Barbara Schinko Vermissmeinnicht (BitterSweets)

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(7)
(5)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Vermissmeinnicht (BitterSweets)“ von Barbara Schinko

Herzverwirrung – Rückspulmodus – Ewigjetzt … Amber hatte einen Unfall. Glaubt sie zumindest, doch erinnern kann sie sich nicht. Bis sie auf den Jungen mit den Vergissmeinnichtaugen trifft – und ihre gemeinsame Geschichte neu erlebt. Stück für Stück. Szene für Szene. Rückwärts.

Interessante Thematik, aber die Erzählweise ist leider ein wenig verwirrend.

— Anni-chan
Anni-chan

Eine sehr gute und überraschende Art zu schreiben. Einfach mal von hinten anfangen.

— Seelensplitter
Seelensplitter

Gefühlvoll. Überraschend. Und ANDERS! Ambers Liebesgeschichte im Rückwärtsgang! Etwas ganz Besonderes! <3

— Tiana_Loreen
Tiana_Loreen

Das Buch hat einen ganz eigenen Stil!

— KristinDick
KristinDick

Mal etwas Anderes! :D

— buchverliebt
buchverliebt

Geniale Idee, tiefgründiger & flüssiger Schreibstil. Nur an der Umsetzung fehlte mir was - das Ende kam viel zu abrupt & war unbefriedigend.

— Tini_S
Tini_S

Eine sehr romantische Liebesgeschichte, die ich auch rückwärts sehr genossen habe!

— Levenya
Levenya

Absolut blöder Schluss, der eigentlich gar keiner ist... daher schwanke ich zwischen einem und zwei Sternen...

— Yanika
Yanika

schöne Idee, romantische Umsetzung!

— ReginaMeissner
ReginaMeissner

4- Ich habe die Geschichte in beide Richtungen gelesen ;)! SEHR geniale Idee, nur hätte ich gerne mehr Infos zu Charakteren etc. gehabt.

— NussCookie
NussCookie

Stöbern in Jugendbücher

Romina. Tochter der Liebe

Lesenswertes Debüt mit ganz viel Herz!

Melli_Burk

Blutrosen

Ein tolles Finale der Reihe und ich wünschte es kämen noch mehr Bände :(

britsbookworld

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Märchenhaft, wunderschön und ein Einzelband(!)

bibibuecherverliebt

Vom Suchen und Finden

Außergewöhnliche Liebesgeschichte mit Witz

Saebrina1990

Auf ewig dein

Tolle Charaktere, tolles Setting! Nur die Dämonen fand ich unpassend. Das Zeitreisen und "die Alten" hätten als Fantasyelement gereicht.

MelHerz

Morgen lieb ich dich für immer

Ein tolles Buch! Ein Stern Abzug wegen dem langwierigen Anfang. Das Ende war noch mal ein richtiger Schock.

lottehofbauer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mini-Rezension: Vermissmeinnicht

    Vermissmeinnicht (BitterSweets)
    Anni-chan

    Anni-chan

    30. November 2015 um 10:38

    Titel: Vermiss mein nicht OT: / Autor: Barbara Schinko Verlag: Bittersweet Ausstattung: E-Short Seiten: 77 Preis: 1,49 € ISBN: 978-3-646-60125-1 Erscheinungstag: 18. Februar   Reihe: Bittersweets   Kurzbeschreibung   Herzverwirrung – Rückspulmodus – Ewigjetzt … Amber hatte einen Unfall. Glaubt sie zumindest, doch erinnern kann sie sich nicht. Bis sie auf den Jungen mit den Vergissmeinnichtaugen trifft – und ihre gemeinsame Geschichte neu erlebt. Stück für Stück. Szene für Szene. Rückwärts. (Quelle und Bild-Copyright liegen beim Verlag)     Äußere Erscheinung   Das Cover ist, wie bei jedem Bittersweet, rund gestaltet und in einem hellen Vergissmeinnicht-blau, was sehr passend zu der Geschichte ist. Es sieht sehr niedlich aus.   Meine Meinung   Ein wirklich süßer Bittersweet mit einer interessanten Thematik, obwohl sich mir jetzt nicht ganz erschließt, ob der Fokus auf Amber x Ty liegt oder auf Amber x Luca. Vermutlich Ty, aber ich bin mir, wie gesagt nicht ganz sicher. Auch dass der Bittersweet rückwärtserzählt wird, trägt nicht unbedingt förderlich für das bessere Verständnis bei, obwohl die Erzählweise doch sehr außergewöhnlich und dadurch wieder reizvoll ist. So erfährt der Leser erst spät, was eigentlich Sache ist und das macht es schon interessant.   Fazit   Interessante Thematik, aber die Erzählweise ist leider ein wenig verwirrend.   Bewertung   3,5/5   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2015/11/mini-rezension-vermissmeinnicht.html

    Mehr
  • Sehr interessante Wirkung

    Vermissmeinnicht (BitterSweets)
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    31. August 2015 um 17:56

    Meine Meinung zum Buch: Vermiss mein nicht Ihr wollt wissen, warum ich zum Buch griff?  Dann am besten auf die Original Rezension zugreifen. -> http://goldkindchen.blogspot.de/2015/08/125-vermissmeinnicht.html Inhalt in meinen Worten: Amber hatte einen Unfall, und kann sich rückblickend erinnern was am Wochenende passiert ist. Was ist aber passiert und wer ist der Schönling mit den blauen Augen und welche Wünsche hat Amber und was hat es mit Jäger und Wolf auf sich? Wie fand ich denn das Buch: Charaktere: Ich finde Barbara hat ein wirkliches Talent, ihren Charakteren leben einzuhauchen, dabei bleibt sie auf diesem kurzen Buch kaum etwas schuldig, was mit den Charakteren zu tun hat. Wobei Amber teilweise ziemlich depressiv wirkt, aber wie sollte es anders sein, wenn man mit jungen Jahren seine Eltern verliert. Geschichte: Hier tat ich mir ein klein bisschen schwer. Warum, kann ich gar nicht so genau sagen. Jedoch finde ich dennoch die Idee die hinter diesem Buch steckt, total klasse. Denn Barbara rollt das Buch von hinten auf. Und allein dafür ist es genial.  Dabei verwendet sich wunderschöne sprachliche Bilder die sehr poetisch wirken. Schriftstil? Einerseits sehr mit Bildern andererseits aber auch etwas stockend, jedoch das ist die Seltenheit. Sie haucht durch ihre Art zu schreiben, dem Buch einen ganz besonderen und vorsichtigen Charme ein.  Fazit: Ich empfinde das Buch als Kurzbuch wirklich gut. Wenn auch mit manchen Holpersteinen.  Einfach Vergissmeinnicht. Sterne: Es gibt hier 3 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Vermissmeinnicht"

    Vermissmeinnicht (BitterSweets)
    Tiana_Loreen

    Tiana_Loreen

    06. August 2015 um 13:12

    Gefühlvoll. Überraschend. Und ANDERS! Ambers Liebesgeschichte im Rückwärtsgang! Etwas ganz Besonderes! <3 Inhalt: Herzverwirrung – Rückspulmodus – Ewigjetzt … Amber hatte einen Unfall. Glaubt sie zumindest, doch erinnern kann sie sich nicht. Bis sie auf den Jungen mit den Vergissmeinnichtaugen trifft – und ihre gemeinsame Geschichte neu erlebt. Stück für Stück. Szene für Szene. Rückwärts. meine Meinung: Ich wusste ehrlich gesagt nicht, was ich von der Kurzgeschichte erwarten soll. Ich hatte es mir vor Ewigkeiten gekauft, weil ich es wirklich unbedingt haben wollte und dann nicht sofort gelesen. ich wusste einfach nicht mehr, um was diese Kurzgeschichte handelte und trotzdem fing ich an zu lesen. Vielleicht bin ich deshalb davon so begeistert? Weil ich total überrascht wurde? Positiv Überrascht! Für eine Kurzgeschichte erfährt man erstaunlich viel über die Charaktere. Amber hat es nicht sehr leicht im Leben. Sie lebt mit ihren älteren Geschwistern auf einer Farm, die keine Farm mehr ist und hat eine einzige Freundin, die – laut ihrer Schwester – kein guter Umgang darstellt. Doch dieser „nicht“ gute Umgang hilft Amber jemanden kennenzulernen. Jemand ganz besonderes! Diesen „jemand“ lernt man erst nach und nach kennen, aber eines ist klar: Sympathisch ist er auf jeden Fall! Es ist erstaunlich, aber die Gefühle, die Amber fühlt, sind praktisch greifbar. Es wird alles so locker, flüssig und echt beschrieben, dass man einfach mit Amber mitfühlen muss. Mitfiebern muss. Man kennt zwar „theoretisch“ den Ausgang dieses E-Shots, aber was bringt einem der beste Schluss, wenn der Beginn unklar ist? Okay, zugegeben, ich war ab und an wirklich verwirrt. Manche Dinge wirkten so unzusammenhängend, aber – und das gefiel mir besonders gut – am Ende war alles klar. Es war verständlich! All die Dinge, die unzusammenhängend wirkten, die widersprüchlich oder verwirrend waren, hatten am Ende dieses Puzzles ihren Platz gefunden. Puzzle. Anders kann ich es nicht beschreiben, denn man kennt das fertige Bild, nur den Sinn dahinter bleibt einem noch verwehrt, wenn man nicht auf Ambers Vergangenheit eingeht! Barbara Schinko erschuf eine wundervolle, andersartige und faszinierende Kurzgeschichte dessen Ende nicht das Ende ist, sondern erst der Anfang etwas Großem! Fazit: Gefühlvoll. Anders. Einfach zum Abtauchen schön! Ich kann es nur jeden ans Herz legen, der einmal aus dem „normalen“ Trott ausbrechen will. Das Buch liest sich schnell, ist fesselnd und konnte mich vollständig überzeugen! Ich finde es verdient die 5 von 5 Federn allemal!

    Mehr
  • Nette Geschichte, anders erzählt.

    Vermissmeinnicht (BitterSweets)
    buchverliebt

    buchverliebt

    30. May 2015 um 09:01

    Wir tauchen ein in die Geschichte von Amber, deren Leben nicht sonderlich rosig verläuft. Und von einem Tag auf den anderen verliert sich einen Teil ihres Gedächtnisses - doch wieso? Ein Unfall? Das würde zumindest ihre Verletzungen erklären. Durch einen Hinweis begibt sie sich auf die Suche und der Junge mit den Vergissmeinnicht blauen Augen weckt ihre Erinnerungen. Die Kurzgeschichte ist wirklich interessant, vor allem da die Szenen Rückwärts erzählt werden. Angefangen beim letzten Erlebnis, bis hin zum ersten, diese Szenen sind mit dem Kürzel "RW" gekennzeichnet und da ich die Kurzbeschreibung nicht mehr im Gedächtnis hatte, hat es einen Moment gedauert bis ich verstand, dass dies hier ja genau verkehrt herum läuft. Für den Spannungsaufbau war dies leider reichlich Kontraproduktiv. Als Gesamtes ist diese Story nämlich richtig süß und prickelnd, nur nimmt dieser Rückwärtsgang viel von dem Gefühl heraus. Doch ist das Ganze als Idee wirklich anzuerkennen, da ich bisher noch nie so etwas vor mir hatte. Eine nicht sonderlich innovative, aber schöne Liebesgeschichte neu erzählt. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie es sein muss, sein Gedächtnis nur nach und nach wieder zu erlangen, Amber schlägt sich jedoch wirklich gut. So gut es mir dann doch gefiel wirkt das Ende etwas abgehackt. Da hätte ich mir mehr gewünscht als "jetzt weiß ich wieder wer du bist". Ein richtig tolles Happy End ist es nämlich nicht, finde ich. Die Geschichte ist zu Ende und der Leser hängt plötzlich in der Luft. Das ist leider ein riesiger Minuspunkt. Dennoch fand ich die Idee des Rückwärtserzählens klasse, die Liebesgeschichte richtig süß und dennoch ist es unabgeschlossen. Ich bin hin und hergerissen, finde aber, dass die Autorin weitere gefühlvolle Geschichten schreiben sollte, denn der Schreibstil war wunderbar locker.

    Mehr
  • ...Herzverwirrung – Rückspulmodus – Ewigjetzt...

    Vermissmeinnicht (BitterSweets)
    Levenya

    Levenya

    09. March 2015 um 09:30

    Vermissmeinnicht Barbara Schinko, geboren 1980, wuchs in einer österreichischen Kleinstadt auf. Ihre Kindheit spielte sich zwischen Bücherbergen und den Welten in ihrem Kopf ab. Später studierte sie internationale Wirtschaftsbeziehungen, erkundete Asien und Australien und fuhr mit ihrem Verlobten im Wohnmobil durch die USA. Wenn sie nicht arbeitet, sitzt sie in ihrem geliebten Hängesessel auf dem Balkon und träumt sich ans Meer. Quelle Website der Autorin! Erster Satz: „Mein Lieblingsspiel als Kind hieß ´Verwirren´: Wenn es geschneit hatte, suchte ich mir eine Mauer aus, stapfte darauf zu und ging vorsichtig in meinen eignen Fußstapfen rückwärts.“ Klappentext: Herzverwirrung – Rückspulmodus – Ewigjetzt Amber hatte einen Unfall. Glaubt sie zumindest, doch erinnern kann sie sich nicht. Bis sie auf den Jungen mit den Vergissmeinnichtaugen trifft – und ihre gemeinsame Geschichte neu erlebt. Stück für Stück. Szene für Szene. Rückwärts. Cover: Das Cover finde ich ganz toll gestaltet. Für die BitterSweets wurden eigens eigene Covervariationen kreiert, um einen Wiedererkennungswert zu erschaffen und gleich eine Gemeinsamkeit für alle EShorts zu kreieren. Dieses ist in sanften hellen Blautönen gehalten und kleine Blüten zieren den Rand. Super passend zur Thematik „Vergissmeinnicht“. Einfach wunderschön! Mich hat es angesprochen, wie alle Cover dieser Reihe! Leseprobe Meinung: BitterSweets - Große Gefühle in kleinen Portionen!  So lautet der Slogan der neuen E-Shorts-Reihe von bittersweet. Zum Start versorgen wir Dich mit sechs bittersüßen Geschichten, die Dein Herz höher schlagen lassen! Sechs kurze, abgeschlossen Romane für nur 1,49 Euro, die Dich ganz sicher verzaubern werden! Die kleine Verführung für unterwegs: sie sind ideal, um sie während der Bahnfahrt auf dem E-Reader, Tablet oder Smartphone zu lesen. Du kannst alle BitterSweets aber auch als pdf problemlos an deinem PC geniessen. Jedes E-Short wird zudem von einem eigenen Buchpaten/Booktuber empfohlen. Also schau Dir die Videos an, lies in die Leseproben rein und erzähle uns, wie Dir die neuen BitterSweets gefallen! Quelle Dieses EShort wird uns von Amber erzählt, die nach einem Unfall versucht, ihr Gedächtnis widerzubekommen. Sie setzt alles daran, herauszufinden, wer der Junge mit den vergissmeinnichtblauen Augen ist. Ich mochte Amber sofort und mich hat ihr schweres Schicksal sehr bewegt. Sehr bildlich und anschaulich tauchen wir in ihr Leben ein, lernen ihre Familie und ihre beste Freundin kennen und wie ein Junge es schafft, ihrem Leben neuen Sinn zu geben. Die Besonderheit an dieser Kurzgeschichte ist, dass wir die Geschichte im „Rückspulmodus“ erfahren. Amber versucht sich zu erinnern und nach und nach kehren ihre Erinnerungen in umgekehrter Reihenfolge zusammen. Es war mal etwas ganz anderes, eine Geschichte rückwärts zu lesen. Es wurde zwar automatisch vorgegriffen, aber mir hat es sehr gut gefallen und ich wollte trotzdem wissen, wie alles angefangen hat. Eine sehr romantische Liebesgeschichte, die ich auch rückwärts sehr genossen habe! Der Schreibstil der Autorin war mir bisher noch nicht bekannt, aber er hat mir gut gefallen. Angenehm, flüssig und sehr emotional. Ich denke, ich würde jederzeit wieder zu einem Buch von der Autorin greifen :) Ich freue mich schon sehr auf die BitterSweets von März, die ich kaum noch erwarten kann. Der komplette Januar und Februar waren einfach nur großartig und ich freue mich auf mehr! Ich finde dieses neue Format ganz wunderbar. Eine kurze Geschichte für zwischendurch, um einen Augenblick dem Alltag zu entfliehen! Ich kann die Reihe und „Vermissmeinnicht“ jedem empfehlen, der ein wenig Romantik, Spannung und eine rückwärts geschriebene Kurzgeschichte zu schätzen weiß! Lg Levenya http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/ Hier kaufen! Fakten: Format: Kindle Edition Dateigröße: 1097 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 78 Seiten Verlag: bittersweet (18. Februar 2015) Sprache: Deutsch Preis: 1,49 € 

    Mehr
  • Rückwärts in diesem Fall nicht gut, aber eine interessante Idee

    Vermissmeinnicht (BitterSweets)
    Natalie77

    Natalie77

    Inhalt: Amber wird von ihrer Schwester über Maßen umsorgt, denn sie hatte einen Unfall. Was genau passiert ist weiß sie nicht, aber als sie in die Vergissmeinnicht-blauen Augen von einem Jungen schaut fällt ihr alles wieder ein. Meine Meinung: Ich muss gestehen, diesen Bittersweet-Band empfinde ich als den bisher schwächsten von denen die ich gelesen habe. Die Geschichte beginnt gut und auch der Schreibstil im Vorwärts-Modus war gut und flüssig zu lesen, doch dann geht die Protagonistin Rückwärts und es langweilte mich. Im Prinzip kannte ich Abschnitt für Abschnitt schon das was als Nächstes kommt. Es war anders als Rückblicke in einer Geschichte. Es war komisch immer wieder das zu lesen was davor geschieht. Das nahm der Geschichte irgendwie das Spannende und Interessante. Es störte mich auch das ein Satz stetig wiederholt wurde. Irgendwann wusste ich das mit dem Jäger und dem Wolf und fing an mich genervt zu fühlen Mit den Figuren wurde ich auch nicht richtig warm. Sie kamen mir nicht näher und bleiben für mich auch am Ende doch recht unscheinbar. Was mir am Schluss fehlte war nochmal ein Blick in die Gegenwart. Wie ging es mit den Beiden weiter, denn das wird von der Autorin offen gelassen. Alles in allem eine Geschichte die ich nur beendet habe weil es eine Kurzgeschichte war. In Ansätzen fand ich sie gut, aber in den Feinheiten fehlt mir da so einiges.

    Mehr
    • 3
  • Herzverwirrt und bittersüß ...

    Vermissmeinnicht (BitterSweets)
    BarbaraSch

    BarbaraSch

    Liebe Leute! Herzverwirrung – Rückspulmodus – Ewigjetzt … Amber hatte einen Unfall. Glaubt sie zumindest, doch erinnern kann sie sich nicht. Bis sie auf den Jungen mit den Vergissmeinnichtaugen trifft – und ihre gemeinsame Geschichte neu erlebt. Stück für Stück. Szene für Szene. Rückwärts. Im Oktober 2014 sind bei Carlsen Impress meine "Kirschkernküsse" erschienen und weil die Zusammenarbeit so gut geklappt hat, durfte ich auch gleich einen Kurzroman (E-Short) für Carlsen bittersweet schreiben. Die BitterSweets mit dem einprägsamen Slogan "Große Gefühle in kleinen Portionen" umfassen max. 80 Seiten, kosten dafür auch nur EUR 1,49 und sind als bittersüße Häppchen für zwischendurch gedacht. "Vermissmeinnicht" ist heute, am 18.2., erschienen - leider ein paar Tage zu spät für den Valentinstag, obwohl es thematisch ja wirklich gut passen würde! Geboten werden euch wie bei den "Kirschkernküssen" ein USA-Setting (diesmal das verschneite Colorado), der eine oder andere Kuss - und vor allem ein ganz besonderer Clou: Die Geschichte beginnt nämlich an ihrem Ende und läuft Szene für Szene rückwärts ab! Neugierig geworden? Dann klickt euch doch einfach mal auf Amazon oder einer anderen Plattform in "Vermissmeinnicht" (nur echt mit zwei mal "m" im Titel :-)) rein - und weil manche von euch so superflink lesen, gibt es auch schon die eine oder andere Rezi! Liebe Grüße Barbara

    Mehr
    • 6
    BarbaraSch

    BarbaraSch

    19. February 2015 um 17:31
  • Eine interessante Erzählweise

    Vermissmeinnicht (BitterSweets)
    ClaudiasBuecherhoehle

    ClaudiasBuecherhoehle

    17. February 2015 um 08:37

    Vermissmeinnicht von Barbara Schinko erschienen bei BitterSweet Der Klappentext Herzverwirrung – Rückspulmodus – Ewigjetzt … Amber hatte einen Unfall. Glaubt sie zumindest, doch erinnern kann sie sich nicht. Bis sie auf den Jungen mit den Vergissmeinnichtaugen trifft – und ihre gemeinsame Geschichte neu erlebt. Stück für Stück. Szene für Szene. Rückwärts. Meine Kurzrezension Bitter Sweets steht für grosse Gefühle in kleinen Portionen. Eine frische Neuerscheinung aus dem Februar. Den Leser erwartet hier ein mädchenhaftes Cover, das ganz in einem zarten Blau gehalten ist. Lauter kleine Vergissmeinnicht-Blüten und ein Schmetterling sind hier zu sehen, was wunderschön aussieht. Wie immer bei diesen E-Shorts ist das Motiv rund gehalten. Ich war begeistert von der Idee der Geschichte – rückwärts erzählt, das ist doch mal was! Ich wurde auch nicht enttäuscht und bin nur so durch die Seiten geflogen. Amber schien mir voller Komplexe zu sein, sie hatte viel zu wenig Selbstvertrauen. Dies fand ich sehr schade, ist doch jeder Mensch auf seine Art und Weise liebenswert. Luca mochte ich lieber als Ty. Er hat eine etwas freche und direkte Art, die keineswegs unangenehm war. Ty dagegen fand ich flatterhaft. Ich war mir seiner Gefühle gegenüber Amber nicht wirklich sicher. Der Schreibstil und die ungewöhnliche Erzählweise fand ich ganz klasse. Vor jeder neuen „Station“ war das Rewind-Zeichen, sodass der Leser zu jeder Zeit merkt, dass die Story wieder einem Sprung nach hinten macht. Es gibt natürlich eine Reihe von Andeutungen in den einzelnen Gesprächen, die so beim Lesen erst einmal keinen Sinn machen und immer neue Fragen aufwerfen. Doch dies wird nach und nach geklärt und ich habe auch keinerlei Logikfehler ausmachen können. Allein das Ende hat mich etwas unbefriedigt zurückgelassen. Barbara Schinko hat mich mit ihrer aussergewöhnlichen Erzählidee zu diesem Büchlein verleitet, was ich keineswegs bereut habe. Eine sehr angenehme und locker leichte Story, mit netten Protagonisten. Die Erklärung des Titels spielt auch eine Rolle, was für mich immer sehr wichtig ist. Ich vergebe für „Vermissmeinnicht“ sehr gerne 4 von 5 möglichen schwarzen Kätzchen. Die Autorin Barbara Schinko, geboren 1980, wuchs in einer österreichischen Kleinstadt auf. Ihre Kindheit spielte sich zwischen Bücherbergen und den Welten in ihrem Kopf ab. Später studierte sie internationale Wirtschaftsbeziehungen, erkundete Asien und Australien und fuhr mit ihrem Verlobten im Wohnmobil durch die USA. Wenn sie nicht arbeitet, sitzt sie in ihrem geliebten Hängesessel auf dem Balkon und träumt sich ans Meer. E-Short ab 14 Jahren 77 Seiten ISBN 978-3-646-60125-1 Preis: 1,49 Euro © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag An dieser Stelle geht ein herzliches Dankeschön noch an den Verlag für die Bereitstellung dieses süßen Exemplars!

    Mehr
  • Verliebt in ein Vermissmeinnicht

    Vermissmeinnicht (BitterSweets)
    NussCookie

    NussCookie

    16. February 2015 um 23:16

    Informationen: Einzelband, welcher am 18.02.2015 beim Bittersweet Verlag erschienen ist und von der Autorin Barbara Schinko geschrieben wurde. Das E-Short umfasst 77 Seiten bei einem Preis für 1,49€. Klappentext: Herzverwirrung – Rückspulmodus – Ewigjetzt … Amber hatte einen Unfall. Glaubt sie zumindest, doch erinnern kann sie sich nicht. Bis sie auf den Jungen mit den Vergissmeinnichtaugen trifft – und ihre gemeinsame Geschichte neu erlebt. Stück für Stück. Szene für Szene. Rückwärts. Erster Satz: „Mein Lieblingsspiel als Kind hieß ,Verwirren‘: Wenn es geschneit hatte, suchte ich mir eine Mauer aus, stapfte darauf zu und ging dann vorsichtig in meinen eigenen Fußstapfen rückwärts.“ (Position 16) Erwartung: Die Autorin konnte mich damals schon mit ihrem Debut „Kirschkernküsse“ von sich und ihrer Art zu Schreiben überzeugen. Sie schaffte es, mich vollkommen vom Hocker zu reißen. Mit einer nicht erwarteten Komponente wechselte sie gekonnt das Genre. Ich bin gespannt wie sich ein E-Short von ihr liest. Covereindrücke: Perfekt zum Titel gestaltet sich auch das Cover. Die blauen Vergissmeinnicht zieren die Umrandung des runden Sweets und finden sich auch als i-Punkt wieder. Im Nachhinein kann ich sagen, dass die Vergissmeinnicht eine ganz besondere Stellung im Roman einnehmen und deswegen Titel und Cover perfekt zum Gesamtpaket passen. Meinung: Aufgepasst! Diese romantische Geschichte ist definitiv anders als man es auf den ersten Blick erwarten würde. Ein absoluter Clou: Die Geschichte startet nämlich am Ende. Wie? Was? Wie meinen? Exakt. Der Anfang der Geschichte bildet das eigentliche Ende und dann wird die Geschichte praktisch von hinten aufgerollt. So habe ich die Geschichte einmal von vorne nach hinten und von hinten nach vorne gelesen, um sie voll und ganz zu verstehen. Die Idee sowie die Umsetzung hat mich wirklich beeindruckt und Hut ab, dass sich der Verlag getraut hat es zu veröffentlichen. Einmal angefangen musste ich das E-Short in einem durchlesen, da mich die Idee und der Schreibstil ausgesprochen fesseln konnten. Die Geschichte wird aus der Sicht von Amber geschrieben, weswegen wir von ihr noch am Meisten erfahren. Amber ist eine starke junge Frau, welche gerade schmerzlichst mit dem Verlust ihrer Mutter zu kämpfen hat und deswegen eine harte Phase durchmacht. Sie lebt nur noch mit ihren älteren Geschwistern zusammen, von denen man ein paar Details erfährt, da ihr Vater auszog und nun mit einer jüngeren Frau zusammen ist, deren Hund die Geschwister nun geschenkt bekamen. Zu ihren Geschwistern ist das Verhältnis recht kühl und generell verspürt Amber eine innere Kälte seit dem Tod ihrer Mutter, die erst bei Ty anfängt zu schmelzen. Ty lernt man erst nach und nach im Laufe der Geschichte kennen, weswegen ich nicht zu viel vorweg nehmen möchte. Nur so viel: Er hat das Herz am rechten Fleck und ist ein durch und durch anständiger junger Mann, welcher mit viel Charme und einer Prise Humor bei mir punkten kann. Er hatte und hat es auch nicht immer leicht, kämpft dafür aber auch umso härter für sein Glück. Die Charaktere neben Amber und Ty bleiben leider sehr blass. Man erfährt sowieso sehr wenig über die Charaktere, aber ganz besonders die Nebencharaktere konnten mich nicht wirklich überzeugen. Dies ist auch der stärkste Kritikpunkt an der Geschichte, denn obwohl sie mich vom Konzept, der Idee, der Schreibweise und auch von der Liebesgeschichte überzeugen konnte, so blieben die Charaktere mir doch immer etwas fern, was ich sehr schade fand. So trifft Amber auf Ty, den Jungen mit den Vergissmeinnichtaugen, was ihren Erinnerungen auf die Sprünge hilft. Man erfährt danach Stück für Stück, Szene für Szene, Happen für Happen, wie sich Amber und Ty kennen gelernt haben und welche Rolle dabei ein gewisses Café spielt. Auch erfahren wir natürlich, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Leider wird jedoch nicht erwähnt, wieso plötzlich Ambers Gedächtnis aussetzt, was ich sehr schade fand. Auch hätte ich sehr gerne erfahren, wie es mit Amber und Ty weiter geht, nachdem sie sich wieder getroffen haben, denn hier deutet die Autorin nur an und lässt uns im Unklaren. Für mich hätte die Geschichte also gerne länger sein können, aber wir dürfen nicht vergessen, dass es sich hierbei um ein E-Short, also um eine Kurzgeschichte, handelt. So gab es natürlich auch keine übermäßig spannenden Stellen, aber dafür umso mehr Herz und Romantik mit einem Hauch von Drama. Fazit: Dieses E-Short wird wirklich außergewöhnlich erzählt. Die Idee und die Umsetzung sind überragend und konnten mich so an seine Seiten fesseln, dass ich es gleich zweimal hintereinander lesen musste! Dies ist vor allem dem Konzept des Von-hinten-aufrollens zu verdanken. Leider bleiben die Charaktere etwas blass, was aber vollkommen in Ordnung für eine so kurze Geschichte ist. Ich vergebe insgesamt 4 Cookies, da ich mir einfach noch ein bisschen mehr Informationen über das ‚Danach‘ sowie die Charaktere gewünscht hätte. Das Erzählkonzept ist aber überragend, absolut einzigartig! Ich möchte mich ganz herzlich bei Bittersweet für das Rezensionsexemplar bedanken.

    Mehr