Barbara O'Neal Das Glücksrezept

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(7)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Glücksrezept“ von Barbara O'Neal

Ein wunderschöner Roman über eine Frau, die durchs Kochen wieder zu sich selbst findet Elena Alvarez ist überglücklich, denn ein Traum wird wahr: Sie wird Chefköchin eines Nobelrestaurants; endlich darf sie all die wunderbaren Kreationen kochen, die sie immer schon ausprobieren wollte. Aber neben aller Freude wird Elena von bösen Erinnerungen geplagt: Vor zwanzig Jahren starb ihre Familie bei einem Autounfall. Seither lebt sie zurückgezogen und hat das Vertrauen in andere Menschen verloren. Umso froher ist sie nun, an einem neuen Ort ein neues Leben beginnen zu können. Langsam, aber sicher öffnet sie ihr Herz für neue Freundschaften – und endlich auch wieder für die Liebe.

Seit langem mal wieder ein Buch, das ich in einem Rutsch weglesen konnte. Sehr tolle Story und Erzählstil!

— Das_Blumen_Kind

Stöbern in Romane

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

Das saphirblaue Zimmer

Ein spanneder Roman über eine Familiengeschichte voller Geheimnisse, der bittersüß und dennoch hoffnungslos romantisch ist.

RaccoonBooks

Kleine Fluchten

Für jeden Fan ein Muss und ein super ''Lückenfüller'' bis zum nächsten Buch :)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsam

    Das Glücksrezept

    Steffi_the_bookworm

    17. April 2017 um 11:24

    3.5Ich bin komplett ohne Erwartungen an das Buch herangegangen und wurde positiv überrascht. Das setting mit dem Restaurant und Elena als Küchenchefin hat mir gut gefallen.Die Geschichte ist eher seicht und die Vergangenheit von Elena blieb dabei eher im Hintergrund und Randerscheinung. Die Liebesgeschichte wirkte auf mich ebenfalls ein wenig gestellt, und bei dieser konnte ich kaum mitfiebern. Die Charaktere waren sympathisch, aber nicht unbedingt besonders. Zum Teil hatte die Geschichte einen sehr netten Humor.Die Handlung ist klischeehaft, konnte mich aber dennoch gut unterhalten. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, so dass man sehr schnell durch die Seiten fliegt. 

    Mehr
  • Rezension zu "Das Glücksrezept" von Barbara O'Neal

    Das Glücksrezept

    Katjes

    05. June 2011 um 10:06

    Ein ganz tolles Buch, dass sich in einem Rutsch durchlesen lässt. Ein wirklich schöner Frauenroman mit einer natürlich gutausgehenden Liebesgeschichte. Im Gegensatz zu manch anderen Frauenromanen ist dieses Buch aber nicht so "schwülstig" geschrieben.

  • Frage zu "Der Koch" von Martin Suter

    Der Koch

    bond

    HAI___-das Buch "DER KOCH" hat mir sehr gut gefallen!Habt ihr ähnlich gute Buchvorschläge für mich..?Kochen,Gewürze,Düfte,das alles in einer guten Story..Danke.

    • 12
  • Rezension zu "Das Glücksrezept" von Barbara O'Neal

    Das Glücksrezept

    anette1809

    05. July 2010 um 11:10

    Was sich in groben Zügen nach einem althergebrachten Frauenroman anhört, verzaubert den Leser bereits nach wenigen Seiten: Elenas Leben wird überschattet von einem schweren Schicksalsschlag. Bei einem Autounfall vor zwanzig Jahren verlor sie ihre geliebte Schwester Isobel, ihren jüngeren Bruder, eine Cousine und ihren Freund, sie selbst überlebte mit schwersten Verletzungen an Körper und Seele. Wie kann ein Mensch diese Art von Verlust überstehen? Elena lässt kaum noch jemanden an sich heran, da sie Angst hat nicht nur an ihren äußeren Narben zu zerbrechen. Auch zu ihrer restlichen Familie hält sie kaum noch Kontakt, da sie das Gefühl hat, dass alle durch sie immer wieder ungewollt an diesen schweren Schicksalsschlag erinnert werden. Selbst ihre langjährige Freundin Mia verbannt sie ohne mit der Wimper zu zucken aus ihrem Leben, als diese ihr persönliches Glück vor den beruflichen Erfolg von Elena stellt. Mit dem Aufstieg zur Küchenchefin eines neuen Restaurants wird Elenas größter Traum zur Wirklichkeit, dafür muss alles andere in ihrem Leben zurückstecken, selbst die Familie und ihre Gesundheit. Elena hat es nie geschafft die Toten loszulassen, und so haben ihre verstorbenen Verwandten nicht nur am "Día de Muertos", dem Tag der Toten, einen festen Platz in ihrem Leben, auch an anderen Tagen erscheint ihr der Geist ihrer Schwester Isobel und steht ihr zur Seite. Sowohl die lebenden als auch die toten Charaktere ziehen den Leser in ihren Bann. Barbara O´Neal schafft derart lebensnahe Charaktere, die man im Laufe der Geschichte einfach lieb gewinnen muss. Neben den Hauptakteuren Elena und dem Restaurantbesitzer Julian kommen aber auch die Nebenfiguren dieser Geschichte nicht zu kurz, wobei mir besonders die Köche Ivan und Juan, Elenas Freund und Kollege Patrick und Julians Tochter Portia ans Herz gewachsen sind. Ungeachtet dessen ist und bleibt Elena das Herzstück dieses Romans und ihr Schicksal nimmt einen beim Lesen gefangen. Trotz ihres schweren persönlichen Schicksals wirkt sie nie rührselig oder um Mitleid heischend, weil sie wegen ihrer unnahbaren Art manchmal durchaus auch Wut oder Missverständnis hervorruft. Gerade die Episoden, als Elena ihre Freundin Mia aus ihrem Leben bannt haben mich sehr berührt, weil man einerseits genau weiß, dass Elena im Unrecht ist, aber andererseits ist ihre Handlungsweise nur zu gut verständlich und nachvollziehbar. Des Weiteren ist der Stil der Autorin sehr bildhaft und detailliert, dass Personen und Handlungsschauplätze beim Lesen vor dem inneren Auge Gestalt annehmen. Das Buch hat mich zum Lachen und zum Weinen gebracht. Und so wunderschön wie der Inhalt ist auch das äußere Erscheinungsbild des Buches: unter dem entzückenden Schutzumschlag, der mich an süße Cupcakes erinnert, verbirgt sich ein fast noch schöneres bedrucktes Hardcover, so dass man im Verlustfall des Schutzumschlags immer noch ein wahres Schmuckstück im Regal stehen hätte. Der Inhalt ist untergliedert die Jahreszeiten Sommer, Herbst und Winter, in denen man den Aufbau des Restaurants "Orange Bear" und das Leben von Elena und ihrer Küchencrew begleitet. Die einzelnen Kapitel werden häufig durch Rezepte eröffnet, die einen Bezug zu Personen oder Entwicklungen innerhalb der Geschichte haben. Durch die vollständige Zutatenliste und detaillierte Erklärung der Zubereitung können sie problemlos nachgekocht werden. Mir der Lektüre dieses Buches habe ich mein persönliches Glücksrezept gefunden, traurig stimmt nur die lieb gewonnen Charaktere auf der letzten Seite dieses entzückenden Romans verlassen zu müssen, aber ich kann dieses Buch ja wieder und wieder und wieder lesen… Zwei weitere Autounfälle, der Duft des Essens, den sie an anderen Personen wahrnimmt und ein zwanzig Jahre alter Kinofilm zeigen Elena letzten Endes den Weg zu ihrem Glück und offenbaren auf einzigartig zauberhafte Weise, dass es tatsächlich so etwas wie Seelenverwandtschaft und das persönliche Glücksrezept gibt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks