Neuer Beitrag

NussCookie

vor 3 Jahren

(6)

Informationen:
Ein Einzelband der Autorin Barbara Schinko, welche im Impress Verlag erschienen ist. Das Buch ist bislang nur als eBook erschienen für den Preis von 3,99€ bei einer Seitenanzahl von 303 Seiten.

Klappentext:

Elsie Bairns liebt Katzen, Kirschen und den Sommer – und sie liebt heimlich Cody Fletcher, den mutigen blonden Nachbarsjungen mit dem unglaublichen Lächeln. Als Cody mitten in der Nacht in ihr Haus schleicht und sie zu einer fünftägigen Fahrt quer durch Amerika einlädt, glaubt sie an die Erfüllung ihrer Träume. Der Roadtrip ihres Lebens beginnt, doch bald steht für Elsie fest: Das alles scheint zu verrückt und schön, um wahr zu sein. Und vielleicht ist es das. Denn je mehr Elsie den Mut aufbringt, Fragen zu stellen, desto klarer wird, dass ihr Cody etwas Entscheidendes verschweigt…

Erster Satz:
„Das Ende kommt unerwartet.“ (Position 16)

Erwartung:
Ich war leider noch nie auf einem Roadtrip, habe nur davon gelesen, deswegen hoffe ich dass meine Erwartungen an das Buch nicht zu hoch sind. Aber ich verbindet mit dem Wort Roadtrip: Freiheit, das alte hinter einen lassen, keine Verpflichtungen und das Leben mit seinen tausend kleinen (Alltags-)Wunder in vollen Zügen genießen und sich vielleicht, ja ganz vielleicht verlieben? Ich erwarte also in etwa eine herzzerreißende Liebesgeschichte bei denen zwei Herzen auf einer langen Reise zueinander finden :).

Covereindrücke:
Das Cover ist einfach perfekt. Diese Straße die mitten im Nirgendwo ist, man sieht nicht mal das Ziel, nicht perfekt sondern ziemlich uneben sogar. Keine Menschenseele sondern nur zwei Liebende, welche sich alle Zeit der Welt nehmen um auf der Straße zu liegen und sich in den Augenblick zu verlieren. Ich liebe es!

Meinung:
Ich weiß eigentlich gar nicht so genau wie ich euch dieses eBook beschreiben, wie ich euch meinen Lesegenuss näher bringen soll. Vor wenigen Stunden habe ich das Ende gelesen und bin überwältigt. Ich habe einen süßen Roadtrip erwartet und auch bekommen, aber eben noch so viel mehr! Ich bin positiv überrascht- Nicht nur, dass plötzlich unerwartet ein Genre dazu gestoßen ist, sondern besonders von den tiefen Emotionen welche Elsie und Cody im Laufe ihres Roadtrips füreinander entwickeln.

Der Prolog war ein Einstieg welcher neugierig gemacht und mir gar nichts erklärt hat, im Gegenteil: Ich wurde verwirrt. Ich fand ihn deshalb etwas zu offen, aber dadurch wurde mein Interesse am möglichst schnell Weiterlesen geweckt. Im Prolog trat dann auch zum ersten Mal die Chatgespräche auf, welche im weiteren Verlauf eine zunehmen wichtigere Rolle spielten. Der Chats insgesamt wirkte durchaus realistisch, auch wenn ich niemals an einem reinen Jungsgespräch teilgenommen habe. Insgesamt hat der Prolog also einen spannenden Abriss umfasst.

Das ist die Ausgangssituation: Elsies und Codys Eltern fahren gemeinsam in den Urlaub und lassen ihre Kinder allein Zuhause. Irgendwie steht Cody dann nachts vor Elsies Zimmertür und möchte sie mit auf einen Roadtrip mitnehmen. Den Grund verrät er ihr nicht. Elsie wirkt etwas überrumpelt und handelt etwas gegen ihren Charakter, da sie einfach so mit Cody mitkommt, ohne viel nachzufragen. Natürlich ist sie in ihn verliebt, es ist ihre womöglich einzige Chance auf gemeinsame Zeit mit ihm, er ist ihr Nachbar, sie kennen sich lange, aber so handelt für mich niemand der sich vorher noch als langweilig beschreibt. Außerdem: Sie hat Katzen und überlässt sie in der Obhut ihrer Nachbarin, welche sie mit einem Zettel darüber informiert sich um die Katzen zu kümmern. Das ist alles und für mich ein bisschen zu wenig, wenn sie ihre Katzen doch so sehr liebt.

Jedenfalls befinden sich Elsie und Cody schon bald auf ihrem Roadtrip. Tag 1 war zwar ereignislos, aber schön um sich einzustimmen. Wir lernen die beiden Charaktere intensiver kennen und die beiden lernen auch gegenseitig besser kennen. Mit dem Spiel „Ich wette du traust dich nicht…“ überwinden sich die Beiden, werden lockerer und fassen zueinander Vertrauen. Jedoch wird auch gezeigt, dass bestimmte Entscheidungen das aufgebaute Vertrauen erschüttern können. Das Spiel hat mich mehr als einmal schmunzeln lassen und zieht sich durchs gesamte Buch. Ebenso durchs gesamte Buch zog sich die Frage nach dem Ziel des Roadtrips. Cody möchte Elsie etwas zeigen und war ich am Anfang der Geschichte noch fest davon überzeugt, dass Cody nur Elsie ihr wahres Ich zeigen möchte, so nimmt die Geschichte gegen Ende eine mehr als unerwartete Wendung, bedient sich einem Genrewechsel und wird hoch dramatisch. Man wusste mit der Zeit, dass etwas passieren würde, dass etwas im Busch ist, aber mit so etwas hätte ich nun wirklich nicht hier erwartet. Elsie muss zeigen wie sehr sie sich verändert hat, um für ihre Liebe zu kämpfen. Ich konnte am Ende meinen Tränen nicht mehr zurück halten.


Elsie war mir zugleich sympathisch. Sie hat ein großes Herz, vor allem für Katzen und Kirschen, aber sie ist auch ein wirklich gutherziges Mädchen. Ihr Leben erscheint auf den ersten Blick als nicht außergewöhnlich, aber sie ist sich durch und durch treu und hat einen einzigartigen Charakter. Im Laufe des Buches hat sie nicht nur mein Herz gewonnen ;)! Beschreibt sie sich am Anfang als langweilig, so wirkte sie eher schüchtern und zurückhaltend. Im Buch beweist sie, dass sie alles andere als Langweilig ist und mit Cody an ihrer Seite springt sie sehr oft über ihren eigenen Schatten. So lernt sie eine ganz andere Seite an sich kennen, welche ihr vorher noch gar nicht bewusst war. Ich würde sogar so weit gehen, dass ich sagen würde, sie lernt sich selbst erst richtig kennen, je weiter entfernt sie vom altvertrauten ist.

Cody klingt zunächst aus Elsies Perspektive nach einem totalen Schwerenöter und Draufgänger, mit einer netten Seite. Das bleibt zum Glück nicht so. Cody nimmt Elsie und ihre Zweifel immer ernst, entkräftigt diese und zeigt ihr auf wie schön, stark, stolz, hübsch und besonders sie eigentlich ist. Mit ihm an Elsies Seite verändert sie sich, wird endlich wer sie sein will. Aber Cody hütet ein Geheimnis, welches es zu lüften gibt. Es ist nämlich nicht alles so, wie es vielleicht scheint und die Zeit läuft den beiden buchstäblich davon.

Fazit:
Mit vielen gelungenen Ideen auf diesem außergewöhnlichen Roadtrip, hinter dem so viel mehr steckt als man zunächst annimmt, schafft die Autorin eine glaubwürdige Liebesgeschichte, welche erst zaghaft erwacht, sich langsam entwickelt, an sich wächst und schlussendlich dem Schicksal zu trotzen versucht. Die Liebe zwischen den Beiden wird als genau richtig beschrieben, nicht zu schnell das es unglaubhaft wirkt, aber auch nicht zu romantisch oder gar klischeebelastet. Das Ende habe ich unter Tränen gelesen. Ich vergebe 4,5 Cookies!

Autor: Barbara Schinko
Buch: Kirschkernküsse
Neuer Beitrag