der Geschwister Adèle und Simon mit ihrer Tante Cécile zu Beginn es 20. Jahrhunderts. Zuerst werden die Koffer gepackt und alle mitgenommenen Gegenstände sind gut zu erkennen. Dann geht es los. Doch leider verliert der schusselige Simon an jedem Ort einen Gegenstand. In New York, Boston, Chicago, North Dakota, Washington, San Francisco, Denver, Santa Fee, Lubbock, New Orleans und St. Louis, die man alle auf der Karte finden kann, bleibt jeweils ein Gegenstand zurück, den es zu finden gilt.

    Barbara McClintock hat ein hübsches Suchbilderbuch geschrieben und farbenfroh und detailliert bebildert. Leider holpert der Text an einigen Stellen, was vielleicht auch an der Übersetzung liegen mag. Trotzdem werden kleine Entdecker und ihre erwachsenen Begleiter ihren Spaß beim Suchen haben und erleichtert sein, wenn nach der Rückkehr viele kleine Päckchen zu Hause ankommen, weil die vorausschauende Tante alles mit Namen und Adresse versehen hat.

    Kommentieren0
    68
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Barbara McClintock hat mit "Adèle & Simon in Amerika" ein schönes Suchbilderbuch geschaffen.
    Eine Entdeckungsreise durch Amerika

    Barbara McClintock hat mit „Adèle & Simon in Amerika“ ein schönes Suchbilderbuch geschaffen. Die Geschichte spielt zu Beginn des 20. Jahrhunderts und handelt von den Geschwistern Adèle und Simon, die mit ihrer Tante durch Amerika reisen.

    Das Buch ist nicht nur eine große Entdeckungsreise durch ganz Amerika, sondern auch eine Suche. Denn Simon verliert in jeder Stadt seine Sachen, darunter das Tagebuch, den Cowboyhut, die Blechtasse, das Fernglas und vieles mehr. Adèle und Cécile sind ratlos und beginnen stets zu suchen. An dieser Stelle kann auch der Leser beim Suchen helfen. Wo auf dem Bild befindet sich Simons Trinkflasche? Wo hat er sein Halstuch verloren? Im Vergleich zu anderen Suchbilderbüchern ist dieses so detailreich und farbenfroh gestaltet, dass man auf einigen Seiten sogar als Erwachsener länger suchen muss, bis man den Gegenstand gefunden hat. Eine tolle Gelegenheit, um die visuelle Wahrnehmung des Kindes zu fördern und es für Dinge um uns herum zu sensibilisieren, für Kleinigkeiten, die in der Natur zu finden sind oder im eigenen Kinderzimmer.

    Adèle macht das Suchen allerdings keinen Spaß, weshalb sie immer wieder mit ihrem kleinen Bruder schimpft. Doch dieser macht sich nichts draus, ist zuversichtlich und meint, die Dinge würden schon wieder auftauchen. Schließlich habe er doch genug andere Sachen bei sich. Auch Tante Cécile macht sich keine großen Gedanken, weiß sie doch, dass sie jeden Gegenstand mit Simons Namen und ihrer Anschrift versehen hat…

    Auf ihrer Reise durch Amerika besuchen sie viele Städte: Boston, Chicago, Cooperstown, Washington, San Francisco u.a. Abgebildet sind Orte, die es tatsächlich gibt. Sogar bekannte Persönlichkeiten wie Tim und Struppi, Kapitän Haddock, William W. Wilgus, Theodore Dreiser und Sarah Bernhardt sind auf den Bildern zu finden. Wer sich für die geschichtlichen Hintergründe, Handlungsorte und die Persönlichkeiten interessiert, kann auf der letzten Seite mehr darüber erfahren. Auch wenn die Informationen sehr sachlich sind, könnten sie für ältere Kinder, aber auch Erwachsene sehr interessant sein. Auf der Karte kann man außerdem sehen, wo sich die bereisten Städte befinden und wo welcher Gegenstand verloren wurde.
    „Adèle & Simon in Amerika“ lädt kleine und große Leser zum Entdecken ein, sowohl auf einer Reise durch Amerika als auch als Suchbilderbuch. Zu empfehlen ab 5 Jahren.

    © Bücherstadt Kurier

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks