Barbara Ruscher

 3,5 Sterne bei 138 Bewertungen
Autorin von Fuck the Möhrchen, Fuck the Reiswaffel und weiteren Büchern.
Autorenbild von Barbara Ruscher (© M. Schiffhorst)

Lebenslauf von Barbara Ruscher

Bio-Wahnsinn und Erziehungsfragen aufgeklärt: Die deutsche Kabarettistin und Schriftstellerin Barbara Ruscher wurde 1969 in Rheinbach, in der Nähe von Bonn geboren. Nach ihrem Lehramtsstudium mit den Schwerpunkten Germanistik und Musik entschied sie sich dazu, trotzdem in der Unterhaltungsbranche einzusteigen. Viele erfolgreiche Bühnenspiele und TV-Auftritte bei Ladysnight, Quatsch Comedy Club und vielen mehr folgten. Die stolze Besitzerin eines Lach-Diploms und Flötenspielerin wurde auch für ihr Bühnenprogramm vielfach ausgezeichnet. Mit ihrem Debütroman "Fuck the Möhrchen" fesselte die witzige Entertainerin die Leserschaft. Auch die Fortsetzung "Fuck the Reiswaffel" verspricht an diesem Erfolg anzuknüpfen. Barbara Ruscher lebt mit ihren zwei Kindern in Köln.

Alle Bücher von Barbara Ruscher

Cover des Buches Fuck the Möhrchen (ISBN: 9783746629834)

Fuck the Möhrchen

 (92)
Erschienen am 09.09.2013
Cover des Buches Fuck the Reiswaffel (ISBN: 9783746634401)

Fuck the Reiswaffel

 (45)
Erschienen am 05.10.2018

Neue Rezensionen zu Barbara Ruscher

Cover des Buches Fuck the Möhrchen (ISBN: 9783746629834)Alexa-Tims avatar

Rezension zu "Fuck the Möhrchen" von Barbara Ruscher

Anzügliche Aussagen/Witze gehen gar nicht
Alexa-Timvor 8 Monaten

Man darf dieses Buch nicht zu ernst nehmen. Häufig finde ich die Aussagen/Witze etwas zu extrem/zu sexuell und das ständig. Oder es geht um die Beziehungsprobleme der Eltern, was extrem nervig war. Ich habe gehofft, dass es ein Buch ist, wo das Baby über sein Alltag lustig erzählt. Aber stattdessen redet es mit Tedydy über Sado-Maso, Brustvergrößerung, Politik, irgendwelche Prominente. Das war mir definitiv zu viel und so gar nicht nach meiner Vorstellung.

Ich kam nicht mit dem Schreibstil zurecht und auch nicht mit diesem Humor. Ich habe manche Passagen meinen Mann gezeigt, der genauso wenig begeistert war wie ich. Auch er hätte sich darunter etwas besseres vorgestellt.
Auch das mit den schwulen Teddybären finde ich nicht wirklich toll. Er ist ja nur platonisch mit Mia, dem Baby, befreundet, denn er sei ja schwul und starrt den Hintern vom Pfleger an. Oder diesen Sado-Maso Witz vom Teddy, weil Mia in einer Babyschale "gefesselt" wird. Ganz und gar nicht mein Fall gewesen.

Ich fand es für mich persönlich schrecklich geschrieben. Ich mochte kein einzigen Protagonisten darin. Nicht einmal das Baby. Es waren mir zu viele anzügliche Witze darin vorhanden. Die zum Babysein überhaupt nicht gepasst haben.

Ich habe schlussendlich dieses Buch abgebrochen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Fuck the Möhrchen (ISBN: 9783746629834)C

Rezension zu "Fuck the Möhrchen" von Barbara Ruscher

lustig aber auf die "Erwachsenenart"
catvor einem Jahr

Das Buch beschreibt das erste Jahr von Mia und den Familienalltag mit allen Höhen und Tiefen. Es gibt den arbeitenden Papa, die künstlerische Mama, die aber lieber wieder als Künstlerin arbeiten möchte, einen schwulen Teddy und dazwischen Mia, die noch nicht weis was das alles soll.


Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach und das Buch lässt sich gut lesen.

An sich ist das Buch teilweise sehr lustig aber auch manchmal ziemlich überzogen und gelegentlich strotzt es nur so von bekannten Vorurteilen.

Leider hatte ich mir auch vorgestellt das es auch wirklich aus der Sicht eines Kindes geschrieben ist. Das ist das Buch aber definitiv nicht. Es ist ehr die Sicht eines Erwachsenen der in einem Säuglingskörper steckt.

Das ist schade, wenn man das aber verstanden hat, ist das Buch ganz unterhaltsam.




Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Fuck the Reiswaffel (ISBN: 9783746634401)Siko71s avatar

Rezension zu "Fuck the Reiswaffel" von Barbara Ruscher

Kuck mal wer da spricht...
Siko71vor einem Jahr

Inhaltsangabe zu "Fuck the Reiswaffel"

„Babymund tut Wahrheit kund – und das auch noch sehr komisch.“ Horst Evers.
Gerade hat Mia das erste Lebensjahr hinter sich gebracht, hat gelernt, wie man Bio-Essen dekorativ verteilt und Eltern wochenlang wachhält, da beschließen Mama und Papa, dass ihnen einmal Babyhölle nicht reicht. Erst holen sie allen Ernstes noch ein Kind ins Haus – einen Jungen, igitti! –, und dann will Mama wieder arbeiten. Und während Papa gezwungenermaßen mit Brüderchen Fritz zu Hause bleibt, soll Mia tatsächlich in die Kita gehen. Abschiebung – nicht mit Mia! Da haben die lieben Eltern die Rechnung ohne das Kind gemacht …

Ein lustiges Buch mal für Zwischendurch. Icxh habe mich köstlich amüsiert. An manchen Stellen, war es etwas sehr überzogen und nicht mehr glaubwürdig, aber es soll halt ein lustigers Buch sein und da nimmt man das hin.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine schöne Leserunde zu "Fuck the Reiswaffel"

Ein Kleinkind packt aus

In ihrem neuen Roman "Fuck the Reiswaffel" gibt Autorin Barbara Ruscher uns humorvolle Einblicke in das Leben eines Kleinkindes aus der Pespektive des Kindes. Wie fühlt es sich eigentlich an, wenn da plötzlich ein jüngeres Geschwisterkind ist und man auch noch in die Kita soll? Die kleine Mia lässt uns an ihrem turbulenten Kleinkindleben teilhaben und zaubert uns dabei so manches Lächeln aufs Gesicht.

Mehr zum Buch:
Gerade hat Mia das erste Lebensjahr hinter sich gebracht, hat gelernt, wie man Bio-Essen dekorativ verteilt und Eltern wochenlang wachhält, da beschließen Mama und Papa, dass ihnen einmal Babyhölle nicht reicht. Erst holen sie allen Ernstes noch ein Kind ins Haus – einen Jungen, igitti! –, und dann will Mama wieder arbeiten. Und während Papa gezwungenermaßen mit Brüderchen Fritz zu Hause bleibt, soll Mia tatsächlich in die Kita gehen. Abschiebung – nicht mit Mia! Da haben die lieben Eltern die Rechnung ohne das Kind gemacht …

Habt ihr schon "Fuck the Möhrchen" gelesen und möchtet wissen, wie es nun in "Fuck the Reiswaffel" weitergeht? Oder wollt ihr direkt mit Barbara Ruschers neuem Buch an den Start gehen? Wir suchen zusammen mit dem Aufbau Verlag 25 Testleser für diesen herrlich komischen Roman, die sich gemeinsam in dieser Leserunde über das Buch austauschen und abschließend eine Rezension schreiben.

Klickt bis zum 30. September 2018 auf "Jetzt bewerben" und beantwortet die folgende Frage:

Habt ihr selbst ein Kleinkind oder ein Baby? Erzählt uns ein bisschen aus eurem Alltag oder von einer lustigen Anekdote, die ihr gemeinsam erlebt habt!


Ich bin gespannt auf eure Geschichten und drücke die Daumen!
448 BeiträgeVerlosung beendet
Michaela11s avatar
Letzter Beitrag von  Michaela11vor 2 Jahren

Trocken wie eine Reiswaffel? Dieses Kleinkind beweist das Gegenteil!

In ihrem neuen Roman "Fuck the Reiswaffel" gibt Autorin Barbara Ruscher uns humorvolle Einblicke in das Leben eines Kleinkindes aus der Perspektive des Kindes. Wie fühlt es sich eigentlich an, wenn da plötzlich ein jüngeres Geschwisterkind ist und man auch noch in die Kita soll? Die kleine Mia lässt uns an ihrem turbulenten Kleinkindleben teilhaben und zaubert uns dabei so manches Lächeln aufs Gesicht. 

Wir freuen uns sehr, dass Barbara Ruscher eure Fragen rund um Babys, Kleinkinder, Eltern und Familienalltag beantwortet. Was wolltet ihr schon immer mal von der Autorin wissen?

Stellt eure Fragen über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und gewinnt so mit etwas Glück eines von 10 Exemplaren von "Fuck the Reiswaffel"!

Mehr zum Buch:
Gerade hat Mia das erste Lebensjahr hinter sich gebracht, hat gelernt, wie man Bio-Essen dekorativ verteilt und Eltern wochenlang wachhält, da beschließen Mama und Papa, dass ihnen einmal Babyhölle nicht reicht. Erst holen sie allen Ernstes noch ein Kind ins Haus – einen Jungen, igitti! –, und dann will Mama wieder arbeiten. Und während Papa gezwungenermaßen mit Brüderchen Fritz zu Hause bleibt, soll Mia tatsächlich in die Kita gehen. Abschiebung – nicht mit Mia! Da haben die lieben Eltern die Rechnung ohne das Kind gemacht …

179 BeiträgeVerlosung beendet
Esther_Schades avatar
Letzter Beitrag von  Esther_Schadevor 4 Jahren
Vor lauter Weihnachtsvorbereitungen habe ich ganz vergessen, hier nochmal was zu schreiben. Also ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und oft schmunzeln müssen, fand aber den ersten Teil ein bisschen besser. Trotzdem ein witziges Buch mit Unterhaltungswert!
Liebe LovelyBooks-Gemeinde,

ja, es ist vollbracht: Mein Roman »Fuck the Möhrchen. Ein Baby packt aus« ist fertig und liegt seit einigen Tagen in den Buchläden. Und weil mich das so unglaublich glücklich macht, möchte ich diese Freude mit Euch teilen und zu einer Leserunde hier bei LovelyBooks einladen.

Worum geht´s: Nach Monaten der Frühförderung in Mamas Bauch kennt Baby Mia zwar Mozarts Opern und Klavierkonzerte, aber leider kann sie sich weder drehen noch sprechen. Nur ihr Teddy versteht sie. Und während Mia die ersten Meilensteine des Lebens – erstes Lächeln, erstes Mal Mama und Papa beim Sex stören, erstes Mal die olle Trulla anpinkeln, die Papa schöne Augen macht – hinter sich lässt, fordert der anstrengende Familienalltag seinen Tribut von ihren Eltern. Als zwischen PEKiP und Biobrei die Ehekrise droht, müssen Mia und Teddy handeln. - Dieses Buch versteht sich als Satire auf den Frühförderwahn unserer Gesellschaft.

Kurz zu meiner Person: Geboren 1969 in Rheinbach bei Bonn, war ich eine Zeit lang gegen alles, bis ich mein Lehramtsstudium (Germanistik und Musik) absolvierte, die beste Grundausbildung für die Bühne – schaffst du das, schaffst du alles. Seit 1998 bin ich mit meinen Programmen auf den deutschsprachigen Kabarettbühnen unterwegs, zurzeit mit dem Soloprogramm »Panierfehler! Ein Fischstäbchen packt aus«

###YOUTUBE-ID=OKdexrPJ9ko###

Mehr von mir findet Ihr auf meiner Homepage sowie auf meiner Facebookseite.

Alle, die Lust und Laune auf »Fuck the Möhrchen« haben, können sich bis einschließlich 3.10. hier bewerben. Und um uns auf die Leserunde einzustimmen, wäre es doch schön, wenn Ihr eine lustige/ verrückte/ skurrile Geschichte aus Eurer Elternzeit oder Kindheit erzählt. Womit habt Ihr Euren Nachwuchs genervt? Oder wurdet Ihr selber von überambitionierten Eltern gequengelt? ... Da fällt doch bestimmt jedem etwas ein?!

Ich freue mich auf Euch und die Leserunde!

Herzlichst
Eure Barbara Ruscher
372 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
Hier kommt meine Rezension, danke, dass ihr alle Geduldig mit mir wart aber das letzte Jahr war kein Sahne schlecken. Durch den Tod eines Familienmitgliedes hatte ich ganz andere Probleme und kam nicht dazu, die Rezension zu tippen. Link: http://www.lovelybooks.de/autor/Barbara-Ruscher/Fuck-the-M%C3%B6hrchen-1056920100-w/rezension/1075611167/ Alles Liebe, Ally

Zusätzliche Informationen

Barbara Ruscher wurde am 09. Februar 1969 in Rheinbach (Deutschland) geboren.

Barbara Ruscher im Netz:

Community-Statistik

in 192 Bibliotheken

von 65 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks