Barbara Schaefer DuMont direkt Reiseführer Gardasee

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „DuMont direkt Reiseführer Gardasee“ von Barbara Schaefer

Sehen und Gesehenwerden, das zählt für die italienischen Anwohner am Gardasee, wenn sie abends über die Uferpromenaden flanieren. Mit den 15 »Direkt-Kapiteln« des Reiseführers von Barbara Schaefer können Sie sich zwanglos unter die Italiener mischen, direkt in das Lebensgefühl am Gardasee eintauchen, aktiv in der Natur entspannen und die Highlights kennenlernen: gediegene Grandhotels und Surferspots, Limonaien und Olivenhaine, Schlösser und Burgen, tiefgrüne Bergseen und pittoreske Altstädte, Verona und Weingüter bei Bardolino. Dank vieler Tipps und Adressen erfahren Sie, wo es sich in fremden Betten gut schläft, wo Sie glücklich satt werden, wohin die Menschen am Gardasee zum Stöbern und Entdecken gehen und wohin es sie zieht, wenn die Nacht beginnt. Mit den Übersichtskarten, genauen Stadtplänen und dem separaten großen Faltplan können Sie nach Lust und Laune den Gardasee erkunden.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ‚Das Licht! [...] Alles wird leichter, heller.‘

    DuMont direkt Reiseführer Gardasee
    sabatayn76

    sabatayn76

    05. June 2017 um 15:09

    Ich kenne bereits einige Orte des südlichen Gardasees und werde demnächst wieder einen Tag am Ostufer verbringen. Um ein paar Ideen für Ausflüge etc. zu bekommen, habe ich den ‚DuMont Direkt Gardasee‘ gelesen. Der Reiseführer ist schmal und recht leicht, so dass man ihn problemlos beim Wandern und beim Bummeln durch die Städtchen mit sich herumtragen kann. Diese Kürze und Kompaktheit hat einen offensichtlichen Nachteil: Der Reiseführer bietet lediglich die gängigsten Informationen, eine intensivere Beschäftigung mit dem facettenreichen Gardasee ermöglicht er natürlich nicht. Die Besonderheiten und schönsten Aspekte des Gardasees sowie die wichtigsten/spannendsten Zahlen wie die Tiefe und die Anzahl der Inseln werden sehr übersichtlich abgehandelt, so dass man sich einen schnellen Überblick über das Gewässer und seine Ufer verschaffen kann. Kulinarische Besonderheiten findet man auf einer nachfolgenden Doppelseite, so dass man sich buchstäblich Appetit holen kann. Im Anschluss erkundet man zusammen mit der Autorin den See über 15 Wege, die auf mehreren Seiten näher beschrieben werden, z.B. über die Schauderterrassen in Pieve, über Sirmione oder über einen Ausflug nach Verona. Dabei wird in kompakter Weise Wissen vermittelt, und man bekommt richtig Lust auf Reisen und das Erkunden des Gardasees. Das Buch bietet zudem eine herausnehmbare Reisekarte, und in den einzelnen Kapiteln erhält man Tipps für Hotels, Restaurants, Shoppen und Ausgehen, wobei diese Ratschläge natürlich sehr knapp sind. Meiner Meinung nach eignet sich der Reiseführer vor allem für eine Kurzreise, wenn man einen ersten Eindruck des gesamten Sees gewinnen möchte. Für intensivere Informationen oder für eine spezielle Region, an der man längere Zeit bleiben möchte und für die man ausführlichere Informationen braucht, benötigt man jedoch einen detaillierteren Reiseführer (der dann natürlich nicht so leicht in die Handtasche passt).

    Mehr