Barbara Schilling

 4.5 Sterne bei 23 Bewertungen
Autorin von Liebst du das Dunkel, m. Audio-CD, Columbo und weiteren Büchern.
Barbara Schilling

Lebenslauf von Barbara Schilling

Kurz-Biografie 03.04.1978 in Berlin geboren 1997 Abitur in Berlin Heinrich-v.-Kleist Gymnasium 1998 - 2000 Ausbildung zur Werbekauffrau (IHK Abschluss) 2003 - 2008 Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin; Kulturwissenschaften + Neuere dt. Literatur Selbstständige Werbetexterin (www.artivista.de) und Autorin (www.angenehme-vorstellung.de ) Kurz-Bibliografie 2000 4. Platz beim Kurzgeschichtenwettbewerb Zürich „Alles wird anders“ 2000 - 2004 Monatliche Kolumne Zeitschrift „Hundewelt“ Seit 2000 Diverse (Lesungen und) Publikationen: Bücher: Belletristik; Lyrik und Fachbücher, Anthologien, Zeitschriften, Hörbücher, etc. (u.a. COLUMBO-Trilogie, Rote Zitrone, Blätterrauschen) 2008 Gewinnergeschichte Sci-Fi-Wettbewerb 2009 Kurz-Krimi im Wurdack-Verlag, Kurzgeschichte im Hundejahrbuch 2 im MariPosaVerlag, Lyrikveröffentlichung in Literaturzeitschrift „Radieschen“ (Österreich) 2010 Lyrikveröffentlichung in Literaturzeitschrift „Schreib“ der Universität Potsdam 2010 Lyrik-Band im Berliner Periplaneta Verlag, 4 Bände Kurzgeschichten, etc. … Nov. 2010 2. Platz beim Allgäuer Literaturwettbewerb (Kurzgeschichte) 2011 Lesung auf Leipziger Buchmesse 2011: Roman „Meine Berliner Kindheit“ im Rosenheimer Verlag erschienen Feb 2011 (Barbara Schilling aktuell im Kürschner Literaturkalender 2010/11 vertreten.)

Alle Bücher von Barbara Schilling

Sortieren:
Buchformat:
Columbo

Columbo

 (5)
Erschienen am 21.01.2008
Columbo - Ein Hund für alle "Felle"

Columbo - Ein Hund für alle "Felle"

 (4)
Erschienen am 12.03.2007
Blätterrauschen

Blätterrauschen

 (1)
Erschienen am 16.09.2008
100 Tipps für eilige Mütter

100 Tipps für eilige Mütter

 (1)
Erschienen am 16.02.2015
Columbo - ein Hund wie er im Buche steht

Columbo - ein Hund wie er im Buche steht

 (0)
Erschienen am 09.11.2016
COLUMBO - Das Chaos hat einen Namen

COLUMBO - Das Chaos hat einen Namen

 (0)
Erschienen am 16.10.2009
Liebst du das Dunkel, m. Audio-CD

Liebst du das Dunkel, m. Audio-CD

 (5)
Erschienen am 17.01.2011
Meine Berliner Kindheit

Meine Berliner Kindheit

 (4)
Erschienen am 16.03.2011

Interview mit Barbara Schilling

Ein kleines Interview, das wir mit Barbara Schilling geführt haben, um näheres über Ihre Person und Ihre Beziehung zu Büchern zu erfahren:

1) Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Erste Schreibversuche startete ich - wie wohl die meisten Autoren bereits im Kindes- bzw. Teenageralter. Mein erstes Buch erschien 2004: Die humoristische Kurzgeschichtensammlung "Rote Zitrone", die ich zusammen mit meinem Partner Marco Linke verfasst habe - ein Heidenspaß, aber auch viel Arbeit … Ich habe kurz danach auch z.B. für eine Tierzeitschrift geschrieben; das war dann der Auslöser zum Hundegeschichten-Schreiben - vor allem über unseren chaotischen Golden Retriever Welpen "Columbo" – es lief gut: Inzwischen gibt es drei Bände ...

2) Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Oh, das sind sehr viele, „ein weites Feld“ sozusagen! Es fängt bei Klaus Kordon an und hört bei Günter Grass und Christa Wolf noch lange lange lange nicht auf …

5) Wann und was liest Du selbst?

Ich lese alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, vornehmlich zeitgenössische Literatur; Belletristik, aber auch Lyrik und Sachbücher. Immer und überall. Immer, wenn ich Zeit finde. Und überall, wo es möglich ist: Am Schreibtisch, im Sessel, in der Bahn, im Park, in der Badewanne oder auf dem Balkon …

Neue Rezensionen zu Barbara Schilling

Neu
EvyHearts avatar

Rezension zu "Grundlagen des Marketing" von Barbara Schilling

Gut gedacht, aber nicht optimal
EvyHeartvor einem Jahr

Das Cover



Das Titelbild ist einfach, aber effektiv. Zwei Drittel des Covers sind mit einem rosa Banner versehen, auf dem farblich passend Titel und Autorin stehen. Im unteren Drittel sieht man Männer in Anzügen, in denen ein Mann mit rosa Unterhose auffällt. Der einfache Gag vermittelt die einfache Botschaft - es braucht nicht viel, um einzigartig zu sein. Vielleicht nur Ehrlichkeit. Oder: Auffallen kann simple sein, indem man gegen den Strom schwimmt.

Leider ist das Bild ein bisschen unscharf.

Inhalt


Das Buch vermittelt Grundkenntnisse in vielen wichtigen Bereich des Marketing. Beginnend mit der Historie und Werbezielen arbeitet sich die Autorin zum klassischen und zum Online-Marketing durch. Später geht sie auf Werbemittel ein und zeigt, wie man den Erfolg messen kann. Mit Kontrollfragen am Ende kann man sehen, was man im Buch gelernt hat.

Für mich waren im Buch viele Fakten, die ich schon kannte z.B. das A.I.D.A.-Prinzip oder der Marketing-Mix. Neu war die menschliche Seite. Das Buch spricht (oft indirekt) die Frage an "Wie fühlt sich der Käufer?" Durch den Perspektivwechsel sah ich einiges klarer.

Gestaltung


Allgemeines
Als ich das Buch aufschlug, fielen mir zwei Begriffe ein: geradlinig und nutzerfreundlich.

Schon das Inhaltsverzeichnis ist durch die Kombination aus Großschreibung und normalen Buchstaben gut lesbar.

Später nutzt die Autorin Kursiv- und Fettdruck, aber sehr sparsam. Man wird nie optisch überlastet, sondern es wird nur das hervorgehoben, was wichtig ist.

Auffällig sind die halbseitigen Fotos, die manche Kapitelbereiche illustrieren. Ca. 20 gibt es davon und das ist viel. Ich finde, die Bilder sind geschickt gewählt und lockern gut auf.

Problematisch ist, dass das Buch (bis das Cover) schwarz-weiß ist. Das wird durch die Bilder stellenweise kompensiert und diese Idee finde ich klasse. Aber die Kapitelüberschriften wirken wie bei einer schlechten Kopie - real wären sie dreidimensional, hier passt es nicht. Die Merk-Kästchen am Rand sind sehr schwer zu lesen, weil klein (ca. Arial 8) und hellgrau - sie wirken, als hätte man sie mit Rasterfolie gedruckt.

Die Schrift im Buch ist serifenlos und der Blocksatz ist erkennbar. Dadurch ist das Buch gut lesbar, aber durch die fehlende Grafiken stand ich manchmal in einer Wüste aus Buchstaben und fühlte mich erschlagen. Es ist schick anzusehen, aber leider nicht sehr nutzerfreundlich.

Merkkästchen
Fußnoten bin ich gewohnt, aber Merkkästchen bzw. Randnotizen? Am Anfang habe ich mich gefreut, weil kleine Info-Häppchen am Rand interessant sein würden.

Leider waren die Informationen nicht zusätzlich, sondern essentiell. Beispielsweise erklärt die Autorin auf S. 124f. das A.I.D.A.-Prinzip, indem sie auf die Historie und die Funktion eingeht. Aufgelöst wurd das Akronym aber im Merkkästchen am Rand - und dieses zieht sich bis zum nächsten Abschnitt mit der KISS-Formel.

Manchmal werden sie als Zwischenüberschriften genutzt (aber nicht im ganzen Buch) und manchmal heben sie tatsächlich eine wichtige Botschaft hervor.

Stellenweise hatte ich das Gefühl, dass nicht klar ist, wofür die Kästchen genutzt werden sollen. Ihnen fehlte die Struktur. Außerdem kann man auf ca. 3 cm Breite keine langen Botschaften notieren, weil die Lesbarkeit darunter leidet.

Ich denke, für die Zwischenüberschriften sind die Randbemerkungen sehr gut, weil sie optisch auflockern (wenn sie nur grau und nicht gerastert gedruckt sind). Merk-Kästchen wären im Text oder am Ende eines Abschnittes besser gewesen. Das hätte auch fehlende Grafiken kompensiert. Auch Fußnoten wären eine gute Möglichkeit.

Rechtschreibung


Das Buch hat ein paar Tippfehler, aber meistens behindern sie den Lesefluss nicht. Auch Bindestriche, die kürzer sind als sie sollten, toleriere ich. Wenn man "Cannes" mit "Caen" verwechselt, wird es für den unwissenden Leser schwierig. Es gibt tatsächlich eine Stadt namens "Caen" im nordfranzösischen Departement Calvados. Das Werbe-Festival, auf das sich das Buch bezieht, findet in Cannes statt.

Schreibstil


Der Ton im Buch ist freundlich, kann sich aber nicht zwischen kuschlig-lebensnah und wissenschaftlich entscheiden. Es gibt Passagen, die sehr komplex geschrieben sind oder mit vielen Worten wenig aussagen. Und es gibt Passagen, die überraschen, weil die Autorin auf den Leser eingeht und man spürt, dass die Infos wichtig sind.

Außerdem wünsche ich mir mehr Beispiele. Das Buch war manchmal sehr theoretisch und mit der Praxis hätte ich mich besser identifizieren können.

Fazit


Das Buch ist optisch außergewöhnlich und hat einige gestalterische Ideen. Inhaltlich greift die Autorin auf vieles zurück, bleibt aber oft theoretisch. Mir fehlte ein roter Faden, ein eigenes Profil.

Kommentieren0
1
Teilen
L

Rezension zu "100 Tipps für eilige Mütter" von Barbara Schilling

Toller Elternratgeber
Lythadevor 2 Jahren

Das Cover finde ich sehr gut gestaltet, fühle mich auch oft so, als braüchte ich mehr als 2 Hände..
Das Buch gibt nicht in langen Passagen irgendwelche Tipps , sondern ist ideal für viel beschäftigte berufstätige Eltern , die Tipps sind kurz und humorvoll geschrieben und manchmal so einfach, dass man sich fraft, warum man nicht vo selbst drauf gekommen ist.
Für Eltern, die beim Tipps lesen auch mal schmunzeln möchten Ideal.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Liebst du das Dunkel, m. Audio-CD" von Barbara Schilling

Rezension zu "Liebst du das Dunkel, m. Audio-CD" von Barbara Schilling
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

Abwechslungsreicher düster-melancholischer Gedichtsband
*
Barbara Schillings Gedichte und Kurzgeschichten sind abwechslungsreich, unterhaltsam und laden einen dazu ein über die geschriebenen Zeilen nachzudenken.
Die einzige Gemeinsamkeit ist die "düstere Ader" Frau Schillings, die in den Gedichten und den paar Kurzgeschichten vorkommt - doch auch die Dunkelheit hat viele Seiten - öffnet euch.
*
"Es war die Nachtigall und nicht die Lerche,
die sich in meine Träume stahl.
Die dort zwischen toten Hölzern,
sang von ew`ger Herzensqual."
(aus "Das Requiem", S. 48)
*
Aber Frau Schilling kann auch anders, so zum Beispiel in ihrem Vierzeiler "Lippenbekenntnisse"
*
"Verhuschte Zärtlichkeiten
zäh wie kalter Honig
- nicht mehr als ein Berühren
von unseren von Erdbeerkuchen verschmierten Mündern."
("Lippenbekenntnisse", S. 51)
*
Der Gedichtband wird von zahlreichen schwarz-weiß Fotografien geziert. Diese sind allesamt sehr stimmig und runden das Gesamtbild ab.
*
Aber das war noch nicht alles, denn dem Büchlein liegt auch noch eine selbsteingesprochene CD bei. Die Gedichte und Kurzgeschichten werden von Frau Schilling und Marco W. Linke gesprochen.
*
Alles in allem ist "Liebst du das Dunkel" ein wunderschöner, atmosphärischer Gedichtband, der die verschiedenen Seiten der Dunkelheit beleuchtet.

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Barbara Schilling wurde am 02. April 1978 in Berlin (Deutschland) geboren.

Barbara Schilling im Netz:

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks