Barbara Michaels

 3,2 Sterne bei 38 Bewertungen
Autor*in von Dem Zauber verfallen., Haus der Wiederkehr. und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Barbara Michaels schrieb zahlreiche romantische Spannungsromane, die alle auf den US-Bestsellerlisten standen. Unter dem Namen Elizabeth Peters war sie außerdem als Krimi-Autorin erfolgreich.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Barbara Michaels

Cover des Buches Haus der Wiederkehr. (ISBN: 9783453176614)

Haus der Wiederkehr.

 (5)
Erschienen am 01.01.2001
Cover des Buches Das Haus der bösen Ahnungen : Roman. (ISBN: B00207PUWE)

Das Haus der bösen Ahnungen : Roman.

 (5)
Erschienen am 01.01.1996
Cover des Buches Das dunkle Herz der Villa: Roman (ISBN: B08F2BRZSZ)

Das dunkle Herz der Villa: Roman

 (2)
Erschienen am 01.08.2020
Cover des Buches Das Haus der bösen Ahnungen (ISBN: 9783596304295)

Das Haus der bösen Ahnungen

 (2)
Erschienen am 15.07.2015
Cover des Buches Das Geheimnis von Tregella Castle: Roman (ISBN: B08MCSK7GZ)

Das Geheimnis von Tregella Castle: Roman

 (1)
Erschienen am 01.09.2020
Cover des Buches Dem Zauber verfallen (ISBN: 9783596303571)

Dem Zauber verfallen

 (1)
Erschienen am 15.06.2015

Neue Rezensionen zu Barbara Michaels

Cover des Buches Das Geheimnis von Tregella Castle: Roman (ISBN: B08MCSK7GZ)
Smart_Rebeccas avatar

Rezension zu "Das Geheimnis von Tregella Castle: Roman" von Barbara Michaels

Schöner Spannungsbogen
Smart_Rebeccavor einem Jahr

Was stimmt nicht mit diesem Roman? Er ist spannend aufgebaut und seine detaillierten Beschreibungen über Cornwall wecken Reiselust.
Wir begleiten die Protagonistin durch eine angenehm geheimnisvoll-gruselige Geschichte. Feine Stimmungen werden festgehalten, etwa das rasch wechselnde Wetter, dass die Landschaft entweder freundlich oder bedrohlich wirken lässt. Beinahe kann man den frischen Wind im eigenen Haar spüren! Alles ist perfekt aufgebaut, verschiedene Personen tauchen gekonnt auf und nehmen ihren Platz in der Geschichte ein. -- Doch immer wenn Zwischenmenschliches beschrieben werden soll, versagt die Autorin. -- Zuerst habe ich diesen Umstand dem Hauptcharakter Carla zugeschrieben; als Amerikanerin ist sie im Gegensatz zu den Menschen in Cornwall gefühlskälter beschrieben. Weiters lässt die Autorin die Figur Carla oftmals über sich selbst und ihr mangelndes Einfühlungsvermögen wundern.
Plötzlich – ohne erklärten Grund, ohne es als Leser vorhersehen zu können – wird sie geküsst. Was sie dabei fühlt wird nicht beschrieben. Ist sie überrascht? Hat sie es kommen gesehen? Hat sie es sich womöglich schon die ganze Zeit gewünscht? Ist sie angewidert oder ist es angenehm. Nichts. – Ab der gefühlten Mitte der Story kommt es dann leider völlig abrupt zum Ende. Es wirkt, als ob die Autorin den Großteil des Skripts bereits mehrmals überarbeitet hat und dann vom Anruf des Verlegers erinnert wird, dass der Abgabetermin weit überschritten ist. Sie beschließt dass das Ende schon irgendwie passt und gibt es ab. Aufgrund des großen Termindrucks wird es vom Verlag nur noch einmal überflogen. Niemand hat es bis zum Ende gelesen um dahinter zu kommen, dass den Figuren und deren Umgang miteinander der Schliff fehlt. Das Ende fällt – während der Spannungsbogen so gekonnt aufgebaut wurde – sprichwörtlich Cornwalls Klippen hinunter.
SPOILER! über das Ende der Story: Schuss. Schmuggler/Drogen. Kuss. Kleid. Sonnenwende. Mysterium. Geplapper. Liebling. Aus.

Cover des Buches Das Geheimnis von Marshall Manor: Roman (ISBN: B0855QJDD9)
Smart_Rebeccas avatar

Rezension zu "Das Geheimnis von Marshall Manor: Roman" von Barbara Michaels

Wahlkampf um einen U.S. Senats-Posten
Smart_Rebeccavor einem Jahr

Cover und Titel sind irreführend und deuten nicht auf den Inhalt der Geschichte hin!
Fakt: In diesem Roman gibt es keine geheimnisvolle Herrenhausromantik!
1991 erschien die Story unter dem Titel "Ambitionen". Der Originaltitel von 1989 lautet "Smoke and Mirrors" - etwa "Schall und Rauch" oder "ein Blendwerk". Beschriebenen wird der Wahlkampf bzw. die Mitglieder um das Wahlkampf-Team von Rosemary Marshall, die in Virginia für das Amt der Senatorin kandidiert. Die Gunst des Wählers muss um jeden Preis erreicht werden. Jede Stimme zählt, jedes Ereignis kann über Sieg- oder Niederlage entscheiden!
Es gibt unzählige Konversationen, die jedoch zu nichts führen und den Fortschritt der Erzählung mühsam machen. Mehr als über die Mitte des Buches hinaus, gibt es dann doch noch ein Geheimnis zu lüften, aber es ist mehr als an den Haaren herbeigezogen. Auch ein darauffolgender Twist kann dem ganzen kein Leben mehr einhauchen. Ich wundere mich, dass ich bis zum Schluss durchgehalten habe.
Womöglich hat die Autorin ihre eigenen Erfahrungen (etwa als Wahlhelferin) in den Roman einfließen lassen. Zu detailliert sind manche Beschreibungen, zu genau lässt sie sich auf die Beschreibung der kurz aufeinanderfolgenden Up‘s und Down‘s ein. Die Autorin ist sichtlich bemüht, aber zu deutlich sehen die Abschnitte in ihrem Roman aus, wie die aufgeklebten Zeitungsbuchstaben in einem anonymen Erpresser-Brief. Zeitvertreib: ja. Nochmal lesen: nein.

Cover des Buches Das dunkle Herz der Villa: Roman (ISBN: B08F2BRZSZ)
Smart_Rebeccas avatar

Rezension zu "Das dunkle Herz der Villa: Roman" von Barbara Michaels

Visionen aus vergangener Zeit
Smart_Rebeccavor einem Jahr

Die Geschichte um ein ländliches Städtchen im US-amerikanischen Bundesstaat Pennsylvania ist durchaus spannend. Die Bewohner sind Nachfahren von Auswanderern aus Deutschland und den Niederlanden. Eine etwas seltsame Einführung bringt den Hauptcharakter Meg durch ihre Tante Sylvia in das besagte Haus. Eigentlich sollte das Haus Andy Brenner besitzen, denn es gehörte der Familie seiner Mutter, aber wie das Leben so spielt hat sein Vater es nach seinem Tod an seine neue Frau (Sylvia) vererbt. Meg und Andy haben in dem Haus - jedes Mal wenn sie sich berühren - Visionen von einem alten Mann und einem jungen Mädchen, die im 17. Jahrhundert gelebt haben. Die beiden versuchen hinter das Geheimnis der Erscheinungen zu kommen und stoßen auf ein vergangenes Verbrechen.
Fazit: Etwas nervenaufreibend sind die Cliffhanger und die Andeutungen, die die Autorin die beiden Protagonisten immer wieder machen lässt, den Leser jedoch nicht daran teilhaben lässt. Streckenweise sind die Dialoge langatmig und unnötig. Der englische Originaltitel "House of Shadows" ist bei diesem Barbara Michaels-Buch genauso nichtssagend wie der deutsche Buchtitel. Ansonsten ein durchaus gelungener, lesenswerter Grusel-Roman!

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

auf 1 Merkzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks