Ein Garten voll Glück

von Barbara Ostrop 
4,2 Sterne bei13 Bewertungen
Ein Garten voll Glück
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Y

Kurzweiliger, unterhaltsamer Roman!

Kaffeetasses avatar

ein solides Debüt der Autorin

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Garten voll Glück"

Kann Leah wieder lernen zu vertrauen?

Die alleinerziehende Leah weiß nicht mehr weiter. Im Job hat sie nur Probleme, ihre kleine Tochter ist ständig krank und vom Leben in London hat sie die Nase voll. Da stößt sie durch Zufall auf eine Anzeige: "Gesellschafterin für ältere Dame gesucht". In einem kleinen Haus auf dem Land soll sie sich nun um Mrs. Wright kümmern, die unter dem plötzlichen Tod ihres Mannes leidet. Seitdem spricht sie auch nicht mehr mit ihrem einzigen Sohn – dem Unternehmer Martin, zu dem Leah sich sofort hingezogen fühlt. Die beiden kommen sich immer näher, doch da taucht plötzlich der Vater von Leahs Tochter wieder auf und stellt sie vor eine schwierige Entscheidung …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958182264
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Forever
Erscheinungsdatum:06.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Y
    YH110BYvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweiliger, unterhaltsamer Roman!
    Gelungenes Debüt!

    Leah ist eine alleinerziehende Mutter.Ihre Tochter Lilly ist drei Jahre alt und ihr Freund Ron hat sie verlassen, um als Jongleur durch die Welt zu ziehen. In einer Zeitungsanzeige findet sie die Stelle als Gesellschafterin für eine ältere Dame in einem Vorort von London, auf dem Land. Leah bewirbt sich und wird von Rosalie aufgenommen. Sie zieht mit Lilly bei ihr ein und versucht, sie aus ihrer Einsamkeit zu ziehen. Rosalies Mann ist vor einigen Monaten gestorben und mit ihrem einzigen Sohn redet sie kein Wort mehr. Doch Leah und Lilly schaffen es, ihr wieder Lebensmut zu geben. Leah und Rosalies Sohn Martin kommen sich näher, doch das Schicksal scheint etwas dagegen zu haben...Der Roman lässt sich sehr angenehm und kurzweilig lesen und hat mir ganz gut gefallen. Die Charaktere sind sehr schön beschrieben und waren mir von Anfang an sympathisch. Die Geschichte hat mir richtig gut gefallen und bis zum Ende in ihren Bann gezogen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Contessas avatar
    Contessavor 9 Monaten
    Liebe, Freundschaft, Glück - manchmal muss einfach ein Umzug und eine ungewöhnliche Entscheidung her


    Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Die Hauptpersonen Leah und ihre Tochter waren mir von vornherein sehr sympathisch, so dass ich mich gefreut habe, als Leah den Job auf dem Land bekommen hat und dadurch ein neuer, schöner Lebensabschnitt für die beiden entstanden ist. Leah hat endlich mehr Zeit für ihre Tochter, Lilly blüht richtig auf und hat zusätzlich quasi noch eine Oma dazu gewonnen. Es gibt doch nichts schöneres für eine Mama, wenn es dem Kind gut geht. 

    Aber nicht nur für Lilly war dieser Umzug die richtige Entscheidung, sondern auch für Leah. Sie hat endlich eine Arbeit gefunden, die ihr Spaß macht und einen netten Mann lernt sie auch kennen. Schön, wenn das Schicksal es so gut mit einem meint! Das wünscht man sich selber doch auch oft. Ein paar Turbulenzen kommen natürlich trotzdem noch dazu (und wie sollte es anders sein, stecken zwei Männer dahinter) wie im wahren Leben ja auch. Genau deshalb habe ich mich von dem Buch wirklich gut unterhalten und abgeholt gefühlt. Es ist genau das richtige, um die dunkle Jahreszeit zu erhellen und einem gute Laune zu bringen. 


    Würde mich freuen noch mehr von Leah und Lilly zu hören. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Kaffeetasses avatar
    Kaffeetassevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: ein solides Debüt der Autorin
    ein solides Debüt der Autorin

    Leah hat die Nase voll von ihrem Leben und entschließt sich eine Stelle als Gesellschafterin einer alten Dame anzunehmen. Dazu zieht sie mit ihrer kleinen Tochter von London raus aufs Land. Dass dabei natürlich auch ein Mann eine Rolle spielt, das sollte klar sein, doch dann taucht ihr Ex auf...

    Alles in allem hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, es gab einige Spannungsmomente, die das Buch getragen haben. Zwischenzeitlich gab es ein paar Längen, aber sie hielten sich zum Glück in Grenzen.
    Die Charaktere waren sehr gut gezeichnet, authentisch und vor allem die kleine Tochter von Leah sehr liebenswert. Die eine oder andere Macke gab es auch, was ich immer sehr wichtig finde.

    Emotional hat mich das Buch an verschiedenen Stellen abgeholt, ich habe gehofft und gelacht und fand es stellenweise auch sehr herzlich. Die ganz große Romantik kam bei mir allerdings nicht auf.

    Das Buch hat sich dank des einfachen und leichten Schreibstils sehr gut lesen lassen, hier spreche ich der Autorin definitiv ein Lob aus.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Gartenkobolds avatar
    Gartenkoboldvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: ein sehr gelungener Debütroman
    Freundschaft, Liebe,Emotionen

    Leah, die Protagonistin des Romans zieht ihre kleine Tochter Lilli allein groß, denn der Vater hat sich aus der Verantwortung gezogen. Leah hat einen Job, doch ihre kleine Tochter ist oft krank und Leah nimmt sie zur Arbeit, da sie keine Betreuung für die Kleine hat; ihrem Kollegen ist das ein Dorn im Auge und Leah muss deshalb um ihren Job bangen. Jana, ihre beste Freundin, Hilfe und Stütze liest per Zufall eine Annonce, ein Jobangebot als Gesellschafterin einer älteren Dame, Rosalind, deren Mann vor wenigen Monaten verstorben ist. Nach einigem Zögern bewirbt sich Leah und zieht zusammen mit Lilli in das Haus der alten Dame, deren einziger Sohn das vom Vater übernommene Unternehmen leitet. Wie der Zufall spielt, taucht Lillis Vater plötzlich und unerwartet auf und bringt in Leahs Leben und Gefühlswelt so einiges durcheinander, doch meint es Ron ehrlich, hat er sich wirklich geändert?
    Der Schreibstil ist flüssig, leicht lesbar, die Charaktere wirken authentisch und nachvollziehbar. Ein Spannungsbogen durchzieht den Roman, mal ein wenig seicht, teilweise auch sehr spannend, es ereignen sich unvorhersehbare Vorfälle, die sehr gut mit in das Geschehen eingeflochten sind. Es macht Spaß zu lesen und dabei zu erleben, wie sich die Handlung entwickelt und die Charaktere sich, je nach ihrer Position aufeinander zubewegen und voneinander wegbewegen.
    Die Autorin nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise, man fiebert mit der Protagonistin, lächelt über Liliis kleine Tochter und schließt die alte herzliche Rosalind in sein Herz, ein gelungener Debütroman mit vielen Emotionen. Ein Roman, der uns auch wieder vor Augen führt, wie wichtig gute Freunde sind, die mit einem die Höhen und Tiefen durchleben und einfach für einander da sind.
    Ein in meinen Augen sehr gelungener Debütroman mit einem sehr schön gestalteten Cover und ein wunderbares Lesevergnügen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sandra_l01s avatar
    Sandra_l01vor einem Jahr
    Nicht schlecht

    Vielen Dank gleich einmal das ich das Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe. Es hat sich flüssig lesen lasse. Auch die Handlung war spannend und interessant. Trotzdem bin ich mit den handelnden Personen nicht richtig warm geworden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    LaMenschs avatar
    LaMenschvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Buch für entspannte Lesetage
    Ein Buch mit Message

    Leah hat eine kleine Tochter, Lilli. Sie ist häufig krank und wird von Leah mit zur Arbeit genommen, da sie nicht alleine zu Hause bleiben kann. Ihren Kollegen stört das sehr. Jana, eine Freundin weiß um diesen Umstand und legt ihr eines Tages eine Stellenausschreibung vor. Gesucht wird quasi eine Gesellschafterin für eine alte Dame, deren Ehemann vor wenigen Monaten verstarb. Sie kann sich durchringen, sie bewirbt sich auf die Stelle und soll bei der alten Dame gemeinsam mit ihrer Tochter einziehen. Natürlich tauchen Fragen auf, zum Beispiel, warum sich der Sohn (erwachsen) nicht um seine Mutter kümmert. Schritt für Schritt kommt sie dem Umstand auf die Spur und Schuldgefühle werden wieder geweckt, welche eigentlich verdrängt schienen. Plötzlich taucht Lillys Vater wieder auf und wirbt um Leah. Wird sie sich ihm hingeben und wird sie seinem dunklen Geheimnis auf die Spur kommen? Der Schreibstil in diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, die Charaktere waren durchweg authentisch und wirklich klasse dargestellt. Ich finde es auch sehr überraschend, wenn dann sich Vorfälle ereignen, mit denen man nicht rechnet. Des weiteren muss ich sagen, dass dieses Buch nicht nur eine Geschichte ist, es hat im Hintergrund auch eine „Message“. Gerade so etwas finde ich sehr wichtig, denn man erreicht zwar über Kampagnen gegen Drogen etc. viele Leute, doch manche muss man einfach dort abholen, wo sie sind und das ist häufig auch in Büchern, bzw. durch Bücher. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass sich damit gerechnet hatte, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, dass die Geschichte von Rosalind im Mittelpunkt steht. Ich habe jedoch bei der Lektüre dieses Buches gemerkt, dass eigentlich die Liebesbeziehung oder eher gesagt das Liebesleben von Lehr im Mittelpunkt steht. Das ist vielleicht bei leichter Irritationspunkt, Doch trotzdem nicht weiter schlimm, das Buch gefällt mir trotzdem gut. Ich muss sagen, ich denke ich kann wunderbare 4 von 5 Sternen vergeben. Für die volle Punktzahl hat mir dann doch ein bisschen was gefehlt, so das letzte Stückchen, das mir wirkliche Emotionen ins Gesicht zaubert, das hat mir gefehlt. Aber ich muss trotzdem sagen, weiter so!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Sturmhoehe88s avatar
    Sturmhoehe88vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gefühlvoll und doch eine Achterbahnfahrt
    Alleinerziehend und umgeben von massenhaft Trubel

    Format: Kindle Edition

    Dateigröße: 825.0 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten

    Verlag: Forever (6. November 2017)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B076PK8F61

    Preis TB: 14,00€

    Preis Kindle: 3,99€

    Inhaltsangabe zu „Ein Garten voll Glück: Roman“ von Barbara Ostrop

    Kann Leah wieder lernen zu vertrauen?

    Die alleinerziehende Leah weiß nicht mehr weiter. Im Job hat sie nur Probleme, ihre kleine Tochter ist ständig krank und vom Leben in London hat sie die Nase voll. Da stößt sie durch Zufall auf eine Anzeige: "Gesellschafterin für ältere Dame gesucht". In einem kleinen Haus auf dem Land soll sie sich nun um Mrs. Wright kümmern, die unter dem plötzlichen Tod ihres Mannes leidet. Seitdem spricht sie auch nicht mehr mit ihrem einzigen Sohn – dem Unternehmer Martin, zu dem Leah sich sofort hingezogen fühlt. Die beiden kommen sich immer näher, doch da taucht plötzlich der Vater von Leahs Tochter wieder auf und stellt sie vor eine schwierige Entscheidung …



    Meine Meinung

    Bei dieser Geschichte durchlebt man eine Achterbahnfahrt der Gefühle und Emotionen. Die Charaktere sind wirklich wunderbar, sympathisch und authentisch, was dem Lesevergnügen wirklich sehr entgegenkommt.

    Der Schreibstil war sehr angenehm, flüssig und Gefühlvoll, was mir gut gefiel, weswegen ich eine klare Leseempfehlung abgeben kann.

    5/5 Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor einem Jahr
    Ein Garten voll Glück

    Inhalt

    Die alleinerziehende Leah weiß nicht mehr weiter. Im Job hat sie nur Probleme, ihre kleine Tochter ist ständig krank und vom Leben in London hat sie die Nase voll. Da stößt sie durch Zufall auf eine Anzeige: “Gesellschafterin für ältere Dame gesucht”. In einem kleinen Haus auf dem Land soll sie sich nun um Mrs. Wright kümmern, die unter dem plötzlichen Tod ihres Mannes leidet. Seitdem spricht sie auch nicht mehr mit ihrem einzigen Sohn – dem Unternehmer Martin, zu dem Leah sich sofort hingezogen fühlt. Die beiden kommen sich immer näher, doch da taucht plötzlich der Vater von Leahs Tochter wieder auf und stellt sie vor eine schwierige Entscheidung …
    (Quelle: Forever )

     

    Meine Meinung

    Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Forever Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

    Leah wurde vom Vater ihrer Tochter verlassen und nun steht sie als Alleinerziehende da. Das Geld ist knapp und die Jobs in Teilzeit rar gesät. Den aktuellen Job könnte sie schon in der Probezeit verlieren, weil die Kleine ständig krank ist. Ihre beste Freundin überredet sie zu einem Jobwechsel und plötzlich findet sich Leah als Gesellschafterin / Betreuerin für eine ältere Dame wieder. Rosalind hat ihren Mann verloren und scheint kein Interesse mehr an ihrem Leben zu haben. Auch der Kontakt zum Sohn ist nicht mehr vorhanden. Da sich Leahs Tochter aber mit Rosalind anfreundet, entscheidet sich Leah für den neuen Job und kommt gleich zu Beginn in die Bredouille: sie verliebt sich in den Sohn…
    Mit Leah bin ich irgendwie nicht wirklich warm geworden. Für mich machte sie einfach einen zu naiven Eindruck und war einfach zu gutgläubig.Wie soll ihr Arbeitgeber sie nach der Probezeit übernehmen, wenn sie nur Zuhause bei ihrem Kind ist?  Sie glaubt, das alle nur ihr Bestes wollen und sie niemand hintergeht. Bei Männern träumt sie gleich von der großen Liebe und stellt sich ein gemeinsames Leben vor – als Martin sie enttäuscht, rennt sie mit offenen Armen auf den Vater ihrer Tochter zu und überlegt wieder mit ihm zusammen zu leben. Schließlich scheint er sich ja verändert zu haben. Gegen Ende des Buches beginnt bei ihr eine Verwandlung, die mir gefallen hat – so hätte Leah in der gesamten Geschichte sein müssen.

    Martin fühlt sich für den Tod seines Vaters verantwortlich und redet seit dem auch kein Wort mehr mit seiner Mutter. Er ist jetzt alleiniger Geschäftsführer von dem Familienunternehmen und muss sich nicht mehr gegen seinen Vater wehren, der in seinen Augen veraltete Ideen hatte. Martin will Computer-Spiele in die Spielhallen bringen, doch die Belegschaft ist davon alles andere als begeistert und versucht es mit allen Mitteln zu verhindern. Mit Leah glaubt er eine neue Frau gefunden zu haben, die ihm den Rücken stärkt. Jemand, gegen den er nicht ankämpfen muss. Anfangs scheint alles gut zulaufen, bis eine kleine Notlüge alles zerstört…
    Auch mit Martin wurde ich nicht warm, er wirkte auf mich wie ein verwöhnter Sohn, der alles bekam, was er wollte. Er musste sich nicht anstrengen um auf seinen Posten zu kommen und setzt seine Ideen ohne Rücksicht auf Verluste durch. Mit Gegenwind kommt er nicht klar.

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.
    Erzählt wird aus der Sicht von Leah und Martin, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

    Ich war mir schon auf den ersten Seiten sicher, das es nicht mein Buch werden wird und daran hat sich auch bis zur letzten Seite nichts verändert. Für mich war die Geschichte um Leah und ihre zwei Männer langweilig erzählt und die Charaktere zu perfekt – mir fehlten einfach die Ecken und Kanten. Ein, zwei Passagen sollten anscheinend Spannung bringen (Schnee und Überfalle), doch für mich war es einfach nur vorhersehbar, was passieren wird. Zumindest im groben Zügen. Mich konnte die Geschichte nicht überzeugen oder fesseln.

    Von mir gibt´s keine Lese- oder Kaufempfehlung.

     Sterne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    littlecalimeros avatar
    littlecalimerovor einem Jahr
    Kurzmeinung: tolle Charaktere, wundervolle Geschichte durch eine Achterbahnfahrt der Gefühle,
    Alleinerziehend zwischen zwei Männern und einer Menge Trubel

    Ich bin wirklich überrascht sowohl vom Buch als auch von der Autorin. Es war das erste Buch von ihr und ich fand ihren Schreibstil sehr flüssig und gefühlvoll.

    Man durchlebt mit Leah wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle, wie sie als Alleinerziehende mit ihrer Tochter Lilly kämpft, sich so liebevoll um sie kümmert. Als sich der Job als Betreuerin von der lieben und herzlichen Rosalind, die ihren Mann verloren hat anbietet, passieren so viele überraschende Dinge in ihrem Leben, sie wird in die Familienzwistigkeiten von Rosalind und ihren Sohn Martin gezogen, plötzlich steht Ron,der Vater von Lilly vor der Tür, und beide Männer buhlen um die Liebe von Leah, der es schwer fällt, sich zu entscheiden. Immer wieder wird sie von ihren Gefühlen hin und hergerissen.

    Die Charaktere der Personen sind so realistisch dargestellt, man entwickelt richtig Vorlieben und Abneigungen, fiebert mit, selbst die kleine Lilly erobert das Herz des Lesers. Insgeheim hofft und bangt man, ob Leah sich richtig entscheidet, aber durch die vielen Vorkommnisse bleibt es bis zum Schluss spannend. Ich habe das Buch wirklich gern gelesen, es hat mich berührt, wie wichtig Vertrauen und Freundschaft ist.
    Besonders Leahs Freundin Jane habe ich ins Herz geschlossen, weil sie offen und ehrlich war und Leah wirklich zur Seite gestanden hat.

    Ich kann dieses Buch wirklich sehr empfehlen, auch wenn es leider nach 82% Lesevolumens als Ebook schon zu Ende war, es beinhaltet wirklich viele Emotionen, wie den Kampf um einen Verlust, die Trauer, die damit verbunden ist, Hoffnungen, Enttäuschungen, Liebe und Vertrauen, Verlässlichkeit und richtige Freundschaft, aber auch etliche lustige Begebenheiten, die sich auch im Titel wiederspiegeln, der einfach genau passend ist genauso wie das Cover schön getroffen ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte mit sympathischen Figuren.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    BarbaraOstrops avatar

    Wer möchte meine Heldin Leah auf dem schwierigen Weg zu Liebe und Lebensglück begleiten? Am 6. November ist mein Debütroman: „Ein Garten voll Glück“, bei Ullstein-Forever erschienen, und ich möchte euch hiermit zu einer Leserunde einladen.

    Das Buch: 

    Die alleinerziehende Leah weiß nicht mehr weiter. Im Job hat sie nur Probleme, ihre kleine Tochter ist ständig krank und vom Leben in London hat sie die Nase voll. Da stößt sie durch Zufall auf eine Anzeige: "Gesellschafterin für ältere Dame gesucht". In einem kleinen Haus auf dem Land soll sie sich nun um Mrs. Wright kümmern, die unter dem plötzlichen Tod ihres Mannes leidet. Seitdem spricht sie auch nicht mehr mit ihrem einzigen Sohn – dem Unternehmer Martin, zu dem Leah sich sofort hingezogen fühlt. Die beiden kommen sich immer näher, doch da taucht plötzlich der Vater von Leahs Tochter wieder auf und stellt sie vor eine schwierige Entscheidung …


    Hier geht es zur Leseprobe: 


    Ich verlose 15 E-Book-Exemplare, wahlweise im epub- oder mobi-Format (kindle). Bitte gebt mir Bescheid, welches Format ihr braucht. Die Bekanntgabe der Gewinnerinnen erfolgt am 8. Dezember, und danach beginnt die Leserunde. Jede ist herzlich eingeladen, daran teilzunehmen, auch wer kein E-Book gewonnen hat. Ich werde die Runde regelmäßig begleiten. (Während der Zeit der Verlosung bin ich allerdings vom 4.-6. Dezember verreist.)
    Ich freue mich auf den Austausch mit euch.

    Es wäre schön, wenn ihr bei der Bewerbung folgende Frage beantwortet:
    Was ist euch bei einem Frauenroman wichtiger: Dass die Heldin einen starken, attraktiven Partner erobert, der sie beschützt und ihrem Leben Sinn gibt? Oder habt ihr lieber eine Heldin, die auch selbst anderen beisteht und beim Lieben nicht die Schwächere ist? 



    BarbaraOstrops avatar
    Letzter Beitrag von  BarbaraOstropvor 9 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks