Kolibriküsse

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 28 Rezensionen
(3)
(12)
(14)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kolibriküsse“ von Barbara Schinko

**Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze Indianas** Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft…

Spannend und fesselnd bis zum Schluss und für mich Absolut empfehlenswert.

— Solara300
Solara300

Tolles Buch für Zwischendurch

— mii94
mii94

Ein Sommerbuch über Kolibris, eine neue Liebe und einem Geheimnis, das über allem schwebt. Die Geschichte von Kenzie&Josh.

— Levenya
Levenya

Eher enttäuschend!

— Anni-chan
Anni-chan

Cover Klasse - Der Inhalt ist sehr enttäuschend :(

— ConnyZ.
ConnyZ.

Sehr schönes jugendliches Sommerbuch mit einem Hauch von Thrill.

— thora01
thora01

Herrlich leichte Jugend-Sommerlektüre mit Romantik und einem Hauch Thrill, eine schöne Mischung!

— Gwynny
Gwynny

....

— charmingbooks
charmingbooks

sommerlich, romantisch und spannend

— SylviaRietschel
SylviaRietschel

Ein schöner Sommerroman mit guten Ideen, doch die Protagonistin war einfach so unsympathisch, dass es für nicht mehr als 3 Sterne reicht.

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

Stöbern in Liebesromane

Glück ist, wenn man trotzdem liebt

sehr schönes und süßes Buch mit viel Herz

l3s3l31ns3

Meer Liebe auf Sylt

Hier geben sich Klischee und Stereotype die Hand und spazieren gemeinsam in den Sonnenuntergang. Anfang war richtig nett und sehr amüsant.

TheUjulala

Im Schatten das Licht

Ein schöner und spannender Start, jedoch ist alles weitere ziemlich in die Hose gegangen...

Miii

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Dieser Roman beweist mal wieder, dass Kochen Liebe ist! Man kann nicht anders, als sich beim Lesen in die Figuren zu verlieben!

nblogt

Mein Herz ist eine Insel

Insgesamt ist dies ein toller Roman, der zwar schwach und ziemlich missmutig startet, dann jedoch durch den Charme der Insel überzeugt.

nblogt

Begin Again

Meiner Meinung nach ist dieses Buch schon eines meiner Jahresfavoriten.Ich habe mich einfach in beide Hauptcharaktäre verliebt.Top Leistung.

Sassiwndrlnd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich, ähm, was?

    Kolibriküsse
    NeylaKunta

    NeylaKunta

    05. February 2017 um 19:11

    Fakten über das Buch: Verlag: carlsen / im.press Seitenzahl: 242 ISBN: 978-3-646-60245-6 Preis: 3,99€ Lesezeitraum:  06/09/16 – 16/09/16 Kurzbeschreibung: **Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze Indianas** Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft…  (Quelle: Carlsen) Cover: An sich muss ich sagen, dass mir das Cover wirklich gefällt, so wie bei den meisten im.press Büchern. Jedoch kann ich  bei diesem Exemplar keine sonderlich große Kreativität erkennen oder sonstigen Aufwand. Aber es passt zum Buch, nur die Charaktere habe ich mir persönlich nicht so vorgestellt. Das ist ja jedem Selbst  überlassen. Schön ist es trotzdem für mich :) Die Handlung ...konnte mich nicht wirklich überzeugen. Wer mit mir auf Goodreads befreundet ist, wird bei meinen Status Updates gesehen haben, was ich von der Handlung hielt. Dort betiltete ich sie mehrfach als flach. Denn nicht anderes ist sie auch. Schon aus der Kurzbeschreibung geht ja hervor, dass es sich um Kenzie und Josh dreht und natürlich eine Beziehung zwischen diesen beiden entsteht die durch ein "großes, böses Geheimnis" überschattet wird. Ehm, ja. Ich hatte nicht viel erwartet. Das Einzige was ich wollte war: ein Buch schön zum weglesen und mal leicht für zwischendurch. Da sollte ich mich ja nicht über dieses flach-sein aufregen. Aber... Wenn ich ein Buch lese, dann soll es mir schließlich auch gefallen. Wie ihr seht, habe ich zehn Tage gebraucht um Kolibriküsse zu beenden. Und bei 242 Seiten macht das 24,2 Seiten pro Tag. Jedoch hatte ich mittendrin auch mal pausiert und etwas anderes gelesen. Der Plot plätschert vor sich hin, ohne, dass ich überhaupt Lust hatte, zu erfahren, was mit Kenzie und Josh passiert. Vielleicht bin ich nicht die Zielgruppe für dieses Buch? Keine Spannung, kein Vorankommen. Dazu kommt noch das unsere liebe Protagonistin ein Stalkerproblem zu haben scheint und nicht versteht, dass man nicht einfach in anderer Leute Häuser eindringen darf. Die Charaktere Zu denen gibt es eigentlich gar nicht viel zu erzählen, weil ich einfach nicht viel erfahren habe. An sich weiß man schon einiges über sie, aber das war schlussendlich nichts wirklich relevantes. Ich hatte das Gefühl, als würde die Autorin hier einfach eine Tiefe erzeugen wollen, die gar nicht da ist. Das merkt man leider auch sehr schnell. Kenzie war für mich einfach ein sehr naives Mädchen das nur einem Typen hinterher rennt und der es egal ist wie sie sich anderen gegenüber verhält. Hilfe scheint sie nur von ihm an zunehmen. Sie hat eine große Schwester die sich wirklich nur um sie sorgt. Kenzie  ist rücksichtslos und interessiert sich nur für sich. Josh war einfach irgendein, angeblich hübscher, Junge mit dem unsere Protagonistin zusammen kommen soll. Er arbeitet auf einer Farm und hat ein "großes, böses Geheimnis", welches die Beziehung zu Kenzie erschwert. Josh soll wohl etwas Tiefgang durch seine Vergangenheit bekommen. Den bekommt leider auch er nicht. Der Schreibstil ...konnte mich leider nicht ergreifen. Er ist geprägt von zu vielen, unnötigen, Ausrufezeichen die mich gestört haben. Besonders ist er auf gar keinen Fall und ich weiß, dass ich besser schreiben kann. Dabei freut es mich jedes Mal, wenn ich von Autoren lese, die ganz anders schreiben wie ich es tun würde oder eben auch einfach besser sind. Der Schreibstil von Schinko ist auf jeden Fall anders, nur eher in negativer Richtung. Nicht alles was anders ist, ist auch automatisch gut. Und dass ich mir irgendwie alles vorstellen konnte, war leider auch nicht der Fall. Fazit Leider konnte mich Kolibriküsse in keinster Weiße überzeugen. Ich bedauere dies durchaus, da mir dieses Buch ein bisschen die Leselust genommen hat. Auf Goodreads habe ich der Geschichte rund um Kenzie und Josh 2 Sterne gegeben. Jedoch muss ich dies nun leider ändern, denn es gibt eigentlich gar nichts, was mir wirklich gefallen hat. Dies musste ich beim Schreiben dieser Rezension feststellen. Kolibriküsse erhält deshalb von mir magere 1,5 Sterne. Anmerkungen Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich über Netgalley vom Verlag Carlsen im.press  erhalten habe. Als Gegenleistung lese ich das erhaltene Buch und veröffentliche eine Rezension darüber. (Read-to-Review Basis.) Ich habe meine Rezension diesmal wirklich kürzer gehalten als für mich üblich. Deshalb wollte ich fragen: Reicht das so? Muss es länger für euch sein? Lest ihr bei langen Rezensionen nur drüber? Ich denke so passt es mit der Länge und die Aussagekraft ist dennoch noch da, ... oder? Vielleicht kann ich so mal mehrere Rezensionen schreiben.

    Mehr
  • Ein Kolibri lernt fliegen - toller sommerliche Jugendthriller

    Kolibriküsse
    thora01

    thora01

    16. January 2017 um 17:51

    Inhalt/Klappentext:**Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze Indianas** Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft…Meine Meinung:Sehr schöner Sommerroman mit einem Hauch von Thriller. Der Schreibstil ist jugendlich und lässt sich sehr leicht lesen. Er konnte mich sofort in die Geschichte hineinziehen. Die Protagonisten sind sehr spannende Charaktere. Sie sind sehr tiefgründig geschrieben. Dabei wurden die Charaktere sehr facettenreich erschaffen. Ganz besonders hat mir Josh gefallen. Er steht wirklich mit beiden Beinen auf dem Boden. Kenzie mit ihrer etwas quirligen Art ist wirklich ein super Gegenpol zu Josh. Die Story ist sehr spannend aufgebaut. Ganz besonders weil der Antagonist relativ spät in Erscheinung tritt. Die Wechsel der Sichtweisen fand ich sehr gut. Diese Vorgehensweise macht das Buch sehr spannend. Der Abschluss ist mit Überraschungen gespickt und gibt dem Werk die richtige Würze.Mein Fazit:Toller Sommerroman. Eine tolle Mischung aus Jugendbuch, Liebesroman und Thriller. Ich würde es jedem der eine leichte und doch spannende Lektüre sucht empfehlen.

    Mehr
  • Wenn Indiana mehr bereit hält für einen Kolibri als Anfangs gedacht...

    Kolibriküsse
    Solara300

    Solara300

    27. December 2016 um 16:56

    Cover Das Cover ist mehr als passend mit den Kolibris und der Farbe und den zwei liebenden, denn bei beiden spielt der Kolibri eine wichtige Rolle. Schreibstil Die Autorin Barbara Schinko hat einen flüssigen Schreibstil der einen bildhaft mit in die Story entführt wo man die taffe 17- Jährige Kenzie kennenlernt, die leider schon einiges mitgemacht hat in ihrem Leben und doch nie irgendwo sesshaft werden möchte. Doch auch wenn Indiana nicht gerade die beliebteste Stadt in Kenzies Augen ist, schafft es die Autorin einen dorthin mitzunehmen und man kann sich auf eine spannende und vor allem interessante Reise machen, in der nicht nur die Vergangenheit des Ortes eine Rolle spielt, sondern auch so manches Geheimnis.   Meinung Wenn Indiana  mehr bereit hält für einen Kolibri als Anfangs gedacht... Dann sind wir bei er 17- Jährigen Mackenzie Walsh, die von ihrer Tante May in Arkansas auf dem Weg ist nach Lacuna in Indiana zu ihrer Schwester Page. Weshalb das fragt ihr euch sicher.... Nun Tante May erwartet ihr erstes Kind und das Zimmer das Kenzie wie Makenzie mit Spitznamen heißt gehörte ist nun das neue Kinderzimmer des Babys. Und da Kenzies Mum noch immer unterwegs ist und die Welt bereist und sie es sich gut gehen lässt, nimmt Page ihre ältere Schwester  bei sich auf. Kenzie ist deshalb weder begeistert noch froh, da sie sich einfach nur abgeschoben vorkommt wie ein Kolibri, der nie länger an einem Ort verweilt. Und Kenzie liebt Kolibris über alles seit sie Kind ist, deshalb heißt ihr Auto auch Kolibri und hat einen Platz in ihrem Herzen, auch wenn das Auto ziemliche Mucken macht. Wie Kenzie bei der Hinfahrt mitten im Nirgendwo in sengender Hitze feststellen muss. Zum Glück ist Kenzie aber ziemlich relaxt und denkt sich, das ihre Schwester ja irgendwann das Handy abhören wird und ihre Nachrichten bekommt. Und ehe sie es sich versieht steht nicht Page vor ihr, sondern ein sehr gut aussehender Junge in ihrem Alter der ihr nicht nur bei ihrem Auto hilft, sondern wie sie auf dieselbe Schule geht. Was Kenzie aber noch nicht weiß ist, das sich hier nicht nur hilfsbereite freundliche neue Mitschüler finden lassen und so merkt sie schon sehr schnell die Hierarchien die hier vorherrschen und kommt einem Geheimnis auf die Spur das sie in ernste Gefahr bringt. Denn Kenzie hat es sich in den Kopf gesetzt mehr über Josh Mercer wie der junge Farmer Sohn heißt zu erfahren und weshalb er ziemlich viele Fehlstunden in der Schule hat. Dabei bekommt sie nicht nur eine gute Freundin dazu, die auf ihrer Wellenlänge ist, sondern auch noch Konkurrenz von den Barbies der Schule. Für mich eine tolle Geschichte mit den Höhen und Tiefen an einer neuen Schule und was sich für Tragödien hinter manchen Menschen verbirgt. Fazit  Spannend und fesselnd bis zum Schluss und für mich Absolut empfehlenswert. Geheimnisse, Drama und jede Menge Ereignisse. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • spannend und überraschend anders ;)

    Kolibriküsse
    Bibilotta

    Bibilotta

    19. October 2016 um 20:08

    Meine Meinung Das Cover dieses Buches ist sommerlich, traumhaft und einfach nur faszinierend. Die bunte Farbverläufe im Schriftzug, die kleinen süßen Kolibris und das verliebte Paar … hach … das hat mich sofort angesprochen und ich hab mich auf eine sommerlich leichte Story vorbereitet. Die Story fing auch lockerleicht und absolut fluffig und frisch an … sehr schnell hatte ich Kenzie ins Herz geschlossen und auch Josh war mir sofort sympathisch. Überraschend war, dass man gegen Ende mit allerhand Spannung dann doch auch überrascht wurde. Es hatte was von einem leichten Thriller … und hat mir super gut gefallen. Die Mischung aus Love-Story und einer kleinen Portion Thrill, das hat definitiv was … zumal das Cover das nicht erahnen lässt. Ich habe mich teilweise herrlich witzig unterhalten gefühlt, aber auch bildhaft wurde ich hier sehr gut mitgerissen. Die Umschreibungen waren wirklich toll und ich konnte mir einige Szenen sehr gut vorstellen … fühlte mich mittendrin, statt nur dabei. Das war echt toll. Die Charaktere sind sehr liebevoll und facettenreich ausgefeilt und werden dem Leser hier auch sehr tiefgründig näher gebracht. Es war spannend Kenzie zu begleiten und das Geheimnis um Josh immer weiter zu lüften. Die Mischung an Themen ist hier auch bestens ausgewählt. So geht es nicht nur um die Liebe, sondern auch um Vertrauen, Familie,Freundschaft … und ja … das Erwachsenwerden … was ja immer so seine Probleme mit sich bringt. Barbara Schenko hat das hier super alles einfliessen lassen und konnte mich mit dieser Geschichte definitiv überzeugen … lediglich eine Sache habe ich zu beanstanden … zwischendurch ging mir alles viel zu schnell … da hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht … aber das Ende, mit allerhand unerwarteten Wendungen, glich das ganze dann auch wieder aus. Fazit „Kolibriküsse“ von Barbara Schinko ist ein frischer, lockerleichter, unterhaltsamer Jugendroman, der gegen Ende einiges an Spannung und Thrill mit sich bringt. Ich hab mich bestens unterhalten gefühlt. Auch wenn mir zwischendurch alles zu schnell teilweise ging, hat mich das Ende mit überraschenden Wendungen und einer großen Portion Spannung sehr gut gefallen. Sommerleichte und unterhaltsame Leseempfehlung mit überraschender Spannung !!!

    Mehr
  • "Kolibriküsse" - Barbara Schinko

    Kolibriküsse
    Angela2011

    Angela2011

    19. September 2016 um 09:52

    Da ich ja jetzt ab und zu eBooks lese, kam mir das Buch "Kolibriküsse" von Barbara Schinko gerade zur rechten Zeit. Denn was gibt es schöneres, als einen gemütlichen Sommerabend lesend auf dem Balkon zu verbringen?? Damit schalte ich abends gerne ab, und wenn mein Tablet nicht immer so schnell leer gehen würde, hätte ich das eBook garantiert in einem Rutsch durchgelesen. Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, und die Geschichte rund um Kenzie und Josh natürlich auch. Ihre beiden Charaktere sowie die Nebencharaktere hat Barbara Schinko gut ausgearbeitet, auch wenn mir Josh etwas geheimnissvoll rüberkam, aber er hat ja auch ein Geheimnis zu verbergen...Das Cover passt wundervoll zu der Geschichte, und mir hat es gut gefallen, dass die süßen Kolibris auch einen Platz in der Geschichte bekommen haben, denn die Autorin hat sie als sogenanntes Element mit einfließen lassen. Spannend war "Kolibriküsse" schon, und das Buch hat zum Ende hin auch eine Wendung genommen, dennoch muss ich leider sagen ging mir das ein oder andere doch leider etwas zu schnell. Einiges passiert Schlag auf Schlag, sodass man schnell in einer andere Szene hineingeschmissen wird, ohne das irgendwie noch Einzelheiten dazu erwähnt werden. "Kolibriküsse" ist ein toller Roman, auch wenn er zwischendruch etwas zu rasant ist, aber trotzdem möchte ich euch das Buch empfehlen zu lesen. Ich werde die Autorin weiterhin im Auge behalten, denn die Grundidee die hinter dem Buch steckt ist einfach super, und ich warte schon gespannt auf ihr nächstes Werk.

    Mehr
  • ****:D***

    Kolibriküsse
    Fansteffi

    Fansteffi

    11. September 2016 um 16:24

    Inhalt **Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze Indianas** Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft… //Textauszug: Stell dir die Szene so vor: eine Landstraße im Südwesten des amerikanischen Bundesstaats Indiana. Einspurig, na klar – mehr Spuren braucht man bei den paar hundert Einwohnern auch nicht. Indiana in den letzten Augusttagen, das heißt ca. vierzig Grad im Schatten. Nur dass es auf dieser Strecke keinen Schatten gibt, keine einzige Birke oder sonst einen Baum, bloß endlose verdorrte Mais- und Sojabohnenfelder. Die Luft stinkt nach kochendem Teer. Close-Up auf ein Schild am Straßenrand: „NO STOPPING, STANDING, OR PARKING“. Daneben steht eine schrottige Karre in einem echt schrägen Türkisgrün. Ein siebzehnjähriges Mädchen hat die Motorhaube geöffnet und starrt ratlos auf den Kabelsalat im Motorraum. Hi. Mein Name ist Kenzie.// Cover Ist wirklich sehr schön anzuschauen. Mit dem Kolibri und ganz tollen Farben gut in Szene gesetzt. Es ist wirklich Sommerlich und man freut sich darauf. Man sieht darauf die Hauptprotagonisten. Die schrift ist sehr schön geschwungen und passt sich super in das Bild ein. Mir hat es vom ersten Augenblick gefallen als ich das Cover gesehen habe. Meinung Diese Geschichte liest sich wunderbar. Es lässt sich flüssig lesen. Der Schreibstil ist toll. Da es das 2 Buch von Barbara Schinko ist, dass ich gelesen habe, war ich mir nicht sicher ob es "Kirschkernküsse" auf gleicher Höhe begegnen kann und leider konnte es das auch nicht. Es ist trotz allem ein Sommerlicher Roman denn man schnell verschling. Kenzie (Hauptprotagonisten) ist ein Mädchen das aus einem nicht so gutem Hause kommt. Ich finde das man das am Anfang wirklich nachvollziehen kann. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den Farmboy Josh. Manchmal kommt sie so ein bisschen Stalker mäßig rüber. Gefallen hat mir sehr das es in Lacuna ein Geheimnis gibt, also es fehlt an Spannung nicht. Durch diesen Teil war es sehr aufregend. Mein Fazit Eine schöne Geschichte für nebenbei gewürzt mit Drama! Ich ziehe einen Punkt ab da mir irgendwas gefehlt hat. 4/5 Sternen

    Mehr
  • Eine Liebesgeschichte mit einem Hauch Mysterie und Dramatik

    Kolibriküsse
    aly53

    aly53

    09. September 2016 um 09:48

    Hierbei habe ich mich auf eine schöne Liebesgeschichte mit einem Hauch Dramatik eingestellt.Doch letztendlich wurde es etwas völlig anderes.Kenzie mochte ich sofort, ihre selbstbewusste Art und das sie sich von nichts abbringen lässt, haben mir sehr gut gefallen.Als sie Josh kennenlernt, ist es um sie geschehen und sie tut alles, um ihm näherzukommen.Doch bald machen sich Geheimnisse breit, die im Ort herrschen.Was hat es damit auf sich?Ich kam sofort recht gut hinein. Die Geschichte um Kenzie und Josh ist wirklich sehr schön. Allerdings muss ich sagen, daß es mir doch etwas zu schnell ging.Mir war es mit zu wenigen Details versehen. irgendwo hatte ich auch das Gefühl, die Liebesgeschichte spielt nur eine untergeordnete Rolle, was ich doch etwas schade fand.Doch Kenzie spielt hier eine enorm wichtige Rolle, was man schon bald zu spüren bekommt.Was hier doch sehr stark im Zentrum liegt, ist das gefährliche Geheimnis.Man fragt sich automatisch was es mit ihm auf sich hat.Es geht sehr mysteriös zu, doch ziemlich schnell wurden Szenen eingewoben, die das ganze letztendlich für mich zu vorhersehbar machten.Das fand ich wirklich schade. Man hätte da eher alles im Dunkeln lassen sollen. Das hätte die Spannung erhöht und gleichzeitig hätte es für mehr Nervenkitzel gesorgt.Leider blieben mir die Charaktere auch etwas zu blass, ich hätte zu gern noch mehr über die Hintergründe erfahren. Das hätte geholfen alles viel besser nachzuvollziehen und einfach alles besser zu verstehen.Obwohl jedoch alles so schnell ging, konnten mich die Emotionen erreichen.Besonders mit Josh und Kenzie habe ich mitgefiebert. Der Hintergrund von Josh hat mich sehr ergriffen. Denn Josh ist ein Junge, dessen Leben nicht unbedingt einfach war und der immer mehr mein Mitgefühl geweckt hat.Man muss mit Schmerz und Zweifeln kämpfen, Ängste ausstehen.Die Kolibri-Aspekte die mit eingewoben wurden, haben mir sehr gut gefallen und dem ganzen etwas warmes und träumerisches verliehen.Der Showdown hat mir gut gefallen, rasant und explosiv, jedoch ging es auch da viel zu schnell.Es ist eine facettenreiche Story die mich inden Bann zog, die für mich aber leider zu vorhersehbar war und leider auch nicht komplett überzeugen konnte.Hierbei geht es um Liebe, Neid und Freundschaft. Aber es geht auch darum sich zu behaupten und auch ein wenig darum, sich selbst nicht zu verlieren.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Kenzie, was sie uns näherbringt.Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, jedoch noch etwas blass.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.Der Schreibstil ist fließend und mitreißend gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Eine Liebesgeschichte mit einem Hauch Mysterie und Dramatik, die mich mitreißen konnte.Leider ging mir alles zu schnell, ich hätte gern mehr Details gehabt.Dadurch wirkte leider alles zu gehetzt, was wirklich schade ist. Denn die Story hat Potenzial und hätte mich mit mehr Details und Antworten mehr überzeugen können.Ich empfehle es trotzdem gerne weiter.Ich vergebe 3 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Beginnt und endet vielversprechend, aber in der Mitte etwas zäh

    Kolibriküsse
    Skyline-Of-Books

    Skyline-Of-Books

    08. September 2016 um 16:18

    Klappentext „Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft…“   Gestaltung Das Cover strahlt ein sommerliches Feeling aus und fängt somit sehr gut die Atmosphäre des Buches ein. Vor allem das Lichtspiel bzw. die Lichtreflexe, die wie eine Sonne wirken, die das Liebespaar von hinten anstrahlt, sorgen für dieses Sommergefühl. Auch die kleinen Kolibris und die schöne Schriftart des Titels gefallen mir sehr gut. Auch das Liebespaar sieht sehr verliebt aus und fügt sich stimmig in das Bild des Covers ein.   Meine Meinung Angezogen wurde ich bei diesem Buch vor allem durch das im Klappentext anklingende Geheimnis, das der männliche Protagonist Josh zu verbergen scheint. Zudem klang die Geschichte nach einer leichten, netten Sommerlektüre. Ich liebe es, Geheimnisse zu erkunden und wenn dann noch ein Funken Liebesgeschichte dazukommt sowie eine tolle Atmosphäre, dann bin ich glücklich! Allerdings konnte mich „Kolibriküsse“ nicht vollkommen überzeugen.   Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, denn Barbara Schinkos Stil wirkte auf mich jugendlich frisch. Lange Schachtelsätze sucht man hier vergebens, was das Lesen sehr erleichtert und mich dazu gebracht hat, dass ich dieses Buch innerhalb weniger Stunden ausgelesen hatte. Die Wortwahl passt auch zur Ich-Erzählerin Kenzie, die eine sehr sympathische Protagonistin verkörperte. Allerdings waren manche Wörter doch recht „typisch Deutsch“, was in meinen Augen dann nicht wirklich zum amerikanischen Setting gepasst hat, da die Geschichte in Indiana spielt. An dieser Stelle  hätte die Autorin ruhig auch in der Sprache den amerikanischen Flair anklingen lassen können.   Kenzie muss zu ihrer Schwester ziehen, hat darauf aber anfänglich so gar keine Lust. Verständlich, dass eine dazukommende Autopanne ihren Missmut nicht gerade besänftigen kann. Der attraktive Josh schafft dies allerdings. Zwischen den beiden entstehen Gefühle, doch trotz Joshs offensichtlicher Zuneigung für Kenzie, versucht er sie auf Abstand zu halten und reagiert auf ihre Annäherungsversuche eher zurückweisend. Was verbirgt er?   Gerade der Anfang der Geschichte hat auf mich eine besondere Weise gefangen genommen und mich schnell in den Zauber der Geschichte eingeführt. Die erste Szene erinnerte mich an eine Film-Regie-Beschreibung, in der ich als Leserin jedoch direkt angesprochen wurde. Das hat meine Aufmerksamkeit geweckt. Auch Kenzies Autopanne und die nachfolgenden Ereignisse haben mir sehr gut gefallen und auf eine vielversprechende Geschichte hingedeutet, aber leider nahm der Spannungsbogen dann stark ab. Es passierte nicht mehr viel und gerade die Liebesgeschichte war sehr eintönig.   Auch das Rätsel um Joshs Geheimnis konnte nicht viel daran ändern, dass die Geschichte schnell einen gewissen Trott unterlegen ist und etwas monoton wirkte. Das Ende stellte dann zwar wieder ein Spannungshoch dar und hat auch mit einer Überraschung aufgewartet, allerdings hat dies auch nicht für den recht langatmigen Mittelteil entschädigen können. Das gerade erwähnte Geheimnis um Josh war dabei gut in die Geschichte eingebunden, da Josh ein sehr geheimnisvoller Junge ist. So konnte ich auch nicht so schnell erahnen, was es genau mit ihm auf sich hatte. Josh ist nicht so leicht zu durchschauen, sodass ihn eine unergründliche, mysteriöse Aura umgibt, die mich beim Lesen sehr fasziniert hat. Dieses Rätsel um Josh hat mir gut gefallen und mich durch die Geschichte geführt.   Fazit „Kolibriküsse“ ist mein erstes Buch der Autorin und die Geschichte beginnt und endet sehr vielversprechend, allerdings ist der Mittelteil doch recht monoton und dadurch auch langatmig. Der Liebesgeschichte fehlte etwas die Würze. Das Geheimnis, das Josh umgab konnte mich dafür gefangen nehmen, sodass mich meine Neugier, wie die Geschichte ausgeht und was hinter Joshs mysteriöser Aura steckt, stets angetrieben und das Buch schnell hat auslesen lassen. 3 von 5 Sternen!   Reihen-Infos Einzelband

    Mehr
  • Tolles Buch für Zwischendurch

    Kolibriküsse
    mii94

    mii94

    07. September 2016 um 11:08

    Inhalt **Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze Indianas** Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft…CharaktereKenzie ist ein sehr unabhängiges Mädchen. Sie liebt es frei zu sein. Außerdem sagt sie gerade heraus was sie denkt und überlegt nicht erst, ob ihres Aussagen Andere verletzen könnten. Sie ist auch sehr offen und ehrlich. Des Weiteren ist sie sehr fürsorglich und etwas aufdringlich. Kenzie tut so, als wäre sie ein taffes Mädchen, aber eigentlich will sie nur akzeptiert und geliebt werden. Sarah ist ein sehr aufgewecktes Mädchen. Sie ist auch sehr offen und ehrlich. Des Weitern ist Sarah sehr schlau und gibt alles dafür, dass sie ihre Träume verwirklichen kann. Außerdem ist sie sehr mitteilsam und mutig. Josh ist ein sehr beschützender Junge. Er lebt sehr eingeengt und hat wenig Freizeit. Er schwänzt oft und hat viel Kummer. Aber er ist auch sehr fürsorglich und wenn er mal Freizeit hat und man ihn ablenkt, dann kann er auch sehr sorglos wirken.Ally ist ein sehr interessantes Mädchen. Sie ist die Königin der Schule und hat das Sagen. Sie ist sehr schlau, aber leider auch sehr naiv. Page ist Kenzies große Schwester. Sie hat wenig Zeit, ist aber trotzdem sehr fürsorglich. Außerdem ist sie sehr beschützend und vorsichtig.Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin war angenehm zu lesen. Ich bin schnell in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und habe das Buch ziemlich rasch gelesen. Es ist auch sehr leicht und an den richtigen Stellen spannend. Aber an manchen Stellen auch sehr langweilig. Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Man lernt diese im Laufe der Geschichte kennen und versteht warum sie so handeln, wie sie handeln. Der Inhalt hat mir gut gefallen. Es geht um Highschool, Freundschaft, Familie und Zusammenhalt. Zur AutorinBarbara Schinko, geboren 1980, wuchs in einer österreichischen Kleinstadt auf. Ihre Kindheit spielte sich zwischen Bücherbergen und den Welten in ihrem Kopf ab. Später studierte sie internationale Wirtschaftsbeziehungen, erkundete Asien und Australien und fuhr mit ihrem Verlobten im Wohnmobil durch die USA. Wenn sie nicht arbeitet, sitzt sie in ihrem geliebten Hängesessel auf dem Balkon und träumt sich ans Meer.EmpfehlungWenn ihr etwas leichtes für den restlichen Sommer wollt, dann schlagt zu und holt euch das Buch.

    Mehr
  • süße Sommergeschichte/4,5 Sterne

    Kolibriküsse
    hexe2408

    hexe2408

    02. September 2016 um 20:02

    Ihre letzten beiden Schuljahre hätte Kenzie sich definitiv anders vorgestellt. Rumgereicht, nicht so recht gewollt oder es ist einfach kein Platz mehr- immer neue Gründe für einen Wohnortwechsel. Ihre letzte Möglichkeit, überhaupt irgendwo unterzukommen, führt sie nun zu ihrer Schwester Page nach Indiana. Kurz vor dem Ziel macht ihr Auto schlapp und sie befürchtet schon, den Rest laufen zu müssen, als ein netter Farmjunge vorbei kommt und sie rettet. Der Anfang von einer aufregenden Zeit in dem ländlichen Lacuna.   Der Schreibstil von Barbara Schinko ist flüssig und besonders durch die Fülle an Naturbeschreibungen sehr angenehm und malerisch. Die Beschreibungen sind so detailliert, dass man sich die Umgebung sehr gut vorstellen und gemeinsam mit Kenzie träumen kann. Ihre ausgedehnten Ausflüge in die Natur, über Wiesen und in die Wälder, bringen sie auch immer wieder in Berührung mit wunderschönen Pflanzen und Tieren. Ihre absoluten Lieblingstiere sind die Kolibris – passend zum Buchtitel. Die kleinen Vögel spielen immer wieder eine Rolle und sogar Kenzies grünes Auto ist danach benannt.   Erzählt wird die Geschichte hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von Kenzie. Dadurch erhalten wir einen sehr intensiven Einblick in ihre Leben, das sich gerade ziemlich verändert. Sie macht sich viele Gedanken und auch ihre Gefühlswelt wird immer wieder aufgewühlt.  Im Verlauf lernt man die manchmal etwas sture, aber sehr liebenswerte Protagonistin gut kennen und kann durch den Blick in ihren Kopf, viele ihrer Handlungen besser verstehen und einordnen. Wenn ihr etwas wichtig ist, dann kämpft sie darum, auch mal mit Mitteln, die nicht jedem gefallen. Zwischendurch gibt es Abschnitte, die aus der Sicht von anderen Figuren erzählt werden. Dadurch bekommen wir vor allem Rückblenden auf die Zeit, in der Kenzie noch nicht in Indiana gelebt hat. So ergibt sich ein komplettes und schlüssiges Bild der aktuellen Ereignisse. Kenzie weiß zunächst nichts davon, was es für sie schwer macht, die Zusammenhänge vollständig zu verstehen, als Leser hat man hier einen kleinen Wissensvorsprung. Diese Passagen helfen auch dabei, die Personen rund um Kenzie etwas besser kennen zu lernen und ihre Motive zu verstehen.   Die zarten Annäherungen zwischen Kenzie und Josh sind immer wieder überschattet von den schlimmen Ereignissen der Vergangenheit. Regeln, Vorschriften und Geheimnisse stellen sich ihnen ständig in den Weg und verhindern ein freies, ungezwungenes Beisammensein. Trotzdem gibt es immer wieder sehr süße, liebevolle Momente, in denen Josh seine Mauern ein wenig sinken lässt. Zwar ahnt Kenzie nicht, welche düsteren Geheimnisse im sonst eher verschlafen wirkenden Städtchen auf sie warten, aber ihre Willenskraft ist groß und aufgeben kommt ihr nicht in den Sinn.   Eine süße, sommerliche Geschichte, die zwar manchmal ein bisschen vorhersehbar, aber trotzdem schön gestaltet ist. Besonders schön sind die tollen Ausflüge in die malerische Natur, die zum Träumen und Verweilen einladen und damit einen geeigneten Rahmen für die Handlung bieten.   Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!  

    Mehr
  • ... Kenzie & Josh ...

    Kolibriküsse
    Levenya

    Levenya

    31. August 2016 um 09:26

    Kolibriküsse Barbara Schinko, geboren 1980, wuchs in einer österreichischen Kleinstadt auf. Ihre Kindheit spielte sich zwischen Bücherbergen und den Welten in ihrem Kopf ab. Später studierte sie internationale Wirtschaftsbeziehungen, erkundete Asien und Australien und fuhr mit ihrem Verlobten im Wohnmobil durch die USA. Wenn sie nicht arbeitet, sitzt sie in ihrem geliebten Hängesessel auf dem Balkon und träumt sich ans Meer. QuelleWebsite der Autorin!Erster Satz:„Stell dir die Szene so vor: eine Landstraße im Südwesten des amerikanischen Bundesstaats Indiana.“Klappentext:**Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze Indianas**Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft…Cover:Das Cover finde ich wunderschön und ist ganz nach meinem Geschmack. Ein Mädchen und ein Junge stehen verliebt beieinander und stehen wohl für unsere Protagonisten. Dazu dann wunderbar gestaltete der Titel, um den ganz viele Kolibirs fliegen. Sehr stimmig und die Atmosphäre spricht einen total an. Es passt auch im Nachhinein, wie ich finde, sehr schön zum Inhalt des Buches. Mich hat es neugierig gemacht und ich wollte sofort die Geschichte der beiden erfahren. LeseprobeMeinung:An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an Impress für das Rezensionsexemplar.Die Geschichte wird uns aus Sicht von Makenzie - Kenzie - Walsh erzählt, die in ihrem Leben nie lange an einem Ort gelebt hat. Ihre Mutter ist nicht gerade der verantwortungsvolle Typ und so landet Kenzie schließlich bei ihrer Tante May. Doch als ihre Tante schwanger wird, muss Kenzie ausziehen und muss erneut umziehen. Diesmal zu ihrer spießigen Schwester Page, die in einem winzigen Ort in Indiana, Lacuna, lebte. Als könnte das nicht schon schlimm genug sein, hat ihr heißgeliebtes Auto, der Kolibri, auch noch eine Panne. Aber da taucht plötzlich Josh auf. Ein ziemlich süßer Farmerjunge, der Kenzie mit seinen kolibrifarbenen Augen sofort für sich einnimmt. Doch Josh umgibt ein Geheimnis, das Kenzie um jeden Preis lüften will … Ehrlich gesagt bin ich mir immer noch nicht sicher, wie ich Kenzie einschätzen soll. Zu Beginn der Geschichte war sie mir durchaus sympathisch und sie ist wirklich mal ein ganz anderer Charakter. Sie hat eine große Schwäche für Kolibris, einen unbändigen Drang nach Freiheit und lässt sich so schnell nichts sagen. Sie hat in ihrem Leben schon viel einstecken müssen, was sie auf der einen Seite stark und unabhängig gemacht hat. Aber auf der anderen Seite wünscht sie sich nichts mehr, als endlich irgendwo anzukommen und ein Zuhause zu finden. Sie ist sehr impulsiv, ehrlich und hartnäckig. So ist sie z.B. fest entschlossen, Josh für sich zu gewinnen und das mit allen Mitteln. Ihr Verhalten war mir persönlich dann manchmal doch etwas zu strange. Ihr zur Seite steht Josh Mercer, der attraktive Farmerboy mit den kolibrifarbenen Augen. Er hat es Kenzie sofort angetan und auch er scheint Kenzie mehr als nur zu mögen. Doch ein dunkles Geheimnis verhindert, dass die beiden sich näher kommen. Josh fand ich in Ordnung, aber auch mit ihm bin ich nicht wirklich warm geworden … Für seinen Onkel, bei dem er lebt, seit er ein Baby war, würde er alles tun. So hilft er auf der Farm aus, vernachlässigt die Schule und sein soziales Umfeld. Seine Loyalität und Liebe seiner Familie gegenüber haben mir gut gefallen, aber dass er sich wirklich alles gefallen lässt und sich kaum traut, seinen eignen Vorlieben nachzugehen, hat mich gestört. Ich konnte sein Verhalten durchaus nachvollziehen, so ist das nicht. Es war eher so, dass es mich persönlich gestört hat und ich gerne mehr Eigeninitiative gesehen hätte. Durch Kenzie taut er ganz langsam auf und nach und nach kommt ein schreckliches Geheimnis ans Licht, das den ganzen Ort erschüttern wird … Die Autorin hat die Charaktere wirklich sehr liebevoll, individuell und bildlich gezeichnet. Das ich mit ihnen nicht wirklich warm geworden bin, lag einzig an meinen persönlichen Vorlieben :)Die Thematik des Buches hat mir gut gefallen, obwohl ich sagen muss, dass die Geschichte zum Ende hin eine Wendung angenommen hat, die mich nicht sehr überrascht hat. Was aber gar nicht schlimm ist. Denn spannend war es trotzdem. Die Idee einer Sommergeschichte mit Liebe, Kolibris und einem dunklen Geheiminis hat mir sofort zugesagt und wurde über das Buch hinweg gut unterhalten. Die Kolibris, die ständig und überall auftauchen, waren ein wirklich charmantes Element, das mir ebenfalls super gefallen hat. Den kleinen Ort, in den es Kenzie verschlägt, konnte ich mir bildlich vorstellen und ich wäre gerne noch länger auf der Farm gewesen. Mich persönlich hat die Wendung der Geschichte nicht vollständig überzeugen können. Auch hat mich die Aufklärung am Ende nicht zur Gänze überzeugen können. Es hat mich nicht unbedingt überrascht. Es war tatsächlich mal etwas ganz anderes, ließ mich aber auch gleichzeitig skeptisch zurück. Das ist wahrscheinlich einfach Geschmackssache. Trotzdem hat mich die Geschichte von Kenzie & Josh gut unterhalten. „Close-up auf ein Schild am Straßenrand: »NO STOPPING STANDING OR PARKING«. Daneben steht eine schrottige Karre in einem echt schrägen Türkisgrün. Ein siebzehnjähriges Mädchen hat die Motorhaube geöffnet und starrt ratlos auf den Kabelsalat im Motorraum.Hi. Mein Name ist Kenzie.“Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Kenzie schwärmt seit dem Moment, in dem sie sich getroffen haben, für Josh mit seinen kolibrifarbenen Augen und auch er scheint sie zu mögen. Warum also weicht er ihr immer wieder aus? Doch nicht mit Kenzie. Sie setzt alles daran, um Josh für sich zu gewinnen und geht dabei ziemlich hartnäckig vor … Mehr und mehr kommen sich die beiden näher. Doch dann erfährt Kenzie das Geheimnis und ihre junge Liebe wird auf eine schwere Probe gestellt …Eine sehr romantischte Liebesgeschichte voller Kolibris, Sommer und Entscheidungen. Den Schreibstil der Autorin kannte bereits aus „Kirschkernküsse“ und ich muss sagen, dass er mir erneut sehr gut gefallen hat. Ihr Schreibstil ist sehr gefühlvoll, bildhaft und knisternd. Von der ersten Seite an ist die Atmosphäre einfach sommerlich-romantisch und Abenteuer liegen in der Luft. Zusammen mit Kenzie & Josh gehen wir einem Geheimnis nach, das einen ganzen Ort entsetzen wird, gleiten mit Kolibris und enden in einem spannenden Finale. Das Buch hat mich gut unterhalten, auch wenn mich nicht alles überzeugen konnte „Kolibriküsse“ war für mich ein Sommerbuch über Kolibris, eine neue Liebe und einem Geheimnis, das über allem schwebt. Auch wenn ich ein wenig was auszusetzen hatte und mich das Buch nicht vollends überzeugen konnte, kann ich es dennoch wirklich jedem empfehlen, der eine Schwäche für Sommerbücher hat, auf ganz spezielle Charaktere treffen mag und einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur kommen will. Dann macht euch zusammen mit Kenzie & Josh auf nach Lacuna und lasst euch überzeugen. LgLevenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!Hier kaufen!Fakten:Format: Kindle EditionSeitenzahl der Print-Ausgabe: 242 SeitenVerlag: Impress (04. August 2016)Sprache: DeutschPreis: 3,99€

    Mehr
  • Eine wunderschöne Sommerlektüre!

    Kolibriküsse
    Lienne

    Lienne

    31. August 2016 um 06:35

    Inhalt:**Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze Indianas** Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft…Meine Meinung:Schaut euch dieses Cover an! Ich liebe es! Es vermittelt bereits ein sommerliches lockerleichtes Gefühl und ist einfach zum wegträumen! Und dann kommt dazu, dass es ein Buch von Barbara Schinko ist. Da war es für mich schon beschlossene Sache, dass ich Kolibriküsse unbedingt lesen muss! Der Schreibstil ist lockerleicht und hat mich an einigen Stellen zum Schmunzeln gebracht. Die Seiten flogen nur so dahin und die Geschichte vermochte es, mich zu fesseln!  Die Charaktere sind toll gezeichnet und Kenzie hat bereits einiges erlebt. Eigentlich finde ich sie sympathisch, aber manchmal war sie mir zu forsch und einige Male konnte ich mich einfach nicht in sie hineinversetzen und ihr Verhalten verstehen. Dafür fand ich Josh umso toller! Trotz seiner Verschlossenheit mochte ich ihn sehr gerne! Es war spannend, hinter das Geheimnis zu kommen! Die Handlung fand interessant und spannend. Vorallem zum Ende hin wird das Tempo noch angezogen und richtig rasant. Den Leser erwartet ein überraschendes Ende!Fazit:Für den Sommer eine ideale lockerleichte und sommerliche Lektüre. Auch wenn ich nicht immer mit Kenzie zurechtkam, so kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!

    Mehr
  • zu oberflächlich

    Kolibriküsse
    amacky

    amacky

    30. August 2016 um 18:13

    Das Cover hat mich total angesprochen. Mir haben die Farben und das Pärchen im Vordergrund total gut gefallen und auch der Titel hat viel versprochen. Ich habe mich auf eine leichte sommerliche Liebesgeschichte gefreut.Leider wurde ich hier etwas enttäuscht. Der Schreibstil war für mich sehr schwierig zu lesen. Dadurch kam ich immer wieder ins stocken, da mir der Satzbau und die Ausdrucksweise oft Probleme gemacht haben. Außerdem hatte ich oft das Gefühl, dass bestimmte Szenen (vor allem am Anfang) nur kurz angerissen wurden und ich mich dadurch oftmals nicht ins Geschehen einfühlen konnte. Vor allem aber war das Erwähnen des Wort "Kolibri" in 'Form von allen möglichen Vergleichen und Beschreibungen sehr nervig. Auch die Charaktere waren für mich kaum zu fassen. Kenzie ist oft sehr zickig und oberflächlich. Außerdem tut sie manchmal Dinge, die ich nicht nachvollziehen konnte. Zum Beispiel betritt sie einfach Josh's Haus und schnüffelt überall rum, obwohl sie ihn kaum kennt. Hier hatte ich das Gefühl, dass der Verlauf der Geschichte einfach schneller voran gebracht werden sollte, ohne viel zu erzählen. Mir wäre es lieber gewesen, man hätte die Story einfach intensiver gestaltet. Josh fand ich ganz sympathisch, aber auch hier fehlte mir die Bindung. Auch die Entwicklung der Liebesgeschichte der beiden, war mir persönlich zu schwach. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass sich hier eine tiefe oder besondere Liebe entwickelt. Es kam er oberflächlich rüber wie eine kurze Plänkelei. Daher fand ich auch Kenzie's Wunschdenken am Ende ein wenig unrealistisch, fast schon übertrieben.Ein klein wenig Spannung und Thrill kam dann noch durch "Josh's gefährliches Geheimnis" auf. Wobei ich auch diese Wortwahl im Klappentext etwas unpassend finde, da Josh nichts Böses getan hat und es somit falsche Vorstellungen und Erwartungen hervorruft.Am Ende konnte mich diese Geschichte nicht überzeugen, da sie viel zu oberflächlich war und ich oft das Gefühl hatte, man wollte es nur schnellstmöglich zu Ende bringen. Schade!

    Mehr
  • Eine nette, sommerliche Lektüre für zwischendurch

    Kolibriküsse
    ilona89

    ilona89

    27. August 2016 um 22:27

    Titel: Kolibriküsse Autorin: Barbara Schinko Erscheinungsdatum: 04.08.2016 Verlag: Carlsen / Impress Seiten: 208 ISBN: 9783646602456 Preis: 3,99 Euro (eBook) Wertung: 3 / 5 **Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze Indianas** Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft… Stell dir die Szene so vor: eine Landstraße im Südwesten des amerikanischen Bundesstaats Indiana. Ich persönlich lese sehr gerne Impress - eBooks und bin jedes Mal schon ganz aus dem Häuschen, wenn der Verlag seine neuen Titel verkündet. Zuletzt ist der neue Liebesroman der Autorin Barbara Schinko erschienen und für mich stand einfach fest, dass ich ihn so bald wie möglich lesen muss! Der Klappentext verspricht eine schöne, sommerliche Liebesgeschichte, auf die jedoch ein düsteres Geheimnis einen Schatten wirft. Das, sowie das sehr hübsche Cover machten mich sofort neugierig auf die spannende Story! Der Einstieg fiel mir ganz leicht, da die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin flüssig und zum Roman passend - jugendlich erzählt wird. Kenzie merkt man an, dass sie eig. eine starke Persönlichkeit ist, die kein "Nein" akzeptiert und sich zu behaupten weiß. Obwohl das Leben es bisher nicht gut mit ihr meinte und sie schon in unzähligen Trailers und bei Verwandten wohnen musste, ist sie ein tapferes, fröhliches Mädchen mit einem unverkennbaren Sinn für Humor. Da ihre Mutter derzeit mal wieder auf einem Selbstfindungstrup ist, muss Kenzie zu ihrer Tante ziehen, bei der sie leider nicht lange bleiben kann, da diese Nachwuchs erwartet und keinen Platz mehr für das Mädchen hat. Also wird Kenzie kurzerhand zu ihrer älteren Schwester Page abgeschoben, die sich über den Besuch leider ebenso wenig freut, wie all die anderen, bei denen Kenzie bereits gelebt hat. Unterwegs zu Page, hat Kenzie eine Panne, bei der ihr spontan ein Junge mit kolibrigrünen Augen hilft. Sein Name ist Josh und er ist ein gutaussehender Farmboy, in den sich die Protagonistin sofort verliebt! Doch sein Verhalten ist seltsam und abweisend und er hütet ein düsteres Geheimnis... Die Charaktere waren für mich leider etwas enttäuschend. Kenzie fand ich nicht unbedingt sympathisch und ich hatte nicht den Eindruck, dass sie nach allem was sie schon erlebt hat, wirklich reif ist. Ihr oftmals zickiges Verhalten ging mir mit der Zeit auf die Nerven. Dennoch konnte ich auf der anderen Seite ihre Wünsche nachvollziehen und hatte mit ihr Mitleid. Josh machte auf mich dagegen gleich einen sympathischen Eindruck, da er freundlich und hilfsbereit ist. Dennoch verhält er sich etwas merkwürdig und zeigt Kenzie ein ums andere Mal die kalte Schulter. Man merkt gleich zu Anfang, dass sein abweisendes Verhalten ein Versuch darstellt, etwas zu verbergen, was ihn sehr belastet. Das machte ihn aber nur noch interessanter und ich wollte, genauso wie Kenzie, unbedingt sein Geheimnis erfahren. All die anderen Charaktere waren im Gegensatz zu Kenzie und Josh leider nicht mehr so gut ausgearbeitet. Auf mich wirkten sie ziemlich blass und einseitig und ich hätte gern mehr über sie erfahren. Die Handlung zog sich in meinen Augen in der ersten Hälfte ein bisschen und war nicht besonders spannend. Dennoch machten mich die vielen Hinweise und Andeutungen auf das Geheimnis neugierig und eine Zeitlang wusste ich nicht worauf die Geschichte hinauslaufen wird. Ziemlich bald aber zog ich die richtigen Schlüsse und ab da fand ich den weiteren Verlauf der Geschichte leider sehr vorhersehbar! Auch die Liebesgeschichte betreffend habe ich mehr erwartet! Für mich wirkte sie total aufgesetzt und nicht wirklich romantisch oder knisternd! Der Schreibstil ist einfach gestrickt und sehr locker, sodass man nur so durch die Seiten fliegt, auch wenn gerade nichts spannendes geschieht. Die Beschreibungen der Orte sind der Autorin absolut gelungen, ich konnte Indianas Hitze nahezu spüren und mir den Bundestaat mit den wenigen Einwohnern und die ländliche Umgebung bildlich vor Augen führen. Das abrupte Ende der Geschichte verläuft nicht weiter überraschend, es tritt alles ein, womit man als Leser bereits rechnet und es ist sogar schneller vorbei als man denkt! Schade! "Kolibriküsse" ist eine nette, sommerliche Lektüre für zwischendurch, die von einer süßen Liebesgeschichte und einem düsteren Geheimnis handelt. In Bezug auf die Liebe hätte ich mir allerdings mehr Emotionen und Gefühle gewünscht, und das Knistern zwischen den Protagonistin fehlte mir eindeutig. Die Handlung war in meinen Augen zu vorhersehbar, dennoch wurde ich von der Geschichte ganz gut unterhalten und habe sie sehr gern gelesen. Von mir gibt es deshalb 3 von 5 Blumen! An dieser Stelle gilt mein Dank dem Verlag für das Rezensionsexemplar, das mir zur Verfügung gestellt wurde! Weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Ilys Bücherblog

    Mehr
  • Kolibriküsse

    Kolibriküsse
    laraundluca

    laraundluca

    25. August 2016 um 19:11

    Inhalt: **Ein romantischer Sommer in der sengenden Hitze Indianas** Weil ihre Mutter mal wieder auf einem Selbstfindungstrip ist, muss Kenzie für die letzten beiden Schuljahre zu ihrer Schwester ziehen. Das einzig Gute daran: die Autopanne kurz vor dem Ziel, die Kenzie in der sengenden Hitze Indianas eine Begegnung mit dem attraktiven Josh beschert. Kenzie verliebt sich Hals über Kopf in den heißen Farmboy mit den zerzausten Haaren und den kolibrigrünen Augen. Doch obwohl Josh ihre Gefühle scheinbar erwidert, weicht er ihren Flirtversuchen immer wieder aus. Als Kenzie sein Verhalten verstehen will, stößt sie auf ein gefährliches Geheimnis, das plötzlich ein ganz anderes Licht auf Josh wirft… Meine Meinung: Der Schreibstil ist jugendlich frisch, sehr einfach, flüssig und schnell zu lesen. Das Cover gefällt mir gut. Es wirkt sehr romantisch und verträumt. Die erste Hälfte des Buches war eher ruhig, es ist nicht viel passiert, die Handlung ging schleppend voran. Doch in der zweiten Hälfte nahm die Geschichte eine Wende, mit der ich aufgrund des Klapptextes nicht gerechnet habe. Die Handlung war logisch aufgebaut, zum Schluss recht spannend, aber leider sehr vorhersehbar. Mir war ziemlich schnell klar, auf was das Ende hinausläuft. Mir gefällt das Motiv des Kolibris sehr gut, das sich durch die Handlung zieht und überall wiederzufinden ist. Die Liebesgeschichte läuft sehr dezent ab, mir schon etwas zu sehr im Hintergrund. Ich hatte hier mit mehr Gefühlen und Leidenschaft gerechnet. Die Charaktere blieben in dieser Beziehung allerdings sehr zurückhaltend, fast schon gefühllos, so dass ich ihnen die Liebe nicht ganz abnehmen konnte. Ich konnte zu den beiden keine Verbindung aufbauen, da mir das Mitfiebern und die Emotionen gefehlt haben. Kenzie und Josh - tja, ihr Kennenlernen und ihre Beziehung empfand ich als eher oberflächlich. Zwischen den beiden fand kein richtiger Austausch statt, vor allem ihre Vergangenheit haben sie außen vorgelassen. Das hat mir etwas gefehlt, denn darauf baut eine glaubhafte Beziehung auf. Kenzie tat mir unheimlich leid. Keiner wollte sie, sie wurde nur herumgeschoben und irgendwo abgestellt. Grässliche Familie.Auch Josh hatte es nicht leicht und ist zu bemitleiden. Josh stand immer nur im Schatten, hat sich selbst klein gehalten, hat alles wortlos hingenommen und verzichtet. Beide Protagonisten hatten es nicht leicht und passten deshalb unglaublich gut zusammen. Aber mir hat bei beiden ein bisschen der Kampfgeist gefehlt. Bei Kenzie kam er erst ganz zum Schluss zum Vorschein. Das Buch ließ sich schnell und angenehm lesen, war aber etwas flach und oberflächlich und sehr vorhersehbar.   Fazit: Leider etwas oberflächlich und zu vorhersehbar, so dass meine Erwartungen nicht ganz erfüllt wurden.  

    Mehr
  • weitere